Bei meinen 13 Katzen lohnt es sich nicht, Katzenfutter in Beutelchen zu kaufen, sondern ich bevorzuge Katzenfutter in Dosen von mindestens 200 Gramm.

Allerdings füttere ich von Haus aus kein Royal Canin, genauso wenig wie Wiskas und Co. Meine Katzen bekommen Leonardo, Animonda Carny, Schesir, Schmusy und im übrigen auch mal Premiere. Wenn es Fisch sein muss, gibt es Miamor.

...zur Antwort
nein

Meine Katzen sind ortsgebundene Tiere wie alle Katzen und die hassen schon die 30 Minuten Autofahrt zum Tierarzt, also erspare ich ihnen auch den Stress, sie mit auf ne Reise zu nehmen.

Da ich ohnehin schon in ner Ferienhaussiedlung in Kroatien lebe, sehe ich auch keinen Grund irgendwohin zu verreisen. Ich habe alles in Reichweite, Meer, Berge, schöne Wasserfälle, Spazier- und Wanderwege. was will ich also mehr?

...zur Antwort

Lass doch einfach den Besitzer einen Preis vorschlagen. Allerdings sollte bei so ner langen Zeit auch die Verpflegung zum Zuge kommen.

Wahrscheinlich kommt da auch noch die Reinigung der Katzenklos dazu und ich würde an Deiner Stelle vorher mit dem Besitzer reden, was Deine Pflichten wären und welchen Preis er Dir für diese Tage vorschlägt.

...zur Antwort
Katze runternehmen

Oder zur Seite schieben. Bei mir liegen allerdings meistens 3 Katzen mehr oder weniger ausgebreitet auf meinem Schlafplatz. So kann es schon mal vorkommen, dass ich die Katzen einfach pennen lasse und etwas arbeiten oder basteln gehe, weil sich die meisten meiner Katzen nach 2-3 Stunden auf meinem Schlafplatz dann selber nen anderen Platz zum Pennen suchen.

...zur Antwort

Meiner Katze habe ich ne Wurfbox gebaut, aber sie hat ihre Babies auf dem Sofa in meinem Büro geboren, also in meiner Nähe. Nach 3 Tagen hat sie ihre Babies dann aber in die Wurfbox gebracht.

Einen Tag vor der Geburt hat sie sich verhalten wie immer. Als die Geburt bevorstand hat sie mich anmiaut, ist ein paar Schritte Richtung Büro gelaufen, wieder miaut, so hat sie mir gezeigt, dass ich mitkommen soll.

Dann hat sie es sich auf dem Sofa gemütlich gemacht und hat nach mir gerufen, bevor das 1. Baby kam. Ich habe dann sachte ihre Seite gestreichelt und das jedesmal bevor das nächste Baby kam, was sie mir sehr deutlich gezeigt hat.

...zur Antwort

Meine Mamikatze wollte bereits am 3 Tag nach der Geburt ihrer Babies raus und konnte das natürlich dank Katzenklappen auch.

Sie kam aber regelmässig ins Haus um ihre Babies zu säugen und zu putzen.

Ich denke schon, dass Du die Katze rauslassen kann, allerdings ohne Babies und sie muss die Möglichkeit haben, jederzeit zu ihren Babies zu kommen.

...zur Antwort

Der Kerzenhalter sieht sehr gut aus, aber das Farbspray macht mir Bauchschmerzen, denn ich denke nicht, dass es 300 Grad Hitze aushält, ohne Schaden zu nehmen.

Ich persönlich hätte das Messing einfach aufpoliert und gut.

In Deinem Fall würde ich mich bei Edding direkt mal schlau machen, ob das Spray diese Temperatur händeln kann. wenn nicht, kannst Du ja noch immer LED-Kerzen nehmen, die werden ja nicht heiss.

...zur Antwort

Wasch das mit Wasser und Seife und gut ist es. Für solche Kratzer brauchst Du auch keine Pflaster. Das heilt von selbst.

...zur Antwort

Ich denke nicht, dass sich Katzen direkt Sorgen um uns machen. Allerdings sind Katzen sehr feinfühlige Tiere, die an unserer Körpersprache merken, wenn etwas nicht stimmt und so versuchen sie häufig durch mehr Nähe uns zu trösten oder wieder auf Vordermann zu bringen.

...zur Antwort

Von meinen 13 Freigängern ist nur eine gechippt, aber nur weil die eigentlich mal von hier (Kroatien) nach Deutschland gebracht werden sollte. In dem Fall ist Chip und Heimtierausweis Pflicht. Allerdings habe ich es nicht übers Herz gebracht, die Katze wegzugeben.

Ein Chip ist eigentlich nur gut, um den Besitzer ausfindig zu machen, wenn mal ne Katze gefunden wird. Ich meine, nicht mal hier in Kroatien kann ich einfach irgendwelche Katzen anfüttern und einfach so behalten. Man sollte also in so nem Fall immer erst versuchen, den Besitzer ausfindig zu machen und dann ist der Chip gut.

Allerdings lebe ich in einer Ferienhaussiedlung, die im Winter ziemlich menschenleer, dafür aber im Sommer umso voller ist. Den Handvoll Leuten, die ganzjährig hier leben sind alle Katzen bekannt, inklusive der Strassenkatzen, von denen es hier leider auch einige gibt, die täglich gefüttert und auch tierärztlich versorgt, also auch kastriert werden.

Totzdem kommt es immer mal wieder vor, dass fremde Katzen hier auftauchen, weil so liebe Feriengäste die mitbringen und dann einfach hier "vergessen". In so nem Fall wäre ein Chip hilfreich, aber leider sind solche Katzen nie gechipt und leider auch nicht kastriert.

...zur Antwort

Das sieht sehr gut aus. Ich denke mal, dass Deine Tierärztin mit selbstauflösenden Fäden genäht hat und dabei ist es normal, dass die Katze an der Naht leckt und sich die Fäden lösen.

Wenn mein TA nicht von sich aus solche Fäden verwendet, verlange ich das, denn damit erspare ich der Katze das Fädenziehen und so unangenehme Dinge wie Trichter oder Body.

...zur Antwort
Tierheim

Ich persönlich würde keine Rassekatzen kaufen, sondern bevorzuge meine 13 zugelaufenen Strassenkatzen, die wenigstens raus können, ohne dass ich Angst haben müsste, dass sie geklaut werden könnten.

...zur Antwort

Am meisten stört mich ein Stromunterbruch, wenn ich gerade am Basteln bin, was leider hierzulande öfter vorkommt und das einfach ohne Vorwarnung.

Mit Bastelmaterial und Heissklebepistolen hatte ich jedenfalls noch nie Probleme.

...zur Antwort

Wie jeden Tag: aufstehen zwischen 4 und 5 Uhr, dann Katzenfressplatz und -Geschirre reinigen, danach Katzen füttern. Danach mich um dem restlichen Haushalt kümmern und wenn das erledigt ist, mich meinen Hobbies widmen, manchmal bis tief in die Nacht. Zwischendurch mal Katzen füttern und selber was essen, oder fernsehen, lesen, am Computer spielen oder arbeiten, je nachdem.

Da ich pensioniert bin und alleine lebe, kann ich meine Zeit einteilen, wie ich möchte. Hat was für sich..

...zur Antwort