Ist man mit paranormalen Fähigkeiten ebenfalls hochbegabt?

Das Ergebnis basiert auf 33 Abstimmungen

Nein 96%
Ja 3%

27 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Probier mal aus ob er Kaffee Satz lesen kann.

Das ist mega interessant, habe selbst mal. Eine orthodoxe Freundin gehabt die mir das mal zeigen wollte was sie kann und weil ich nix mit Religionen am Hut habe hat sie auch gesagt das sie das nicht will weil in ihrer Religion sagt man dazu Teufels Werk. Und wirklich alles was sie mir erzählt hat ist eingetroffen innerhalb von ca. 8-10jahren. Sie konnte sogar sagen wie mein jetziger fester Freund aussieht sie hatte ihn als arrisch beschrieben also blaue Augen blonde Haare intilligent und ein sehr hübscher großer Mann (hübsch liegt in Auge des Betrachters aber nach ihrer Meinung war er gut aussehend) arrisch stimmt auch da er ja deutsch Russe ist. Und noch mehr Sachen sind eingetroffen die ich jetzt aber nicht alle erläutern will.

Hatte zuerst gedacht sie macht nur Spaß und sie hat mir auch erklärt man muss nur beschreiben was man selbst in der Tasse sieht an den Mustern aber ich habe da garnix drinnen gesehen bis sie mir so bisl was gezeigt hat z. B. Ganz unten am Boden der Tasse war ein weißer Fleck in Herz Form das hieß so viel das ich reinen Herzens bin also ich bin jemand der immer gut sein will.

Da ich sowas nicht kann würde ich das ehr als eine Begabung bezeichnen. Hoch begabt ist man vom Verständnis erst wenn der IQ höher ist als bei anderen. Wäre Vll mal interessant damit eine Studie anzufangen und diese Leute auf ihren IQ zu testen ob es da Abweichungen nach oben gibt.

Nein

Das Problem bei solchen vermeintlichen Fähigkeiten ist, dass sie nicht nachweisbar sind. Es gibt immer alternative Erklärungen für diese Fähigkeiten, die mit unserem Standardwissen eine naheliegende, einfachere Begründung für die Fähigkeiten bieten. Nach unserem wissenschaftliche Denken ist die einfachste Erklärung so lange die als richtig angesehene, bis eine komplexere Erklärung das Phänomen zutreffender begründet, aber auch durch viele Daten von vielen Experimenten belegt wurde.

In die Zukunft zu sehen ist keine Fähigkeit, die man nachweisen kann (wenn doch, wären diese Menschen hochbezahlt von den Regierungen und goßen Firmen dieser Welt). Was hätten die USA dafür (aus-) gegeben, die Anschläge vom 9.11.01 vorausgesagt zu bekommen? Was hätten die Staaten, die jetzt von einer Flüchtlingskrise reden, dafür (aus-) gegeben, diese vorhergesagt zu bekommen inklusive Chaos bei der Unterbringung, politische Folgen usw.?

Nun gibt es zwei Gruppen von Menschen: Die eine hat eine sehr gute Intuition, die sich manchmal als richtig erweist. Ich kenne z.B. jemanden, der behauptet, wenn er sich von bestimmten älteren Freunden zurückzieht, sterben die bald, er würde das also intuitiv tun und wirklich gibt es ein paar Beispiele dafür. Das Problem: Er hatte auch noch viele andere Senioren als Freunde oder Verwandte, von denen er sich nicht zurückzieht und von denen auch einige gestorben sind. Es handelt sich also eher um Glauben und selektive Wahrnehmung, um nachträgliche Erklärungen für eine erdachte Verbindung von Gefühl und Fakt.

Die andere Gruppe von Menschen hat sehr viel Wissen auf verschiedenen Gebieten oder einem Fachgebiet, kennt sich sehr gut mit Abläufen aus, hat auch historisches Wissen in dem Bereich und kann daher sehr gut begründet vermuten, was in diesem Bereich passieren könnte (so hätte man die Flüchtlingskrise vorhersagen können, wenn man sich mit diversen politischen Fakten in verschiedenen Ländern sehr gut ausgekannt hätte). Die Prognosen dieser Menschen treffen oft in ähnlicher Form ein, manchmal aber auch nicht, weil kleinste Änderungen den Ausgang dramatisch verändern können (stelle dir vor, unter den Flüchtlingen wäre eine tödliche Krankheit ausgebrochen, die es unter den Einheimischen nicht gab, so dass große Bevölkerungsteile gestorben wären, bevor wirksame Heilmittel oder Impfungen etc. erarbeitet hätten werden können).

Dagegen Hochbegabung im üblichen Sinne bezieht sich auf messbare Fakten und Vorhersagen. Man kann sagen, dass jemand bestimmte Aufgaben (IQ-Test) sehr gut lösen kann, dass er begabt für bestimmte Bereiche/ Aufgaben ist, die er dann auch relativ zuverlässig sehr gut bewältigt. Diese Aufgaben sind meist messbar (Testergebnisse, Klausuren), die Vorhersagen natürlich trotzdem schwammig (man weiß, dass er bei Tests dieser Art gut abschnieden wird, aber wird er das auch für einen besonderen Erfolg im Beruf nutzen können). Trotzdem kann man über Jahre Daten sammeln, dass bestimmte Menschen in der Schule schneller oder effizienter arbeiten als andere und dass bestimmte Menschen mit bestimmtem IQ im Schnitt in bestimmten Bereichen erfolgreicher sind. Messen kann man das, weil man dafür sicher messsbare Fähigkeiten nimmt (z.B. aus der Mathematik) und das Testergebnis mit anderen Ergebnissen vergleichen kann (Klasse hat einen IQ-Test abgelegt, wie viele der Schüler mit durchschnittlichem, niedrigem, höherem IQ machen das Abitur, wie viele schaffen das Studium, wie viele leisten später Außergewöhnliches). So ein Test wäre deutlich schwieriger bei paranormalen Fähigkeiten, weil es schon sehr schwieirg ist, diese sicher zu messen, geschweige denn später zu bestimmen, ob es sich um echte Vorhersagen etc. handelte oder nur um nachträglich umgedeutete Vorhersagen, s. Nostradamus, dessen Vorhersagen so kryptisch sind, dass man alles und nichts da hinein interpretieren kann. Um diese Zeit sollte z.B. "eine böse Frau" irgendwo in der Politik die Macht an sich gerissen haben und verheerdende Schäden anrichten. Wo ist die? Es müsste sich um eine Art Diktatorin eines sehr großen Bereiches handeln, meiner Erinnerung nach wurde in der Interpretation gesagt, sie käme aus Florida oder so (ja, ich musste in Deutsch mal ein Referat über Nostradamus halten! ^^). Europa wäre übrigens inzwischen eine Wüste, und zwar kurz nach dem Jahr 2000, also mehr so um 2003 bis 2010 nach meiner Erinnerung. Nichts passiert! Man kann jetzt natürlich das Wort "Wüste" nehmen und alles Mögliche da hinein interpretieren, man könnte die Flüchtlinge nehmen, die aus heißerem Gebieten stammen und deren Ankunft in dieser Form umschrieben sehen, man könnte tendenziell wärmere Sommer als Wüste interpretieren oder noch einiges anderes - aber gerde durch diese Schwammigkeit kann so eine Vorhersage eben nicht bewiesen werden, wenn sie nicht eins zu eins eintrifft! Daher kann man so etwas nicht als echte Begabung ansehen.

Nein

Es ist sicher, dass solche Begabungen nicht existieren. Wenn doch dann ist dein Freund der mit Abstand wichtigste Mensch, und der wichtigste Gegenstand, ALLER ZEITEN, der einzige Gott auf Erden, er wird allein die Welt und die Wissenschaft und den Glauben unter seinen Füßen zertreten und neu erfinden, oder ins Chaos stürzen.

Denn das ist der Fall wenn er wundertätig sein kann. Es ist heute sicher dass niemand wundertätig ist und zaubern kann. Es wird die Welt aus den angeln heben und das wichtigste Ereignis aller Zeiten sein wenn es deinem Freund gelingt ein winziges Wunder zu vollbringen, ein winziges.

Es besteht nur diese Wahl, nichts dazwischen: Wichtigster Mensch aller Zeiten, oder es ist nicht wahr.

Hochbegabung trotz durchschnittlichem Iq?

Hallo, ich (w/16) habe einen IQ Test beim Psychologen gemacht und das Ergebnis lag bei 113. Sie haben zu mir gesagt, dass das Ergebnis durchschnittlich ist, aber meine Lehrer sagen etwas anderes. Ich bin sehr schlecht in Mathe. Ich komme mit den kompletten Rechenwegen nicht klar und muss mir alles selbst beibringen. Aber sprachlich bin ich gut, ich spreche 3 Fremdsprachen und habe überall eine 1, außerdem  kann mich trotzdem sehr gut artikulieren. In Deutsch gilt das ebenfalls. Ich fühle mich in der Schule maßlos unterfordert und alle Anzeichen sprechen dafür, dass ich hochbegabt, bzw höher begabt bin. Aber es will mir natürlich niemand glauben, weil dieses blöde Testergebnis natürlich alles aussagt. Was kann ich tun? Alle, außer diese Psychologen und meine Eltern sind der Überzeugung, dass ich nicht durchschnittlich begabt bin. Das macht mir sehr zu schaffen, da ich obwohl ich einen Einserschnitt habe immernoch für dumm gehalten werde, wegen Mathe. Ich weiß nicht mehr was ich tun soll...

...zur Frage

Hochbegabung trotz IQ von 118 und eventuell Asperger?

Guten Tag, derzeit bin ich 14 Jahre alt und befinde mich in der Achten Klasse. Aufgrund von Lernproblemen, Schwierigkeiten in der Schule und mehr, wurde zuerst bei mir eine Hochbegabung vermutet. Ich habe bereits mit 8 Jahren den HAWIK-VI Test gemacht und mein Gesamt IQ betrug 125, in einigen Bereichen war ich hochbegabt. Damals sollte ich ebenfalls wegen Schulproblemen einen machen. Ich habe mich allerdings (abgesehen vom Test) sehr verstellt und mich so verkauft, dass sie meinte bei mir wäre alles super. Beim neuem Test liegt nun mein Gesamt IQ bei 118 Punkten. Ich weiß das dies kein schlechtes Ergebnis ist, jedoch kann ich nun keine Förderung erhalten? In den Fächern Mathematik besonders und eigentlich auch in allen anderen (abgesehen von Sport) langweile ich mich sehr und habe akustische Reizüberflutungen.

Man vermutet bei mir nun Asperger Autismus, dies erklärt sich durch meine Stereotypen, meinen Zwangsverhalten und Spezialinteressen usw. Ich werde dann zu einem Experten überwiesen.

Allerdings ist das hauptsächliche Problem die Langeweile, vermutlich schaffe ich es gerade so nicht sitzen zu bleiben. Meine Noten fallen generell jedoch nicht auf, da die Klasse allgemein schwächer ist.

Ich blicke im Moment sehr hoffnungslos in die Zukunft und durch den IQ der mir nun aufgedrückt wurde, sind meine Hoffnungen teilweise auch schon erloschen. Dabei weiß ich das dies irrational ist und stelle den IQ selbst vollkommen in Frage.

Ich habe die selben Probleme wie Hochbegabte sie angeblich haben.

In Mathematik langweile ich mich besonders stark, da dies mein Spezialinteresse ist und ich mich teilweise mit Unimathematik beschäftige. Es fühlt sich öfters im Unterricht so an, als würden die einen verarschen wollen. Öffentlich würde ich das nie ansprechen, da ich nicht als Wichtigtuer gelten möchte.

Meinen Eltern ist es völlig egal ob ich hochbegabt bin, Asperger habe oder doch ganz normal bin. Ihnen gehst es darum das es mir glücklich geht und wir eine geeignete Schule finden. Das schätze ich meinen Eltern auch sehr.

Sollte ich das Asperger Syndrom haben, so kann es auch sein das ich beim Reaven-Matrizentest um 30% besser abschneiden würde. Man stellte mir auch schon bereits den Vorschlag, schließlich ist der IQ ja immer nur eine Momentaufnahme und jegliche IQ Tests sind sehr unterschiedlich aufgebaut.

Wie ich öfters bereits im Forum beobachtet habe, möchte ich keineswegs aufschneiden, Mitleid bekommen oder sonstiges. Ich möchte wirklich lediglich einen hilfreichen Vorschlag.

Entschuldigt für den äußerst unstrukturierten Beitrag. ^^

...zur Frage

Gibt es eine Alternative zum Abi?

Hallo,

Ich heiße Annika und bin 15 Jahre alt. Ich mache mir momentan viele Gedanken über meine Zukunft. Ich bin auf einer Realschule oder besser gesagt einer Gesamtschule auf der ich Realschule machen möchte. Ich habe eigentlich relativ gute Noten für Realschule. Dennoch meiner Meinung nicht gut genug für Gymnasium. Trotzdem möchte ich gerne weiter zur Schule gehen. Mein eigentlicher Plan war es Abi zu machen, also nach der erfolgreich beendeten Realschule noch mein Abi zu machen und dann Kunst zu studieren. Ich liebe Kunst über alles. Ich kann nicht schlecht zeichnen und meiner Lehrer loben mich ständig wegen meiner Kreativität und meinen künstlerischen Fähigkeiten. Meine Mutter sagte ebenfalls das ich studieren sollte. Doch dafür brauche ich Abi. Gibt es sonstige Alternativen wie ich weiter zur Schule gehen könnte??? Und vielleicht auch Vorschläge für meine Zukunft im Berufswesen?

Danke im Voraus :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?