Muss der Lehrer in diesem Fall das Taxi bezahlen?

16 Antworten

In dem Fall hätte ich mit dem Lehrer, ggf. Schulleiter und auch dem Busunternehmen geredet. Du warst sicher nicht der einzige Schüler mit diesem Problem. Entweder hätte man den Unterricht früher beenden müssen, dafür aber vielleicht etwas mehr Hausaufgaben aufgeben müssen, oder das Busunternehmen hätte den Fahrplan (spätestens bei der nächsten regulären Fahrplanänderung) so umstellen müssen, dass der Bus dort z.B. um 13:15 ankommt. Es gibt von den Busunternehmen auch Schulbusse, die extra vor bestimmten Schulen warten, in denen viele Schüler darauf angewiesen sind. Deren Abfahrtzeiten liegen normalerweise so, dass nach der letzten Stunde jeder den Bus noch erreichen kann.

Kein Unterricht muss früher beendet werden wegen Busfahrplänen ;) Die Aufsichtspflicht und Utnerrichtspflicht endet um 13:00 (oder ebend er Zeit der Schule).

Man kann versuchen hier mit Lehrern und Eltern zu sprechen. Einfach zu sagen ich will früher gehen und mein Bus kommt, ist kein Grund

0
@Aluriel

Grundsätzlich ja. Es gibt aber tatsächlich im sehr ländlichen Gebiet manchmal Busfahrpläne, bei denen der nächste Bus dann erst in 2 oder mehr Stunden fährt. In dem Fall sollte man das schon besprechen. Oder wenn alternativ der Schüler mit dem Bus zur Bahn oder einem anderen Bus fahren muss und dieser Anschluss bei Verspätung erst in mehr als einer Stunde wieder führe. ich kenne es schon so, dass dann auf bestimmte Schüler, die im sehr ländlichen Bereich wohnen bzw. ungünstige Anschlussfahrtzeiten haben, Rücksicht genommen wird.

0
@Tasha

Das muss dann aber eben offiziell besprochen werden, Unterschrift der Eltern, dass der Schüler früher gehen darf usw. Trotz allem muss auch kein Lehrer ein Taxi bezahlen, weil ein Schüler behauptet, er habe 120 Sekunden zu lang geredet ;)

0

Ich denke nicht. Wahrscheinlich müsste man in so einem Fall zum Schulleiter oder ins Sekretariat gehen.

Bei uns ist es auch so, dass der Bus sehr früh kommt. In der Unterstufe passierte es häufiger mal, dass Lehrer überzogen haben, obwohl wir ihnen gesagt haben, wann der Bus kommt. Ein großer Teil der Klasse fuhr und fährt immernoch mit demselben Bus, weswegen die Lehrer inzwischen auch pünktlich Schluss machen. Damals hat man dann meistens zusammen gewartet und Hausaufgaben gemacht, wenn niemand da war, der einen abholte oder mitnahm.

Bei uns fährt ein Bus fünf Minuten nach Schulschluss (13 Uhr) und der nächste um 17 Uhr, wenn die Oberstufe Schulaus hat.

Dazwischen fahren zwei Busse an einer Bushaltestelle weiter weg ab, die auch nicht mehr zur Schule gehört. Einmal um 14:30 Uhr und einmal um 16:20 Uhr.

Bei allen Bussen außer dem um 13:05 ist in meinem Fall das Problem, dass ich meinen Anschlussbus nicht mehr erreiche.

Zu meinem Glück ist meine Mutter aber meistens Zuhause, weswegen ich bisher in 99% der Fälle abgeholt werden konnte.

An Schulen gibt es Vertrauenslehrer und auch noch Personen, die über den Lehrern stehen. Die Schulleitung... Wenn ein Lehrer da nicht einsichtig ist, und es wirklich nur diesen Bus gibt, oder die Wartezeiten auf einen Folgebus tatsächlich untragbar lange sind, so geht man entsprechend den Weg über diese Personen. Außerdem sollte es auch den Eltern in dem Fall am Herzen liege, dass die Kinder anständig nach Hause kommen. Somit wären die Eltern unterstützend ebenfalls in der Pflicht, sich mit dem Lehrer bzw Schulleitung auseinander zu setzen und eine Lösung zu finden, statt ein Kind alleine damit fertig werden zu lassen. Und wenn das alles nicht hilft, gibt es auch noch Stellen über der Schulleitung... Sowas nennt sich Fürsorgepflicht ALLER Beteiligten. Lehrer, Schulleitung UND Eltern! Es gibt meiner Meinung nach also definitiv mehr wie nur einen Schuldigen in diesem Szenario...

Die Lehrer sind nicht dafür verantwortlich, wie du deinen Schulweg organisierst.
Denn ganz im Ernst: Die Zeit ist halt einfach SEHR knapp bemessen

Du könntest genauso dadurch zu spät kommen, dass das einpacken und anziehen eben mal länger dauert.

Wenn das zeitlich nicht passt, dann hättest du dich an die Schule etc. wenden müssen, damit das entsprechend organisiert wird.

Grundsätzlich beendet er Lehrer die Stunde und nicht das Klingeln, was auch so gut wie in jeder Schulordnung steht und dann muss man sich eben nach Alternativen umschauen z.B. ein anderer, späterer Bus, das Fahrrad oder ggf. dass man sich von den Eltern eines Mitschülers ab und an mal mitnehmen lässt, falls die in eine ähnliche Richtung fahren.
Schlimmstenfalls muss man eben auf einen Bus warten und gut ist. Oder nach Hause laufen.

Wenn man unbedingt Taxi fahren möchte als Schüler, dann darf man das auch selbst bezahlen. Der Lehrer hat damit wenig bis gar nichts zu tun.

Was möchtest Du wissen?