kann mir jemand sagen wieviel watt diese bohrmaschine hat weil da stehen nur 20 volt drauf?

 - (Technik, Technologie, Strom)

7 Antworten

Hallo Realfan510,

Natürlich höhrt sich 20 Volt Li-Ion Akku schon ganz gut an.

Aber die 20 Volt sagen nichts über das Drehmoment (Leistung beim Bohren/Schrauben) oder die Akku-Kapazität (angegeben in W/Std - bedeutet, einfach gesagt Betriebsdauer für eine Ladung) aus.

Die auf diesem Bild angegebenen Daten (20Volt) sind nicht ausreichend um das Gerät zu berurteilen.

Auf Grund meines Eindrucks der Anzeige und der mangelnden Daten, kann ich nur dringend von einem Kauf abraten, es sei denn, das Ding kostet 10€ !

Falls es günstig seien soll, schau mal bei Lidl Online (Parkside), sind im Gegensatz zu anderen Kaufhausangeboten (zb Aldi) überdurschnittlich.

Ansonsten: siehe Antwort von DerRoll !

MFG

automathias

danke für deine Antwort, also hier habe ich ein paar genauen details 2 gang getriebe 20V Li-lon 1.300 mAh Akku 18+1 stufige drehmomentvorwahl max. drehmoment 30nm gekostet hat es 55 euro

0
@Realfan510

Hallo nochmal Realfan510,

Die Daten bewegen sich für ein 'Hobbygerät' im annehmbaren Bereich. Wobei die 20 Volt nicht das wichtigste sind, ein 12 Volt Schrauber kann durchaus die gleiche Leistung erbringen.

Aber das gibts billiger !

MFG

automathias

0

Formel zur Berechnung der Leistung:  P = U · I 

  • "P" ist die Leistung in Watt
  • "U" Ist die Spannung in Volt
  • "I" ist der Strom in Ampere

Physik ... ka. 7 Klasse oder so.

Spielt aber hier keine Rolle, weil es ihm sicher nicht um die Leistung des Akkus geht, sondern um die Leistung, die am Bohrer ankommt. Dazwischen sitzt Elektronik und einiges an Mechanik, das Energie frißt.

2
@joangf

Und wenn die Akkus Billigdinger sind die schlicht keinen vernünftigen Strom liefern können?

1
@DerRoll

Auch das ist ein Grund, weshalb man alleine aus Spannung und Strom nicht viel ableiten kann.

0

leider hilft hier Deine Klugheit aus der 7. Klasse nicht weiter,
wir haben nur U
kein W und kein I und kein R

0
@DerRoll

nöö, das stimmt nicht.

nur weil auf dem Akku 1300 mAh steht, weiß ich noch lange nicht wie viel Ampere der Motor bei voller Belastung zieht.

1
@Astropikus

Das ist mir schon klar. Mir kommt es eher darauf an wieviel er aus dem Akku ziehen kann. Ich bin Modellflieger, ich weiß dass billige Akkus eben nach kurzer Zeit kaputt gehen wenn zuviel Strom abgefordert wird.

0
@DerRoll

der FS fragte "kann mir jemand sagen wieviel watt diese bohrmaschine hat weil da stehen nur 20 volt drauf?"

darauf antwortete der kluge EzekyleAbbadon ziemlich oberschlau

Formel zur Berechnung der Leistung: P = U · I 

  • "P" ist die Leistung in Watt
  • "U" Ist die Spannung in Volt
  • "I" ist der Strom in Ampere

Physik ... ka. 7 Klasse oder so.

und das hab ich eben gekontert, wenn man keine Ahnung hat oder die Frage nicht richtig gelesen hat, sollte man lieber nicht so überheblich antworten.

noch zu diesem Akku, es ist ein Lithium Ionen Akku, die sind recht hochstromfähig und auch mit hohem Strom ladbar 😉

alles in allem, wissen wir leider nicht wie lange der Schrauber läuft, oder wie kräftig er ist, weil wir weder I noch W haben. R könnte noch helfen, aber haben wir auch nicht, somit ist die frage leider nicht zu beantworten. 😔

0
@Astropikus

Ich weiß was LiIo Akkus sind, was denkst wird bei Flugmodellen verwendet. Und ich weiß dass es einen massiven Unterschied gibt ob die für 10C, 20C oder 30C Entladungsrate zugelassen sind.

0
@DerRoll

fühl Dich doch nicht so angegriffen, ich hab Dir doch gar nix getan.
mein Kumpel baut Autos und Boote und der hat noch viele Nickel Metallhydrid Akkus ... was man bei Modellflugzeugen nimmt, weiß ich nicht, ich hab da keine Ahnung, aber nun weiß ich ja dass es auch Modellflieger gibt die LiIo's nehmen.
danke für die Info.

1
@Astropikus

Ich habe mich nicht angegriffen gefühlt, sorry wenn das so rüber kam. Ich wollte damit auch nur ausdrücken dass die Qualität der Akkus die mögliche Leistung beschränkt und dass ich da bei diesen Billigdingern meine Bedenken habe.

1
@DerRoll

ok, sorry, ich nehm's zurück 😉

da hast Du allerdings Recht, egal ob Handyakkus oder Modellbauakkus oder sonstwas für Akkus, ich würde nie einen Akku aus China kaufen, da kann alles in Flammen aufgehen. Nachts am Himmel mag das toll aussehen 🤣 aber wenn man schnell mal einkaufen geht und die Akkus in der Ladestation fackeln ab, dann ist das nicht mehr lustig.

Ich verstehe jetzt auch wie Du das meinst, wenn der Akku NUR 1300 mAh hat, dann wird der Motor wohl kaum 5 A ziehen .... aber eine konkrete Aussage zur Leistung kann man leider nicht machen.

Man könnte anders spekulieren:
das Set sollte bei der Arbeit eine Stunde halten ...
sprich nicht mehr als 1,3 A ziehen
20 V * 1,3 A = 26 W ... aber solche Spekulationen sollte man nicht machen

der FS glaubt das, dann kommt es anders und man verliert dann an Glaubwürdigkeit, das will ich nicht ....

1
@Astropikus

Bosch liefert auch 18V Akkus mit 1,5Ah. Die sind schön leicht, aber halt schnell leer. Aber bei Bosch Blau bin ich mir sicher dass die Akkus die Leistung auch noch nach 3 Jahren liefern. Aus China kommen die aber wohl alle. Die Frage ist eher "in China abgekupfert" oder "in Deutschland o.ä. entwickelt".

0

Der Physik-Stoffplan der 7. Klasse ist mir durchaus vertraut. Danach hat aber hier niemand gefragt. Gefragt ist nach der Motorleistung! Und die können wir aus den Vorgaben des Fragestellers nicht ermitteln.

0

Beim Holz-Bohren sind entscheidende Faktoren:

+ wie DerRoll schon erklärt hat: die Qualität der Bohrer

+ das von der Maschine erzeugte Drehmoment (-> Durchzugskraft, salopp gesagt...), Dabei spielt die Akku-Spannung natürlich eine große Rolle; aber genau so die Bauart und Qualität des Motors. Meine "DeWalt" Maschine (Type kann ich jetzt gerade nicht sagen..) kann einen 21mm Schlangenbohrer betreiben...

+ Arbeitszeit mit einem Akku -> wie viele Bohrungen/ Schraubungen sind möglich...

+ Aufladezeit für einen "aufgebrauchten" Akku - nach gut 15 min ist mein völlig entleerter Akku wieder aufgeladen und einsatzbereit...

Holzwände sollte man damit schon bohren können. Ich würde dennoch statt dessen zu Bosch Blau oder Makita tendieren. Der Billigkram ist einfach nix. Und du wirst dich wundern, Bosch Blau ist gar nicht so viel teurer als Bosch Grün. Damit hast du eine Maschine für ein ganzes Heimwerkerleben.

Nachtrag: Kaufe dir gescheite Bohrer, z.B. von Alpen oder von Bosch professional.

2

Anders als bei kabelgebundenen Geräten, etwa der klassischen Bohrmaschine, wird die Leistung beim Akku-Gerät nicht in Watt angegeben. Hier finden sich als Leistungs-Kenngrößen Volt (V) und Ampere-Stunden (Ah).

20 V erklärt, wiviel PS der Schrauber hat und das ist hier ordentliches Mittelfeld. Die Ah, z. B. 1,5, wie groß (allerdings auch schwer!) der Tank ist, bevor nachgeladen werden muss.

Mit Zweiganggetriebe (erster Gang viel Kraft, wenig Drehzahl oder Geschwindigkeit, aber lange Akkulaufzeit; im zweiten weniger Kraft, hohe Drehzahl und Akkuverbrauch) kommt man mit dem richtigen Bohrer durch jedes Holz.

Was genau ist deine Aufgabe?

Die meisten kaufen sich ihre Schrauber zu schwer oder zu billig und dann eben teuer doppelt und anders neu.

"20 V erklärt, wiviel PS der Schrauber hat"

Quatsch. Volt ist die Maßeinheit der Spannung. Gefragt wird aber nach etwas völlig anderem, nämlich nach der Leistung!

1
@dompfeifer

Wer lesen kann ist klar im Vorteil: Selbstverständlich kann man die Leistung eines Akkuschraubers problemlos aus den Angaben der Voltzahl und der Amperestunden (Ah) ausrechnen: 20 V Spannung ergeben bei 2 Ah Kapatität eben 40 W Gesamtleistung.

Nur bringt das dem Fragesteller eben nichts, wenn er das mit 650 W dessen kabelgebunden Bruders vergleicht :-O

Und deshalb habe ich auf Leistung, Kapazität, Kraftübertragung und natürlich passende Bohrer als Gesamtpaket verwiesen um ihm zu verdeutlichen, ob das 60-EUR-Teil für seine Aufgaben insoweit geeignet ist und welche Akkus und Bohrer er für welche Aufgabe dazukaufen sollte.

https://www.youtube.com/watch?v=5KT2BJzAwbU

0
@imager761

„Hier finden sich als Leistungs-Kenngrößen Volt (V) und Ampere-Stunden (Ah).“

Das sind die Kenngrößen der Stromquelle und keinesfalls des Stromverbrauchers (Motor), und Leistungsgrößen sind das schon gar nicht! Gefragt ist aber nach der Motorleistung!

Mit Amperestunden (Ah) messen wir die Akkuladung. Das ist gewissermaßen der gespeicherte Vorrat. „20 Ah“ bedeutet, dass rechnerisch die Ladung z.B. bei 1 Ampere Stromfluss (1 A) in 20 Stunden (20 h) aufgebraucht ist oder bei 5 A in 4 Stunden.

Gespeicherte Kapazität des Akkus = Stromstärke mal Zeit. Über den Stromverbraucher (Motor) ist damit gar nichts gesagt.

Wenn ein Motor bei der Spannung von 20 Volt den Akku mit der Ladung von 2 Ah in einer Stunde entladen würde, dann hätte der 2 mal 20 VAh = 40 Wh Energie umgesetzt bei einer Leistung von 40 Wh/h = 40 W. Bei einer Entladungsdauer von 0,5 Stunden hätte der Motor dagegen eine Leistung von 80 Watt und bei 0,1 Stunden eben 400 Watt.

Ich gestatte mir mit Verlaub, Dich zu zitieren: Wer lesen kann ist klar im Vorteil:“ Nach der nächsten Lockdown-Lockerung sind die Volkshochschulen wieder geöffnet zur Vermittlung von Lesekenntnissen und elementarem lebenspraktischem Alltagswissen!

0

Was möchtest Du wissen?