Kann ein Staubsauger mit 2900 Watt eine Brandgefahr darstellen?

7 Antworten

Halt Stop, eine Steckdose darf nach den VDE Vorschriften nur mit 2500 Watt belastet werden, für jeden größeren Verbraucher ist ein Festanschluss vorgeschrieben. Das ist nämlich auch der Grund, warum ein E-Herd fest angeschlossen werden muss, und nicht einfach mit einem 5-poligen Stecker eingesteckt werden kann.

Ein gebrauchter Staubsauger mit 2900 Watt hat sicher zumindest einen größeren Stecker, der sowieso nicht in eine normale Steckdose passen würde. Ich habe schon selbstgebastelte Adapter für diesen Zweck gesehen, absolut illegal und damit hat der Fragesteller/ die Fragestellerin völlig recht, das ist eine Brandgefahr.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung
Halt Stop, eine Steckdose darf nach den VDE Vorschriften nur mit 2500 Watt belastet werden,

Ich hätte gerne eine Quelle statt nur eine Aussage... (Vorschrift bitte nennen)

0
@RareDevil

Zeige mir ein Gerät das mit 240 V Stecker im Handel angeboten wird und mehr als 2500 Watt hat.

0
@RareDevil

Und jeder Backofen, der autark arbeitet und mit SchuKostecker geliefert wird... ;)

0
@RareDevil

16A bei 230V~ (nicht 240V~) ergeben 2680W. Wer versucht sich der 2680W möglichst genau zu nähern, wird feststellen, dass die Sicherung herausfliegt. Daher ist die Aussage von 2500 W für mich auch ohne Nachweis logisch. Man sollte einfach mal rechnen können. Für alle die es nicht können: 16x230=2680
Für alle die die ohmsche Formel nicht kennen: W = V x A (Einheitenrechnung) oder mit Formelzeichen P = U x I

Es spielt dabei keine Rolle, was man kaufen Kann. Ich kann mir auch eine Pistole kaufen, nur dürfen tu ich es nicht. Benutzung - auf eigene Gefahr!
Es spielt auch keine Rolle ob ich einen Backofen mit Schukostecker kenne. Die Frage ist doch: "Welchen Anschlußwert hat er?" Wenn er mit Schukostecker und VDE-Zeichen verkauft wurde, wird er einen Anschlusswert von max. 2500 Watt haben. Denn sonst fliegt die Sicherung.

Leute, machmal denke ich hier wird erst geantwortet und dann vielleicht nachgedacht. Evtl. wird letzteres ja auch komplett vergessen.

1
@citkid
Für alle die es nicht können: 16x230=2680

Dein Taschenrechner braucht neue Batterien: 230V*16A=3680VA (bei reiner Wirkleistung 3680W) Alleine 230V*10A sind schon 2300VA (das geht sogar im Kopf)... Soweit zum "rechnen können"... 😉

Es gibt einige Geräte die mit SchuKo-Stecker auf mehr wie 2500W Leistung kommen. Backofen, Untertischdurchlauferhitzer, Heizlüfter ect... Alle nach VDE zugelassen und im europäischen Handel frei verkäuflich. Jetzt darfst Du den Rest deiner Aussage überdenken... Und glaube mir, als Elektriker weiß ich, wovon ich rede.

Leute, machmal denke ich hier wird erst geantwortet und dann vielleicht nachgedacht. Evtl. wird letzteres ja auch komplett vergessen.

Dem kann ich mich nur anschließen. Gilt auch für das rechnen... 😁

0
@citkid
Wer versucht sich der 2680W möglichst genau zu nähern, wird feststellen, dass die Sicherung herausfliegt.

Noch als Nachtrag... Bei einer 16A-Sicherung kannst Du genau 16A unter normalen Umgebungsbedingungen durchaus dauerhaft ziehen, ohne dass diese "fliegt", sie reagiert nicht auf "Annäherung" an den Auslösestrom, sondern bei überschreiten... Bei 1,13xIn (16A*1,13=18,08A entspricht 4158VA) löst die Sicherung in frühestens 2h aus... Drunter ggf gar nicht. Anders an heißen Tagen, wenn schon eine hohe Umgebungstemperatur vorliegt. Dann ändert sich auch das thermishce Verhalten.

0
@RareDevil

Otto normalverbraucher versteht doch kein VA. Aber von Watt haben sie schon mal etwas gehört. Wir kennen hoffentlich den unterschied. - Ich entwickle und stelle her, was du verbaust.
Geräte mit mehr als 16A bekommen einen anderen Stecker, als den kleinen weißen Stecker mit den 2 Stiften und den beiden Metallstreifen an den Seiten oder sie werden fest verdrahtet. - Verstehst du jetzt, was ich otto normal verständlich rüber bringen will. Mit Fachchinesisch können wir bei den meisten hier nicht kommen. Eigentlich sollten all die Fragen hier gar nicht gestellt werden, sondern gleich einen Fachmann beauftragen. Das wollen aber einige nicht. Aus unterschiedlichen Gründen. Wenn ich einem solchen Laien einen Hinweis gebe, versuche ich verständlich rüberzukommen. Wenn ich merke der versteht mehr, werde ich auch fachlicher, bzw. gebe ihm auch gefährlichere Möglichkeiten in die Hand. - Soviel zum Thema "Erst nachdenken und dann antworten."

0
@citkid

Ja klar bekommen Geräte über 16A keinen SchuKo mehr. Aber 2900W sind keine 16A sondern nur 12,6A bei 230V... Also an einer haushaltsüblichen Steckdose kein Problem über die Betriebsdauer, die so ein Saugmonster am Stück läuft... Fachchinesisch war auch für Dich, um den Rechenfehler und Fehlinfo zu den ominösen 2500W zu korrigieren... 😉 Eine anständige Installation sollte damit auf jeden Fall zu recht kommen, ohne dass es eine Gefahr darstellt. Und dass Geräte über 2500W angeboten werden, die auch legal mit SchuKo-Stecker betrieben werden, ist eben auch kein Geheimnis, sondern tatsache... ¯\_(ツ)_/¯

0
@RareDevil

Jetzt habe ich dein Problem mit mir erkannt. Ich habe beim Taschenrechner falsch abgelesen aus 3tausend wurde 2tausend. Damit ergeben sich natürlich andere Erkenntnisse. - Kann ich mich nur bei allen entschuldigen.

1

2900 Watt / 230 V = 12,61 A

damit fließen 12,61 A durch die Netzsteckdose.
Ich hoffe der Drahtquerschnitt reicht und diese ist nicht nur mit 10 A abgesichert.
Wenn nicht wird die sehr häufig abschalten

Ältere Steckdosen sind oft noch mit 10A abgesichert. Bei 230V sind das 2300 Watt. Die meisten Steckdosen heute sind jedoch mit 16A abgesichert. Bei 230V sind das 3680 Watt. Selbst die Kabel, die damals für 10A eingebaut wurden können 16A leiten ohne das es zu einem Brand kommt. Jedoch kann man dann eine geringe Wärme auf der Leitung messen. Auf jeder Leitung wird bei uns in Deutschland mit Reserve/Sicherheit verlegt, daher besteht noch keine Gefahr bei geringer Überlast, oder sogar Kurzschluß. Jedoch sollte man bei Änderungen und neuer Verlegung immer die aktuellen DIN-Vorschriften einhalten.

Du solltest aber lieber einen Staubsauger mit geringer Leistung (Watt), dafür aber großer Saugleistung kaufen. Saugleistung ist nicht unbedingt mit Leistung (Watt) gleichzusetzen. Das hat eher etwas mit Wirkungsgrad zu tun. Lieber mal Testberichte lesen.

Woher ich das weiß:Beruf – Industriemeister der Fachrichtung Nachrichtentechnik

Woher weiß ich denn, welche Steckdosen verwendet wurden? Das Haus wurde 2012 erst gebaut.

Und mit der Saugleistung, ich glaube nicht, dass die Testberichte sich vor allem auf Tierhaare beziehen.

0
@Katha6789

Stiftung Warentest hat Tierhaare mit in den Test einbezogen. Aber der Test ist kostenpflichtig.

0
@Katha6789

Jeder sollte in seiner Wohnung nicht nur die Steckdosen kennen, sondern sich auch mal den dazugehörigen Sicherungskasten angesehen haben. Da kannst du sehen oder herausfinden mit welcher Sicherung die Steckdose abgesichert ist.

0

Wozu brauchst Du mehr als 1000 Watt?

Brandgefahr ist das wohl nicht, denn es wird TÜV geprüft sein. Doch der Strom ist teuer und hast Du einige solche Geräte, wird es bald einen "Kurzen" wegen Überlastung geben.

Ja. Abgesehen davon gilt seit 2017 900 Watt Obergrenze

900 Watt bringen nichts gegen Tierhaare, habe hier so ein Teil, kann man in die Tonne hauen. Vom gesetzlichen her scheint es erlaubt zu sein, schließlich werden 2900 Watt verkauft. Kannst du das mit der Brandgefahr näher erläutern? Würde sich nicht die Sicherung ausschalten?

0
@Katha6789

Bei uns hier in Deutschland darf man sehr viele Dinge kaufen, nur nutzen darf man sie nicht.
Und ein Staubsauger mit gutem technischen Hintergrund kann auch mit weniger Leistung Tierhaare entfernen.

1

Was möchtest Du wissen?