Oh je, na ob nach so einem Problempferd ein Hengst das richtige ist... Tu ihm den gefallen und steck ihn nicht in Einzelhaltung.

Und Farben passen auf einen Rappen alle. Blau, Rosa, Schwarz, Lila, Gelb, Rot, Grün, Orange usw passt alles! Das einzige was ich nicht mag ist Braun auf einem Rappen, aber ist alles Geschmackssache. Besonders Royalblau finde ich sehr schön auf Rappen!

...zur Antwort

Bin ich zu untalentiert zum Reiten?

Huhu!

Ich saß mit etwa 5 Jahren das erste mal auf dem Pferd, mit 6 war ich das erste mal in den Reiterferien mit zwei Reitstunden den Tag für eine Woche. Von dort an war ich jedes Jahr im Sommer für eine Woche dort. Auf dem selben Hof bin ich dann mit ca. 9 ungefähr einmal im Monat in die sogenannte „freie Reitstunde“ gegangen. Dort Reiten Reitanfänger in der Abteilung auf ausgebundenen Schulpferden.

Mit ca. 10 bin ich dann regelmäßig 1x die Woche in einer anderen Reitstunde geritten, dort waren die Pferde ausgebunden aber man ritt nicht in der Abteilung. Im Dezember 2017 bin ich dann 2x die Woche geritten auf demselben Hof, eine Stunde Abteilungsreiten und eine Stunde nicht. Die Pferden waren immer ausgebunden, außer man sprang, Ritt ohne Sattel oder aus. Es waren immer 5-15 Reiter in der Gruppe.

Dann kam meine erste RB im Sommer 2018- ich ritt auch ausgebunden, aber in kleineren Gruppen (zu viert) und bis zu 3x Dir Woche. Dann kam mein eigenes Pferd.

Bis Mai bin ich noch mit Ausbinder auf ihr (14-jährige Deutsches Reitpony/Vollblutaraber/Welsh-B Mix, auf L-Dressur ausgebildet) geritten, dann wollte ich es ohne lernen. Ich habe immer 1-2x die Woche auf ihr Unterricht gehabt (RL schon von meinem alten Hof, reitet selber L Niveau und hat Trainer B Schein), eine RB die gut Reiten kann... Trotzdem kann ich auch bis jetzt nicht in guter Anlehnung,regelmäßigem und fleißigem Takt Reiten und mein Sitz ist sich wünschenswert. Auf einem RW hätte ich wahrscheinlich kaum Chance auf eine Platzierung...

Ich habe schon andere Trainer probiert usw. aber ich kann es einfach nicht-kann es sein, dass ich es nie lernen werde, weil ich zu untalentiert bin? Ich bin so frustriert und verzweifelt. Kann man einfach zu untalentiert zum Reiten sein? Was soll ich tun? Die alte Besitze hat mir auch manchmal unter die Arme gegriffen-und trotzdem.

LG

...zur Frage

Gib dir mehr Zeit! Ich habe auch erst im Sommer angefangen das vernünftige durchs Genick bzw von hinten nach vorne Reiten zu lernen. Auf der einen Hand klappt es schon perfekt, aber auf der anderen gar nicht (mir fehlt links im Arm teilweise die Kraft um den äußeren Zügel konstant zu halten und wenn ich so nicht die möglichkeit gebe das meine RB ordentlich am Zügel laufen kann da er durch hängt klappt es natürlich nicht). Reite weiterhin ohne Ausbinder, guck dir videos auf Youtube an um vielleicht dein verständnis für die anatomischen Zusammenhänge zu verbessern und such einen kompetenten Trainer der ebenfalls verständnis für Anatomie hat und auf Ausbinder verzichtet. So bald man dir zu Ausbindern, Schlaufzügeln, Dreieckszügeln oder ähnlichem rät direkt weg. Dann ist das keiner der Probleme angeht sondern umgeht und sie auf kosten des Pferdes weg 'schummelt'.

Du darfst dich nur niemals unter druck setzen. Du reitest um spaß zu haben und weil es dich glücklich macht (oder zumindest machen soll).

Weißt du woran es bei dir liegt? Wenn es auch an der Kraft liegt kann ich dir gerne meine kraft übungen für die Arme. Habe einen ganzen plan um alle für Reiten wichtigen Muskeln auf Kraft und Ausdauer zu Trainieren.

...zur Antwort

Frag deine Eltern ob die einen teil der wiese mieten kannst. Gegen Geld natürlich dann kauf einen Unterstand und stell ihn auf, grenze Koppeln ab, kümmer dich um einen Heu Lieferanten, um einen der den Mist abholt, eine Sattelkammer und spare mindestens 3500€ zusammen. Dann kannst du zu deinen Eltern gehen und sagen: "Ich kann das alles alleine zahlen und mich alleine um zwei Pferde kümmern (also täglich misten, füttern, Koppel abäppeln usw und das täglich, auch an Weihnachten und deinem geburtstag, auch mit Grippe oder sonstigem) und den stall in eigenenergie führen!" (Denk auch an die kosten für Hufschmied, Impfungen, Zahnarzt, Sattler, Versicherungen usw!). So kannst du sie sicher beeindrucken, also wäre beeindruckt. Vielleicht sagen sie dann auch ja, aber schaff erst mal alles oben genannte. Natürlich musst du das auch während der Uni/Ausbildung später weiterhin machen. Neben dem Arbeiten um alles zu bezahlen.

So mache ich es ungefähr auch. Ich miete nur einen vollpensions platz, deshalb muss ich nicht füttern, nicht misten usw und kann mich nur ums Pferd kümmern. Neben der Ausbildung und meinen Jobs um das alles zu finanzieren natürlich.

Viel Glück!

...zur Antwort

Du musst sie so weit rein machen wie es geht, dann sitzt es richtig. Keine sorge, so weit das es nicht mehr raus geht, geht es nicht rein ;) nur immer das Band prüfen (vor einführen zwei/drei mal leicht ruckartig dann ziehen) und dann rein damit. Ich führe es meist mit Zeigefinger ein und mit dem Mittelfinger danach so tief es geht. Normal wird auch schon richtig sein wenn mini nicht reicht :)

...zur Antwort

1. Dauerhaftes Reiten ohne Sattel schädigt den Pferderücken. Höfe die sowas anbieten sind Rohe,Junkern Beel und Reiners aber alle zu recht verrufen und nicht zu empfehlen.

2. Für unter 280€ die Woche wirst du an sich kaum was finden, vor allem nichts Pferdegerechtes.

3. Geht wahrscheinlich gar nicht. Am Anreise Tag oder am Tag danach reitet man ja meist vor damit dir ein passendes Pferd zugetet werden kann. Stell dir vor es kommen jeden Tag ein paar Kinder und es fahren welche, da hat man keine Zeit mehr für irgendwas und Pferde werden auch keine mehr da sein die nicht erschöpft sind.

4. Zwei mal am Tag ist normal, aber 3 mal habe ich zumindest noch nicht gesehen. Habe mich aber auch nicht Großartig mit vielen Ferienhöfen auseinander gesetzt.

5. Gewicht sollte man bei Ankunft je nach Hof schon angeben. Man sieht einem.nicht immer das Gewicht an und es muss ja auch zum Pferd oder Pony passen. Du kannst keine 80kg Person auf ein Pony setzten das nur maximal 65 tragen kann/sollte.

6. Google doch Bundesland und Reitetferien. Da findest du einiges und musst dann nur die entfernung vergleichen.

...zur Antwort

Versuch es auf ebay kleinanzeigen mal, ich glaube da hast du mehr Erfolg. Oder wenn du den namen der im Pass stand noch weißt such mal hier:

https://www.rimondo.com/

...zur Antwort

Gib sie in beritt, nimm guten (!) Reitunterricht und auf keinen fall selbst rum probieren. Lass den Galopp versuch. Du scheinst nicht genug erfahrung zu haben um ein Jungpferd an zu reiten. Lass da jemand Kompetenten ans Pferd, alleine wirst du mehr kaputt machen als retten. Wenn sie dir nicht gehört rede mit dem Besitzer über das Problem.

...zur Antwort

Das ist völlig okay so lange er gesund ist und nichts mehr zu schweres macht. Aber Anfängerstunden sind ja läuft er ja nur ein paar runden schritt, trabt ein bisschen und vielleicht mal ein-zwei Runden Galopp. Der macht ja wahrscheinlich nur noch schon Programm. Und das sie so lange draußen stehen ist klasse, das spricht schon mal für diese Reitschule! Die meisten Schulpferde werden ja einfach nur in einer Box 'abgestellt', kommen nicht viel raus. Offen-, Aktiv- und Läufst alle sind sowieso da beste das man tun kann, es ist am Natur ähnlichsten.

Wir haben auch noch eine Alte Stute, in ähnlichem Alter, als Schulpferd im Stall. Sie läuft ca 4 mal die Woche in Reitstunden, oft an der Longe und die ersten freien Reitstunden von Kindern da sie echt ein Verlasspferd ist. Haben auch einen 25 Jährigen Wallah im Stall, der wird täglich auf ordentlichem Freizeit niveau bewegt. Man sieht ihm das Alter nicht an und merkt es auch nicht, wir waren alle geschockt als die Besitzerin das erzählt hat. Haben ihn alle so auf 13/14 geschätzt. Alter sagt nichts darüber aus wie fit er ist. Und nur weil du alt bist heißt es nicht das du nichts mehr machen willst ;)

...zur Antwort

Google einfach Reiterferien Bayern und guck dir die Seiten an. Mit 15 wird euch auch so ziemlich jeder Hoffnung noch nehmen, schwierig wird es erst ab 18.

...zur Antwort

Ich glaube Sprenger bietet Beratung und Probier möglichkeiten bei Gebissen an. Informier dich da mal oder frag im Stall nach ob du mal welche leihen und probieren dürftest. Also ich würde meins zum testen verleihen, weiß aber nicht ob deine Stallkollegen sowas auch machen würden. Guck an sich mal bei ähnlich großen Marken wie Sprenger, kann mir gut vorstellen das mehrere sowas anbieten.

...zur Antwort

Ich habe eine Große fläche eingezäunt, den Boden mit Sand Blöcken gemacht, einen großen Holz unterstand in eine Ecke gebaut der an den Seiten wo der Zaum ist zu ist und da zwei Heute Blöcke hin gemacht, ein Lock in den Boden gemacht und da Wasser rein.

Du kannst aber auch Boxen machen.

...zur Antwort

Ich vermute es gibt keinen. Ist halt ein anderer Name, andere Ponys und andere "Leiter" (vielleicht auch andere Preise). Aber sie Reiten alle ohne Sattel, haben über 100 Ponys, sind Händler und nutzen das gleiche große Gelände. Gibt auch noch Junkern Beel, ist auch genauso.

...zur Antwort

Ich halte von der Equitrense viel. Ist gut, aber mit ca 200€ nicht billig.

https://tysons-breeches.de/product_info.php?products_id=663

Die macht auf mich einen Guten Eindruck, wird höchstens wahrscheinlich auch bei mir einziehen. Mir gefällt 1. Der anatomische ausschnitt an den Ohren, 2. Lack am Nasenriemen, 3. Das man Sperriemen samt Schlaufe dafür raus machen kann, 4. Das es Schwedisch verschnallt wird und 5. das es ihn in verschiedenen Ausführungen an farben gibt (bzw das unterlegte in mehreren Farben, gib in die suche puller ein und du findest alle Modelle).

Sonst soll auch der Rambo Micklem gut sein, aber ich störe mich an dem "Sperriemen" den man nicht weg machen kann, deshalb käme mir sowas nicht ans Pferd. Such einfach bei den Webseiten von Krämer, Loesdau, Equiva und was dir noch so einfällt und sieh dir die Bewertungen an. Was dir optisch gefällt wissen wir ja nicht. Ich würde jedoch immer erst auf Englische Trensen setzen, damit haben die meisten Pferde kein Problem. Wie es mit zb Hannoverschem oder Mexikanischem Reithalfter läuft musst du selbst testen.

...zur Antwort

Pferd im Winter fast nur drinnen?

Hey an alle Pferdefreunde da draußen,

Vorab, spart euch bitte Kommentare wie "dein Armes Pferd" oder "Willst du etwa so leben?", ich weiß es ist echt scheiße aber ein Stallwechsel kommt absolut nicht in Frage.

Mein Wallach steht in einem Top Stall, hat eine super Box mit Fenster, wir haben super Trainingsmöglichkeiten aber leider viel zu wenig Paddocks. Unsere Wiesen sind im Winter leider permanent gesperrt und aufgrund der wenigen Paddocks und der vielen Pferde darf jedes Pferd am Tag nur eine bis maximal 1 1/2 Stunden raus. Das heißt mein Wallach steht 1 1/2 Stunden täglich draußen und wird ca. eine bis 1 1/2 Stunden täglich geritten. Den Rest verbringt er in seiner Box. Das finde ich allerdings total schlimm und ich versuche schon ihn zusätzlich 3 mal die Woche in der Halle laufen zu lassen, mit i spazieren zu gehen und ihn unterwegs grasen zu lassen oder ihn in die Führanlage zu stellen, aber das alles ersetzt ja auch keine Weide bzw einen Paddock.

Hat vielleicht jemand von euch ähnliche Erfahrungen oder Tipps wie ich das händeln könnte? Ich wäre echt dankbar darüber, weil mir der gute echt leid tut.

EDIT:

Ich hätte eventuell noch erwähnen sollen, dass sich das alles hier nur noch auf diesen Winter beschränkt. Im Sommer werden Winterweiden und noch mehr Paddocks gebaut. Ich versuche nur noch die Zeit bis April ( und ja ich weiß das ist noch lange) zu überbrücken bis die Pferde wieder für 10 bis 12 Stunden am Tag rauskommen.

...zur Frage

Mach mal einen Selbstversuch. Handy weg, Fernseher aus und dann bleib mal den ganzen Tag im Bett. Du darfst dich hin Legen oder setzen, aber das Bett nicht verlassen (Ausnahme ist Toilette). 3 Stunden darfst du aus dem Bett raus, aber mehr nicht. Ob du dich dann mit Freunden triffst oder so ist deine Sache, Handy und Fernseher darfst du in der Zeit auch. Danach legst du dich aber wieder ins Bett für den rest des Tages, gegessen und getrunken wird auch im Bett. Und am ende des Tages schreibst du mal auf wie du dich fühlst.

Ich kann dir sagen das du dich nicht besonders gut fühlen wirst. Du bist müde und erschöpft ohne was getan zu haben, hast viel geschlafen weil du dich gelangweilt hast und das Bett zu verlassen wird das highlight deines Tages gewesen sein. Würdest du es nochmal so machen oder gar jeden Tag machen? Nein, würdest du nicht.

So geht es aber deinem Pferd, jeden Tag. Da dir nichts daran liegt das zu ändern tut mir dein Pferd leid. In dem zustand ist es auch nicht mal in der Lage gute Leistungen zu erbringen bzw könnten sie bei anderer Haltung besser sein. Du hast an dem Tag ja auch keine Arbeit schreiben können oder einen Marathon laufen. Also hast du nicht mal optimale Trainingsbedingungen.

Lösungen oder Tipps gibt es übrigens nicht, das dir dein Pferd leid tut glaube ich dir auch nicht. Du willst ja nichts ändern.

...zur Antwort

Ich finde es okay, schadet ja nicht. Ist als wenn man Töchterchen einen Rock über der Leggins anzieht. Leggins hätte gereicht, aber Rock sieht niedlich aus uns stört ja nicht.

Finde es an sich nicht schlecht das es Fliegenhauben gibt. Habe auch optisch passende zu meinen Schabracken ;) Die kommen aber nur im Sommer ans Pferd wenn viele Fliegen und ähnliche Insekten zu hauf durch den Stall und durchs Gelände schwirren weil 'mein' Pferd (bzw Reitbeteiligung) sich dadurch extrem gestört fühlt wenn sie an den Ohren sind.

...zur Antwort

Hahaha lustig, du bist genauso "groß" wie ich XD

Also laut Freunden Gurt 60cm oder kürzer, Gebiss meist 12,5 und Halfter meist Pony.

...zur Antwort

Keine sorge, das sind extra ausgebildete Pferde. Die sind meist die Ruhe selbst, sonst würde man euch da nicht drauf lassen :)

Ihr werdet ja auch nicht alleine durch die Reithalle preschen, ihr werdet im Schritt geführt. Ich habe etwas Ahnung vom Therapie reiten, war mein Thema in meiner Abschlusspräsentation, wenn du fragen hast stell sie einfach ;)

Ich selbst habe auch Depressionen, und für mich sind Pferde die beste "Therapie"! Noch bin ich nicht in psychologischer Behandlung sondern gehe seit inzwischen 5 Jahren Hobbymäßig reiten, jedoch sind meine Tage an denen ich beim Pferd war die besten. So bald ich da bin ist es als wären nie etwas gewesen, ich bin einfach glücklich. Mal davon abgesehen spiegeln Pferde deine eigenen gefühle wieder. "Pferde sind der Spiegel zur Seele" habe ich mal gehört und kann es nur bestätigen. Bist du ausgeglichen ist es das Pferd auch. Hast du Wut oder Trauer in dir merkt es das Pferd auch.

Ich hoffe es hilft dir so sehr wie es mir hilft!

LG MilleW

...zur Antwort

Glaub mir, das wird nichts. Ich war mal Reitbeteiligung an so einem Pferd mit weiteren RBs weil die Besitzer kein Geld haben. Pferd war veritten, nachdem ich aufgehört habe konnten sie den Schmied nicht mehr zahlen, gerade so den Stall. Keiner wollte den Reiten und nach Jahren die sie irgendwie rum geschlagen haben mussten sie ihn verkaufen weil es ohne RB nicht ging. Was aus ihm geworden ist weiß ich nicht aber sie zahlen ihre Schulden ziemlich sicher noch heute ab.

Ich kaufe auch bald ein Pferd. Aber ich bin bis dahin 18, es sind nur noch wenige Tage bis ich 18 bin und ich gehe dafür neben meiner gut laufenden Ausbildung (einser schnitt) Arbeiten. Und habe aktuell noch eine Reitbeteiligung, durch welche ich testen konnte ob ich alles unter einen Hut bekomme. Und da kommt mir auch keine Reitbeteiligung drauf die mir probleme macht oder mein Pferd verreitet. Die meisten RBs reiten nämlich nicht sonderlich gut, es gibt Ausnahmen aber die sind schwer zu finden und wollen ein entsprechend gutes Pferd. Tut dir selbst den gefallen und lass es.

...zur Antwort