Zum einen besteht die Gefahr, dass man schnell die Leisten überlastet und nicht jede Leiste kann auch die im Stromkreis max möglichen 3680W vertragen.

Zum anderen addieren sich Übergangswiderstände der Steckkontakte und Leitungswiderstände, was im Fehlerfall erhebliche Folgen haben kann und die Brandgefahr steigt.

Deshalb ist es verboten, Leisten nacheinender zu stecken.

...zur Antwort

Ein B16 wird nicht mit 2,5mm² abgesichert, sondern das 2,5mm² mit B16. In der VDE sind Vorgabetabellen, welche max Absicherung je Querschnitt zulässig ist. Auch unter Berücksichtigung der Verlegeart, Bündelung, Umgebungstemperatur ect... Das ist etwas individueller.

...zur Antwort

Ist der N auch angeschlossen? Sitzt der Schalter an der richtigen Stelle? Ggf braucht er L auf C und du hast ihn an der Stelle, wo der braune als Lampendraht geschaltet abgeht und gar kein L ist.... Der Fachmann kann vor Ort weiter helfen. Mit seiner Kenntnis und durch messen, kann er bestimmen wo und wie er anzuschließen ist. So ist das nur raten, was sein könnte.

...zur Antwort

Sicherung raus und einen Fachmann kommen lassen, der ihn anschließt. Mindestens eine Ader ist nicht richtig untergeklemmt und es scheint die Aderendhülse zu fehlen. Akute Brandgefahr bei Benutzung!

Das andere "automatische Anlaufen von irgendwas" kann eine automatische Kühlung sein, damit die Abwärme der Platten ggf nicht zu Stauwärme im Einbauschrank führt. Aber trotzdem, SO nicht benutzen!

...zur Antwort

Das ist wohl zuerst einmal sehr stark von der VM-Konfiguration abhängig... Wenn du Diese vollkommen zum Host isolierst (ausschalten der Netzwerkkommunikation zum Host, keine geteilte Zwischenablage, keine geteilten Verzeichnisse, keine Guest-AddOns...) dann wird es wohl relativ sicher... Verlassen würde ich mich trotzdem nicht darauf...

...zur Antwort

Also bisher kamen bei mir alle Codes immer an (bis auf eine Ausnahme bei meiner Frau)... Wenn, dann liegt der Fehler entweder bei der Mailadresse (verschrieben, Spam-Filter) der Rufnummer vertippt, Server überlastet, oder Fehler beim Anbieter, bei den letzten beiden Fällen Anbieter/Betreiber kontaktieren...

...zur Antwort
DAC1 and DAC2  These pins provides true analog outputs with 12-bits resolution (4096 levels) with the analogWrite() function. These pins can be used to create an audio output using the Audio library.
Please note that DAC output range is actually from 0.55 V to 2.75 V only.

Ein Blick auf die Herstellerseite...

...zur Antwort
Ich bin Rentner und mein Wissensstand in der Elekronik ist nicht das beste

Dann solltest Du auch nicht irgendwas basteln, was in das Netz einspeisen könnte. Da gibt es Vorschriften und Sicherheitsbestimmungen. Es ist nicht nur mit der Frequenzanpassung getan. Erst mal ist eine Einspeisemöglichkeit Anmelde- bzw Genehmigungspflichtig. Dann muss sichergestellt werden, dass bei Netzausfall des Versorgungsnetzes keine Rückspeisung in das Netz erfolgt. Also entweder Abwurf des Generator oder Netztrennung bei Netzausfall um eine Notversorgung aufrecht zu erhalten. Ein Zusammenschalten der Generatorspannung an das Netz muss synchronisiert erfolgen. Sonst knallt es gewaltig. Entweder muss dafür die Generatordrehzahl gesteuert werden, sprich Drehzahlregelung des Motor, aber so feinfühlig, dass man den Generator auf einen Schlupf von 0,08Hz zum Netz runter regeln kann und im Synchronzeitpunkt zuschaltet (Synchronisiergerät) oder man hat einen Einspeisewechselrichter, welcher sich elektronisch an das Netz synchronisiert, wie es z.B. auch die Wechselrichter der Balkonkraftwerke (Solarwechselrichter) machen...

oder max. 50,4Hz netzfähig gleichrichten

50,4 Hz ist übrigens viel zu viel... Damit würde die Generatorspannung so schnell der Netzspannung weglaufen, dass ein synchronisiergerät niemals zuschalten würde... Und es wird auch nichts gleichgerichtet, dann hätte man Gleichspannung und keine Wechselspannung. Gleichspannung hat 0Hz...

...zur Antwort

Du hast mehrere Festplatten drin? Auch SATA bzw andere SATA-Geräte (Blueray/DVD)? Hast Du die vlt an einem anderen Anschluss wie vorher? Manche SATA-Anschlüsse teilen sich mit dem M.2-Slot die Datenleitungen, so dass nur entweder SATA oder M.2 funktioniert. Die kombinationen, welche Anschlüsse mit welchen funktionieren steht im Handbuch des Mainboard drin. Also kontrolliere erst mal die Belegung und passe diese ggf an, so dass die Kombination sich nicht gegenseitig beeinflusst...

...zur Antwort

Wie bereits angesprochen, hast Du an dem HÜP nichts zu suchen. Die Schiebeschalter sind auch nur für die Techniker, um Messungen bei der Einrichtung und Fehlersuche vorzunehmen. Also nichts, wo du dran musst. Zudem wird noch ein Zweiwege-Verstärker gesetzt, und alles vom Techniker bis zur ersten TV-Dose ordnungsgemäß angeschlossen und auf den Leitungspegel eingestellt. Also beantrage den Vertrag, der Rest ergibt sich in Absprache mit dem Anbieter.

...zur Antwort

Die Wahrscheinlichkeit dass der Router so bald ganz kaputt ist, ist rel hoch. Das sind immerhin 33% mehr wie die eig Spannung.. Darauf ist die Elektronik nicht ausgelegt.

...zur Antwort

AMAZON-Link

Sowas könnte man nehmen. Die ist auch für Öl nutzbar. Entsprechend ölfesten Schlauch dran und los gehts... Aber denke dran, danach NUR für Öl nutzen, falls noch benötig, sonst als Sondermüll entsorgen... Immerhin bleiben überall Heizölreste. Ölmengen, die daneben gehen, fachgerecht beseitigen...

...zur Antwort

Ob der Motor defekt ist, kannst Du nicht mit einem Durchgangsprüfer prüfen...

Es muss eine Isolationsmessung der Wicklungen gegen Gehäuse getätigt werden. Die Wicklunsgwiderstände müssen gemessen und mit den Sollwerten verglichen werden (diese muss man natürlich erst einmal haben)...

Zu deinem Durchgang, das könnte zumindest erst einmal richtig sein. Du hast eine Haupt- und eine Hilfswicklung. Je nach Anschluss im Motor ist die Hilfs- und Hauptwicklung zusammen geschlossen und für den Kondensator eine extra Leitung raus geführt. Es könnte aber auch sein, dass die Hilfswicklung getrennt rausgeführt ist, dann sollte keine Verbindnung zwischen den beiden Anschlussleitungen sein... Kommt also auf die Schaltungsart an. Auch hier müsste man ein Anschlussschema wissen, das zum Motor gehört.

...zur Antwort

Wie die meisten schon schreiben, solange die Isolierung das aushält, nichts außer dass angeschlossene Geräte kaputt gingen... Da aber die Leitungsisolierungen ect nicht unbedingt für 5kV ausgelegt sind, kann es ggf auch zu Isolationsschäden kommen, so dass es vorher schon Lichtbogenbildungen in den Sicherungskästen, Leitungswegen oder Abzweigdosen ect gibt und es zu Kurzschlüssen durch zerstörte Isolierungen kommt...

...zur Antwort

Die Mikrowelle hat ein Grillrost dabei. Das ist NICHT mit Mikrowellenfunktionen zu nutzen. Für die Crisp-Funktion gibt es extra Crisp-Geschirr (Crisp-Pfanne, Crisp-Platte ect)...

...zur Antwort

Das war gestern schon so. Gibt einen Twittereintrag. Sie arbeiten daran...

...zur Antwort
ich bin überfragt und weis nicht, wo ich ansetzen könnte.

An eine Fachwerkstatt geben, die sich auskennt... Oder du organisierst erst mal Schaltpläne, beschäftigst Dich mit der Steuerung und misst diese durch. Ich vermute mal ganz stark, dass es ein fremderregter Generator ist und durch den falschen Anschluss die Erregersteuerung, welche wohl mit Hilfe der Batterie das Erregerfeld ansteuert, jetzt irgendwo defekt ist.

...zur Antwort

Ja, der A500 hatte eine Art Bios. Aber anders wie heute, konnte man da nichts einstellen. Man konnte es auch nicht einfach updaten, sondern musste den Eprom tauschen, um die Version zu ändern. Das nannte sich "Kickstart", weil dieses kleine Bios einfach nur nach einem Bootmedium gesucht hat. Wir hatten damals das Problem, dass wir nur Kickstart 1.2 hatten, aber für irgendwas Kickstart 1.3 brauchten. Also ab zum Computergeschäft, abgegeben, und bekamen den dann mit Kickstart 1.3 zurück...

...zur Antwort