Läuft das Leben in Dauerschleife ab?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn du schon so personifiziert über Gott redest, dann kannst du auch ganz menschlich daherkommen und Gott irgendwelche Motive unterschieben, warum "er" anscheinend immer wieder mit dem Spiel "Universum erschaffen" anfängt...

Ich vermute, ihm ist die ewige Einheit, die er/sie/es schon immer ist, einfach zu langweilig, weil es da keine Dualität gibt und keine Möglichkeit Erfahrungen zu machen, und damit sich selbst zu erfahren. Es sind also rein egoistische Motive ;-)

Jedes Spiel, das einen Anfang hat, hat auch ein Ende. So hat auch das gegenwärtige Universum ein Verfallsdatum. Mit jedem Urknall ist das schon vorherbestimmt. Und die kommende Implosion geht direkt über in den Urknall des nächsten Universums. Die Lebensdauer eines Universums ist quasi nur ein Atemzug Gottes... es ensteht also unenlich oft ein neues Spiel in unzähligen Variationen und Kombinationen, denn die Einheit (Gott) ist so selbstherrlich, dass sie Vielfalt erschafft, um sich unendlich oft zu spiegeln...



Vielen Dank für Deine Antwort. :-)
Wir haben ja keinen freien Willen. Alles was geschieht, ist determiniert.
Also hat Gott, während das Spiel abläuft, keinen Einfluss mehr auf den Verlauf, der wohl vorab bestimmt wurde.
Daher meine Frage, kann Gott im Nachhinein das Spiel stoppen?

0
@NosUnumSumus

Wer hat dir denn den Quatsch mit dem unfreien Willen erzählt? Bist du auch so ein NeoAdvaita-Zombie?

Übertrage mal alles, was du dir da zusammendenkst, auf dein persönliches Leben, dann erkennst du das Dilemma: Du kannst dem durch Selbstmord ein vorzeitiges Ende setzen, also das Spiel stoppen. Was spielt es da für eine Rolle, ob es nun so im Drehbuch steht oder nicht? Letztlich bist DU es, der an deinen Körper Hand anlegt... also innerhalb des Spiels hast du sehr wohl einen freien Willen, von einer Metaebene aus betrachtet ist aber alles determiniert...

Somit ist die Antwort auf deine Frage: Ja und nein.

0
@triunitas3in1

Zitat:
"von einer Metaebene aus betrachtet ist aber alles determiniert..."

...nicht wenn es ewiges Leben gibt.

(Wenn ich den Satz richtig verstanden habe.)

Und zum (oberen) Kommentar von NosUnumSumus:

Selbst wenn der Wille nicht frei wäre, wäre er doch der eigene, daher gibt er mir ein Gefühl, das mich innerlich befreit, und desshalb finde ich, ist er frei. =)

0
@gummigruen
nicht wenn es ewiges Leben gibt.

Vom ewigen Leben aus betrachtet ist alles Vergängliche determiniert... Merkt man aber erst im Nachhinein ;-)

0

Ich kann mir nur das Leben nehmen, wenn es so vorhergesehen ist.
Dass ich so denke, dass ich dies schreibe, ist vorherbestimmt.
Unsere Konversation ist festgelegt.

Dass ich denke und dass ich handle ist eine Illusion. Ich werde gedacht.
:-)

0
@NosUnumSumus

Na von mir aus... ich seh mich auch so gern als Unschuldslämmlein.

Es ist auch festgelegt, dass ich deine einseitig deterministische Haltung für nachgeplapperten Unsinn halte. :-)

Ich werde jetzt geschlafen, gute Nacht!

0

Gute Nacht :)

0

Wann tritt das "Nachhinein" denn in Kraft, wenn das Leben ewig ist?

0

...und dennoch gibt es die hohe Intelligenz, die alles erschaffen hat mit den unendlich vielen gangbaren Wegen nach dem alten Computerprogramm-Prinzip "wenn .. dann", was heisst : Logische Folgerungen  der Geschehnisse.  Die hohe Intelligenz, auch Gott genannt, hat das erste "wenn" ins Nichts gesetzt.  Wählst Du als  "dann..."  die wirkliche Liebe, (nicht zu verwechseln mit der Liebe von Ego zu Ego) wirst Du zum besten Weg getragen.  Das zu begreifen sehe ich als Grund unseres Daseins.

Es gibt keine Schleife, alles ist immer wieder neu, nur der denkende Verstand wuenscht sich Dinge, die er wiedererkennen kann! Denn dadurch bekommt der Verstand Identitaet, natuerlich nur virtuell, es ist ihm aber genug damit in Sicherheit zu leben, also das bedeutet, alles ist zu einem gewissen Grad vorhersehbar.

Das Leben laeuft dauernd ab, aber ohne Schleife! Du hast es schon in deiner Frage, die Antwort ist direkt integriert, aber falsch herum.

Alles Gute!

Also ist es ein endloses Spiel, das immer wieder neue Aspekte mit sich bringt?
Und könnte Gott das Spiel beenden, wenn er wollte?

1
@NosUnumSumus

Wenn er wollte. Aber wir sind gewollt und geliebt. Warum sollte er den Stecker ziehen?

0

Da ich nicht an Gott (bzw. das in beispielsweise Bibel und Koran und anderen Fantasyromanen suggerierte Bild Gottes) glaube, kann ich dir da nur schwer aus derselben Perspektive antworten. Du behauptest aus dem Nichts, alles sei vorherbestimmt und wäre vorher festgelegt. Ich würde diese "Tatsache" vielmehr in Frage stellen. Eine Dauerschleife? Das kann dir niemand beantworten, auch nicht die "Propheten" wie Moses etc. Wenn es einen Allmächtigen Gott gibt, kann dieser das "Spiel" natürlich neu starten oder einfach ein neues beginnen. Das ist das Prinzip der Omnipotenz.

wenn das leben ein spiel ist, dann ist gott nichts weiter als ein riesen bug, der ohne ende lag verursacht.

Haha der ist gut, den merk' ich mir!

0

Also wer hat dann das Spiel programmiert? Notch?

Und ich verstehe den Nachteil von Gott nicht. Er ist doch das TOLLSTE und BESTE feature, und dazu noch gratis verfügbar. :)

Man muss nur die Zeit nutzen, die man hat, denn Bald ist die PS999 mit ultra-hightech-reality-Brille kaputt, und man hatte nicht die Zeit, ein gutes Spiel zu spielen!

:) Alles Liebe, gummigruen.

0

Was möchtest Du wissen?