Warum steigt warme Luft aus dem Staubsauger?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Dein Staubsauger wäre gerne politiker geworden. Spass beiseite, alle mit Elektrizität betrieben Geräte werden warm, un je mehr Leistung sie aufnehmen, desto wärmer werden sie. Damit die Geräte nicht den Hitzetod sterben, versucht man si zu kühlen, zum Beispiel mit Luft. Beim Staubsauger macht man sich nun die Funktionsweise, des Gerätes, nämlich das aufsaugen des Schmutzes mittels angesaugter Luft zu Nutze und verwendet den Luftstrom nebenbei auch noch zur Kühlung des Motors, der Motor gibt eine Teil der Wärme an die Saugluft ab, deshalb wird dies erwärmt.

Im inneren deines staubsaugers findest du einen elektromotor, der dafuer sorgt, dass dein ansaug-geblaese angetrieben wird. Dieser motor - wie alle elektromotoren - wandelt den "fuers saugen verbrauchten" strom nicht zu 100% in "saugen" um, sondern zu einem erheblichen prozentsatz auch in waerme. [bei der umwandlung von einer form der energie in die andere muss - einem physikalischen gesetz zu folge - IMMER "dem waermegott geopfert" werden. A bisserl warm wirds immer, sonst passiert nix. Und darueber hinaus ist unsere ingenieurskunst noch nicht in der lage, 100 %ig gute motoren zu bauen, das machts noch schlimmer. Alles zusammen nennt man dann "wirkungsgrad"]

ok, es entsteht also zwangsweise abwaerme. Und die muss raus, sonst stirbt dein motor den waermetod. Und parktischer weise laesst man diese waerme eben mit der gefoerderten luft abtransportieren - ist halt das bequemste. Ergebnis: hinten kommt warme luft raus, und das ist eigentlich auch ganz gut so.

http://www.kurzefrage.de/musik-partyzone/200736/Warum-macht-ein-Staubsauger-die-ausgepustete-Luft-warm-ist-doch-eigentlich :)

Übertragung des Motors... Dort die entstehende Wärme. Reibung erzeugt Wärme... diese kommt über das Luftablassen eben mit raus.

Vielleicht, weil jede (elektrische) Energie schlussendlich in Wärme gewandelt wird...

Was möchtest Du wissen?