Husky oder Schäferhund? Welche ist besser?

15 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich habe selber einen Husky und muss sagen, ich würde diesen in keinem Falle mit einem Schäferhund tauschen wollen.

Einer meiner Kumpels hat einen Deutschen-Schäferhund. Natürlich sind diese auch schön und es ist auch Geschmacksache, doch ich würde ihn nicht täglich haben wollen. (kann natürlich auch an seinem Charakter liegen)

Ich habe den Husky gewählt da ich sehr gerne und viel Sport mache (vor allem im Winter) und da hat sich der Husky natürlich optimal angeboten. Klar würde hier der Schäferhund auch passen, aber mir hat es der Husky eher angetan.

Ich glaube deine Freundin muss das für sich selbst entscheiden welchen Hund sie haben will. Wenn sie sich wirklich nicht entscheiden kann und sehr viel Zeit und Geduld hat wieso dann nicht beide.

Ich weiß nicht wo du das her hast, dass diese dann nicht mehr "süß" sein sollen. Wenn ich mir die im Tierheim oder auch im Internet anschaue kann ich das so nicht bestätigen.

Vllt einfach mal ins Tierheim fahren und Beide Hunde begutachten oder auch mal fragen ob du/ihr beide ausführen dürft. Vllt fällt die Entscheidung dann auch leichter.

MFG

Danke für deine Antwort, wirklich Hilfreich .

0

Ich persönlich würde zum Deutsche Schäferhund detieren. Dt. Schäfis brauchen nicht so viel auslastung wie ein Border (ich hab einen und hatte vorher einen Dt. Schäfer Mischi). Sie haben normalerweise einen Wach- und Schutztrieb. Ich finde Huskys auch süß, aber bei denen ist es oft so, dass sie 10-20km am Tag laufen wollen. Also ich würde ihr zu einem Schäferhund raten. Das sind echt tolle Tiere. :-))

Einen Schäferhund (meiner Meinung) aber ich finde ihr solltet euch ein  bisshen besser informieren. Dieser Satz:"Hunsky oder Schäferhund oder einfach beide?"🤦‍♀️Du musst wissen das beide Rassen körperlich und auch im kopf gefordert werden möchten.Da reicht es nicht einmal um Block .Den Hund hast sie bis zu 15 Jahre ,man würde den Hund das Herz brechen ,wenn man ihn wieder abgibt .Wenn ihr euch zwei Hunde holt ,solltet ihr bedenken das in manchen bundesländern die Hundesteuer so viel kostet wie 3 Hunde ,das ist teuer .TRD würde ich es schön finden wenn ihr ein hund aus dem Tierheim rettet ,den da gibt es so schöne Mischlinge die sehr besonders aussehen .

Komische Frage. So...unüberlegt o.o

Huskies und DSHs sind beides anspruchsvolle Rassen. Huskies haben Drang, täglich ein großes Pensum an Bewegung loszuwerden. Sie sind unabhängig im Charakter, schwer zu erziehen, bewachen nichts, haben einen extremen Jagdtrieb.

DSHs sind das Gegenteil davon. Auch sie sind, sofern gesund, extrem beweglich und fit, geistig voll auf der Höhe, arbeiten aber mit dem Menschen enger zusammen und haben einen erheblich größeren Wachinstinkt.

Dass die Entscheidung zwischen zwei so unterschiedlichen Rassen schwer fällt, läutet mir die Alarmglocke, die sagt, dass da ein Hund vorrangig nach Aussehen ausgesucht wird und nicht nach den eigenen Ansprüchen, Lebensumständen und vor allem dem eigenen Können im Umgang mit und der Erziehung von Hunden.

Du persönlich sagst zu ihr, sie soll gleich beide kaufen und Mischlinge züchten. Ich persönlich sage dir, dass zwei Welpen gleichzeitig schon kaum zu bewältigen sind. Zwei Welpen dieser Rassen werden sie vollends in den Wahnsinn treiben. Sie wird, zumal als Anfängerin, niemals den unterschiedlichen Interessen beider Welpen gleichzeitig gerecht werden können. Auch wenn die Hunde erwachsen sind, wird das kaum möglich sein. Wenn sie nebenher noch arbeitet, dann sowieso nicht.

Husky-Schäferhund-Mixe zu züchten, ist eine mittelschwere Katastrophe. Nicht weil die Hunde irgendwann nicht mehr süß aussehen - Halter, die einen Hund deswegen ins Tierheim abgeben, sind auch für jeden reinrassigen Hund ungeeignet -, sondern weil man schlicht und ergreifend vorher nicht weiß, was rauskommt. Jemand, der Husky-Mentalität erwartet, kann von Schäferhund-Mentalität bitterböse enttäuscht werden und umgekehrt. Das "Überraschungspaket" Mischling ist in dem Fall eher eine "Überraschungszeitbombe". Stell dir vor, du bestellst ein Auto und weißt nicht, ob du einen Ferrari oder einen Panzer bekommst...

Zum Züchten gehört normalerweise, dass man sich für eine Rasse entscheidet, dass man über eine gewisse Hundeerfahrung verfügt und dass man seine Zuchtbemühungen unter die Augen eines namhaften Zuchtvereines stellt, der den angehenden Züchter auch weiterbildet.

Alles andere ist meistens feucht-fröhliche Panscherei und damit zieht man dann in der Tat auch Käufer an, bei denen so ein Hund im Tierheim landet, wenn er nicht mehr "gefällt".

Gar keinen Hund, wenn sie sowas vor hat... sie soll sich nen Nebenjob suchen, wenn die Kasse nicht stimmt aber nich zum Vermehrer werden.

Ich Persönlich sag zu ihr sie soll gleich beide kaufen & Husky-Schäferhund Mischlinge züchten, doch sie will keine Mischlinge züchten, weil angeblich sollten sie nur als Baby süß sein & wenn sie wachsen werden die Mischlinge am ende ins Tierheim gelandet weil sie dann nichtmehr so gut aussehen.

Häää... läuft da noch alles Rund bei euch beiden?

Ehm sie hat ein Job, sie verdient auch sehr guut & sie will sie aus Hobby züchten und nicht wegen Geld Geld ;-)

Nein es geht hier ums meine liebe freundin und schließlich ist sie ja meine Freundin, natürlich darf ich ihr mal meine meinung sagen oder? Oder darfman hier keine meinungen sagen???

0
@SELZAYN

Wenn du deiner Freundin die Meinung sagen willst, sag ihr, das sie die Finger vom "züchten" lassen soll.

Sie soll sich ein normales Hobby suchen, wie jeder andere auch.

6
@SELZAYN

Du darfst deine Meinung sagen und von Knuddelwelpen träumen aber du musst auch akzeptieren das andere dazu eine sehr andere Meinung haben. Du darfst auch deiner Freundin den Matsch blasen wenn sie nur so aus Spass unvermittelbare Hunde produzieren will. Die Mischung ist nämlich nicht so einfach denn welcher Charakter vererbt sich -oder welche Teile davon? Wenn ich sowas lese gehn mir die Haare hoch: Da hat jemand keinen Peil von Hunden, will aber planlos vermehren weil die Welpen ja so süß sind. Darüber was so ein Hund braucht, was man selber lernen muss um überhaupt züchten zu können und was mit den übrigen Welpen passiert kein Gedanke.

0

DH roadrunner

2
@inicio

Danke Ini, ist es noch zu glauben, auf was für Ideen die Leute kommen...

4

Was möchtest Du wissen?