Zum einen ist das nicht gelötet, sondern gebraten.... Dann ist das Lackdraht... Dieser muss entweder runtergekrazt werden, damit man eine gute Kontaltfläche bekommt, oder solange "braten", bis der Lack weg gebrannt ist. Löten will eben gelernt sein... Dabei aufpassen, dass Du den Stecker nicht kaputt brutzelst... Kann auch passieren...

...zur Antwort

Wenn der Elektriker (was er eig auch muss) es streng nach den Regeln sieht, dann muss der neue Zählerschrank die "DIN VDE AR N 4100" (in DE) erfüllen. Hager hat dazu einige Informationen auf ihrer Homepage, die aber als Laie auch nicht so einfach zu interpretieren/verstehen sind. Kannst ja trotzdem mal rein schauen...

Ansonsten aber auf jeden Fall VOR Kauf mit dem Fachmann darüber sprechen. Es werden so unterschiedliche Aufbauten angeboten, die alle dieser Norm entsprechen, wobei einige trotzdem augenscheinlich nicht alle Punkte erfüllen. Ich bin nicht im Bereich Hausinstallation tätig, deshalb habe ich mich mit dem Thema auch nicht wirklich auseinander gesetzt und kann nicht 100% sagen, worauf es tatsächlich ankommt und ob die angebotenen Zähler wirklich diese Norm 100% erfüllen... Das Thema ist Komplex und ggf gibt es noch regional abweichende Vorgaben/Ergänzungen in den TAB der Netzbetreiber. Diese müsstest Du also zusätzlich auch noch kennen, denn die DIN VDE AR N 4100 ist eine Richtlinie, auf die sich zwar bezogen wird und allgemein für DE gültig und anzuwenden ist, aber trotzdem kann in gewissen Umständen davon abgewichen werden. Du merkst, es ist komplex und wenn man nicht im Thema ist und regelmäßig damit zu tun hat, auch kaum greifbar...

...zur Antwort

Einmalhandschuhe sind zu dünn... Da schlägt es einfach durch...

Steckdose hast Du doch bestimmt eine in der nähe? Bau das Netzteil in den PC und schließe das Stromkabel an den PC und die Steckdose an. Sonst nichts vom Netzteil anschließen. So ist dein ganzes Gehäuse schon geerdet und beim Einbau erdest Du Dich über das Gehäuse permanent weiter... So mache ich das immer, wenn ich am PC schrauben muss...

...zur Antwort

Hast Du ein konkretes Beispiel? Also Programm und Schaltplan dazu? Wie man einen Taster/Schalter anschließt, liegtunter anderem auch am Programm, wie man in abfragt und auswertet. Allgemein gibt es zwei Möglichkeiten. Entweder an Plus und ein PullDown-Widerstand oder eben an Minus und ein PullUp-Widerstand. Bei Arduino (Also Atmel) gibt es die Funktion INPUT_PULLUP, was einen internen Pullup zuschaltet und man immer 5V am Pin hat, außer man zieht diesen bewusst z.B. über einen Taster auf Masse (Minus)... Ich kenne jetzt nicht die Microbit. Müsste man der Dokumentation entnehmen, ob es da Besonderheiten gibt. Aber ich denke, es dürfte auch diese Möglichkeit gehen, wenn die restliche Beschaltung dazu passt...

...zur Antwort
  • Bis zu 250 m Daten- und Stromübertragungsreichweite im Erweiterungsmodus **
  • Der Prioritätsmodus gewährleistet eine hohe Priorität der Ports 1–2, um die Qualität sensibler Anwendungen zu gewährleisten

Das steht auf der Homepage... Damit dürfte Extendet also ein verstärkter Sende und Leistungspegel für Port 1-4 sein, da LAN eig nur bis 100m geht.

Priority priorisiert wohl Port 1 und 2 im Datenverkehr, wenn viel Traffic über den Switch geht...

...zur Antwort
Über 50km/h

Wenn man von dem Video ausgeht, braucht das Windrad ca 8sek für eine Umdrehung. Das macht ca 7,5 Umdrehungen pro Minute...

Aktuellere Windräder haben ca 90m Rotordurchmesser (Hab mal den max Wert aus Wikipedia genommen, der für Windräder zwischen 2003 und 2018 üblich war )

Das macht ca 282m Umfang... Mal die 7,5 U/min macht 2120m pro Minute, was ca 127km/h macht... Also deutlich mehr wie 50 km/h an der Rotorspitze...

...zur Antwort

Mir ist kein Drucker bekannt, der mehrere Druckaufträge aus verschiedenen Dokumenten vereint. Das geht nur mit verschiedenen PDF-Druckern, um mehrere Dokumente in eine PDF zusammen zu führen. Die könnte man dann aber aus dem PDF wieder doppelseitig drucken...

...zur Antwort

Auf den GraKa's muss irgendwo eine Bezeichnung drauf stehen. Darüber kann man ggf das Model rausfinden. So lässt sich kein Rückschluss auf das Model schließen... Dafür braucht man leider mehr.

...zur Antwort

Die Isolierung ist gebrochen und verursacht Kurzschlüsse an der Bruchstelle... So ein Netzteil hat genug Leistung, das daraus im schlimmsten Fall ein Brand entsteht. Es gibt zwar Wege, da einen anderen Stecker dran zu machen, aber braucht etwas Erfahrung/Wissen und auch ein paar Teile. Universalnetzteile aus dem Zubehör sind auch nicht so teuer. Ein neues wäre angebracht.

...zur Antwort

Die Brückenschaltung berechnen... Einmal mit den gegebenen Werten. Dann für R4=1000 Ohm, für R4=0 Ohm, und dann eben noch ein paar Werte dazwischen.

Das ganze trägst Du dann in ein Diagramm ein. U auf der einen Achse und R4 auf der anderen Achse. Somit kannst Du die Brückenspannung in Abhängigkeit von R4 grafisch darstellen...

...zur Antwort

Beides eig falsch... Strom nimmt JEDEN Weg, den er bekommen kann. Bei dem geringsten Widerstand fließt dabei jedoch der höchste Strom. Aber deshalb fließt über hochohmigere Wege trotzdem ein Strom entsprechend dem Widerstand und der angelegten Spannung... Aber von Abkürzungen hält er nichts.. Die sind ihm egal...

...zur Antwort

Sehe ich richtig? Kommen da zwei blaue an? Das ist unzulässig... Die Auswahl ist zwar nicht allzu groß, aber wenn sowas schon nicht passt, würde ich auch nicht auf richtige Funktion des grün/gelben wetten. Das muss ausgemessen werden bzw eig sogar neu verdrahtet werden. Wenn Mietswohnung den Pfusch melden und in Ordnung bringen lassen. Sowas geht gar nicht. Wenn Eigenheim, dann auch in Ordnung bringen lassen...

...zur Antwort

Wenn Du noch den genauen Typ nennst, kann man nachschauen. Ich gehe mal von Abfallverzögert oder Multifunktion aus? Die haben zu A1/A2 meist auch noch einen B1, um div Funktionen zu realisieren, bei denen das Relais über A1/A2 permanent mit Strom versorgt werden muss und trotzdem ein zusätzlicher EIngang zum Start der Zeitfunktion nötig ist...

...zur Antwort

Dem Fehler nachgehen und den Lüfter tauschen oder zumindest reinigen (lassen)... Sonst schmort Dir ggf bald was durch weil es zu heiß wird, oder er schaltet sich vorher einfach rechtzeitig aus...

...zur Antwort

"Photoshop" wie auch "After Effects" sind keine Free-Programme und wenn es die als portable Edition irgendwo geben sollte, dann illegal... Wenn es keine offizielle portable Edition gibt, oder auf z.B. PortableApps, dann müsstest Du dir deine eigenen portablen Versionen erstellen. Dafür gibt es Programme, mit denen man eine Anwendnung ggf virtualisieren kann, dass sie portabel läuft. Aber das wird ggf auch nicht mit jedem Programm klappen... Musst Du versuchen...

...zur Antwort

20 Bleiakkus a12V macht einen Nennklemmenspannung von 20*13,8V=276V. (Dauerladespannung zur Erhaltungsladung)

Eine Ladeschlussspannung von 20*14,4V=288V...

230V ~, was ein Generator raus gibt, hat als Scheitelwert 325V Uspitze... Also hast Du folglich hinter dem Gleichrichter eine Pulsierende Wechselspannung mit bis zu 325V. Ohne eine anständige Ladeüberwachung zerschießt Du Dir die Akkus mit rel hoher Wahrscheinlichkeit...

...zur Antwort

Irgendwie bin ich gerade verwirrt.. Arbeitest Du mit Onedrive und Samung Notes auf allen Geräten? Oder was hat es mit OneNote (Microsofts Notizbuch) und Samsung Notes auf sich? Muss zugeben, dass ich mich noch nicht mit den Programmen so intensiv beschäftigt habe.... Aber es klingt so, also ob Du versuchst, Samsung Notes nach Microsoft OneNote zu synchronisieren/übertragen?

...zur Antwort

https://de.wikipedia.org/wiki/Einschaltstrom#Motor

Eig ist es hier schon detailiert erklärt... Bei einem stehenden Motor bestimmt der Widerstand der Wicklung und die angelegte Spannung den Strom, der fließt. Wenn der Motor sich anfängt zu drehen, wird durch das Magnetfeld in dieser Spule eine Gegenspannung induziert. Je schneller der Motor sich dreht, um so höher ist auch die Gegenspannung. Hast Du also 10 Ohm und 230V, so hättest Du einen Anlaufstrom im Stillstand 23A... Ist die induzierte Gegenspannung auf 115V angestiegen, wirken nur noch die restlichen 115V der anliegenden Spannung auf den Wicklungswiderstand... Also kann der Strom nur noch 11,5A sein. Das ist so die grobe Richtung... Es kommt dann je nach Motortyp noch der induktive Blindwiderstand ins Spiel. Steht aber auch im Wiki mit drin Denke es gibt auch einige Videos in YT, die das Thema gut erklären dürften. Ist manchmal einfacher zu verstehen, wie rein schriftliche Erklärungen. Bin aber auch nicht mehr ganz Fit in dem Thema, da die Ausbildung verdammt lange her ist und ich seit dem keine Motoren mehr erklären musste ^^... Man vergisst ja doch mit der Zeit das ein oder andere... 😁

...zur Antwort
Arduino über Vin mit 5V

Ist schon mal ein Fehler... Der Vin hat einen Festspannungsregler hinter dem Pineingang und benötigt mindestens um die 7V, damit der Festspannungsregler 5V zuverlässig liefern kann. Bei 5V kommen vlt noch 3-4V raus... Und alles was am 5V-Pin liegt, bekommt dann auch nur noch diese 3-4V...

...zur Antwort