Ist es moralisch gesehen falsch, Haustiere zu züchten?

Das Ergebnis basiert auf 17 Abstimmungen

Ja, weil... 41%
Nein, weil... 35%
Kommt darauf an, ... 24%

11 Antworten

Nein, weil...

Hi,

ich finde es moralisch gesehen nicht falsch Haustiere zu züchten. Vorausgestzt man spricht von richtigem Züchten, was ein echter Züchter macht. Dieser züchtet im Hinblick auf Genetik, so das keine kranken Tiere dabei heraus kommen und züchtet somit (zumindest genetisch) gesunde Tiere.

Das Problem sind meiner Meinung nach die anderen Menschen die meinen Tiere vermehren zu müssen, sogenannte Hobbyzüchter und auch Privatmenschen. Die haben keine Ahnung von Genetik und schmeißen sinnloserweise Tiere auf den Markt, die keiner will, und oftmals genetisch krank sind. Manche vermehren dann auch noch damit, und so wird der Genpool immer schlechter.

Es sollte Hobbyzüchtern und Privatmenschen verboten werden Tiere zu vermehren. Dann hätten wir wesentlich weniger Tiere auf dem Markt die keiner will, und einen besseren/gesünderen Genpoo was gesundheitliche Problem der Tiere verringert/ausschließt.

Wo man Tiere kaufen soll ist eigendlich relativ einfach: da, wo man gutes damit tut, und das wäre im Tierheim/ Tierschutz. Die machen kein Gewinn mit den Tieren (im Gegenteil), sondern wollen ihnen lediglich helfen ein Zuhause zu bekommen.
Niemals im Tiergeschäft kaufen, nicht von Privat und nicht bei Hobbyzüchtern. Denn diese drei haben die Tiere nicht im Hinblick auf die Gene vermehrt (= oftmals schlechte Gene/Gesundheit) und haben nicht oder nicht ausreichend Ahnung von den Tieren und deren haltung (was sie leider oftmals an die Halter weitergeben) und sollten dafür dann nicht auch noch entlohnt werden.
Bei echten Züchtern kann man, finde ich, im Grunde auch Tiere kaufen. Aber, echte gute Züchter sind selten und für Laien kaum bis nicht zu erkennen. Daher rate ich generell eher zum kauf im Tierheim/ Tierschutz.

Daher nein, ich finde es moralisch gesehen nicht verwerflich Tiere richtig zu züchten, sehr wohl aber sie sinnlos ohne Hinblick auf ihre Gesundheit und Wohlergehen zu vermehren.

Gruß

natürlich ist es absolut in Ordnung, z.B. Hunde zu züchten. Immer vorausgesetzt, es geht um eine seriöse fundierte Zucht unter der Obacht der/FCI/VDH.

So eine Zucht hat nichts, aber auch gar nichts mit sinnfreier Vermehrung durch Hobbyzüchter etc. zu tun!

Ja, im Tierheim sitzen viele Tiere, die sinnfrei vermehrt wurden, die niemand haben will. Sie haben oft aufgrund ihrer Vergangenheit Probleme, auch gesundheitliche Probleme, sind oft wenig bis gar nicht erzogen, haben oft genug bereits Gewalt erlebt, haben Angst und und und.

Nicht jeder Hundehalter möchte einen Problemhund oder kann ihm das entsprechende Zuhause bieten. Diese Entscheidung muss man jedem selbst überlassen.

Würde man nun die Zucht verbieten, z.B. für einige Jahre, weil ja genügend Hunde im Tierheim sitzen, dann gäbe es gar keine Rassezucht mehr, denn nach wenigen Jahren (3 - 4) wären die Hündinnen der Rassehunde zu alt für einen ersten Wurf - und damit würden die tatsächlichen Rassehunde aussterben.

Verboten werden müsste allerdings das sinnfreie Vermehren von sogenannten "Rassehunden", auch die Uuuups-Würfe und "Welpen-sind-doch-so-süß-Würft" und die "meine-Hündin-soll-einmal-Junge-haben-Würfe" und die "prima-damit-verdien-ich-mir-nen-schnellen-Euro-Würfe" müssten verboten werden.

Nein, weil...

Nein - ich finde es nicht "falsch" Haustiere zu züchten. Was soll daran falsch sein ? Viele unserer Hunderassen z.B. gäbe es ohne gezielte Zucht gar nicht mehr - das fände ich sehr schade. Es ist auch kein Argument zu sagen es gibt schon genug in den Tierheimen. Irgendwann wären diese dann auch leer.

Ich rede aber von kontrollierter Zucht - nicht von sinnlosem Vermehren irgendwelcher Tiere.

Exoten im Wohnzimmer halte ich für schwierig. Ich persönlich mag es nicht einem Tier ein Leben auf ein paar Quadratmetern zuzumuten. Ich kann damit nichts anfangen. Ich behaupte jetzt mal dass mindestens 60 - 80 Prozent dieser Behausungen unzureichend sind. Bei den meisten Menschen hapert es an Platz und Geld um eine wirklich gute Unterbringung für diese Tiere zu gewährleisten. Aber ich finde es generell nicht gut, Tiere in Käfige oder Terrarien oder was auch immer zu sperren - nur zur Belustigung des Menschen.

Nein, weil...

der Bedarf sicher größer ist, als das Angebot. Selbst bei Hunden und Katzen, wäre der Bedarf allein über Tierheime nicht zu decken.

Außerdem werden auch Tiere für spezielle Zwecke benötigt, wie Jagdhunde u.a.

Will man dann dem Jäger den Hund erlauben, der Bürger aber hat keine Wahl ?

Sicher sollte man vorrangig Tieren in Not helfen, ich selbst habe 2 Katzen von einer Streunerkatze. Unglaublich liebe und anhängliche Tierchen.

Nein, weil...

Ich finde, dass es genügend Haustiere in den Tierheimen gibt.

Ich habe selber Katzen, die bis auf meine beiden Neuzugänge vor 3 Tagen alle kastriert sind und die beiden neuen Katzen werden es auch, wenn sie alt genug sind, bzw. das nötige Gewicht auf die Waage bringen, um kastriert zu werden.

Was möchtest Du wissen?