Pferd nur mit Halsring reiten- möglich?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Vllt habt ihr ja auch Tipps, wie ich sie besser bemuskelt bekomme.

Reiten sein lassen. 

Das Tier kann so, wie du aktuell arbeitest, keine korrekten Muskeln aufbauen. 

Aus Ausbinder etc helfen nicht.  
Auch an ausgebundenes Longieren ist nicht zu denken und ohne läuft sie niemals Vorwärts-abwärts.

Kann sie ja auch gar nicht. 

http://www.abload.de/img/ausbinder687h.jpg

Die ziehen mit Gewalt den Kopf des Pferdes runter, das hat auch nichts mit Rücken aufwölben oder dehnen zu tun, Letzteres geht nämlich gar nicht.  

Folglich wird ein Pferd sich entweder auf das Gebiss legen oder hinter dem Gebiss verkriechen, denn sonst wird es ständig einen Ruck ins Maul bekommen.  

Versuch mal, den Kopf auf die Brust zu legen und gleichzeitig ein Hohlkreuz zu machen - das geht, tut aber weh. Viele Pferde drücken aber den Rücken mit Ausbindern durch, was zu einer extrem schmerzhaften Übersäuerung der Muskeln und einer Überdehnung der Oberlinie führt.  

Außerdem geben Ausbinder nicht nach, wie es eine gute Reiterhand kann. Das Pferd wird fixiert. Versuch du mal, ohne den Kopf zu bewegen, ein paar Runden zu laufen. 

Die richtige Lösung ist ein Kappzaum zum Longieren. Reiten mit Hilf(losigkeit)szügeln ist genauso schädlich wie Longieren mit den Teilen.  

Hol dir lieber den Longenkurs von wege-zum-pferd.de. Da lernst du, wie du deinem Pferd das korrekte Laufen an der Longe beibringst. 

Ohne Hirschhals, ohne verspannen, ohne schädlich. 

http://www.wege-zum-pferd.de/wp-content/uploads/shop/lk_neu_fotos/aktiveshb.jpg

So kann auch dein Pferd laufen - du musst es ihm nur beibringen. 

Außerdem würde ich mir einen Trainer für klassische Handarbeit suchen, dafür aber keine Trense, sondern einen Kappzaum verwenden. 

Viel spazierengehen und einen manuellen Therapeuten holen, der dir das Pferd durchcheckt und dir zeigt, wie du wo massieren kannst, um die Verspannungen zu lockern. 

Ich weiß aber nicht, ob ich sie dann so weiter reiten möchte.
Im Gegenteil- wenn das Reiten 
nur mit Halsring keine Alternative ist, werde ich sie zum Frühling hin wahrscheinlich verkaufen müssen.

Mach das nicht - sondern lerne, wie du deinem Pferd die Dinge ordentlich beibringst anstatt "schnell schnell". Das ist nachhaltig und effektiv - und es liegt nicht am Pferd. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Roac1
19.03.2016, 18:33

Danke für die ausführlich Antwort! Ich denke, ich werde das mit dem Longenkurs auf jeden Fall mal machen. Wenn Du möchtest, kann ich Dir berichten wie's gelaufen ist.;)

1

Halsringreiten ist Eventreiten. Ganz nett mal, aber man kann ein Pferd nur mit Halsring nicht gymnastizieren. Zum gymnastizierenden Reiten gehört die positive Körperspannung des Pferdes. Ein Pferd kann noch so tiefenentspanant und locker gehen, wenn es keine pos. Körperspannung aufbringt, hängt der Rücken unweigerlich durch.
Man bekommt mit dem Halsring aber diese pos. Körperspannung nicht hin. Das wäre so, als wenn du versuchen würdest, einen Bogen zu spannen, der nur an einem Ende einen Strick hat. Das geht nicht.

Auch die Zirkusreiter, Showreiter, etc... die mit Halsring oder ganz ohne Zäumung auftreten, reiten hinter den Kulissen, wenn sie Wert auf Gymnastik legen, im Zaumzeug.

So wie du es beschreibst, hat dein Pferd das Vertrauen in die Reiterhand gründlichst verloren.  Das dauert ewig, bis das Pferd das Vertrauen wiederfinden kann. Vielleicht kann es ein sehr guter Profi-Reiter. Meine RL könnte es vermutlich, aber es dauert halt lange.
Bis du auch sicher, dass das Pferd gesund ist? Hat es vielleicht eine Arthrose im Genick und wehrt sich gegen die Schmerzen. In dem Falle kann freililch niemand das Pferd mehr vernünftig reiten, weil es einfach krank ist. Lass da mal einen TA drauf gucken.

Ansonsten...wenn das Pferd krank ist, kannst du es natürlich mit Halsring reiten. Körperlich gesünder wird es auf die Art nicht, auf die Dauer geht halt der Rücken kaputt. Aber seelisch wird es ihm besser gehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das wirft für mich einige Fragen auf.

Was heißt " nicht am Zügel"? Zwischen "AM Zügel" und "nur mit Halsring" liegen Welten. Duldet sie gar keinen, noch so feinen, Zügelkontakt oder keine Beizäumung?

Was hast d jeztz 2 Jahre mit ihr gemacht?

Was hat zum Ende ihrer Kariere geführt?

Auf jeden Fall hat das Pferd unbändige Angst. Und auch Schmerzen. Wenn Du ihm helfen willst, brauchst du unglaublich viel Geduld. 

Frühling - das ist ab morgen! Also, wenn du weiter keine Geduld aufbringen kannst, dann verkauf sie möglichst schnell an jemand, der mehr davon hat. Denn das kann ich dir ungesehen mit Gewissheit sagen, dass das Problem nicht in 3 Monaten behoben ist. Und ob es diesem Pferd je wieder möglich ist, " am Zügel" zu gehen, kommt auch auf die Vorgeschichte an und bleibt ungewiss.

Z.B. Fesselträger hinten, was bei Springpferden oft zum Ende der kariere führt, siehst du nicht, wenn du den Rücken röntgst... 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist durchaus wichtig, dass ein Pferd zufrieden geht, es ist die Grundlage für eine gute Zusammenarbeit. Kein Pferd macht entspannt und losgelassen mit, wenn ihm die Zäumung/der Sattel/der Sitz des Reiters zuwider ist.

Wichtig wäre auch noch, den Zwang aus der Sache zu nehmen zum Beispiel die Ausbinder. Das drängt ein Pferd massiv dazu, sich genau da rein zu pressen, wo es überhaupt nicht hin will und aus ist´s mit dem Vertrauen.

Da ich leider weder dich noch dein Pferd kenne, wäre mein Rat das Tier in einen guten Beritt zu geben, da ggf. das Tier dir gegenüber (ist nicht wertend gemeint) vielleicht auch schon abgestumpft ist und ein guter Bereiter (gibt auch mobile) kann auch dich schulen, dass du dein Pferd wieder besser verstehst, denn ich denke, dass es hier auch an der Kommunikation zwischen dir und deinem Pferd hapert.

Hast du denn sonst noch irgend welche anderen Zäumungen probiert? Hast du das Gefühl, dass sie mit dem Druck der Zäumungen Probleme hat oder mit verschiedenen Gebissstücken mehr oder weniger gut reagiert?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Roac1
19.03.2016, 18:30

Danke erst mal für die ausführliche Antwort! Mit einem Bereiter hatten wir es auch schon mal probiert. Dieser hat uns dann zum Sattler/TA geschickt und nachdem da alles okay war, haben uns diese wieder zum Bereiter geschickt. Dieser wollte mir ihr nicht arbeiten, da sie 'offensichtlich 'Schmerzen habe.' Aber TA, Sattler und Heilpraktiker haben Schmerzen ausgeschlossen. Also habe ich (nachdem ich ziemlich viel Kohle für nichts hingeblättert habe) die Finger von Bereitern gelassen.

Sie steigt nur unter Druck, also wenn man versucht mit ihr zu arbeiten. Das ist-meiner Meinung nach- pure Unwilligkeit.😔

0

Im ersten geht es um das Wohl des Pferdes. Es gibt Pferde, die kann man, egal nach wad für einem langen Training, nicht mit Zügel reiten. Auch mit Halsring kann man sehr schön reiten. Das ist natürlich auch Training und Zeitaufwand und Bedarf einer guten Vertrauensbasis :) Aber Halsring reiten kann man auch sehr gut ausbauen. Ist nur mit der Versicherung so ne Sache

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

stangenarbeit. also für den muskelaufbau. kann man ja auch mit halsring machen. ich denke, wenn dir etwas am Pferd liegt, reitest du sie weiter mit halsring und verkaufst sie nicht.......!  und was ist das bitte für ne "gute Grundausbildung" wenn man sie nicht am Zügel reiten kann? wie will man denn dann überhaupt S-Springen reiten??

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Roac1
19.03.2016, 00:32

Sie kann ja am Zügel gehen. Ist dann nur total unzufrieden und steigt...

0

Vielleicht sind es einfach die 'Dinge' bzw das Zaumzeug am Kopf das was sie stört. Da du es ja ohne Gebiss schon probiert hat und das selbe passiert ist. Nimm vielleicht das Reithalfter raus oder teste mal mal ein Merothisches Reithalfter. Da brauchst du keine Trense oder so, das ist nur ein Leder Gebiss das Fest geschnallt wird. Dann braucht das Pferd nichts mehr am Kopf. http://www.merothisch.com/prod.htm

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lass deiner Stute Zeit. Wenn es nichts wird...dann lass es halt. Aber das ist doch noch lange kein Grund sie zu verkaufen..

Mit Halsring zu reiten steckt wenigstens etwas mehr Natur drin.

Dann reite sie halt ohne Zügel. Das ist doch so schade sie zu verkaufen. Das arme.. Du hast sie doch nicht nur wegen dem reiten gekauft oder doch? Dein Pferd ist nicht nur dazu da um mit ihr zu reiten.

Gib sie nicht auf und behalte sie einfach ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Roac1
19.03.2016, 00:34

Naja, natürlich habe ich sie nicht nur zum reiten gekauft. Ich mache auch viel Bodenarbeit, aber um ehrlich zu sein ist mir ein Pferd nur zum rumtüddeln zu teuer.

1

Hast du es mal mit einen ''Reit'''Reit''-Knotenhalfter wo ander Seite 2 Ringe dran sind und daran Baumwollzügel vielleicht klappt es ja damit😉

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Spiky2008
19.03.2016, 09:26

Weißt du,dass düse Dinger sehr scharf sind?

1
Kommentar von Spiky2008
19.03.2016, 09:26

*diese

0
Kommentar von Roac1
19.03.2016, 18:34

Ja, ich habe eine vernünftige gebisslose Trense ;)

0

Hey du,

Also ich finde das komt auf deinen Ansprüche an

Wie wurde das bei ihrem Ausbilder gemacht wenn sie doch bis Klasse S ausgebildet ist. ich würde mich da mal erkundigen.

Um mehr muskulatur aufbauen zukönnen kannst du ja auch Bodenarbeit machen.

Hast du sie schon mal bei einem Tierarzt checken lassen?

Oder hat sie schlechte erfahrungen gemacht??

lg Dancer6407

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dahika
19.03.2016, 13:49

Das Pferd ist ein Springpferd bis S gewesen. DAs kann sehr gut sein, dass das Pferd mit riegelnder Hand kaputt geritten worden ist.

0

Was möchtest Du wissen?