In erster Linie schützt die Maske andere. Der Grund ist dass ein möglichst großer Teil der Tröpfchen, die virenbelastet sind in deiner Maske gehalten werden. Demgenüber schlagen sich virenbelastete Tröpfchen, die andere ausatmen an deiner Maske nieder und du atmest die Viren, die so klein sind dass sie die Maschen der meisten Masken durchdringen können ein. FFP2 Masken bieten konstruktionsbedingt einen gewissen Schutz auch gegen das Einatmen von Viren. Voraussetzung ist natürlich dass die Maske korrekt getragen wird.

...zur Antwort

Tatsächlich war die weltweite Krise, die auch für die Wirtschaftskrise in Deutschland maßgeblich war durchschritten und die Wirtschaft befand sich insgesamt wieder im Aufschwung als den Nationalsozialisten die Macht übergeben wurde. Zusätzlich sorgte eine deutliche erhöhte Rüstungsproduktion für einen Scheinaufschwung. Dieser war jedoch auf Pump finanziert und ohne einen tatsächlichen Krieg mit einer geplanten Rückgewinnung der Ressourcen nicht finanzierbar. Einiges Matrial findest du hier

https://www.bpb.de/themen/nationalsozialismus-zweiter-weltkrieg/dossier-nationalsozialismus/39551/wirtschaft-und-gesellschaft-unterm-hakenkreuz/

Die Antwort auf deine Frage wäre dann "sie war ein Erfolg in Bezug auf die Vorbereitung eines Angriffskrieges den Deutschland nicht gewinnen konnte", also ein Scheinerfolg.

...zur Antwort

Ja, ein Wegintegral ist ein Integral entlang des Weges, den der Massepunkt durch das Schwerefeld nimmt. Die Darstellung sagt aus dass die aufgewendete Arbeit eben gerade unabhängig vom gewählten Weg ist.

...zur Antwort

Indem man die Differentialgleichung mit einem geeigneten integrierenden Faktor multipliziert.

https://de.wikipedia.org/wiki/Exakte_Differentialgleichung#Integrierende_Faktoren

Genaueres findest du in Heuser: Gewöhnliche Differentialgleichungen Nr. 6 Die exakte Differentialgleichung.

...zur Antwort

Sogar für dieses Thema gibt es Videos von Daniel Jung

https://www.youtube.com/watch?v=WPXVvoXqcjg

und jede Menge anderen Lesestoff im Netz, von Leuten die das viel besser erklären können als ich.

https://studyflix.de/mathematik/trennung-der-variablen-937

https://de.serlo.org/f%C3%A4cher-im-aufbau/224376/trennung-der-variablen

usw.

Persönlich halte ich dieses Thema nicht für die Schule geeignet. Es schließt sich an an die endlose Kette von falsch verstandener Anwendungsorientierung, in der stur Rechenverfahren geübt werden ohne die dahinter liegende Thematik wirklich zu beleuchten und die mathematische Sprache zu üben.

...zur Antwort

Erstens ist die Darstellung so korrekt, das folgt aus der Isomorphie-Bemerkung am Ende der Aufgabe. Man verwendet (noch) nicht A^-1, da ja zunächst zu zeigen ist das T diese Eigenschaft erfüllt. Und nein, die Umkehrfunktion geht nicht von {0, 1} nach M, und auch P geht nicht von M nach {0, 1}. Lies noch mal ganz genau.

Mengenlehre ist eines der kompliziertesten Gebiete der Mathematik. Bei den Fragen dich ich bisher von dir gelesen habe frage ich mich wie du auf ein Mal so tief in das Thema einsteigen willst. Ganz offen, dem bist du noch lange nicht gewachsen.

...zur Antwort
Ist das den Unterrichtsverweigerung?

Ja, denn du hast dich geweigert am Unterricht der Lehrerin teilzunehmen. Und dies auch nach Aufforderung.

Eigentlich doch nur wen ich sage nein ich arbeite nicht mit oder so aber ich sagte ja nichts und hab auch nicht mit ihr diskutiert.

Du hast trotz Aufforderung deine unterrichtsfremde Tätigkeit nicht unterlassen.

Die Lehrerin hat mich meiner Meinung nach sowieso aufm Kicker

wenn du dich in ihrem Unterricht immer so verhälst kann ich mir das gut vorstellen.

...zur Antwort

Zwei Geraden sind entweder parallel oder zusammenfallend, wenn ihre Richtungsvektoren linear abhängig voneinander sind, wenn es also einen Wert a gibt für den a*v1 = v2. Gibt es hier ein solches a?

Zwei Geraden x = t1 + s*v1 und x = t2 + r*v2 scheiden sich, wenn es s und r gibt so dass sie das Gleichungssystem

t1 + s*v1 = t2 + r*v2

lösen. Es handelt sich hier um ein Gleichungsystem mit zwei Unbekannten (nämlich s und r) und drei Gleichungen, für jede Zeile der Vektoren eine. Ein solches Gleichungssystem nennt man überbestimmt (es gibt mehr Bestiummungsgleichungen als Unbekannte). Damit ist einem Schnitt von zwei Geraden mathematisch eine hohe Hürde gesetzt, was man sich auch in der Vorstellung von zwei Geraden im Raum, die sich ja eher nur dann schneiden wenn man das will, deckt.

...zur Antwort

In der Theorie ist das natürlich nicht möglich, da eine Zeichnung prinzipbedingt immer ungenau ist und daher nie die richtigen Werte in der Grafik abgelesen werden können.

In der Praxis geht man aber davon aus, dass die Parabel eben genau durch markante Punkte gehen soll, denn es soll ja die Aufgabe lösbar sein.

Eine Parabel in Normalform hat die Gestalt

Die vorliegende Parabel ist symmetrisch zur y-Achse, daher muß b = 0 sein (sonst würden negative Werte von x die Symmetrieeigenschaft verhindern). Die Parabel geht bei x = 0 durch y = 2. D.h.

Bleibt noch der Streckungsfaktor a. Genaues Hinschauen liefert, dass für x = 1 die Parabel durch den Punkt (1|4) läuft. Es ist also

Fertig.

Gewöhne dich an solche Aufgaben, die kommen noch eine ganze Zeit lang dran.

...zur Antwort

Grundsätzlich können eine Ausbildung im deutschen dualen System und ein Studium nicht verglichen werden. Ein Studium vermittelt reines Fachwissen. In einer Ausbildung lernst du den Beruf durch das Mitabeiten im Betrieb. Dafür erhälst du sogar eine Vergütung. Die zum Beruf gehörige Theorie sowie ein paar Fächer der Allgemeinbildung lernst du in der Berufsschule, die etwa ein Viertel der Ausbildung ausmacht.

...zur Antwort

Ja, mit Hilfe einer Gleichung. Nenne den Kontostand des einen Kunden x. Dann hat der andere Kunde x + 600. Nun verwende die Formel

Grundwert - Grundwert * Prozentsatz/100

um die neuen Kontowerte K1 und K2 mit Hilfe von x darzustellen.

Setze nun K1 = 5*K2/7 und löse nach x auf.

...zur Antwort

Das dürfte nur numerisch gehen, da die Kombination von Polynom und Exponentialfunktion keine geeignete Substitution zuläßt.

https://www.arndt-bruenner.de/mathe/scripts/gleichungssysteme2.htm

kommt auf x = 0,011608186058633318

als Lösung. Beachte bitte für die Exponentialfunktion nicht e^x, sondern exp(x) zu verwenden, sonst wird e als zusätzliche Variable betrachtet :-).

...zur Antwort

e^x wächst für x gegen unendlich schneller als jede Potenz. Damit sollte eine qualitative Betrachtung des Verhaltens für x gegen +/-unendlich (das ist kein "Grenzwert") kein Problem sein.

...zur Antwort

Wenn dir das für dein Leben reicht lass dich nicht aufhalten. Wir leben in einem freien Land, da zwingt dich keiner mehr zu arbeiten als du Lust hast.

...zur Antwort