Kennt sich jemand mit dem Marshallplan-DDR und BRD aus?

...komplette Frage anzeigen Plakat von der Sowjetunion - (Geschichte, Wirtschaft, Amerika)

3 Antworten

Der Marshal-Plan wurde bewußt von der SU ausgeschlagen, einfach weil so Abhängigkeiten entstanden wären, die man in Moskau natürlich vermeiden wollte. Man sieht es ja jetzt am Beispiel Griechenland wie sehr ein Kreditnehmer am Kanthaken vom Kreditgeber genommen wird. Mit nationaler Souveränität isses dann nämlich aus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine in der Tat kuriose Darstellung. Die Sowjetunion hatte eine besondere Vorstellung von "Hilfe" beim Wiederaufbau in der DDR bzw. sowjetischen Besatzungszone. Die bestand in weitgehenden Demontagen (Abbau und Abtransport eines großen Teiles des Gleisnetzes und Lokmotiven und Waggons der Bahn und vieler Industrieanlagen sowie willkürliche Verschleppung Arbeitsfähiger, oft von der Straße weg oder nach Scheinprozessen, darunter auch Jugendliche und Frauen, in Arbeitslager der Sowjetunion), außerdem  Ausbeutung von Bodenschätzen (Uran!) auf eigene Rechnung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Hegemon 04.10.2015, 15:52

Wenn man sich über die exorbitanten Reparationen an die SU ausläßt, darf man ruhig auch hinterfragen, wer für diesen Reparationsbedarf verantwortlich war, warum die Westalliierten im Gegensatz zur SU auf Reparationen verzichten konnten, und warum man samt Adenauer unbedingt die deutsche Spaltung wollte (Londoner Sechsmächtekonferenz, Währungsreform, Ablehnung Stalinnoten). Kleiner Tipp: Da gibt es eine Reihe kausaler Zusammenhänge

2

Marshalplanhilfe bekoman nur die westeuropäischen Länder, oder besser, die Siegermächte  sowie Österreich udn Deutschland.

Den Ländern im Einflussbereich der Sowjetunion wurde von Stalin verboten Geld zu nehmen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Marshallplan

Die DDR war doppelt benachteiligt. Kein Marshallplangeld und zusätzlich DEmontagen durch die Russen und Reparationen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Hegemon 04.10.2015, 15:12

"... udn Deutschland."

Gehört die SBZ/DDR für Dich zu Asien?

0
Hideaway 04.10.2015, 15:33
@Hegemon

Gehört die SBZ/DDR für Dich zu Asien?

So hab ich das noch gar nicht betrachtet.....

0
Hegemon 04.10.2015, 15:44
@Hideaway

Es nervt, wenn Ostdeutsche nicht als richtige Deutsche angesehen werden. Das ist einfach nur Ausdruck gedankenloser Arroganz.

1
Hideaway 04.10.2015, 18:18
@Hegemon

Um dich zu beruhigen: Ich bin in Ostberlin geboren und fühle mich "dennoch" als vollwertiger Deutscher. Dir scheint aber der Sinn für Humor etwas abzugehen.

Im Übrigen wäre es vielleicht hilfreich, hier mal dem Fragesteller eine fundierte Antwort zu geben anstatt nur den Besserwisser gegenüber den Beiträgen Anderer zu spielen.

0
wfwbinder 04.10.2015, 19:29
@Hegemon

"... udn Deutschland."

Gehört die SBZ/DDR für Dich zu Asien?

Ich bin Jahrgang 1954, als ich zur Schule kam, gab es zwei deutsche Staaten. Die Bundesrepublik und die DDR.

Für mich als Schüler war die DDR ein anderes Land, was ich neben dem Schulunterricht, durch gelegentliche Blicke in das DDR Fernsehen (Aktuelle Kamera, Der Schwarze Kanal, Willischwabes Rumpelkammer) in der Form kannte, die durch diese Sendungen verbreiteten. keine DDR Verwandtschaft. Mir waren die DDR Bürger eben Menschen die in ca. 60 Kilometer nach Osten lebten.

Seit dem 3. 10. 1990 sind die Bundesrepublik und die DDR wieder vereint, weil die DDR gem. Art. 23 der Bundesrepublik beigetreten ist.

Die ehemaligen DDR Bürger sind damit ebenso Bürger der Bundesrepublik wie andere auch. WEnn Du der Ansicht bist als DEutscher zweiter Klasse angesehen zu werden, muss es sich um einen ganz persönlichen Eindruck handeln. Eventuell einem ähnlichen zu dem, den ich hatte als ich (durch meine damalige Gattin) zu Besuch in Sachsen war und man mir, ohne das ich den Mund aufgemacht hatte, entgegen warf, dass ich ein Besserwessi wäre.

Lege hier bitte nicht jedes Wort auf die Goldwaage.

0
Hegemon 04.10.2015, 22:32
@wfwbinder

Der Begriff "Deutschland" ist ein paar Jahrhunderte älter als die Bundesrepublik.

Für mich als Schüler war die BRD auch ein anderes Land. Deswegen wußte ich aber trotzdem, daß Deutschland nicht nur aus einem der beiden Staaten besteht. In der Bundesrepublik wußte man das offensichtlich nicht. Weil man die Menschen jahrzehntelang entsprechend indoktriniert hat.

Ich lege hier nichts auf die Goldwaage. Ich spreche diesen Lapsus an, weil er so häufig vorkommt, daß der gemeine Bundesmichel ihn schon gar nicht mehr wahrnimmt. Das ist traurig.

1
Hegemon 04.10.2015, 22:46
@Hideaway

Tip für die Zukunft: wenn Du etwas lustig oder ironisch meinst, füge bitte einen Smilie hinzu. Das erleichtert die Kommunikation ungemein.

Was Deine Antwort angeht: Daß Du die wesentlichen Fakten verschweigst, um ein bestimmtes Bild zu erzeugen, liegt allein in Deiner Verantwortung. Du darfst gerne verschnupft sein, wenn ich die fehlenden Fakten ergänze. Das ist Dein gutes Recht - und mir relativ gleichgültig.

0
Mark1616 05.10.2015, 20:09
@Hegemon

Der Begriff "Deutschland" ist ein paar Jahrhunderte älter als die Bundesrepublik.

Nur wurde der Begriff "Deutschland" vor der BRD nicht bzw. kaum verwendet.

Es gab das heilige römische Reich Deutscher Nation und den Deutschen Bund, welche nicht viel mehr als ein Zusammenschluss vieler Kleinstaaten waren. Es gab das (2.) Deutsche Reich, welches den WW1 geführt hat. Es gab die Weimarer Republik und als ihren Nachfolger gab es das (3.) Deutsche Reich. Wenn ich mich Recht entsinne waren das alle nennenswerten deutschen "Staaten" und soweit ich weis wurde keiner davon als "Deutschland" bezeichnet. Die Bezeichnung "Deutschland", für einen deutschen Staat, gibt es meines WIssens nach erst seit Ende des WW2.

Ich lege hier nichts auf die Goldwaage. Ich spreche diesen Lapsus an, weil er so häufig vorkommt, daß der gemeine Bundesmichel ihn schon gar nicht mehr wahrnimmt. Das ist traurig.

Doch, genau das tust du. Gleichzeitig bashst du pauschal die deutsche Bevölkerung und unterstellst ihr Dinge aufgrund einer Nichtigkeit.

0
Hegemon 05.10.2015, 23:22
@Mark1616

Woher willst Du denn wissen, wie man früher den Begriff "Deutschland" verwendete? Hast Du das geraten und willst uns jetzt Deine Vermutungen als Tatsachen verkaufen?

Im "Großen Brockhaus" Band 4, S. 709 von 1929 steht dazu:

"1) Das Land der Deutschen, das den Bereich der Deutschen Sprache, das zusammenhängende Siedlungsgebiet der Deutschen in Mitteleuropa umfaßt. D. ist also ein volklicher Begriff, der wie der Begriff Deutsch eine Sprach- und Kulturgemeinschaft ausdrückt  [... usw.] Die frühesten Zeugnisse seines Auftretens sind in der deutschen Kunstdichtung des 11. und 12. Jahrh. [...] überliefert. [usw. usw - Artikel eine halbe Seite lang]
2) Vielfach übliche, aber ungenaue Bezeichnung für Deutsches Reich"

Daß der Begriff "Deutschland" nicht nur in der Weimarer Republik sondern auch im Dritten Reich extrem häufig benutzt wurde, wird außer Dir wohl niemand ernsthaft bestreiten wollen.

"Gleichzeitig bashst du pauschal die deutsche Bevölkerung"

Die deutsche Bevölkerung? Nö. Es sind ja nur die Westdeutschen, die die alte Bundesrepublik mit Deutschland gleichsetzen und die DDR damit ausgrenzen. Und Du tust das ebenfalls. Du hast eben selbst die Bevölkerung der alten Länder mit "der deutschen Bevölkerung" gleichgesetzt und bestätigst damit meine Kritik. Ein weiterer Beweis, daß der westdeutsche Durchschnittsmichel diesbezüglich schon gar nicht mehr merkt, was er da faselt. Und weil er es nicht mehr merkt, ist es für ihn natürlich eine "Nichtigkeit".

0
Mark1616 06.10.2015, 14:15
@Hegemon

Zu 1: Es gab aber kein offizielles Land mit dieser Bezeichnung. Die Deutschen Zusammenschlüsse hatten immer nur ein "Deutsch" im Namen. Selbst auf die Deutsche Demokratische Republik trifft das zu. Das erste deutsche Land, nicht nur ein loser Zusammenschluss von Kleinstaaten, das offiziell Deutschland genannt wurde war die BRD. Punkt. Da gibt es keine Diskussion.

Außerdem wird in der Schweiz, in Österreich und in vielen Grenzregionen anderer Länder mit Dtld., AT oder CHE ebenfalls Deutsch gesprochen und tlw. leben dort auch viele Deutsche, trotzdem wird dieses Land nicht plötzlich zu Deutschland.


Zu 2:Du hast dir gerade mit diesem Zitat selbst den Wind aus den Segeln genommen.

Vielfach übliche, aber ungenaue Bezeichnung
Die deutsche Bevölkerung? Nö. Es sind ja nur die Westdeutschen, die die alte Bundesrepublik mit Deutschland gleichsetzen und die DDR damit ausgrenzen. Und Du tust das ebenfalls. Du hast eben selbst die Bevölkerung der alten Länder mit "der deutschen Bevölkerung"

Nein, habe ich nicht. Weiter oben gibt es einen Ostberliner, der selbst sagt, dass er dieses "Problem" oft bei sich bemerkt. Meinst du er ist der einzige?!

Und weil er es nicht mehr merkt, ist es für ihn natürlich eine "Nichtigkeit".

Es ist eine Nichtigkeit weil es eine Nichtigkeit ist. Nur weil du dich darüber echauffierst wird es nicht urplötzlich zu einem Problem.

0

Was möchtest Du wissen?