Pferd ohne Zügel versammeln?

6 Antworten

Sie hat teilweise Recht.

Um ein Pferd gesundheitserhaltend zu reiten muss es den Rücken aufwölben um dich richtig tragen zu können. Allerdings kann dies auch ohne Zügelanlehnung geschehen, zum Beispiel wenn es vorwärts-abwärts geht. Also ordentlich untertritt, den Rücken aufwölbt und den Hals nach vorwärts-abwärts fallen lässt. Dies ist auch beim Western so der Fall, die Pferde laufen auch dort idealerweise mit aufgewölbten Rücken und dem Kopf unten. Das Pferd soll ja soweit ich weiß beim Western wie ein umgedrehtes U laufen, also Hals fallen gelassen, Rücken aufgewölbt und HH gesenkt und gut untertretend

Ist dies nicht der Fall und dein Pferd läuft die ganze Zeit mit durchgedrücktem Rücken und Hals in der Luft herum, ist das für das Pferd alles andere als gesund. Du solltest dir einen ordentlichen Reitlehrer suchen und das mit ihm erarbeiten.

Ich zitiere mal meine RL: Anlehnung ist die Energie aus der HH, der du einen Rahmen gibst. Wie der Rahmen aussieht und wo er gesteckt wird ist letzendlich egal. Wie bereits geschrieben muss die HH einfach aktiv sein, sodass der Rücken schwingt und schon ist es gut für die Gesundheit des Pferdes. Wenn du versammeln willst, solltest du das über den Sitz machen/ können, dafür braucht man dann auch (wenn man es kann) keine Zügel mehr.

Vorher solltest du aber ohne Zügel ersteinmal korrekt V/A reiten und mit den Seitengängen anfangen.

Der Rücken wölbt sich auf, wenn die Hinterhand funktioniert. Dass das Pferd sich dann vorne an den Rahmen heranstreckt, ist ein angenehmer Nebeneffekt, nicht die Ursache! Da hat die Dame mal voll in den Sand gegriffen...

Ich hab trotzdem so ein bisschen den Verdacht, dass sie zumindest nicht ganz falsch liegt - vielleicht bist du zu sehr auf wenig Zügelhilfe bedacht und dein Pferd hängt zu viel auf der Vorhand.

Was möchtest Du wissen?