Mutter macht mich krank und zerstört mein Leben

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

wenn du nicht zum jugendamt willst, dann musst du dich weiter krank machen und dein leben zerstören lassen.

wobei ich das nicht so sehe, dass deine mutter dich krank macht und dein leben zerstört- sie verhält sich so zu dir, dass es dir nicht gut geht; aber ich glaube, sie macht das nicht mit absicht, sondern weil sie nicht erkennt, was bei dir los ist; vielleicht will oder kann sie sich keine mühe machen genau hinzuschauen, weil sie faul ist oder krank.

es ist auch wahrscheinlich, dass du selber manche dinge nicht richtig siehst- in deinem text ist zu wenig info, deswegen spekuliere ich mal: dein bruder ist vielleicht jünger und wird deshalb verhätschelt? oder sie denkt, dass du selbständig bist und dein bruder irgendwo unfähig? und was das blamieren betrifft: ich bin der meinung, deine mutter hat sich hauptsächlich selber blamiert- wer bei familienfeiern über seine kinder herzieht, der wird von seinen angehörigen deswegen eher nicht geschätzt, sondern im gegenteil schlecht angesehen. wahrscheinlich tust du vielen angehörigen leid, eine solche mutter zu haben und unter ihrem schandmaul leiden zu müssen.

denk mal über deine situation genau nach; versuche, das bild etwas zurecht zu rücken.

und dann geh zum jugendamt oder ruf da zumindest anonym an, um dich beraten zu lassen, was die tun können. nach meiner meinung würde es schon helfen, wenn die mutter dorthin  zum familiengespräch müsste. es muss ihr mal jemand die meinung über ihr verhalten sagen, denn sie denkt wohl, es ist in ordnung so.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum glaubst du, das Jugendamt würde nichts bringen? Die sind genau für solche Situationen da.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Chocopeanut1
31.10.2015, 15:04

Aber sie würde mich noch weiterhin quälen und mich hassen ich kenne sie das ist immer so

0
Kommentar von schokocrossie91
31.10.2015, 16:10

Das ist keine Antwort auf meine Frage. Das JA ist genau dafür da, Kindern und Jugendlichen in schwierigen Umständen zu helfen. Wenn sie dort zu dem Schluss kommen, dass deine hässliche Situation untragbar ist, bekommst du die Möglichkeit, ausziehen (in eine betreute WG oder ähnliches). Es wird sich nichts ändern, wenn du nicht etwas in die Wege leitest.

0

Das liest sich echt schlimm und es tut mir echt leid, was du schon alles erfahren musstet.

Wenn du bei deiner Mutter bleibst und nichts unterrnimst, dann wird sich auch nichts ändern, du musst da raus.

Wichtig ist, das du mit jemandem darüber redest, wenn du keine Vertrauensperson hast, dann hilft leider nur das Jugendamt.

Alles Gute.

LG Pummelweib :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Um Gottes Willen.. das tut mir extrem leid. Das klingt absolut furchtbar.. So geht man mit seinem eigenen Kind nicht um.
Was ist denn mit deinem Vater, Oma, Opa, Tante, Onkel? Hast du zu einer Person ein gutes Verhältnis? Dann würde ich erstmal mit dieser Person darüber reden und ihr es genau so schildern, wie du es hier gemacht hast. Und wenn das alles nichts nützt, ab zum Jugendamt. Das ist wirklich die einzige Lösung um dieser Schikane zu entkommen, da du ja noch zu jung bist wie du sagtest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also...ich denke...mal ohne diverse Dinge Deiner Mutter blind verteidigen zu wollen, dass DU hier DEINE Meinung darstellst, die Deiner Mutter kennen wir nicht, die würde sich aber ganz bestimmt erheblich von Deiner unterscheiden.

Empfindungen sind immer subjektiv, obwohl ich Dir nicht unterstellen möchte, dass Deine Gefühle darüber falsch sind. Aber selbst wenn Dein Bruder ggf. bevorzugt wurde, kann ich mir nicht vorstellen, dass Deine Mutter Dich nicht liebt.

Leider schreibst Du in diesem "Roman" nicht, wie alt Du bist, nur dass Du noch Schülerin bist. Deshalb bleibt mir nur, dir zu empfehlen, mal zum Jungendamt zu gehen und DIch beraten zu lassen. Vielleicht käme ja eine Wohngruppe für Mädchen in Deinem Alter in Frage, Darüberhinaus, ist eine Psychotherapie und eine Familientherapie bei dieser Konstellation UNERLÄSSLICH. Aber hierzu kann man Dir auf dem Jugendamt auch weiterhelfen.

Auf alle Fälle solltest DU zu einem Psychiater/Neurologen. Mit dem mal über Deine Gefühle ganz offen sprechen. Der kann dann sehen, dass man Dich gefühlsmässig ein wenig stabilisiert, was wichtig ist. das geht meist über eine gezielte Psychotherapie.

Wenn Du die Situation ändern möchtest, MUSST DU tätig werden. Sonst wird nichts passieren.

Ich wünsche Dir Glück!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hast du deiner Mutter schonmal genau das gesagt was du hier gerade beschrieben hast, weis deine Mutter das du so empfindest?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Chocopeanut1
31.10.2015, 15:06

Sie interessiert es nicht und sagt die ganze zeit das ich sie fertig mache wobei ich ihr noch nie was angetan habe ... Immer gute Noten schreibe , sie respektiert habe u.s.w

0

Was möchtest Du wissen?