Italienisch Grammatik schwer?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet


(im Vergleich zu französisch)

Wäre Französisch also die 2. Sprache, die zur Wahl steht?

Sie nehmen sich nicht viel - also mach es abhängig vom Klang, vom Essen, von der Musik, davon, wohin du lieber in Urlaub fährst... :-)

Den keineswegs seltenen oder gar überflüssigen subjonctif bzw congiuntivo hast Du aber vergessen...

0
@Bswss

außerdem gibt es neben dem Konjunktiv den Condizionale bzw. Conditionnel.

:-)

1

Danke sehr für den Stern! :-)

0

Italienisch und Französisch sind von der Schwierigkeit her wohl auf der gleichen Stufe (ich spreche beide Sprachen). Latein ist für beide neolateinische Sprachen hilfreich, was das Vokabular betrifft, nicht was die Grammatik betrifft. Die Entscheidung für die eine oder andere Sprache ist also rein gefühlsmäßig.

Italienisch hat keine Fälle, leider hat es viele Zeiten, das ist wahrscheinlich die größte Schwierigkeit beim Lernen romanischer Sprachen.
Latein hilft ein bisschen was Wortschatz angeht, aber es gibt viele Wörter die gleich geschrieben werden, die jedoch eine andere Bedeutung haben.

Italienisch ist nicht eine schwierige Sprache aber auch nicht einfach, besonders auf einem fortgeschrittenen Niveau. Man muss halt lernen.

Wenn man Latein gelernt hat - ich kenne niemanden, der Latein kann. Im Vatikan soll es welche geben, die Latein können, also fließend reden können - ist Italienisch einfach. Vieles erinnert sehr an Latein, vor allem die Deklinationen und Konjugationen.

Wieviel Fälle hat Italienisch? Keine Ahnung. Ich kann in etwa die Zeitung lesen, ich kann mich auch über einfache Dinge unterhalten. Aber in die Tiefen der Grammatik bin ich nicht eingedrungen. Ich glaub aber, dass das Italienische einfacher in der  Grammatik ist. Der Ablativ ist mir jedenfalls noch nicht begegnet.


Du KANNSt es scheinbar auch nicht, das Italienische kennt so nämlich gar keine "Deklinationen". Die Worte werden nur im Singular vom Plural unterschieden, das ist verändert, aber noch lang nicht dekliniert. Fälle gibt es nicht, Präpositionen regeln alles, wie in fast jeder romanischen Sprache.

Und dann kennst du jetzt jemanden, ich spreche Latein nämlich mit meiner Familie bis heute aktiv, es macht unheimlich viel Spaß. Und schwer zu lernen ist es auch nicht.

0

Wenn du Latein kannst, kommst du auch mit Italienisch klar. 

Wieviel Fälle und Zeiten kann ich jetzt nicht spontan beantworten, aber Italienisch macht auch viel mehr Spaß als Französisch und hört sich besser an. 

Soo schwer ist das nicht. 

Deinen ersten Satz kann ich leider nicht bestätigen oder unterstützen, weil Du dem Fragenden den Eindruck vermittelst, als wäre Italienisch so eng verwandt mit Latein, dass man nur ein kleines bisschen dazu lernen müsste. Dies aber ist keineswegs der Fall.

2

Was möchtest Du wissen?