Theoretisch geht das mit Lüsterklemmen... Es ist ja Kleinspannung. Aber trotzdem musst Du Aderendhülsen nehmen, damit die Adern nicht durch das festschrauben brechen... Sonst kann auch das eine Brandgefahr sein. Immerhin liefern so Netzteile ein paar Ampere, die auch Klemmstellen verschmoren können. Löten ist in dem Bereich auch geeignet. Aber dann die Lötstellen jeAder mit Schrumpfschlauh abschrumpfen, damit eine aständige neue Isolation vorhanden ist. Nicht wegen Stromschlaggefahr sondern Kurzschlußgefahr. Und Du musst sicherstellen, dass Du die Polung (plus/minus) des Hohlsteckers nicht veränderst, sonst ist der Monitor ggf direkt defekt. Also 1:1 wieder durchverbinden.

Ich würde mit eine Verlängerung für das Netzteil holen. Also Euro-Verlängerung oder Schutzkontaktverlängerung je nach Stecker am Netzteil. Oder passend zum Hohlstecker. Da gibt es für die gängigen auch fertige Verlängerungen. Einfach einstecken und alles ist gut.

...zur Antwort

Also vorweg, 9h sind bei uns üblich, wenn wir z.B. Bereitschaftseinsatz hatten. Da fordert keiner 11h. Zudem beschwerst Du dich, weil du einmal "nur" 9h Ruhe zwischen zwei Schichten hast? Doch, so ist das Leben, wenn es gerade notwendig ist. Du bist volljährig und nicht mehr in der Schule. Berufsleben sieht etwas anders aus. Und keiner zwingt dich direkt zu schlafen. Wenn du mit 5h Schlaf hin kommst, kannst du ja noch wach bleiben. 9h fern von der Arbeit. Nicht 9h schlafen..

...zur Antwort

Ach du, die Steinmetzschaltung wird auf so vielen Seiten im Internet beschrieben und erklärt, und auch Videos gibt es dazu, dass man sich in die Grundlagen einlesen/einschauen kann... Da würde ich mal anfangen und dann gezieht Unklarheiten nachfragen, die sich dann vlt noch ergeben.

Kurzfassung: Durch einen Kondensator wird ein künstliches Drehfeld erzeugt, aber der Motor hat nur eine viel gerigere Leistung...

...zur Antwort

Du kannst eine ausgediente Fritzbox als Lan-Switch/Accesspoint einrichten und als Wlan-Repeater oder direkt perLAN-Kabel versorgen. Die braucht dann kein DSL-Zuleitung mehr, da Du ja eine neue hast, die dann den Internetzugang verwaltet.

Als Repeater geht aber nur ab einem bestimmten Firmwarestand, da sich die Funktion mal geändert hat. Alte boxen nutzen WDS, das gibt es bei den neuen so nicht mehr. Das geht da einfacher.

Ansonsten konfigurieren dass Internet über LAN1 genutzt wird...

(Anleitungen zahlreich im Internet)

...zur Antwort

Wenn Du die Stelle meinst, die Du fotografiert hast, dann ist das weiße, was auf dem Bild ist von der LED-Effektbeleuchtung... An sonsten müsstest DU genau beschreiben, wo der "Lichtblitz" entsteht. Also die genaue Stelle. Ein Bild von der LED-Beleuchtung bringt da nicht viel..

...zur Antwort

Eine temporäre Erdung nutzt Dir nichts. Du lässt los und kannst Dich direkt wieder aufladen. Ich schaffe es auch, dass ich mich in 20 Sekunden 2x statisch entlade (Je nach Gegebenheit) Wirkungsvoll ist nur eine dauerhafte Erdung mit einem Armband. Alternativ Netzteil ins Gehäuse und den Netzstecker einstecken (Netzteil & Steckdose, aber noch keine Geräte im PC anschließen) Dann ist das Gehäuse fest geerdet und du entlädtst Dich über das Gehäuse permanent. Wenn Du alles fertig zusammen hast, trennst Du das Netzteil kurz, machst die internen Stromkabel alle ans Mainboard und die anderen Komponenten und fertig... Aber besser wäre tatsächlich ein Erdungsband, wenn Du schon auf Erdung Wert legst. Ich hab es immer über das Stromkabel und Netzteil im PC gemacht...

...zur Antwort

Also ich hab nach dem Hauskauf auch erst mal investieren müssen. Es kam ein Benziner... Vorteil: Kein Kabel schleppen und überfahren, und ich hätte einige Meter Kabel gebraucht oder Außensteckdosen zum wechseln, da vor und hinter dem Haus Rasen. Elektro also deshalb ausgeschieden. Dafür laut, immer Sprit kaufen und nachfüllen... Schwerer wie Elektro. Jetzt bin ich auf Akku umgestiegen... Akku reicht für die Rasenfläche bei mir mit einer Ladung. Kein Kabel, kein Sprit mehr, leise... Nachteil, wenn Akku mal leer ist nichts mit schnell tanken, sondern erst mal Akku aufladen... Dauert natürlich...

Was sich lohnt und was der beste Weg ist, ist also sehr abhängig, wie Du zurecht kommst und wie die Situation ist. 1000m² schaffst Du nicht mit einer Akkuladung. Da brauchst Du ausrechend Akkus. Kabel brauchst Du auch viel für den Elektro zu versorgen... Da bleibt wohl eher Benzin oder Traktor... 200-400m² geht ggf auch gut mit Elektro. Mich würde das Kabel aber immer nerfen... Einmal nicht aufgepasst ist es durch...

...zur Antwort
Von daher frage ich mich einmal mehr seit wann der Zustand so ist wie er ist und wer das zu verantworten hat.

Der Netzbetreiber hat damit nichts zu tun. Das ist Sache zwischen Mieter und Vermieter. Und zur Lösung ist ein Elektriker zuständig. Der Fehler ist ja nicht am Zähler passiert. Da hinter liegen die Hauptverteilungen der Wohnungen. Wenn da jetzt Teile der Wohnung nicht an dem richtigen Verteiler hängen, ist das Hausinstallation. Der Netzbetreiber endet am Zählerabgang... Wer oder warum? Da gibt es viele Möglichkeiten. Irgendwo eine Abzweigdose gefunden und da einfach angeklemmt, Kabel falsch gezogen... Das schlimme ist daran noch eher, dass Du deine Stromkreise ja gar nicht Spannungsfrei bekommst, sollte mal was sein, denn an die Sicherungen kommst Du ggf ja nicht ran, sollten die in einer anderen Wohnung sein.

...zur Antwort

Mit Logik und nachdenken... Grundkentnisse zum Drehstromnetz, Drehstrommotoren usw sind natürlich Voraussetzung. Ohne das Wissen, kann man nur raten, statt die Frage zu beantworten.

Schau Die zu a den Steuerstromkreis an. Überlege, ob ein Tausch von L2 mit L3 auf diesen eie Auswrkung hat... Ja ode Nein? Und warum?

Das gleiche zu b beim Hauptstromkreis. Was passiert dadurch mit dem Motor? Welche Folgen hat es ggf?

Das ist Grundlagen anwenden und Schaltungsanalyse...

Tschuldige, eine fertige Lösung gibt es nicht von mir. Nur eine Starthilfe auf den Lösungsweg. ;)

...zur Antwort

Naja, theoretisch lässt sich sowas einrichten. Es gibt Backofen mit Stecker und auch Herdplatten mit Stecker. Aber auch die laufen nicht alle zusammen auf nur einem Steckdosenstromkreis. Die Geräte ziehen einzeln so viel, dass ein gemeinsamer Betieb an einer Leitung mit Steckdosen nicht möglich ist. Wenn also nicht schon ausreichend einzelne Stromkreise liegen, bleibt nur ein Drehstromanschluß (wenn eh neu gelegt werden muss) oder wenn kein Drehstrom im Haus möglich ist, da nur Wechselstrom eingespeist wird, dann eben mit entsprechend dicker Leitung und einzelne neue Stromkreise. Zudem ist die Frage, wie hoch der Leistungsbedarf gesteigert werden kann. Wenn schon immer nur Gas benutzt wurde, ist ggf der Hausanschluß noch nicht für eine solche Leistungserhöhung ausgelegt... Je nach Alter des Hauses/der Installation könnte es also weitere Probleme geben... Das sollte ggf auch ein Elektriker erst mal prüfen, ob das so machbar und umsetzbar ist. (Sollte im Regelfall zumindest möglich sein, umzurüsten... )

...zur Antwort

...das nächste, was ihr seht, dauert in Wirklichkeitviel länger und weil das zu lange ist, lasse ich das ganz schnell laufen...

Einen direkten Zeitbezug würde ich ganz weg lassen... Ein so feines Zeitgefühl haben die noch nicht...

...zur Antwort

Hast Du mal Bilder von dem Motor bzw eine Bezeichnung/Typenschild? Und ein Bild von der Platine (Vorder- & Rückseite)...

...zur Antwort
Und was ist wenn Menschen um 22 Uhr bis Nächsten Tag 15:00 Uhr arbeiten? Soll mein Vater beim Auto fahren einschlafen und sterben oder was?! (Lkw Fahrer)

Lenk- und Ruhezeiten sind gesetzlich geregelt und werden aufgezeichnet. Von daher darf dein Vater nicht mal so lange LKW fahren. Also schon mal blödsinn, diese Aussage.

Zudem können die Nachbarn nichts für außergewöhnliche Arbeitszeiten. Nur absprache hilft. Polizei kann da nichts machen. Für die nötige Ruhe müsst Ihr selbst sorgen. Ohrenstöpsel, Fenster zu usw... Mehr ist wohl nicht möglich...

...zur Antwort

Defekte Sektoren, die wieder zugewiesen wurden, haben schon mal Probleme beim lesen/schreiben gemacht. Möglicherweise sterben diese komplett und es kann zu Datenverlust kommen. Erfahrungsgemäß bleibt es nicht bei diesen Sektoren, sondern mit der Zeit werden es immer mehr. Die Festplatte stirbt bis zum Komplettausfall. Systemabstürze, oder extreme Ladezeiten sind eine mögliche Folge... Ich würde die Platte auf eine neue spiegeln und dann entsorgen... Oder nur für unwichtiges nutzen, was verloren gehen darf...

...zur Antwort

Die Mutter sitzt doch schon in einer 6Kantfassung.. Die kannst Du nicht fest drehen. Du musst auf der anderen Seite festziehen. Die Mutter lässt sich nicht bewegen...

...zur Antwort

Wenn Du Glück hast, ist nur der Trafo defekt. Bei 230V-Versorgung liefert er auch entsprechend statt 5,8V satte 12,13V.... Da kann durchaus wesentlich mehr kaputt gegangen sein, wie nur der Trafo. Es wäre zwar ein Versuch wert, aber drauf verlassen würde ich mich nicht.

...zur Antwort

Für was braucht man bitte 2900W beim Staubsauger? Völlige Stromverschwendung...

...zur Antwort

Du kannst sie höchstens auf Werkseinstellungen zurücksetzen, wenn sie mit einem Passwort geschützt ist, dass Du nicht kennst. Aber dann vergisst sie alles und muss neu konfiguriert werden. Und ich denke, die Kindersicherung ist von deinen Eltern vorgegeben. Dann ist das deine Anlaufstelle für dein Problem. Die Kindersicherung lässt sich nicht einfach umgehen und schon gar nicht "cracken"... Das könnte man höchstens die Firmware, in dem man diese modifiziert. Dafür muss man aber auf die Oberfläche kommen, um eine geänderte Firmware einzuspielen (Firmwareupdate)...

...zur Antwort

Ka was Du gehört/gelesen hast, aber ein Widerstand (übrigens nur mit i) ist keine Definition für Datenübertragung. Vlt holst Du mal weiter aus und beschreibst dein ganzes Vorhaben. Also welches Geröt Du mit was verbinden willst und welche Daten da übertragen werden sollen. Das müssen schließlich beide Geräte können und sich auch verstehen. Also die gleiche Sprache mit der gleichen Geschwindigkeit unterstützen...

...zur Antwort

Mir ist noch nicht klar, was genau du vor hast. Und ich glaube, du hast einen Denkfehler...

Ein Generator (mit oder ohne Inverter) hat keinen definierten Bezugspunkt, wie bei Haushaltsstrom. Drehstromgeneratoren haben zwar einen Neutraleiter und auch drei Außenleiter, aber Wechselstromgeneratoren haben wo gesehen keinen definierten Neutralleiter und keinen definierten Außenleiter. Und es gibt keinen geerdeten Anschluß. as kommt erst bei größeren Generatoren, oder man muss einen selbst definieren... Somit ist die Ausgangsspannung kleiner Generatoren galvanisch getrennt...

Wenn ich schon von Umschaltung lese, und Du die "Phase" suchst, ahne ich schlimmes... Du kannst nicht einfach einen Generator parallel an das Hausnetz anschließen. Die Umschaltung muss über 0 gehen. Also Netz aus, dann erst Generator dran, und umgekehrt auch. Netz kommt wieder, Generator trennen, dann erst Netz wieder zuschalten. Generator und Netz sind nicht synchronisiert. Somit idt die Chance auf einen Kurzschluß durch verkehrte Phasenlage um ein vielfaches größer, wie die Chance, dass es reibungslos ohne Rückwirkung klappt...

Wenn ich mit meiner Vermutung falsch liege, erkläre bitte dein komplettes Vorhaben, damit man darauf bezug nehmen kann...

...zur Antwort