Staubsauger - Saugkraft

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Saugleistung wird in mmWS (Millimeter Wassersäule) angegeben, oder sollte es zumindest.

Vor Jahren habe ich mal eine Vergleichsmessung gemacht, 600 Watt gegen 850 Watt, der "schwächere" hatte mehr Unterdruck, also auch mehr Saugleistung.

Es kommt vor allem auf die Gestaltung der Turbine und der Kanäle und den Wirkungsgrad des Motors an.

Ein 08/15 Turbinenrad macht keinen Stich gegen ein exakt ausgetüfteltes Turbinenrad, das bei der Lastdrehzahl des Motors optimale Strömungsverhältnisse hat.

Ein Motor mit 65% Wirkungsgrad braucht einfach mehr elektrische Leistung als einer mit 85% Wirkungsgrad.

Bei Spaubsaugern ist das wie bei Stereoanlagen mit Wattzahlen geprotzt, die nur Stromverbrauch bringen ohne zusätzlichen Nutzen.

Moin Linuxopa,

klasse Antwort - bist Du vom Fach?

LG vom Gruenbaer

0
@gruenbaer

Nee, nur physikalisch vorbelastet (u.a. Ex-Physiklehrer)

0

DH

0

Die Saugleistung (in der Praxis) hat aber nichts mit dem Unterdruck zu tun, den ein Sauger erreicht. Und der Unterdruck hat auch nichts mit der Ausbildung des Saugkanals zu tun.

Viel entscheidender für ein effektives Saugen ist der erreichte Volumenstrom, weil dieser den Staub mit reisst. Mit Unterdruck allein, kann man keinen Dreck bewegen.

Und für den Volumenstrom - da hast du recht - ist die Ausgestaltung der Kanäle deutlich wichtiger.

0

Entscheidend ist die Saugkraft an der Düse. Einige Hersteller geben es an. Die Saugkraft läßt aber nach, je voller der Beutel wird. Schon nach dem ersten Mal saugen, verliert man fas 30 % der Saugkraft. Bei einem Zyklonenstaubsauger ohne Beutel, bleibt die Saugkraft erhalten. Die Geräte kosten aber so ab 350,- € aufwärts.

Auch billige Staubsauger können viel Watt haben. Sind aber nicht so gut verarbeitet, und ziehen Nebenluft. DAnn geht noch mehr Saugkraft verloren, bei noch weniger SAugleistung.

Danke auch Dir!

0

Sehr guter Bericht.

0

Ich habe gelesen, man kann so eine Formel verwenden:

Saugkraft = 0,25..0,35 * Leistung (also bei einem Staubsauger mit 1800W Leistung dürfte seine Saugleitung etwa 450..630W betragen).

Begründung. Die Saugleitung hängt mit dem Wirkungsgrad des Motors vom Staubsauger (sprich mit dessen Leistung) zusammen. Der Wirkungsgrad eines Staubsaugers beläuft sich auf ca. 25-35% (so die Quelle). Dadurch ergibt sich die Formel oben.

Die besten getesteten Sauger , z.B. von MIELE haben zwischen 1300 und 1600 Watt Saugleistung. Die Wattprotze mit 2000 Watt sind Lärmmacher und Stromfresser. Saugleistung ist nicht von der Wattzahl des Gerätes abhängig.

p.s. Die bekannten VORWERK Sauger haben auch ca. 800 Watt.

Beutellose Staubsauger haben im Test nicht gut abgeschnitten.

Entscheidend ist auch das Staubrückhaltevermögen.

0

Na, wenn ich Euch so lese glaube ich, ich habe meine Wette verloren...

Danke für die Antwort und Gruß vom Gruenbaer

0

Stromverbrauch bezeichnet Watt

Saugleistungsmaß ist niemals dat.

Watt Watt ist weiß ich schon, das war aber nicht meine Frage...lol

0

Was möchtest Du wissen?