Ist es bei Iranern normal, dass die Frau keinen Kontakt zu anderen Männern haben soll?

26 Antworten

Du hast ihn dir als Partner ausgesucht und weißt offensichtlich nicht was er für Vorstellungen einer Beziehung hat. Für mich gehören solche Gespräche in eine normale Kennenlernphase.

Lieb und fürsorglich sein alleine ist für mich noch lange kein Grund eine Beziehung einzugehen. Du wirst für dich selbst entscheiden können was für dich in einer Beziehung ok ist und was nicht und dementsprechend handeln. Dazu müssen nicht Fremde von sich geben wie Iraner so sind. Dazu rührt man in einem Topf 80 Mio Menschen um und heraus kommt DER Iraner, lächerlich.

Das du emanzipiert bist, eigenständig und eigenverantwortlich handelst und nicht naiv seist erkenne ich in deinem Text nicht. Wenn du mit ihm bereits ein paar Wochen zusammen bist fällt dir erst jetzt sein, dass du seine "Regeln" nicht haben möchtest. So etwas überlege ich mir vorher oder beende die Beziehung wenn die Rahmenbedingungen nicht stimmten. Das sollte für eine emanzipierte Frau doch kein Problem sein.

Ein Syrer (ich vermute für uns ist die "Einstellung" so ähnlich was das Thema betrifft) hat mir das mal so erklärt: Eine Frau die "dort" mit anderen Männern Kontakt hat, ist per se eine Schl*** in den Augen Dritter. Das wiederum fällt auf ihn zurück weil es ja "seine" "Frau" ist. Der Syrer damals hat mich zum Beispiel gefragt, ob mir mein Exmann "VERBOTEN" hat, mit ihm zu reden oder mich dafür schlägt. Die beziehungstechnische Kultur Deutschland-Syrien oder vermute auch Deutschland-Iran dürfte extrem schwer miteinander zu vereinbaren sein. ER wird nicht erwarten können, dass du das "freiwillig" so "willst" und DU wirst nicht erwarten können, dass er damit auf Dauer klar kommt, weil seine Familie und die Meinung seiner "Umgebung" und die Welt in der er aufgewachsen ist ein völlig anderes Weltbild beinhalten. So wie bei uns jede Frau, die sich für Geld verkauft eine Hu***e ist, so ist das dort schon eine Frau die Kontakt zu anderen Männern hat. Jetzt versuche mal hier im Forum den Menschen klar zu machen, dass so eine Frau die sich für Geld verkauft auch nur ein Mensch ist mit Werten und Zielen und du wirst merken, dass sich alteingesessene Meinungen nicht so schnell ändern.
Er wird dich irgendwann dafür hassen, dass du es nicht "freiwillig" auch so "willst". Auch wenn er jetzt Verständnisvoll ist. Oder, er wird seine alte Welt komplett ablegen können aber dazu bedarf es wesentlich mehr als eines Gespräches. Männer dort sind es einfach gewöhnt, dass Frau sich anpasst. Sich selbst anzupassen haben sie nie gelernt. Liebe und Vereinbarkeit sind 2 verschiedene Dinge. Ich für meinen Teil zumindest denke, so eine Beziehung ist auf Dauer nicht haltbar - nicht, ohne dass der weibliche Teil auf einen Teil seiner Freiheit verzichtet. Aber das muss jeder selbst entscheiden und Ausnahmen gibt es wohl auch immer.

Jetzt seid ihr gerade ein paar Wochen zusammen und schon fängt der Mann an, dir Vorschriften zu machen, was du tun darfst und was zu lassen hast.

Du schreibst sehr wenig von Liebe, Verliebtheit, von Begehren und von Kompromissen, die du in einer Beziehung eingehen willst und von Kompromissen, die der männliche Partner in einer Beziehung auch eingehen muss.

Du schreibst nichts davon, was du von ihm gern hättest, sondern nur davon was er von dir gern hätte bzw.nicht hätte.

Ich weiß jetzt nicht, ob alle Iraner so drauf sind oder ob es in Deutschland auch Männer iranischer Herkunft gibt, die das Leben, die Werte und die Regeln in Deutschland so akzeptieren können, wie sie eben sind. Aber du scheinst ein Exemplar erwischt zu haben, der seine aus der Heimat überkommenen Vorstellungen nach Deutschland mitgebracht hat und sie seiner Partnerin auch aufzwingen möchte.

Ich weiß nicht, wie sehr du ihn liebst, dass du deine Lebensgewohnheiten völlig umstellst. Ich wäre in einer Beziehung nicht bereit, meine ganzen Werte und Gewohnheiten aufzugeben.

Was möchtest Du wissen?