Ist die Start/Stopp Automatik schlecht für den Motor?

15 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo  V8Biturbo791

Nein, die dazu notwendigen Bauteile sind danach ausgerichtet.

Die Start- Stopp- Automatik ist nur aktiv wenn gewisse Faktoren in einem bestimmten Bereich sind (Batterieladung, Motortemperatur ......)

Gruß HobbyTfz

du kannst dir selber aufzeigen was passiert wenn du aus 50 an einer ampel anhältst, der Motor ausgeht und dann noch eine weile trocken, also ohne schmierung, nachdreht oder?

1
@DICKERBAUCH680

Wie nachdreht. Der Motor geht ganz sicher net bei 50 aus. Wer hat dir das erzählt. Wenn du unter 3 kmh bist is aus. Das passt schon so mit der schmierung. Der Hersteller is net dumm. Die Autos werden von Leuten gebaut die Schlauer als wir sind. Die Wissen was sie tun.

2
@DICKERBAUCH680

Bestimmt haha. Was sagen schon Leute die den Beruf gelernt haben. Die können ja gar nix wissen.

1
@DICKERBAUCH680

Du schreibst doch nur Unsinn

Das wäre alles sehr kurzsichtig von den Autofirmen. Bist du wirklich so naiv zu glauben dass so eine Firma noch massenweise Autos verkaufen könnte wenn diese Autos nur ein kurzes Leben hätten?

1
@NicoDehn21

Es gibt einfach Leute die keine Ahnung haben aber Unsinn schreiben

1
@HobbyTfz

Es geht überall nur noch ums Geld. Was denkt ihr warum bei jedem Auto geschaut wird ob man das Blecht vllt noch einen halben Millimeter dünner machen kann

0
@DICKERBAUCH680

Du hast wirklich keine Ahnung. Jede Firma ist bemüht Gewicht einzusparen weil Gewicht ja auf den Verbrauch geht

0
@DICKERBAUCH680

Nimm einen 5.000-Meter-Läufer bei 4.000 Meter und stecke den kurz in kaltes Wasser?

0

Mal eine Frage wegen dieser Technik. Wenn der Motor dann ausgeht, hab ich bei Vatern das Problem, das der Wagen nicht losfahren will. Als ob die Handbremse gezogen wäre. Obwohl man nichts dergleichen getan hat. Versteh ich irgend etwas nicht oder muss ich jedes mal den Handbremse Knopf drücken? Ist ja auch kein Hebel mehr. ;)

0
@allexm78

Wie das mit der elektrischen Feststellbremse ist kann ich dir nicht sagen. Bei einem Automatik stellt sich der Motor ab wenn er steht und die Bremse gedrückt wird, geht man von der Bremse springt der Motor an und man kann wegfahren.

0

Bei aktuellen Fahrzeugen ist die Start-Stopp-Automatik so schlau, dass der Motor nur abgeschaltet wird, wenn es auch günstig ist und der Motor keinen Schaden nimmt. Beispielsweise wird z.B. weder bei kaltem Motor abgeschaltet, noch wenn erst kurz vorher ein Stopp war (brauche ich 2 Phasen an einer Ampel, bleibt der Motor an, nachdem ich nach dem 1. Grün 'nen Stück vorgefahren bin) oder die Klimaanlage kühlen muss.

Ich finde, dass der das ganz gut selbst regeln kann, und da bei Start-Stopp ja auch Anlasser und Batterie entsprechend geändert wurden, denke ich mal dass die Hersteller das unter Kontrolle haben.

Woher ich das weiß:Hobby – Hardware bauen & programmieren

Nein. Das einzige was passieren kann, dass du irgendwann die Batterie tauschen musst und eine falsche kaufst, die nicht StartStopp geeignet ist (AGM) ... die ist dann ständig leer.

Das stimmt! Steht der Motor, verliert er den Öldruck. Beim starten läuft der Motor erst mal ohne Öldruck bis er einige schnellere Umdrehungen gemacht hat. Die Kurbelwelle schwebt in den Lagerschalen auf einem Ölkissen das durch den Öldruck erst mal entstehen muss. Bei jedem Start reibt die Kurbelwelle also in den Lagern.

Bis in die 1970er war es besser den Motor eine Viertelstunde laufen zu lassen als abzustellen und neu zu starten.

Dann wurden die Lager durch moderne Materialien und höhere Fertigungspräzision so gut, dass man den Motor viel öfter anschalten und neu starten kann als das früher der Fall war. Seit etwa Ende der 1980er ist der Verschleiß durch neustarten so gering, dass andere Teile des Motors viel früher verschlissen sind wenn man nicht viel zu oft neu startet.

Bereits Ende der 1980er hatte VW eine manuelle Stop-/Startautomatik eingeführt aber schnell wieder vom Markt genommen weil die Autofahrer die immer falsch bedient haben. zum neustart musste man die Kupplung voll durchtreten und das Gaspedal antippen. Viele haben dann die kupplung nicht richtig getreten oder bereits während des Anlassvorgangs wieder losgelassen und/oder Vollgas gegeben. Konnte man damit umgehen, konnte man den Motor - wenn bereits warm gefahren - an jeder Ampel abstellen ohne dass der Motor frühzeitig kaputt ging. Nur Batterie und Anlasser verschlissen deutlich früher und so musste man dann ein oder zwei mal über das ganze Autoleben einen neuen Anlasser kaufen.

Moderne Autos haben ein elektronisches Gaspedal und bedienen die Kupplung selber (oder haben Automatikgetriebe) hier kommt es nicht zu Schäden und Abwürgen durch Fehlbedienung. Auch die modernen Anlasser halten oft neu starten aus.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Ich schätze mal das es mittlerweile so optimiert ist das es nicht schlecht ist, bzw nicht (sehr) schlecht.

Was möchtest Du wissen?