Welche Sprache ist am leichtesten zu lernen: Französisch, Latein, Spanisch oder Italienisch?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo mantel96,

ich bin von all diesen Sprachen leider nur in Latein richtig fit und ja, Latein ist richtig lernintensiv und einige wenige grammatikalische Phänomene, die es im Deutschen gar nicht gibt, sind auch etwas schwieriger zu verstehen.

Aber ich möchte dir eine Erfahrung mitgeben. Wenn man für eine Sache brennt, dann geht viel. Ich selbst habe ADHS, was ich zum Glück nicht wusste, als ich Latein wählte. Disziplin, Konzentration und Durchhaltevermögen, alle diese Dinge, die man für Latein unbedingt in höchstem Maße braucht, fallen mir also extrem schwer. Aber ich fand diese Sprache so wahnsinnig schön und geheimnisvoll, dass es trotzdem ging. Ich schüttel heutzutage oft den Kopf, wenn ich daran denke, welche und wie viele Sprachen ich schon begonnen und nach kurzer Zeit wieder abgebrochen habe. Aber ausgerechnet dieses lernintensive Latein habe ich mit Begeisterung durchgezogen.

Was ich damit sagen will ist folgendes: Was immer hier über die Sprachen berichtet wird, solltest du ernst nehmen. Aber du solltest auch eine längere Zeit, bevor du deine Wahl triffst, dich mit diesen Sprachen beschäftigen. Das müssen angesichts der Vielzahl der möglichen Sprachen keine teuren Probestunden in einem Nachhilfeinstitut mit neuen Schulbüchern sein. (Wenn du allerdings viel Geld hast, wäre das die beste Möglichkeit.)

Du kannst auch bei verschiedenen Freunden, die eines dieser Fächer haben, in den Büchern schmökern und ein paar Probelektionen machen. Auch gibt es engagierte Menschen, die zu ihren Sprachen Youtubevideos gemacht haben. Da wirst du sicher auch zu deiner Auswahl fündig werden. Und wenn du in diese Sprachen längere Zeit hineingeschnuppert hast und merkst, dass du zu irgendeiner davon eine besondere Neigung verspürst, dann nimm diese Sprache auch.

Und wenn sich gefühlsmäßig alles in der Waage hält, dann hast du zumindest schon mal eine genauere Vorstellung von den Anforderungen.

LG Octopamin

KEINE dieser Spachen ist leicht zu lernen, weil alle diese ROMANISCHEN Sprachen sehr viele Endungen und grammatische Eigenheiten haben, die zu beachten sind.

Manche behaupten, dass Spanisch noch am leichtesten von diesen 4 Sprachen ist. Grund dafür dürfte sein, dass Aussprache und Schreibung im Spanischen wenig voneinander abweichen (das ist vor allem im Französischen ganz anders).

Yep, immer der Quatsch, dass Spanisch leicht ist. Wenn man von einem Fettnäpfchen ins nächste treten will: ja. Nur fällt das den meisten nicht auf.

0

Italienisch ist am leichtesten von den Sprachen! Wenn du italienisch kannst sind die anderen kein Thema,weil sich vieles ableitet und im italienischen kann man die Akzente auch mal weglassen!was du auf jedenfall können musst,bei allen dieser Sprachen,ist das R zu rollen!

Was möchtest Du wissen?