Wie ist die Ansteuerung? I2C oder per I/O? Alles richtig angeschlossen? Noch mal kontrollieren... Wie ist der Code? Richtiges Display ausgewählt? Alle nötigen Programmzeilen enthalten? Zeigt es auch nur das oder zeigt es auch denWunschtext an?

...zur Antwort

Der Elektriker hat recht... Der Strom ging nicht nur durch die Hand, sondern durch den Körper. Und das kann durchaus lebensgefährlich sein. Auch 24h bis ggf sogar 48h danach...

...zur Antwort
nur das irgendwie keiner was darüber preisgeben will

Wie kommst Du drauf, dass keiner was preis geben will? Du hast so viele Antworten (auch von mir) in deinen letzten Fragen bekommen. Und im Internet findet man sehr viel zum Thema "Generator", egal ob mit Asynchronmotor oder Synchronmotor als Generator ect... Nur wenn Du es nicht schaffst, das umzusetzen, dafür können andere ja nichts... Aber an mangelden Information sollte es nicht mehr liegen...

Und zum Thema "Stino-Motor" finde ich nur Verbrenner für Simson, was nichts mit Generator oder selbst strampeln zu tun hat. Das wäre dann ein klassischer benzingetriebener Generator.

...zur Antwort

Wie schon erwähnt wurde, gibt es zwei verschiedene Ausführungen. Einmal die "Einrohr"-Ausführung und die "Zweirohr"-Ausführung... Bei der zweiten laufen die Heizkörper alle parallel. Bei der ersten läuft das warme Wasser zum ersten, durch diesen zum zweiten, von da zum dritten ect... Wobei es dann eig ein Bypassventil gibt, falls mal ein Heizlörper zugedreht wird. So kann das Wasser an diesem Heizkörper vorbau zum nächsten laufen... Wenn hier aber ggf kein Bypass installiert ist, kann ein fehlender Heizkörper dann den Heizkreislauf unterbrechen und nix geht. Vlt mal ein Bild von den Heizkörpern?

...zur Antwort

Die Heizkurve alleine sagt nicht viel aus... Erst mal wäre es gut zu wissen, wo sie vorher stand. Wie steht das Niveu? Gibt es einen Außenfühler und läuft die Anlage Witterungsgeführt? Gibt es eine absolute/gedämpte MEssung und entsprechende Abschaltbedingungen? Wo stehen die? Es gibt so viele Parameter die für die Vorlauftemperatur zuständig sind bzw die das Heizverhalten beeinflussen...

...zur Antwort

Das muss kein Tiefenerder sein. Das kann auch ein Ringerder im Fundament sein. Tiefenerder werden einige Meter gerade nach unten gehauen... Erneuern muss man den, wenn messtechnisch nachgemessen wird und er seine Funktion nicht mehr erfüllt. Da aber kaum einer seinen Erder regelmäßig messen lässt (außer Betriebe, die müssen das) wird auch nie einer diesen erneuern. Ausnahme: Änderungen der elektrischen Anlage, denn da ist eine neue Messung pflicht... Ggf hängt hier aber nur der Blitzschutz dran? Oder wo geht die Verbindnung nach oben hin?

...zur Antwort
im Endeffekt kann man es auch in der heutigen Situation nicht von mir erwarten das ich heize.

Im Prinzip schon, denn:

Pflichten des Mieters
Der Mieter ist theoretisch nicht verpflichtet zu heizen. Allerdings muss er gewährleisten, dass die Wasserrohre nicht einfrieren, die Bausubstanz keinen Schaden nimmt und Schimmelbildung vermieden wird. Um dies zu verhindern, ist ein ausgeglichenes Raumklima notwendig. Das erreicht der Mieter durch sachgerechtes Heizen und Lüften. Besonders das richtige Heizen in der Übergangszeit ist von großer Bedeutung.

QUELLE

Mit dieser Pflicht kommt ein Mieter also auch nicht um das heizen, sonst haftet er für die Schäden, was teuerer wird, wie das heizen selbst...

Nun, zu den eig Kosten ist schwer was zu sagen. Keiner kennt die Wärmedämmung und welche Fenster eingebaut sind, ob diese auch dicht sind. Ob ggf Wärmeübergänge durch Nachbarwohnungen bestehen die Dir entweder Wärme entziehen, oder wnen die Nachbarn gut heizen, Dir etwas Wärme abgeben... Am besten mal den durchschnittlichen Verbrauch erfragen und hoch rechnen, was das kosten wird. Gibt ja lt noch einen Mieter, den man fragen kann, oder den Vermieter selbst. Der sollte ja auch an Hand des Energieausweises aufzeigen können, wie "sparsam" seine Wohnung ist, die er vermietet. Denn den muss ein Vermieter eig vorlegen können.

...zur Antwort

Motoren haben eine Drehzahl/Lastkennlinie... im Leerlauf drehen sie etwas schneller wie die Nenndrehzahl. Bei Nennlast drehen sie auch mit Nenndrehzahl. Bei Überlast drehen sie entsprechend langsamer. Das geht rel linear bis zu einem gewissen Lastpunkt. An diesem Lastpunkt hat diese Kennlinie einen Buckel. Sattelmoment genannt. Überschreitet man diesen Punkt bricht die Drehzahl extrem zusammen.

Mit jeder Zunahme der Last is zur Nennlast steigt auch der Strom und somit auch die Erwärmung.. Ab dann geht er in Überlast und wird zu heiß. Ab jetzt besteht die Gefahr, dass die Wicklung durchbrennt, sollten die Schutzorgane nicht greifen. Je mehr die Drehzahl zusammenbricht, um so höher wird der Strom. Sehr stark ansteigend. Ab dem Drehzahlabfall unter das Sattelmoment bricht die Drehzahl extrem zusammen und damit steigt der Strom extremst an... Wenn spätestens jetzt nicht ein Schutzorgan schnellstens abschaltet, ist der Motor binnen Sekunden platt...

...zur Antwort

Also meine zwei Infrarotheizstrahler im Keller, welche ich mal gekauft habe, weil ich kurzzeitig mal was aufheizen musste, haben je 2kW... Und günstiger ist das nur, wenn Du kurzfristig mal Wärme brauchst, wo Du sonst keine Grundwärme benötigst. Sonst ist es eher teuerer, wie eine durchgehende Grundwärme zu halten...

...zur Antwort

Das ist ja nichts anderes wie ein Cloud-Speicherdienst (ähnlich Dropbox, GDrive, Onedrive ect) wo Du deine Dateien für Dich sicherst, bzw bereitstellt, um von unterwegs drauf zuzugreifen. Die Dateien werden ja nicht öffentlich zur Verfügung gestellt. Daher ist es legal. Was anderes wäre ein öffentlicher Zugriff oder die Weitergabe der LogIn-Daten zur Verbreitung von geschützem Inhalt.

...zur Antwort

Beispielfotos der Ausdrucke wären vlt Hilfreich. Düsentestmuster auch. Sind grundsätzlich alle Ausdrucke (Text aus Schreibprogrammen, Bilder ect) verschwommen? Unsaubere Kanten? Druckeinstellungen geprüft? (Schneller Druckmodus ect...)? Sonst liegt ggf ein Defekt vor. Druckkopf, Steuerelektronik, kann mehreres sein...

...zur Antwort

Tja, laut Mietrecht beginnt offiziell die Heizperiode erst am 1.10. und geht bis 30.4. Auf diese Zeit bezieht sich wohl auch ein Gerichtsurteil und die bereits hier genannten Temperaturen... Was außerhalb dieser Heizperiode ist, ist fraglich, da findet sich so schnell leider keine Antwort. Zumindest finde ich keine.

https://www.mietrecht.com/mietrecht-heizung/

Und so oft, wie das in den letzten Tagen hier Thema ist, bin ich froh, dass ich das Problem nicht habe...

...zur Antwort

Auch wenn Du bestätigst, dass die Sicherung fliegt, was genau steht auf dem Schaltelement drauf (ggf Bild nachreichen), welches immer raus fliegt? Und was wird dabei alles spannungslos? Ich glaube noch nicht an die Sicherung, sondern eher an den Fi (RCD), nur der würde Sinn machen.

Ich finde es schon erstaunlich, wie leichtsinnig Vermieter sind. Auch wenn er mal "Techniker" gelernt hat, wofür auch immer, ist er keine Elektrofachkraft (den Statu verliert man, wenn man nicht mehr im Beruf tätig ist, und die Fachkraft ist auch nicht Fachkraft, das bezieht sich nur auf den Tätigkeitsbereich) und darf somit keine Steckdosen montieren und in Betrieb nehmen. Er hat mit Sicherheit auch nicht die nötigen Mittel um alle erforderlichen Messungen vor zu nehmen und ein Protokoll dazu zu erstellen. Er vermietet und ist eig dazu verpflichtet, eine einwandfreie Elektroinstallation zu gewährleisten, was er selbst aber nicht machen kann. Dafür benötigt er eine Fachfirma.

...zur Antwort

Ein Drehstrommotor hat eig keinen Kondensator, außer er wird mit einer Steinmetzschaltung betrieben, weil kein Drehstrom verfügbar ist.. Könnte es sein, dass es sich beim ersten Motor eher um einen Wechselstrommotor mit Kondensatorbeschaltung für die Hilfswicklung handelt? Dann wäre Uc auch erklärbar, dass der Kondensator diese Nennspannung haben soll.

...zur Antwort

Steht denn die Therme auf WW & heizen? Oder steht sie nur auf WW?

WW hat Vorang. Solange WW bereitet wird, ist der Heizkreis deaktiviert. Erreicht also WW die eingestellte Temperatur und die Speicherladung wird ordnungsgemäß beendet?

Die Zeitprogramme kontrollieren, ob die Laufzeiten auch richtig eingestellt sind.

...zur Antwort

Es besteht immer noch ein Unterschied, ob Du für Dich was baust, oder ob Du etwas produziert und verkaufst...

Das Modul kann grundsätzlich 230V schalten (mache ich auch damit) und da liegt es wohl in deiner Verantwortung, was Du damit machst. Im Zweifelsfall kann aber die Versicherung ggf Zahlungen ablehnen, wenn auf dieses Bauteil oder dein gebasteltes ein Brand zurück zu führen ist.

...zur Antwort
ich habe den blauen Leiter wie man auf dem Bild sieht von der lüsterklemme rausgenommen kann man den jetzt einfach benutzen ?

Es wird einen Grund gehabt haben, warum das so rausgeführt war. Die blaue Ader, die Du jetzt einfach ausgeklemmt hast, kann ggf eine Durchschleifung zu einer Steckdose gewesen sein, welche jetzt vlt nicht mehr funktioniert ect. Solche Aktionen können auch ganz schön gefährlich werden, wenn Aderfarben missbräuchlich von Laien verwendet wurden. Keiner kann nur am Bild erkennen, welche Funktion die jeweiligen Adern haben und wie sie genutzt wurden. Von daher gehört das alles in Fachhände, welche vor Ort messen können, ggf Adern zurück verfolgen können um aufzuklären, was hier irgendwer gemacht hat. Das kann aber KEINER aus dem Internet über ein Bild...

...zur Antwort