Ganz egal. :) Spielen, spielen, spielen, das kommt ganz von alleine. Üben ist das wichtigste. Auf gitarrengriffe-online.de findest du Griffe, da kannst du ja einfach mal den Wechsel üben. Am- C-Am -C oder sowas.

...zur Antwort

Meiner Meinung nach heißt "Hundeerfahrung benötigt":

"Der Hund istn Problemhund, wir haben alles versucht und alles richtig gemacht, an uns liegts nicht".

Quark. Wahrscheinlich haben die Leute einfach nur verschis*en und denken es liegt dran, dass es n schwieriger Hund ist. Der Hund braucht einfach nen ganz normalen fähigen netten Menschen dem er vertrauen kann. ZEITLEBENS. Hast also nicht gerade die beste Voraussetzung.......

...zur Antwort

Ob dein Hund verletzt wurde oder nicht - ich find das ist ne Unverschämtheit , vorallem kannste ja auch nicht wissen wie n fremder Hund tickt, und wenn der einfach so auf deinen zugelaufen kommt.... also wenn bei euch Leinenpflicht ist nutz das auf jeden Fall aus und melde den Vorfall!

...zur Antwort

Nahh dat wird eher nix, wir haben in unserer Maisonettewohnung auch so ne Treppe, da kippen die eher nach hinten hin runter als dass die es hoch schaffen, hab auch einen Aussiegroßen Mix und eine Schäferhündin. Die müssen wenn dann hoch und runter getragen werden, sonst würde das nicht gut gehen....

...zur Antwort

In Amerika die "Alaskan Klee Kai" . Gibbet hier aber zum Glück nich

...zur Antwort

Ja viele Hunde haben an der Leine bei Hundebegegnungen Stress (das hat nix mit der Rasse zu tun), dieses frontal aufeinander zugehen wie man das bei Begegnungen fast zwangsläufig hat ist halt eigentlich schon ein Fehler, weil die im sozialen Umgang sich nie so einander nähern würden. Dann die körperliche Einschränkung durch die Leine, der Hund ist in seiner Körpersprache UND Bewegung eingeschränkt, dadurch spannt er natürlich an... tja. Geh DU am besten zwischen deinem Hund und dem anderen, lass keinen Kontakt an der Leine zu, übe Hundebegegnungen am besten aus Distanz, also sorge für ausreichend Abstand, sodass du noch normal vorbeigehen kannst ohne dass er austickt. Und nicht schimpfen, sondern freundlich ansprechen oder anreden. ich setz mich mit meinen immer an den Rand und locke mit einem Leckerli und lenke sie ab.

...zur Antwort

Naja, 5 Monate halt ne ? :D Das macht jeder durch. Bestimmt ist der Zahnwechsel noch nicht durch, in dieser Phase beißen und knabbern die halt alles an - geht vorbei, bis dahin immer genug Alternativen anbieten und loben wenn er die nutzt, nicht die Hände wegziehen oder herumreißen, das animiert nur noch mehr.

Zum Thema Auslastung - ich persönlich würd mittlerweile sagen, besser keinen so riesen Kopf darum machen - geht schön spazieren und sorgt für genügend Ruhezeiten im Haus, ich hab mit meiner damals viel zu viel Programm gemacht und sie damit zu einem richtigen Hibbel erzogen der nun keine Ruhe geben kann.

Leb ihm die Ruhe vor, sei du die Ruhe selbst im Umgang mit ihm , klingt doof aber diese Haltung überträgt sich irgendwann auf den Hund, beweg dich langsam, rede ganz ruhig mit ihm, sei tiefenentspannt.

Du schreibst er hat Angst und ist nervös - unter den Umständen kann auch kein Tier lernen. Sorg für eine entspannte Lernatmosphäre dann wird es klappen! Und dann die Ablenkung / Umweltreize LAAANGSAM steigern. Erstmal vor der Haustüre sitz üben, in der Straße mal ab und auf laufen und ein "Sitz" geben, immer so schrittweise und nicht überfordern!

...zur Antwort

Mh, schlechtes Futter ? Daran kanns durchaus liegen - meine haben durch Frankenprey ein so UNGLAUBLICH weiches , plüschiges Fell bekommen!

Ansonsten wenns die Unterwolle ist, probier man den Furminator. Der holt alles, aber auch alles da raus. Wenns eher das Deckhaar ist, nimm dir mal Zeit und rupf die ganzen Borsten mal mit der Hand raus. Oder ne Gummibürste solls auch tun.

...zur Antwort

Na wie alle anderen Musiker auch. Wiederholen und einprägen. Je cooler man nen Song findet, desto leichter gehts natürlich. Und je mehr Spaß man dran hat. Und je besser man den Song eh schon kennt - denn dann weiß man halt wie es klingen muss, und man weiß ja auch als Spieler eines Instruments was man machen muss, damit es so klingt wie es soll :D Wenn du verstehst. Keine Ahnung. Wie merkste dir den Weg zum Haus eines Freundes ? Oder Vokabeln in einer Fremdsprache ? :P Immer wieder wiederholen und halt einfach einprägen.

...zur Antwort

Ja kannst du lernen, machen sogar ne Menge Leute. Einfach rumprobieren oder an Videos orientieren was für Griffe die Gitarristen machen... so hab ich auch angefangen. Dadurch kriegste auch super Gehör und n Gefühl dafür was wo wie auf der Gitarre klingt.

Ansonsten gibts auch tabs, da stehn dann keine Noten, sondern da sind horizontal 6 Linien aufgezeichnet für 6 Saiten, wie wenn du so von oben auf den Gitarrenhals drauf guckst, und dann stehen da Zahlen, dir dir sagen in welchem Bund du drücken sollst. So kannstes auch lernen, super einfach eigentlich.

...zur Antwort

Hm, ich würde an deiner Stelle blondieren :-/ Kann dir aber nicht sagen wie mitgenommen die Haare danach sein würden.... Jedenfalls könntest du den Rotstich damit loswerden. Rot ist leider sehr hartnäckig...

...zur Antwort

Das ist ganz normal und bei den meisten Hunden so, die Bakterien können dem Hund auch nix, aber ich persönlich würde das trotzdem unterbinden weil da vielleicht jemand was reingekippt haben könnte, zu Zeiten von Giftködern und dergleichen würd ich das Risiko nicht eingehen :-/ Dann lieber im hauseigenen nen Kübel aufstellen wo das Regelwasser reinlaufen kann ...

...zur Antwort

Ja du liegst ja auch lieber erhöht als auf so ner Matratze aufm Boden oder :D die sind halt clever haha, kenne ne Menge Hunde die eigentlich nicht auf die Couch dürfen, aber bei Abwesenheit der Besitzer immer sofort drauf hoppeln :D

Naja, wenns denn soo stört kannste die Couch versperren, also Stühle und so nen Kremel draufstellen sodass kein Platz mehr für ihn ist.

...zur Antwort

Hui, genau so war meine eine Hündin auch als ich sie gekriegt hab. Sie kam allerdings aus dem Ausland und man weiß nicht was sie für Erfahrungen gemacht hat - jedenfalls schrie sie auch immer direkt wie am Spieß wenn sie sich erschreckt hat oder sogar wenn die andere Hündin ihr beim Spiel auf den Fuß getreten ist, da dachte sie direkt man wolle ihr extra weh tun...

Du scheinst halt einfach ein besonders sensibeles Exemplar Hund bekommen zu haben - du musst mehr auf deine Körpersprache und dein Verhalten ihm gegenüber achten, du machst ihm Angst! Schimpf ihn nicht, er verhält sich ja nicht extra falsch, du musst ihm zeigen was er stattdessen tun soll!

...zur Antwort

Barf und die Hygiene.....

Seit einiger Zeit überlege ich unser Hundchen auf "Rohkost" umzustellen. Unsere Katzen bekommen hochweriges Nassfutter, jedoch ist es finanziell einfach nicht machbar, einen 50kg Hund auch so zu ernähren (wäre dann bei ca. 180-200+ €(monatl. Je nach Hersteller...) Ein bisserl eingelesen habe ich mich ja. Leider ist es so, dass besonders "Hardcore" Barfanhänger die hygienischen Aspekte schnell herunterputzen à la "In Trockenfutter gibt es u.U. auch Salmonellen", "Einfach sauber arbeiten" und "Der Hund kommt damit klar".

Dass die Hunde damit klar kommen, ist mir bewusst und dass ich mir regelmäßig die Hände waschen sollte auch... es geht mir hier um Klein- und Kleinstkinder (Krabbelalter), für die bereits eine verhältnismäßig leichter Kontakt mit diesen mit rohem Fleisch verbundenen Bakterien u.U. lebensbedrohliche Folgen haben kann (auch das wird von Barfern - denen ohne Kinder - sehr oft verharmlost).

Ich bin mir sicher, alle Eltern werden meine Sorge verstehen und meine Frage nicht fehlinterpretieren: Ich versuche Barf keineswegs schlecht zu reden - aber habe in dem Zusammenhang halt massive Bedenken es umzusetzen.

Wie ist das nun, wenn man ein (oder mehrere) alles anlutschende Babys/Kinder im Haus hat und gleichzeitig einen Hund, der gebarf wird?

Die Zubereitung wäre bei uns problemlos. Habe einen kleinen Bereich in der Garage, wo ich alles zusammenstellen, einfrieren und auftauen könnte. Aber allein nach dem Auftauprozess ist Fleisch bekanntermaßen vermehrt belastet. Dazu kommt, dass unser Kerlchen einen "Bart" hat, also nie sauber aus dem Fressnapf auftaucht... Und dann sind Hund ja weiterhin ausscheider dieser Erreger, sie lecken sich und ihre Umgebung ab ... und meine Kinder fassen uU rein.

Bin ich zu kritisch und besorgt und schätze die Gefahr viel zu hoch ein? Oder sollten wir vllt einfach noch etwas warten - bis die Kinder aus dem "gefährlichen" Alter raus sind? Wäre es eine Alternative hochwertige Fleischdosen mit ansonsten allen anderen Barf Komponenten zu füttern? Habe mir das jetzt noch nicht ausgerchnet, aber vermutlich lande ich da preislich auch wieder bei 200€?

Freue mich auf Rat oder Erfahrungsberichte ;)

...zur Frage

Ich versteh nicht ganz - Leute die Fleisch essen schnibbeln doch auch rohes Fleisch in der Küche uns tja....wenn der Hund sich zu sehr vollschlabbert wischt man sonst halt mal kurz rüber, aber sonst würd ich da eigentlich kein Problem sehen.

Hunde die gebarft werden sind übrigens weniger anfällig für Würmer und dergleichen, also eigentlich sprichts ja eher noch FÜR die Umstellung.

...zur Antwort

Hunde beißen sich wer "ist Schuld"?

Hey Leute,

Vorhin bin ich mit meinen beiden Hunden eine Wiese langgegangen. Es war schon dunkel und beide angeleint. Auf dem Rückweg zu Straße seh ich ca. 10 Meter entfernt die Umrisse eines anderen Hundes ca in der Größe meines großen Hundes. (ich habe einen kleinen Spitz und einen großen Schäferhund mischling). Da es in der Nähe meines Hauses war und mein Hund manchmal sein Revier verteidigen will blieb ich stehen um zu warten bis der Hund endlich weggeht. Ganz am Ende der Wiese saß sein Besitzer auf seinem Fahrrad und wartete einfach nur, rief auch nicht nach ihm. Nach 1-2 Minuten warten und der Hund immernoch keine Anstalten machte aus dem Weg zu gehen wollte ich schnell mit meinen beiden an ihm vorbei gehen. Doch mein Großer und der fremde Hund wollten sich unbedingt noch beschnüffeln, alles war normal. Plotzlich fingen sie an zu kämpfen und sich ineinander zu verbeißen, ich versuchte meinen Hund wegzuziehen und schrie nach ihm aber sie ließen nicht voneinander ab. Der Hundebesitzer rief nichmal nach seinem Hund oder kam her um mir zu helfen er stand nur dumm dahinten auf seinem Rad. Irgendwann gelang es mir meinen zu packen, ich fiel auf den Boden und umklammerte ihn einfach nur. Der andere Hund lief endlich zurück zu seinem Besitzer. Was weiter mit den beiden war weiß ich nicht da ich erstmal heulend und zitternd auf dem Boden saß. Aber ich habe jetzt ziemlich Angst dass der andere Hund ernsthaft verletzt ist da es meinem noch ziemlich "gut" geht.

Angenommen er wäre verletzt und es gäbe eine hohe TA Rechnung, wer müsste das zahlen? Ich weiß nicht welcher Hund angefangen hat aber da es bei unserem Haus in der Nähe war kann es gut sein dass es meiner war. Allerdings waren meine angeleint und der andere Hund nicht. Achja mein kleiner Hund hat nichts gemacht er stand nur daneben.

Tut mir Leid für meine schreckliche groß und Kleinschreibung und Satzzeichen, an meinem Handy geht das Schreiben sehr schwer!

Danke für alle die sich Zeit nehmen!

Liebe Grüße

...zur Frage

Es zahlt erstmal derjenige, der den Schaden verursacht hat - also wenn dein Hund zugebissen hat, dann natürlich du. Dem anderen kann aber auch eine Teilschuld zugesprochen werden. Weil er halt die Gefahr eingegangen ist, dass sein Hund unangeleint zu deinem rüber läuft und dann gebissen wird. Ist halt kac ke, aber Hunde dürfen sich nicht wehren.

Das ist übrigens der Grund, warum man Hunde an der Leine nicht aneinander schnüffeln lässt. Dadurch dass die körperlich eingeschränkt sind kommt es zu leicht zu Missverständnissen. Halt deinen Hund bei dir und geh zügig weiter. Wenn der andere Hund trotzdem zu euch kommt, wehr du ihn ab oder lass die Leine fallen (A*karte hättste ja eh, aber wenn die Hunde beide freilaufen ist es wahrscheinlichER dass sie sich wieder einkriegen, es sei denn der andere ist komplett verhaltensgestört)

...zur Antwort

Hmm vielleicht hat sie ja Glück und es ist kein so hibbeliges und anspruchsvolles Exemplar. Kenne auch welche die ihren Border in der Wohnung halten, in der Stadt, und der ist super ruhig und ausgeglichen. Bei uns in der Stadt ist auch jeder zweite Hund den ich sehe ein Australian Shepherd, die machen auch nen völlig zufriedenen und ausgeglichenen Eindruck, also da wär ich froh wenn meine "normalo"-Hunde sich von dieser Gelassenheit ne Scheibe abschneiden könnten, aber es ist zum großen Teil ja auch einfach Sozialisations- und Erziehungssache.

Viele machen bei so einem Hund auch den Fehler, sie pushen und pushen und pushen von anfang an, weil "das ist ja ein sehr intelligenter Hund der arbeiten will" und je mehr man mit dem Hund macht, desto mehr will der auch. Also die Hunde müssen vorallem erstmal Ruhe lernen, Power haben die eh ohne Ende, aber das Abschalten soll gelernt sein! Zudem kommt, dass die Hunde eben weil sie so schlau sind auch genauso schnell die falschen Sachen lernen, wenn man nicht aufpasst.

...zur Antwort

Weil die Leute nich mehr alle Tassen im Schrank haben, deshalb!!!!

Ich habs mittlerweile schon n paar mal versucht mit: "Vorsicht meiner beißt !!!" - meinst du das interessiert die nen Dreck?? Und dafür krieg ICH dann nachher ne Anzeige wenns dann doch so weit kommt. Du musst da echt radikal sein, normal reden bringt nichts, ich weiß nicht in welcher Sprache man mit denen reden muss.

...zur Antwort