Nein

Die europäischen Königreiche UK, Spanien, Belgien, Niederlande, Dänemark, Norwegen, Schweden,

sind schon relativ liberal, aber schon bei den Spaniern (katholisch), oder den Briten (anglikanisch) erscheint es mir sehr unwahrscheinlich, dass Jemand anderes König wird, der einen anderen Glauben hat.

Willem Alexander der Niederlande ist mit Maxima verheiratet, die nach der Heirat katholisch blieb, aber es ist geregelt, dass die Kinder alle protestantisch erzogen werden.

Daher halte ich es für extrem unwahrscheinlich, dass ein Königshaus einen Moslem adoptiert und in die Thronfolge aufnimmt.

...zur Antwort

Das wird leicht verständlich, wenn man in die Statistik sieht.

Gemeldete Arbeitslose gemeldete offene Stellen Berufseinstufung

1.041.907 145.783 Helfer

815.629 507.907 Fachkraft

107.754 65.981 Spezialist

134.841 61.627 Experte

https://statistik.arbeitsagentur.de/nn_31892/SiteGlobals/Forms/Rubrikensuche/Rubrikensuche_Form.html?view=processForm&resourceId=210368&input_=&pageLocale=de&topicId=287986&year_month=201812&year_month.GROUP=1&search=Suchen

Was sehen wir daraus?

In jeder Stufe gibt es Arbeitslose, aber bei den gut ausgebildeten Leuten kommt auf eine offene Stelle, zwei Leute, bei den nicht ausgebildeten 7 Leute auf eine offene Stelle.

...zur Antwort
Freiheitlich-alle Partnerschafts-/sexuelle Ausrichtungen erlauben

Familie kann auch zwei Frauen mit Kind(ern) sein, oder zwei Männer mit Kind(ern).

...zur Antwort

https://www.finanzen.net/anleihen/bmw-finance-anleihen

Die Aufstellung der BMW Anleihen.

...zur Antwort

Für dich gilt das Steuerrecht des Landes in dem Du Deinen Wohnsitz hast.

Da das Ausland ziemlich groß ist, kann man nichts genaues sagen ohne zu wissen wo Du lebst.

...zur Antwort
Fördergelder sollten mehr an Bedinungen geknüpft werden.

Wie @Kevin1905 schon richtig schreibt, sollten eigentlich alle Subventionen abgeschafft werden.

Aber, wenn das dazu führen würde, dass wir in Zentraleuropa keinerlei Landwirtschaft mehr haben, wäre es möglicher Weise sehr gefährlich für uns.

Zur Zeit können wir aus aller Welt billige Agrarprodukte bekommen. Ich sehe selbst im Supermarkt wie viel von Ausserhalb der EU kommt. Aber was wäre im Krisenfall?

Auf die Pilze aus der Ukraine und Russland kann ich ggf. verzichten. Aber Tomaten, Salatgurken usw. ds wird es schon schwieriger. Oder Wenn Trump plötzlich auf die Idee käme auf Futtermais der in die EU geht Zölle zu erheben, weil er weiß, dass wir die Flächen stillgelegt haben, weil uns die Subventionen für die Landwirtschaft zu teuer wurden.

...zur Antwort

Es gab Zeiten, da gab es keinen Arbeitnehmerpauschbetrag von 1.000,- Euro, sondern einen Weihnachtsfreibetrag von 600,- DM und wenn ich mich recht erinnere eine Werbungskostenpauschlae von 480,- Euro, die dann später zum Arbeitnehmerpauschbetrag vereinigt wurden.

Dieser gedamte Quatsch mit besonderen Freibeträgen und bestimmten steuerfreien Zuschlägen (Sonn- und Feiertags), sollte schon lange gestrichen werden, um das Steuerthema zu vereinfachen.

...zur Antwort

Es wäre interessant zu wissen, was es für Gegenstände sind. Spendenprodukte ist mir kein Begriff.

Es gibt eine Liste von Produkten, die ermäßigt besteuert werden.

https://www.steuertipps.de/gesetze/ustg/anlage-2-liste-der-dem-ermaessigten-steuersatz-unterliegenden-gegenstaende

...zur Antwort

Entscheide Dich, 50.000,- im Monat einnahmen (Umsatz), oder 50.000,- im Monat verdienen (Gewinn, oder Gehalt)?

Als Beispiel, wenn ich (Steuerberater) 50.000,- im Monat einnehme, geht da erstmal die Umsatzsteuer runter (ca. 8.000,-) udn von den 42.000,- danach noch die Kosten wie Miete, Löhne Gehälter, Rechenzentrum, usw. usw.

Es wären ca. 12.000,- Eigenumsatz, also 30.000,- von Mitarbeitern. Danach also ca. 18.000,- Personalkosten, 2.500,- Euro Miete, sonstige Kosten 19.500,-, bleiben ca. 12.000,- Gewinn.

Davon muss ich im Gegensatz zu einem Angestellten nicht 50 % sondern 100 % der Krankenversicherung und Altersversorgung zahlen. Dann natürlich noch die Einkommensteuer ca. 40.000.-.

Nur eine Beispielrechnung, weil Du von 50.000,- schriebst.

OK, dann gehe ich mit ca. 6.500,- netto nach Hause.

...zur Antwort

Ehen wurde geschlossen nach Staatsraison, oder aus Gründen für Bündnisse.

Wenn sich ein König in eine Dienerin unsterblich verliebte, wurde sie seine Mätresse und fertig. Die Kinder aus diesen Verbindungen wurden entweder in Klöster abgeschoben, oder legitimiert und mit einem Adelstitel versehen, je nach Rang der Mätresse. Viele Könige hatten mehrere.

...zur Antwort

Sollte das Strafrecht für Jugendliche verschärft werden?

Die polizeilichen Zahlen bzgl. Jugendkriminalität bei geringeren Vergehen sind zwar rückläufig, dafür gibt es eine Zunahme bei Körperverletzungen und schweren Körperverletzungen bis hin zu versuchtem Totschlag.

Dazu stehen 12jährige fett grinsend vor der Poilzei und lachen sie aus, wenn diese wegen eines Vergehens geschnappt werden. Es passiert ihnen ja nichts.

Sollte die Strafmündigkeit von derzeit 14 nicht weiter runter gesetzt werden? Und sollten z.B. Wiederholungstäter im jugendlichen Alter nach z.B. dem 3. Vergehen nicht mehr mit Samthandschuhen angefasst werden und nur Sozialstunden bekommen sondern wirklich bestraft werden? Weiter, sollten jugendliche bei schweren Körperverletzungen nicht gleich die Härte des Gesetzes spüren?

Die "Kinder" heutzutage werden immer frühreifer, nicht nur im sexuellen Bereich. Dazu werden die Vergehen immer brutaler. Unrechtsbewusstsein? Null. Im Gegenteil, da wird im Freundeskreis mit Videos von der Körperverletzung geprahlt und sich schon über den Richter schlapp gelacht, der einem mal wieder nur Sozialstunden aufbrummt, die man eh irgendwie umgehen wird.

In den Schulen und den social networks wird gemobbt, bis manche sich umbringen.

Der Grundgedanke, dass man Kinder nicht bestraft sondern versucht, durch Verständnis in die Gesellschaft zu integrieren, ist nicht falsch, aber bei vielen jugendlichen Straftätern greift er nicht.

Wie sehr ihr das? Wäre schön, aus allen Altersgruppen die Meinung zu erfahren.

...zur Frage

Im Jugendstrafrecht gilt ja das Erziehungsprinzip.

Ein Problem ist, wie schon in der Frage genannt, die Frage der Stramündigkeit mit 14.

Darunter passiert nichts und mit dem Geburtstag schlägt es dann durch.

Soziolen, Juristen und Psychologen sollten sich mal Gedanken machen, ob man darunter eine Alterszone einührt wie beim Übergang von Jugend- zu Erwachsenenstrafrecht (18-21, es kann Jugend- oder Erwachsenenrecht angewendet werden.).

Man könnte z. B. ab 11, oder 12 Maßnahmen festlegen wie rausnehmen aus der Familie (nannte man früher wohl Erziehungsheim), oder Aufsichtsmaßnahmen.

...zur Antwort

Bei der Kleinunternehmerregelung kann es nur zu Nachzahlungen kommen, wenn unberechtigt Umsatzsteuer ausgewiesen wurde, oder der Unternehmer seiner VorjahresUmsätze nicht gleich Anfang des Jahres nachgerechnet hat und dadurch nicht gemerkt hat, dass er über 17.500,- war.

...zur Antwort

Ich denke, dass es mehr eine Frage des persönlichen Geschmacks ist.

Es gibt sehr reiche Leute, die in teuren Discos udn Clus Schampus für 1.000,- Euro die Flasche trinken und rumpöbeln.

Andere, mit viel weniger Geld gehen eventuell zu einer Silvesterparty in einer Tanzschule und haben ihren Spaß bei Cha Cha Cha, Rumba, Walzer, Quickstep und Slow Fox und trinken eventuell nur Rotkäppchen Sekt.

Alles eine Frage was einem Spaß macht, nicht so sehr on Bildung und Geld.

...zur Antwort