Reitet man Gebisslos anders wie auf Trense?

8 Antworten

Vom Beitragsersteller als hilfreich ausgezeichnet

Zuerst mal: Es wäre mir völlig egal, „wie eine komplette Anfängerin dazustehen“, wenn ich mit etwas konfrontiert werde, was ich noch nicht kenne. Lieber einfach sagen, dass man mit diesem Teil keinerlei Erfahrung hat, als irgendwie zu versuchen, klug daher zu reden. „Weil man gehört oder gelesen hat“….

Es gibt verschiedenartige gebißlose Zäumungen, und ein Glücksrad ähnelt in der Handhabung einem normalen Trensengebiß sehr. Nur für das Pferd ist es anders, weil es statt auf Lade und Zunge auf Kieferäste, Nase und Genick drückt.

Nachtrag: ein unter Umständen großer Unterschied ergibt sich daraus, ob du gelernt hast, eine gleichmäßige Anlehnung zu behalten. Denn einseitiges Ziehen führt zum Verkanten des Zaums. Bei einer Trense blockiert du mit diesem Fehler lediglich das betreffende Hinterbein, mit einem schräg gezogenen Zaum dagegen blockiert das ganze Pferd, weil es damit nichts anfangen kann.


Randomperson510 
Beitragsersteller
 06.09.2021, 22:15

Danke für die Antwort. Die Besitzerin weiß ja auch dass ich noch nie mit sowas geritten bin :) Wollte nur nicht komplett unvorbereitet dort auftauchen. Ist net so meins ich will immer vorbereitet sein🙈

2
Urlewas  06.09.2021, 22:19
@Randomperson510

Besser ohne besondere „Vorbereitung“ als von vielerlei Meinungen verunsichert oder gar falsch informiert. Du machst das schon alles gut 🤗

6
Urlewas  08.09.2021, 14:28

Danke für den 💫 Stern! Und erzähl uns doch dann gern, wie es war 🤓

0

Wenn die Besitzerin Bescheid weiß dass du damit bisher keine Erfahrung hast, dann wird sie sich sicherlich auch die Zeit nehmen um dir Wirkungsweise und Hilfengebung ausführlich zu erklären. Wenn dir dabei etwas unklar bleiben sollte, oder du dir beim reiten unsicher bist, dann trau dich und frag einfach nach.

Das macht absolut keinen schlechten Eindruck sondern zeugt, ganz im Gegenteil, davon, dass du dir Gedanken machst und bereit bist dazu zu lernen.

Es gibt nichts schlimmeres als RBs, die sich vor den Besitzern nicht trauen nachzufragen und dann auf eigene Faust anfangen wild herumzuexperimentieren, also zeig der PB ruhig gleich dass du in der Hinsicht vertrauenswürdig bist und offen über etwaige Probleme/Unklarheiten sprichst.

Du bist völlige Anfängerin!

Das sollte Dir bewusst sein. Ist ja auch nicht schlimm, wenn man dazu steht.

Gebisslos ist in keiner Weise besser, wie mit Gebiss zu reiten. Es kann für den ein oder anderen Reiter und oder Pferd eine geeignetere Form sein, ist es aber unter Profi Bedingungen oft nicht.

Nicht selten werden Pferde mit gebisslosen Zäumungen nur einfach "anders" geritten! Dieses muss man dann auch erst erlernen.

Nach meiner Erfahrung nach, reiten viele ihr Pferd gebisslos leider autodidaktisch. Somit nicht selten hundsübel.

So stehen selbst gute Reiter mit ausreichender Erfahrung bei diesen Pferden wie der Ochs vorm Berge, da die gute Reitweise nicht funktioniert. Diese Pferde muss man wieder aufbereiten oder einfach das richtige Reiten über Board werfen. Ich empfehle das Pferd zu korrigieren.

Viel Text kurzer Inhalt, lass es Dir zeigen, sie soll einmal vorreiten und nehme bitte qualifizierten Unterricht in dem Umgang mit dieser Zäumung.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Ausbildung Pferdewirt, ganzheitlicher Pferdetherapeut

Also ich bin Westernreiterin, ist schon was anderes, aber ich antworte mal.

Ich reite inzwischen häufig mit einem Bit mit Shanks (western-Kandare), sowohl in den Reitstunden als auch Ausritte. Früher normale Wassertrense. Jedoch bin ich in der Halle auch schon mit Bosal geritten (das ist wirklich anders) und mit Sidepull. Damit reite ich teilweise meine Reitbeteiligung und so anders sind da die Hilfen nicht, aber ich arbeite allgemein kaum mit Zügelhilfen.

Also solange du normalerweise genug mit den Beinen und dem Sitz arbeitest, sollte es kein Problem sein, denke ich.

Woher ich das weiß:Hobby – Langjährige Pferdeerfahrung (Western)

Punkgirl512  07.09.2021, 13:11
Hackamore ohne Shanks

Hast du ein Bild davon?

0
Tierglueck  07.09.2021, 19:48
@Punkgirl512

Nein, ich fotografiere im Stall kaum. Und momentan habe ich einen Junghund und kann nicht gehen.

0
Tierglueck  07.09.2021, 19:54
@Punkgirl512

Tut mir leid, bin nachschauen gegangen. Hackamore wird oft als Überbegriff benutzt von gebisslosen Zäumungen. Ich reite teilweise mit einem Sidepull.

0
Punkgirl512  07.09.2021, 22:10
@Tierglueck

Ah, danke. Noch nie als Oberbegriff gehört, in all den Jahren mit Pferden nicht. Aber konnte sich ja klären 👍

0
Tierglueck  07.09.2021, 22:46
@Punkgirl512

Wenn ich Hackamore eingebe, kommt auch das Bosal... deswegen war ich auch etwas verwirrt

0
Punkgirl512  07.09.2021, 22:52
@Tierglueck

Ein Bosal ist auch ein Hackamore. Ein mechanisches Hackamore wird auch normal als Hackamore betitelt, bleibt aber das mechanische.

Ansonsten gibt es ja viel mehr Zäumungen, siehe der Link aus meiner Antwort.

0
Tierglueck  08.09.2021, 08:03
@Punkgirl512

Ein Bosal sieht ganz anders aus als ein „normales“ Hackamore. Finde ich sehr verwirrend und unlogisch.

Aber naja, habe mich nie so stark mit Begrifflichkeiten befasst, war nie nötig.

0
Punkgirl512  08.09.2021, 08:50
@Tierglueck

Das Bosal ist auch einige hundert Jahre älter und gilt als echtes (kalifornisches) Hackamore. Dieses ist die "normale" Hackamore.

Das mechanische Hackamore, was wir so hauptsächlich kennen, ist eben ein mechanisches Hackamore. An dem Punkt sind Begrifflichkeiten eben doch mal wichtig.

Es gibt auch noch das "Natural Hackamore", letztendlich ein Knotenhalfter, Zügel unten wie ein Bosal geknotet.

(mechanisches )Hackamore ist grob der Überbegriff für alle gebisslosen Zäumungen MIT Hebelwirkung. Deshalb war auch meine blöde Nachfrage - denn ein Hackamore hat immer Shanks, das geht nicht anders.

1

Kommt ganz auf das Pferd drauf an, wie es sonst geritten wurde.

Die meisten reagieren dann mehr auf die Körperhaltung und Beinen. Ich würde sagen, lass dich einfach überraschen, frag sie bitte - das zeigt von Lerngeiz und Lernfähigkeit.

Wünsch dir viel Spaß🙂


Randomperson510 
Beitragsersteller
 06.09.2021, 21:28

Danke☺ Werde ich auf jeden Fall machen! Hab nur noch mal hier gefragt damit ich mich net ganz so dumm anstelle🙈

2
Enibas364  06.09.2021, 21:31
@Randomperson510

Naaa gar ned🙂 sie wird sicherlich wissen, dass es eine Umstellung ist. Das Pferd reagiert auf andere Reize dann besonders empfindlicher, wirst sehen sobald du oben sitzt 😁

1
Urlewas  07.09.2021, 09:02
@Enibas364

Kann sein, muß aber nicht. Bin das erste mal mit einem Glückszaum geritten bei einem Ausritt, wo die Besitzerin mich überhaupt nicht kannte und jeden, der glaubhaft macht, sich im Sattel halten zu können, mitgenommen hätte. Solch ein Pferd reagiert nicht besonders auf irgendwelche Reize. Mir war da oben nur nicht besonders wohl, weil ich das Empfinden hatte, in einer Notsituation keine „gute Bremse“ zu finden…(war aber zum Glück auch nicht nötig 😉)

1