Gehe davon aus, dass Instagram Server jegliche Elemente vollautomatisch vernetzten: IP Nummer, Cookies, Telefonnummern, Mail-Adressen....

Du kannst nur probieren, alle Cookies zu löschen, andere Telefonnummer und neue IP Nummer holen (Router ab- und wieder anschalten).

Anderen Browser verwenden.

...zur Antwort

Beginne damit, das Gedicht in Blöcke zu teilen.

Die Grenzen sind: "... denn für dieses Leben.."

Danach suche für jeden Block ein Beispiel.

Danach wirst Du viel klarer sehen.

...zur Antwort

Warum eine Mehrzahl von Jobs? Sie werden Dich in überlappenden Stunden haben wollen und die Organisation fällt in jedem extra an.

...zur Antwort

Das weiß kein Mensch.

Bitte schlage in diversen Manuals nach. Oft steht rot für "keine Verbindung" (wie von Dir vermutet). Doch welches LED welche Bedeutung hat, kann sich jeder Hersteller aussuchen.

...zur Antwort

Bitte beginne damit, dass Du Deine Geräten Namen gibst als ssid:

manni, oskar und peter.

Denn fritz 2301Rtx ist schlecht zu verarbeiten. Danach siehst Du viel intuitiver, wer sich womit verbinden willst. Scanne einfach neu nach Netzen.

...zur Antwort

Woran liegt das, an der Site oder an Excel?

mit anderen Worten: klickst Du in Excel "refresh", ändert sich etwas?

...zur Antwort

Begegne ihr mit Mitleid.

Wenn sie sagt, Du sollst in der Hölle schmoren, dann antworte:

"Es ist schade, dass Du so armselig bist." oder "schade für Dich, dass Du nicht einmal Deinen eigenen Sohn vorbehaltlos annehmen kannst, wie er ist".

...zur Antwort

Bitcoin scheint mir viel zu hoch. Bitcoin läuft wie eine Achterbahn.

und Erethreum ist zudem moderner.

d.h. besser erschiene mir 2.000 Erethreum.

50.000 Taggeld, - lebst Du auf großem Fuß, dass es soviel ist? Das frisst Dir die Inflation weg. Je weniger Taggeld, desto besser.

...zur Antwort

Hast Du eine schlimme Zeit durchlebt? Oder ein traumatisches Erlebnis gehabt?

...zur Antwort

"bereuen" in engerem Sinn eher nicht, jedoch "bedauern".

Das Problem ist nicht, dass mann sich nicht binden will / kann zur Zeit. Auch nicht die Mehrgleisigkeit.

Das Problem ist die Falschheit und die Heuchelei. Sie beschädigt die Seele. Sie beschmutzt das selbst. Andere Menschen zu verletzen, mag auf den ersten Blick nach Macht aussehen: haha, ich bin so stark, ich habe die Macht anderen weh zu tun. Auf den zweiten Blick macht Dich dieser Stil klein und hohl. Die innere Kraft, die Liebe geht verloren. Die Liebe, die Deine Seele groß macht.

Jetzt kann man Liebe nicht herbeischnippen. Und für Bindung bist Du nicht bereit. Das ist weder gut noch schlecht, es ist so.

Sage das der Frau. Bleibt sie, dann ist es ihre Entscheidung. Noch besser wäre, wenn Du die Mehrgleisigkeit abstellen würdest. Doch wenn Du sie fährst, dann heuchle dabei nicht. Ja, einige der Gleise werden sich dadurch wieder auflösen.

Ist aber besser als Lüge und Falschheit, die DEIN SELBST mickrig macht. Lasse Dein Selbst, Deine Seele wachsen. Sie wächst in Wahrhaftigkeit. Monogam muss nicht sein, wenn Du es zur Zeit nicht kannst. Doch bleibe ehrlich, denn das kannst Du definitv.

...zur Antwort

probiere Deine Sozialversicherungsnummer als Passwort

...zur Antwort
Opfer

in Second Life, das ist ein soziales Computerspiel. Man macht seinen Avatar und lebt dann dort sein virtuelles Leben. In SL gibt es auch Geld, und angeblich zahlen 90% ihr privates Geld ein, weil sie mit Geld nicht umgehen können, nicht mal im Spiel.

Ich war Geschäftsfrau und hob regelmäßig echte Dollar ab, in die ich mein Spielgeld konvertierte. Meine Produkte waren gut und preiswert und ich platzierte sie gut. Die anderen hassten mich. Denn sie machten alle Verluste in ihren Geschäften.

Allerdings kamen sie nie an mich als echte Person ran, weil ich meine virtuelle Identität sorgsam aufgebaut hatte. Trotzdem war es menschlich durchaus belastend. Völlig unbekannte Avatare, mit denen nie ein Problem war, grenzten mich aus, schlossen mich aus aus Gruppen. Nur dafür, was andere sagten. Eigenen Grund brauchten sie keinen und den kolportierten prüften sie nie. Von dutzenden war es am Ende genau eine, die sich dem Gruppendruck NICHT beugte, mich auszugrenzen.

Sie trieben es immer bunter, grenzen mich aus, bannten mich von ihren Grundstücken. Einer dürfte sich dann ein Schadprogramm besorgt haben, mit dem er meine Sachen aus meinem Shop kopierte und verschenkte. Damit konnte ich sie nicht mehr verkaufen, weil er sich ja gerippt hatte und kostenlos abgab.

Dann hat die Betreiberfirma einige Leute entfernt. Sie wurden gesperrt. Denn solche Praktiken zerstören das Wirtschaftsleben der virtuellen Welt. Die Betreiberfirma verdiente ja an den Verkäufen aller Spielenden massiv mit.

Einige meiner Produkte schossen sie ab, doch quantitativ nicht der Rede wert. Eine Handvoll aus weit über 1000 Sachen. Die meisten der Hater verließen das Spiel nach einer Zeit. Bösartigkeit ist wohl auf Dauer nicht erfüllend.

Ich bin nur mehr selten dort - äh, hebe aber noch immer Geld ab. Wenngleich nicht mehr viel nach so langer Zeit.

...zur Antwort