Ist es möglich ein möglichst einsames Leben zu führen?

14 Antworten

Vielleicht liegt dein Problem nicht bei allen Menschen, vielleicht bei den Menschen die in deiner Umgebung sind. Ich habe ein ähnliches Problem, hier ist mir die Gesellschaft auch zu viel, Grossstadt, alle rennen irgendwo hin, überall ist es voll in Bussen, Bahnen, Cafes..., irgendwie fühle ich mich gestresst, genervt und schlecht gelaunt. Fahre ich cirka 1700 km weg, in einem Dorf, im anderen Land und die Natur, Berge vor dem Haus, es ist sehr ruhig und entspannend und wenn man dann zur Stadt fährt (20 Km, kleinstadt) dann stören mich auch nicht die Menschen, zumal die Menschen dort auch anders leben als hier, sie sind viel entspannter, ruhiger, halt viel weniger gestresst und das spürt man natürlich, es ist eine ganz andere Atmosphäre und es ist eine viel kleinere Einwohnerzahl.

Ja, es ist möglich ein einsames Leben zuführen. Einsiedler gibt es immer wieder.

Für den Beginn würde ich dir einen stufenweisen Eintritt ins Einsiedlerleben empfehlen.

1. Noch in der Stadt wohnen bleiben, aber alles was mit Strom zutun hat abschalten. Den hat ein Einsiedler nicht.

2. Prüfen ob und wie du im eigenen Garten einen Teil deiner Lebensmittel selber erzeugen kannst.

3. Für alle Lebensmittel, die du nicht selber erzeugen kannst, prüfen ob du auf diese verzichtest möchtest oder eventuell ab und zu ein Lebensmittelgeschäft aufsuchen möchtest / musst. Achtung hier benötigst du höchstwahrscheinlich Geld oder du findest jemanden, bei dem du etwas eintauschen kannst.

4. Dir für den (medizinischen) Notfall eine Möglichkeit offen halten Hilfe zu holen.

5. Wenn du nach 6 Monaten mit all diesen Einschränkungen überlebt hast kannst du deinen "hard core" Einsiedlerplatz aufsuchen.

Für mich wäre das nichts.

Also das ist nicht erlaubt, denn ohne Strom gäbe es zb. auch kein fliessendes Wasser und das ist nicht erlaubt.

0
@Pegasus818

In meinen Häusern fällt ohne Strom die Heizung aus, aber kaltes Wasser kommt ohne Strom aus dem Wasserhahn.

1
@Pegasus818

Es gibt genügend Wasserstellen und für fließendes Wasser braucht man keinen Strom. Kann man sich auch alles im Grunde selbst bauen. :)

1
@InfoNeuling

 

 Ja dies ist aber nicht erlaubt, du würdest ärger bekommen und gegen die Polizei hast du allein wenig Chancen, stell dir vor jeder macht das und zapft einfach irgendwo Wasser an? Der Staat würde keine Steuern mehr einnehmen. Und nein du brauchst Strom für Pumpen.

0
@Pegasus818

Nein, für eine Pumpe braucht man keinen Strom! Du hast hier jetzt mehr als genügend gute Antworten bekommen. Obwohl du Menschen den Tod wünschst. 

1
@Pegasus818

Nein, für Wasserpumpen braucht es keinen Strom, oder warum wurden viele Jahrzehnte Windräder für den Antrieb von Wasserpumpen genutzt? Aktuell hast du noch Internet, schaue dir doch mal ein paar Western an. Das drehende, quitschende Windrad wird in vielen Westernfilmen gezeigt.

Generell hast du keine Ahnung von dem was du vorhast und die Menschen, die dir teilweise gute Tipps geben, die verachtest du.

"Herr Lehrer ich habe keine Ahnung worum es geht, aber wir können gerne darüber diskutieren." Ist das dein Karnevalsmotto?

2

Man kann als Selbstversorger mitunter sehr gut leben. Du brauchst ein fundiertes Wissen darüber, in welcher Jahreszeit du welche Dinge anbauen kannst und wie du sie lagerst.

Wenn du so viel Gesellschaft erträgst, kannst du ja auch einmal pro Woche (oder noch seltener) zum Einkaufen fahren.

Möglich ist das auf jeden Fall. Es gibt genug Leute, die irgendwo abgelegen im Wald leben und ihre Zeit ohne elektronischen Kram verbringen.

Ich würde dir aber ganz dringend raten, zumindest eine Krankenversicherung zu behalten. Auf den Rest kannst du verzichten.

Krankenversicherung wozu? Hast du vergessen ich verzichte auf Gesellschaft! Lieber verrecke ich.

0
@Pegasus818

In dem Fall brauchst du tatsächlich keine Krankenversicherung, das ist wahr.

Wie siehts mit dem Rest meiner Antwort aus. Ist was Passendes dabei, oder wolltest du einfach nur Frust ablassen und brauchst gar keinen Rat?

5

a) du bist 17. werd einfach noch n bissl älter

b) klar kannst du iwo hinziehen wo es keine menschen gibt. in deutschland wirds vermutlich etwas schwerer, aber im ausland gibts immer wieder unbewohnte flecken. kannst ja mal inspiration bei der sendung "where the wild man are" von bbc (läuft ab und zu auf prosieben maxx) holen. die leben meist weg von allen menschen - aber dann halt auch ohne strom, inet, fernsehen, fließend wasser, kanalisation usw.

c) gab vor einigen jahren mal ne studie. man hat 1 person etwa 3 wochen in einen raum gesperrt. komplet ohne sozialen kontakt. kein radio, tv, niemand zum unterhalten.  wurde nach net ganz ner woche abgebrochen weil bei der person person erste psychische "schäden" aufgetreten sind. also is nicht jeder dazu geschaffen. und ich glaub du hast momentan eher ne schwierige phase wo dir jeder aufn keks geht.... gibt n unterschied zwischen allein sein können und allein sein müssen.

Sag mir was ich jetzt tun soll?

0
@Pegasus818

zur schule gehen, ne ausbildung anfangen, n job suchen, älter werden.

wenn du in so grob 5 jahren noch immer mit dem gedanken spielst alles hinter dir zu lassen, auf jeglichen "luxus" zu verzichten, dann kannste dir ja immernoch ein fleckchen erde suchen wo dich niemand stört. da hast dann auch bissl geld gespart was dir fürn anfang vermutlich ganz gut tut.

1

Wieso möchtest du die "Einsamkeit" zur Hilfe rufen? Welches Alter hast du?

Wenn du die "Einsamkeit" möchtest, wie schaffst du es zu sagen, das du andere Menschen deshalb verleugnen möchtest, nicht mit ihnen zu tun haben willst, die Menschen dir egal sind?  Du stellst doch diese Frage schon ein um dir Gewissheit zu verschaffen.

Wenn du die Gesellschaft und die Menschen nicht leiden kannst dann ist es das eine. Das andere ist das Menschen das Produkt ihrer eigenen Intelligenz sind. Menschen bestehen einfach und dazu gehörst du auch.

Ich denke sich ganz rauszuziehen, dazu musst du dir schon wirklich richtig selbst komplett vertrauen und aus gut auskennen welche Möglichkeiten du nutzen kannst oder willst um auch in dieser Einsamkeit zu bestehen. Dazu gehört aufjedenfall Menschen Erfahrung in vielen Facetten, sonst würdest du

diese Gedanken nicht fliessen lassen und dir diesen "Zustand" wünschen. 

Wichtig wäre zu wissen was du so machst im Leben, wie du überhaupt dazu kommst so über einen Menschen zu denken? Aus welchem Anlass heraus?

Menschen sind für mich der grösste Abschaum ich will mit ihnen nichts mehr zu tun haben.

0
@Pegasus818

@pegasus818 Du bist selbst auch Abschaum und gehörst in die Kategorie "Mensch". Ich kann die meisten Menschen auch nicht leiden aber dafür alle verantwortlich zu machen ist völlig unlogisch. Deine Denkweise ist nur "Straight Forward, I don't care". 

1
@Pegasus818

Um eine "Masse" so zu betiteln, musst du in jedem Fall eine Erfahrung in dir tragen, die dich so "Urteilen" lässt.  Du kannst es so für dich mit dem Recht deine eigene Entscheidung zu haben stehen lassen und bleibst aber auch gleichzeitig in einer Opferhaltung dir selbst gegenüber.

Was bedeutet das du dich dir selbst gegenüber zum Feind machst, denn du kannst - Leben, das Leben selbst - in dem du dich gerade befindest nicht selbst behindern.

Was müsste für dich passieren das Menschen nicht so einen Status in deinen Gedanken haben? Wie sollten sie für dich sein? Was sollten sie tun? Wenn man etwas so aufdeckt, sollte man es auch zum Verständnis erklären können, sonst kann nichts neues entstehen.

0
@Justwannaknow1

 Schon klar das ihr mich Verachtet weil ich eben anders bin, weil ich nicht in diese kranke Gesellschaft passe.

0
@Pegasus818

Sei lieber ruhig, ich habe nie gesagt, dass du krank bist, das redest du dir nur selber ein und wie schon gesagt wir sind alle Menschen und gehören in dieselbe Kategorie. Mir gehen Leute wie du auf n Sack. Du gehörst zur Kategorie, der Menschen die ich nicht Leiden kann. Ich könnte problemlos ohne Personen wie du Leben. 

Das soll keine Anstiftung sein, das soll dich zum denken bewegen. 

Denk nach was du machst. jede Entscheidung wird dein Leben verändern.

Und wofür du dich entscheidest ist mir auch völlig egal, weil ich nicht im  geringsten mit dir zu tun habe und es auch nicht vor habe.

0
@Pegasus818

Du möchtest das sie verrecken. Sagst leider nicht den Grund wieso sie es sollten! Deshalb denke ich du hast eine Erfahrung gemacht die dich so denken lässt.

Jetzt schliesst du jedoch gleichzeit damit aus, das ein anderer vielleicht eine ähnliche Erfahrung wie du gemacht hat und nimmst damit selbst die Chance weg von dir und ihm sich mit dir gleich zu tun oder zu stimmen.

Wenn du ein Leid erfahren hast, dann kann es sehr gut sein das ebenfalls einem anderen es so erging. Dieser vielleicht sogar auch so denkt.  Wieso lasst ihr nichts neues entstehen, was hilft sich auszutauschen? Was hilft sich besser mit der Situation anzunehmen?

Wenn ein Mensch zu dir sagt, es liegt auch an dir dich zu verändern, dann weigerst du dich. Jetzt ist dann die Frage offen, du willst die Einsamkeit und das die Leute verrecken.

Hast sie jedoch dann mit diesem deinen Verhalten produziert!

Wieso verhälst du dich so? Andere Menschen haben weder mehr noch weniger als Du. Vielleicht hast du das Gefühl.

Aus irgendeinen Grund glauben einige Menschen es sich vorne anzustellen, doch dahinter steckt sicher nicht jedesmal eine "schlechte Absicht".

Würdest du dich denn wirklich "besser" fühlen, wenn jeder dir "Applaudiert" ? Wo wären denn dann deine Herausforderungen?

Um dein eigenes Leben besser zu machen, ist es schon wichtig dem anderen die Chance zu geben was neues enstehen zu lassen, damit du DIR vor allem helfen kannst.

0
@Fotoapparotus

Ich würde mich besser fühlen wenn jeder Mensch vor Angst mir aus dem weg gehen würden, oder sie alle Suizid begehen, Hahaha. 

0
@Justwannaknow1

...neee, ein älterer Hase hier (aber jung)...der brauch Hilfe von außen...

0

Was möchtest Du wissen?