Ist das Flugzeug das Hauptproblem, weshalb die Temperaturen auf der Erde höher als gewohnt sind?

 - (Technik, Technologie, Politik)  - (Technik, Technologie, Politik)  - (Technik, Technologie, Politik)

22 Antworten

Nein, aber es trägt auch aufgrund der niedrigen Preise einen großen Teil dazu bei. Vorallem Inlandsflüge haben eine sehr schlechte CO2 Bilanz.

Generell gibt es aber viel größere Umweltsünder. Das sind zum Beispiel die großen Firmen, welche Wälder schlagen, oder sogar noch schlimmer, anbrennen lassen. Das ist auch der größte Anteil an CO2 in unserer Luft. Da muss man sich nur mal die Waldbrände in Australien ansehen.

Letztendlich trägt alles seinen Teil dazu bei, aber die Schuld nur auf den Flugverkehr zu schieben halte ich für wenig sinnvoll. Zumal bei neuen Maschinen der Ausstoß pro Person nicht einmal so sehr viel höher als bei einem Auto ist. Überall muss etwas getan werden.

Flugzeuge sind ein Teil des Problems, aber nicht das Hauptproblem. Das Hauptproblem ist, dass es viele Stellen gibt, die wir gleichzeitig umbauen müssten. Autos, Flugzeuge und insgesamt die Infrastruktur gehört da genau so zu wie Landwirtschaft, Industrie und Entwicklungshilfe (Nur wenn andere Länder einen gewissen Wohlstand haben, werden sie sich auch für das Klima interessieren. Bis dahin ist alltägliches Überleben höher priorisiert.)

Weniger oder ganz aufzuhören zu fliegen ist auf jeden Fall gut für die Umwelt (zumindest bis umweltfreundliche Antriebe entwickelt und verbaut wurden). Aber da es so viele Möglichkeiten gibt, sollte jeder in seinem Ermessen etwas dazu beitragen. Jemand der sonst viel fliegt aber sonst umweltbewusst lebt hat durch sein sonstiges Alltagsverhalten aber auch etwas beigetragen. Es wäre allerdings sicher förderlich für das Klima umweltfreundliche Antriebe und Verkehrsmittel zu fördern, sei es durch Forschung und Finanzierung oder durch selbst nutzen (Markttauglicher machen und so weitere Forschung für Unternehmen attraktiver machen, da dadurch eine höhere Nachfrage besteht).

Nein so kann man das nicht sagen...

Es ist generell das CO2 das uns so zu schaffen macht. Man kann aber sagen, dass das Flugzeug dabei eine große Rolle spielt den in einem Flug wird massig CO2 in die Luft abgegeben. Noch ein Problem ist, dass das CO2 sofort so weit oben abgegeben wird und die Bäume erst keine Chance haben etwas davon aufzunehmen.

Wenn du der Erde helfen willst würde ich dir empfehlen auf das fliegen zu verzichten oder nur noch Strecken zu machen die anders nicht gehen. Z.b solche Kurzstreckenflüge müssen dich echt nicht sein! Man kann auch prima mit der Bahn fahren und das ist deutlich besser fürs Klima :)

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung
Wenn du der Erde helfen willst würde ich dir empfehlen auf das fliegen zu verzichten

Bin nur 2x im Leben geflogen.. nicht um das Klima zu schützen, sondern die Umwelt.

2

Nein. Das Flugzeug trägt seinen Teil dazu bei. Der Versuch, es zum Haupt-Verursacher zu machen, ist leider Fake-News.

Unklar ist bei den Experten lediglich, ob der CO2-Ausstoß prozentual denselben Einfluss hat. Einige Wissenschaftler vermuten, dass aufgrund der Höhe der Flugzeuge das dort ausgestoßene CO2 einen größeren Einfluss hat, als beispielsweise die gleiche Menge direkt auf der Erdoberfläche. Meinem Wissen nach gab es dazu aber weder irgendwelche Beweise, noch irgendwelche anderen Erkenntnisse. Ein Grund ist, dass sich die Luftschichten ja weiterhin austauschen und selbst wenn CO2 weiter oben ausgestoßen wird, hat es nicht automatisch einen höheren Effekt, spätestens dann nicht, wenn es sich "verteilt". Das ist sicher eine sehr vereinfachte Erklärung dessen, was da passiert.

Klar ist unter Experten nur, dass sich selbst bei der Annahme, dass das Flugzeug einen größeren Einfluss hätte, dieser höhere Einfluss auf die gesamte Erwärmung nicht so gravierend ist. Sprich: Selbst wenn du alle Flugzeuge ab sofort auf den Boden lässt, ist das Problem nicht wirklich gelöst.

Die dünnen Cirruswolken lassen das meiste Sonnenlicht ungehindert passieren, behindern jedoch die Rückstrahlung der am Boden entstandenen Infrarotstrahlung in den Weltraum.

Gleichzeitig und sehr viel lustiger ist der gegenteilige Effekt: Ein klarer Himmel begünstigt den Treibhauseffekt sogar. Sprich: Die vielen Luftfilter auf Kohlekraftwerken usw., um die "dreckige Luft" zu verbessern, hat sich kontraproduktiv ausgewirkt. Es gibt durchaus einige wissenschaftliche Erkenntnisse, wie groß die Effekte jeweils sind, also welche Wolkenarten wie viel Sonnenlicht durchlassen und als Wärmeenergie auf dem Rückweg aufhalten. Da bewegt sich vieles eher im Nachkommabereich.

Was sich jedoch aufgrund verschiedenster Untersuchungen inzwischen angedeutet wird von Experten: Der Luftverkehr hat auf anderer Ebene (Verwirbelung des Golfstroms usw.) einen womöglich deutlich größeren Einfluss auf das Wetter und Wetterextreme, als vielleicht ursprünglich mal gedacht. Aber das hat mit der eigentlichen Klimaerwärmung, die ja kein lokales, sondern ein globales Phänomen ist.

In Summe: Nein, der Luftverkehr ist nicht das Hauptproblem, aber ein ebenfalls großes Problem, alleine aufgrund der Masse des ausgestoßenen CO2.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Jahrelang politisch aktiv

Das Problem sind 8 Mrd Menschen, die Energie benötigen, um am Leben zu bleiben und insb. in den Industrienationen überall und jederzeit ihren Luxus genießen zu können, egal ob nun Licht, Wärme, Unterhaltungselektronik, Mobilität oder Delikatessen und ganz allgemein Warenkonsum.

Was möchtest Du wissen?