Das geht gar nicht klar

Die Aussage ist nicht nur moralisch sehr zweifelhaft, sie macht auch keinerlei Sinn, da die Impfung weder Eigen- noch Fremdschutz bietet. Im Gegenteil: Da Geimpfte sich genauso infizieren können, sich aber nicht testen müssen, sind sie es, die das Risiko darstellen, nicht die Ungeimpften.

...zur Antwort

Ich beantworte das mal aus meinem Verständnis:

Wieso lebe ich ?

Aus dem gleichen Grund, aus dem du einen Abenteuerurlaub machen würdest: Erfahrungen sammeln und daraus lernen.

Was passiert nach meinem Tot ?

Das gleiche wie nach dem Abenteuerurlaub: Du fährst nach Hause, heilst deine Blessuren, hältst Rückschau und erholst dich. Und irgendwann planst du den nächsten Urlaub.

Komme ich in den Himmel oder in die Hölle?"

Nur, wenn du davon völlig überzeugt bist. Wir erschaffen uns unsere Realitäten oder werden von ihnen angezogen, wenn wir davon völlig überzeugt sind. Und damit meine ich: Zweifelsfrei, so überzeugt, wie du bist, einen Körper zu haben. Deshalb gibt es jeden Himmel und jede Hölle, aber dort landen nur diejenigen, die das wirklich wollen.

Also : Was passiert nach dem Tod?

Das hängt von dir und deinen Überzeugungen ab. Niemand wird dich dort zu etwas zwingen oder von etwas überzeugen, das du nicht willst, aber man wird alles tun, daß du deine Überzeugungen verwirklichen kannst.

...zur Antwort

Man kann es nicht. Denn eine Heilung hat eine notwendige Voraussetzung: Das Abstellen der eigentlichen Krankheitsursache. Solange das nicht passiert, kann man lediglich Symptome unterdrücken und eine temporäre Symptomfreiheit erreichen, aber keine Heilung. Pharmaunternehmen kümmern sich nie um die eigentlichen Ursachen von Krankheiten, weil das Geld in der symptomatischen Behandlung liegt.

...zur Antwort

Intersexualität ist einfach nur eine biologische Variante, die häufiger vorkommt als man denkt, weil die Entwicklung des Fötus zum Jungen gerne mal unvollständig verläuft. Was den Umgang damit angeht würde ich sagen: Akzeptanz und Normalisierung.

...zur Antwort
Nein ich glaube dass wir ein Eigentor geschossen haben.

Nein. Der Rubel ist stabiler als je zuvor, Russland macht sehr gute Geschäfte mit China und Indien. Und natürlich bezahlen wir weiter für Gas und Öl, denn es gibt Verträge. Auch wenn wir es nicht abnehmen.

Was Habeck da macht, ist Deutschland absichtlich zu schaden. Wir könnten jetzt problemlos die verbleibenden AKWs weiterlaufen lassen - das will er aus idologischen Gründen nicht. Wir könnten auch die Teile für die Wartung von NS1 freigeben, die zur Zeit in Kanada liegen und wegen Sanktionen nicht an Russland geliefert werden dürfen (weshalb zur Zeit nur 2 von 6 Turbinen in Portovaya laufen) - will er aus idologischen Gründen nicht. Wir könnten auch einfach NS2 aufdrehen, die bereits unter Druck steht, und die Gasspeicher füllen - auch das will er aus ideologischen Gründen nicht.

Wenn wir also irrsinnige Gaspreise haben, wenn im Winter der Strom ausfällt (Gas wird auch zur Verstromung verwendet), Versorgungsketten zusammenbrechen, weil die Industrie kein Gas mehr bekommt oder Menschen in ihren kalten Häusern erfrieren, dann ist das genau so gewollt. Das ist kein Eigentor aus Inkompetenz, es ist Absicht.

...zur Antwort

Bitte geh damit erst einmal zum Arzt, bevor du zum Feiern gehst. Solche Beschwerden sind zwar häufig typisch lebensbedingt, aber da du deine Prüfung ja hinter dir hast, spricht das eher dagegen. Du brauchst erst einmal eine vernünftige Diagnose. Falls du geimpft bist, wäre auch eine Myokarditis / Perikarditis denkbar, das ist eine bekannte Impffolge.

...zur Antwort
ich bin Transgender und möchte mich nicht so gerne in der Schule outen.

Dazu ist es wohl schon zu spät, wenn man dich darauf angesprochen hat. Steh dazu, du kannst es sowieso nicht unter Verschluß halten. Du musst dich nicht outen. Sei einfach du selbst und lass die anderen herausfinden, was Sache ist.

Als ich in der umkleide war fühlte ich mich so unwohl, weil die Sportlehrer sowas nicht akzeptieren können.

Die Sportlehrer können das problemlos akzeptieren, die Frage ist eher, ob sie es aufgrund persönlicher Vorurteile wollen. Und die dürfen im Schulsport keine Rolle spielen.

Dass du dich unwohl fühlst, ist verständlich, aber du solltest dir die Frage stellen, wovor du Angst hast und dann diese Angst angehen. Heute haben die meisten doch eher Verständnis, als dass man dafür gemobbt wird.

...zur Antwort

Gender/Geschlechtsidentität ein schlechter (Ober-)Begriff?

Hi, mag zwar etwas provokant klingen der Titel der Frage, aber mit "schlecht" meine ich nicht schädlich oder böse, sondern viel eher ungenau und wage.

___

Für mich sollte ein Begriff oder ein Wort etwas möglichst gut und eindeutig beschreiben, ohne dabei für unnötige Verwirrung zu sorgen.

Das was jedoch versucht wird mit dem Begriff "Gender/Geschlechtsidentität" zu vermitteln, erschließt sich mir in keiner Form.

Es schlägt in die gleiche Kerbe wie "Charaktereigenschaften" ohne dabei Aussagen über etwas zu treffen, welche nur im geringsten nachvollziehbar sind.

___

Ein Beispiel wäre sich als Frau oder Mann zu identifizieren. was an sich eine Aussagekraft von genau 0 hat, da sowohl Frauen als auch Männer gleiche aber auch verschiedene Charaktereigenschaft haben können.

Ein Mann kann passiv, schüchtern und feminin sein, was Ihn natürlich zu einer Seltenheit unter Männern macht, aber nicht zu einer Frau.

In so einem Fall zu sagen, er hätte eine weibliche Geschlechtsidentität, ist für einfach nur seltsam, da es über die restlichen Attribute dieser Person keinerlei Aussage macht und dazu auch noch sich mit einem anderen etablierten Begriff überschneidet, welcher erheblich länger existiert und in den Naturwissenschaften verankert ist und zwar dem Geschlecht.

______

Sprich, das Gender beschreibt nichts was man nicht viel konkreter/genauer einfach mit Charaktereigenschaften beschreiben und sorgt darauf hin noch für Verwirrung, da es sich mit einem anderen Begriff überschneidet.

Das macht es für mich zu einem gänzlich schlechten Begriff.

Weshalb wird dieser jetzt dennoch immer häufige versucht zu etablieren ?!

...zur Frage

In dem deutschen Begriff Geschlecht verbergen sich mehrere Aspekte, was zu der Verwirrung führt:

  • Biologie (Welchen Körper habe ich?)
  • Identität (Was bin ich?)
  • Präsentation (Wie zeige ich mich?)
  • Sexuelle Präferenz (Mit wem will ich Sex haben?)
  • Romantische Präferenz (In wen kann ich mich verlieben?)

Die Gechlechtsidentität ("Gender" im englischen Sprachraum) hat also nichts mit der Biologie ("Sex") zu tun, sondern das sind getrennte Aspekte.

Ein Mann kann passiv, schüchtern und feminin sein, was Ihn natürlich zu einer Seltenheit unter Männern macht, aber nicht zu einer Frau.

Sieh den Körper mal als Auto an und die Identität als Fahrer. Auch wenn der Körper männlich ist, kann am Steuer eine Frau sitzen. Die genannten Eigenschaften können also durchaus Ausdruck einer femininen Identität sein. Allerdings ist die Zuweisung problematisch, weil sie auf einem gesellschaftlichen Rollenmodell basiert. In anderen Gesellschaften könnten passiv, schüchtern und feminin durchaus männlich konnotiert sein.

...zur Antwort
ich wollte fragen wie ihr am besten mit eurer Pollenallergie umgeht

Die habe ich nicht mehr, nachdem ich vor 25 Jahren die Ursachen abgestellt habe.

und was für Tipps oder Hausmittel etc. ihr evtl. habt um die Symptome zu lindern.

Das Problem ist, daß die Symptomlinderung nichts an der Krankheit ändert, im Gegenteil. Wenn die eigentlichen Ursachen (Ernährungsfehler) weiter bestehen, wird die Krankheit mit der Zeit immer schlimmer. Bei mir wurde das damals asthmatisch und Luftnot ist alles andere als lustig...

Zudem hat er auch „normales“ Asthma.

Das hat im wesentlichen tatsächlich die gleichen Ursachen wie die Allergie. Wie lange hat dein Freund denn die Allergie und das Asthma schon?

Wir haben schon sämtliche Allergietabletten gekauft (Lora ADGC, LoranoPro, Cetirizin) und wissen so langsam nicht mehr weiter und würde ihm gerne irgendwie helfen…

Da die Ursachen in der Regel in Ernährungsfehlern liegen, wäre das Abstellen dieser Fehler eine notwendige Maßnahme, wenn er die Situation verbesseren will. Ob er dazu bereit ist, ist allerdings eine andere Sache, denn es bedeutet auf Fabriknahrungsmittel und (erst einmal) tierisches Eiweiß zu verzichten und sich möglichst naturbelassen zu ernähren. Hier könnt ihr euch einen Eindruck verschaffen, wie das aussieht: https://vollwert-blog.de/vollwertig-essen/

Wenn ihr meint, das sei sinnvoll und wollt das versuchen, kann ich euch gerne alle Fragen dazu beantworten. Ich mache da ja schon seit 25 Jahren so.

...zur Antwort

Meist eine Zahnfleischentzündung. Schön sauberhalten, das geht dann meist innerhalb weniger Tage wieder weg. Wenn es schlimmer wird, würde ich aber zum ZA gehen.

...zur Antwort

Ganzer Leinsamen ist ein Schleimbilder und kann vom Verdauungssystem nicht verarbeitet werden. Er rutscht einfach durch und sättigt nicht. Gemahlener Leinsamen kann verdaut werden, wird aber ab einer bestimmten Menge aufgrund der Inhaltsstoffe gefährlich. Beides ist also nicht zu empfehlen und hilft auch nicht beim Abnehmen. Man hat ja kein Übergewicht, weil man bisher zuwenig Leinsamen gegessen hat. Wer Übergewicht hat, muss die eigentlichen Ursachen des Übergewichts abstellen.

...zur Antwort

Das hängt von der Behandlung und der individuellen Situation ab.

Schnell wachsend und konventionelle Therapie mit Chemo würde Wochen bedeuten, weil die Chemo die Leber zerstört. Bei einem langsam wachsenden Tumor Monate, vielleicht sogar Jahre. Man wird dann aber operieren wollen und die OPs bergen wiederum Risiken, das ist also nicht so einfach.

Alternativ therapiert sind die Chancen meiner Erfahrung nach besser, aber in dieser Situation wäre sicher schnelles und konsequentes Handeln angesagt. Essentiel wichtig ist es, die eigentliche Ursache des Krebs abzustellen. Wenn man sich nur auf Symptomunterdrückung konzentriert (den Tumor), ändert das ja nichts an der Krankheit und kann nicht zu Heilung führen.

...zur Antwort

Die wichtigste Frage wäre zuerst: Was ist die Ursache des Übergewichts?

Übergewicht kann auf drei Arten entstehen:

  • Ernährungsfehler (Qualität der Nahrung, nicht die Menge)
  • belastende Lebenssituationen (bspw. Frustessen)
  • Umweltbedingte Einflüsse wie bspw. Schadstoffe (bspw. Cortison)

In den meisten Fällen sind es die Ernährungsfehler und die sollte man auch deshalb abstellen, weil sie im Lauf der Zeit weitere Krankheiten verursachen. Und ja: Übergewicht ist eine Krankheit.

Ein gesunder Organismus regelt die Nahrungszufuhr über Hunger und Sättigung. Erst, wenn das nicht mehr klappt (wegen der obigen Ursachen), ißt man mehr als man benötigt und nimmt zu. Es nützt dann aber nichts, weniger zu essen, denn das mehr essen ist ja nicht die eigentliche Ursache. Man kann sich zwar kurzzeitig runterhungern, aber das ist nie von Dauer und führt meist dazu, daß das Übergewicht noch schlimmer wird.

Weder Kalorien noch zuwenig Bewegung haben ursächlich etwas mit Übergewicht zu tun. Das ist prinzipiell der falsche Ansatz, weil dein Organismus nicht mit Kalorien arbeitet. Das ist nur eine Maßeinheit, wie Grad Celsius.

Du müsstest als erst einmal die oben genannten drei Ursachenbereiche abklopfen. Da du mit Sicherheit Ernährungsfehler machst (weil 96% der Menschen sie machen), wäre es sicher sinnvoll, dort anzusetzen und sie erst einmal abzustellen. Ich mache mir da hier mal einfach und verlinke dir einfach die Seite von Melanie und Sönke, die das sehr gut erklären und dort bekommst du auch einen Eindruck, wie eine gesunde Ernährung aussehen sollte: https://vollwert-blog.de/

Wenn du meinst, das wäre sinnvoll und etwas für dich, kann ich dir bei der Umsetzung helfen, ich esse selbst auch seit langem so.

Wichtig: Weder Medikamente, noch Nahrungsergänzungen noch Diäten oder Wunderprodukte können ein Übergewicht heilen. Heilung setzt immer voraus, daß man die Ursachen abgestellt hat und Übergewicht entsteht ja nie weil wir zuwenig Medikamente, Nahrungsergänzungen oder Wunderprodukte genommen haben, oder zuwenig Diät gemacht haben. Das wird also nie die Ursache beseitigen und kann daher auch nie dazu führe, daß dein Organismus sein Gewicht wieder selbst kontrollieren kann.

...zur Antwort

Die Ziele müssen schon zur Agenda passen. Da sehe ich zwei Möglichkeiten:

  1. Belastungstest des ÖPNV für die geplante Abschaffung des Individualverkehrs für die breite Masse.
  2. Vorbereitung der neuen Viren-Kampagne. Irgendwie muss man den zu erwartenden starken Anstieg der Krankheitsfälle aufgrund von ADE/VAIDS ja erklären und da hilft eine neue erfundene Virusvariante in Verbindung mit "seht ihr, ohne Maske auf engem Raum hat euch krank gemacht" natürlich sehr.

Ansonsten finde ich es erstaunlich, wie viele denken, man hätte ihnen mit dem 9 Euro Ticket etwas geschenkt oder einen Gefallen getan.

...zur Antwort