Husky bekommt keinen Auslauf?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Naja, nur, weil Du einmal gesehen hast, daß er raus und dann gleich wieder reingegangen ist, heißt das ja nicht, daß der Hund täglich 6 Minuten Auslauf bekommt.

Allerdings kann ich mir schon vorstellen, daß die Umstände insgesamt darauf schließen lassen, daß der Hund zumindest nicht das bekommt, was für einen Husky wichtig ist nämlich viel laufen und idealerweise auch noch ziehen dürfen.

Ich würde mal das Gespräch mit dem Mann suchen. Mach Dir da aber nicht allzu viel Hoffnung. Und wenn das nichts hilft, wirst Du Dich wohl damit abfinden müssen. Ich glaube nicht, daß sich das Veterinäramt wirklich dafür interessiert. :-/

Ein Husky mit geschätzt 9 Monaten darf gar nix ziehen.

2

Welche Umstände? Ne Flex-leine und ein Leinenpöbeler?

Der Hund ist nicht ausgewachsen und darf nichtmal ziehen. Geschweige 30km am Tag rennen

1
@MiraAnui

Naja, wenn es wirklich so ist, daß er nur mal paar Minuten mit dem Hund geht (was zu beweisen wäre), würde das in der Tat keine Veterninäramt interessieren. Und "paar Minuten" wären auch für einen 9 Monate jungen Husky viel zu wenig.

Mit dem Ziehen geb ich Euch recht, das fängt man natürlich in dem Alter noch nicht an.

Und was die Leinenpöbelei angeht - wenn der Hund mit 9 Monaten schon so drauf ist, hätte man daran schon lange arbeiten müssen und ihn nicht an der 5-m-Flex sein Ding machen lassen dürfen.

0
@Berni74

Dazu müsste man aber immer auch sehen, was der junge Hund tut - nur auf die Aussage der Fragestellerin hin muß das ja nicht unbedingt eine aggressive Haltung des Hundes gewesen sein, sondern vielleicht eher ein "will zum anderen Hund. schnell".

Ganz viele Leute gehen mit ihrem Hund nur zum pinkeln kurz raus - ich gehe mit meinem Hund nicht jedes mal wenn sie kurz raus muß eine Stunde laufen - dann wär ich aber oft mit Hund unterwegs.

2
@friesennarr

Ganz viele Leute gehen mit ihrem Hund nur zum pinkeln kurz raus - ich
gehe mit meinem Hund nicht jedes mal wenn sie kurz raus muß eine Stunde
laufen

Da gehöre ich auch dazu. Deshalb schrieb ich ja

Naja, nur, weil Du einmal gesehen hast, daß er raus und dann gleich
wieder reingegangen ist, heißt das ja nicht, daß der Hund täglich 6
Minuten Auslauf bekommt.

Man müßte halt, wenn man wirklich einen begründeten Verdacht hat, daß dies tatsächlich immer so ist. das Gespräch mit dem Hundehalter suchen.

Leider hatten wir in der Wohnsiedlung einen Fall, an den mich das etwa erinnert. Eine kleine Husky-Hündin, sie kam auch nur selten raus, die meiste Zeit des Tages war sie an einer langen Kette im Hof, wo sie dann immer reinrannte, wenn sie (anfangs freudig, später sehr aggressiv) zu den draußen vorbeilaufenden Hunden wollte. :-/

0

Hast du den Hund und den Mann jeden Tag 24 Stunden im Blick? Viele Leute gehen 6 oder 8 mal bei einem jungen Hund vor die Türe, damit er sich Lösen kann - gehen aber größere Runden zu anderen Zeiten.

Mein Hund geht auch ein paar mal nur in Garten - heisst das jetzt, das sie nie Auslauf hat? Nein, heisst es nicht.

Das was du da mitbekommen hast ist eine Momentaufnahmen. Es geht dich schicht und einfach nichts an.

Je jünger der Hund desto kürzer der Auslauf - erst wenn sie älter werden brauchen sie mehr.

Leg dich auf die Lauer (was du vermutlich eh schon machst) und schreib eine Liste, wie oft, wie lange, in welcher Qualität der Mensch mit seinem Hund rausgeht. .........lol.

@ MaschaTheDog

Hmmm woher weist du denn, dass der Hund ständig nur ein paar Minuten rauskkommt?

Sicher könntest du das melden, aber solange der Hund nicht vernachlässigt aussieht, wird da keiner was machen.  Höchstens die Aufforderung, mit dem Hund öfters rauszugehen.

Da sollte jeder Hundehalter sich erst mal ein Beispiel nehmen und schauen, dass man den eigenen Hund im Griff hat, ihn gut erzogen hat, dass er nicht ständig bellt und dem seine Bedürnisse voll befriedigen kann. Ebenso dass man dem eigenen Hund genügend Auslauf bietet.

Hast du das jetzt nur einmal gesehen? 

Und woher weißt du das er zwischendurch nicht wo anders läuft als am Fenster entlang?

Wenn man in meiner Straße sieht, gehe ich nur 10min... Aber dennoch haben meine Hunde locker 2-4 Std Auslauf am Tag.

Du hast null Beweise und stellst nur dämlich Vermutungen auf.

Dazu braucht ein 9 Monate alter Husky keine 20km Zugsport, der muss erst mal ausgewachsen sein.

 Ausgewachsene Huskys brauchen ne menge Auslauf und da reicht gassi gehn nicht aus.

Dazu ist Aggression kein eindeutiges Anzeichen für gequälter Hund.

Mein Rüde rastet an Der Leine auch aus. Aber der ist nicht Unterfordert sondern einfach nur unsicher.

Meine Hündin sieht immer traurig aus, dennoch ist sie es nicht.

Du kannst nicht von deinen Beobachtungen auf irgendwas schließen.

Und anstatt irgendwo anzurufen und unnötig die pferde scheu zu machen, red doch einfach mal mit dem Typ.

Vlt darf der Hund im Moment nicht mehr laufen aufgrund einer Krankheit.

Wir waren gestern Abends Spazieren und haben den Mann getroffen und ihn höflich darauf anhesprochen. Er meinte,dass sie 3 Mal am Tag für 10 Minuten raus gehen,dass dies reichen sollte und er nicht mehr braucht.

Wir haben ihm gesagt,dass ein Husky etwas länger Spazieren gehen sollte,als 30 Minuten am Tag.Doch er wollte es nicht einsehen und meinte,dass der Hund ja nicht länger fürs Geschäft braucht. 

Naja,jedem das was er braucht.Wenn er meint dass es seinem Hund so gut geht lassen wir ihn einfach in Ruhe.

Es ist noch lange nicht gesagt dass der Hund keinen Auslauf bekommt. Er hat den Hund eben nur mal Pippi machen lassen. Woher willst du wissen wann der Mann seine großen Runden läuft? Und wenn der Hund Aggressionen an der Leine zeigt ist das auch noch lange kein Zeichen für Schlechte Haltung oder zu wenig Auslauf....

Ganz "zufällig" sehen wir diesen Mann aber immer nur seine "kleinen" Runden laufen.(den Weg sieht man von unserem Fenster aus).Unsere Nachbarn (haben selber 2 Hunde) sehen denn Mann auch immer nur seine "kleinen" Runden laufen

0
@MaschaTheDog

Ja und? Vlt geht er euch klatschweiber einfach aus dem Weg...und läuft lieber woanders...

5
@MaschaTheDog

Man kann sich immer in was reinsteigern und findet  jemand der  das gleiche  gesehen oder eben nicht  gesehen hat.  Du kannst ihn gar nicht  24 St am tag beobachten  denn das wäre  ja  krank.  Mal ein tipp schau doch mal  aus dem gegenüber liegenden Fenster. Wer weiß was du da alles beobachtest. 

2

hast du/ihr keine andere Beschäftigung? ^^

ich erlaube mir mal, friesennarrs absolut korrekte  Antwort dazu, zu zitieren:

Das was du da mitbekommen hast ist eine Momentaufnahmen. Es geht dich schlicht und einfach nichts an

und ausserdem könnten Hund und/oder Besitzer krank sein, was ihnen kene weiten Wege erlaubt.

Beobachtest du den Mann etwa 24 Stunden am Tag - oder woher willst du wissen, daß der Hund keinen Auslauf bekommt? Falls du den Mann den ganzen Tag beobachtest, wann bekommt denn dann dein Hund Auslauf?

Wenn ich mogens meine Hunde pinkeln lasse, dauert das auch nur 5 Minuten. Willst du mich auch anzeigen?

Nein,aber wir haben ihn schon öfter gesehen,wie er nur ziemlich kurz draußen war,mal am Abend,mal am Mittag,mal am Morgen aber immer nur den Weg runter und wieder Hoch.

0

Und wenn es ein Dreckswetter ist, dann lass ich unseren Hund sogar nur auf der Terasse pinkeln. Verdammt ich bin ein Tierquäler

4
@chokdee

Naja,ich finde dass man mindestens 1x am Tag "richtig" Spazieren gehen muss.Da ein Hund eben auch Körperlich Ausgelastet werden möchte.

1
@MaschaTheDog

Ich möchte auch vieles, aber kann nicht immer alles haben. ;-)

Man kann einen Hund auch anders auslasten. Und wenn er es nicht ist, dann merke ich es sehr schnell. Dann nervt er mich nämlich solange bis ich etwas mit ihm mache

3
@MaschaTheDog

Und woher weißt du, dass er das nicht macht?

Ich fahr zb eig immer irgendwo hin und dreh meine riesen Runde.

In meiner Umgebung latsch ich nur kurze pinkel runden.

Beschäftige tu ich meine im Haus oder Garten.

Wurde auch schon angesprochen.  Ob meine Hunde nur so kurz raus kommen. Allein Samstags bin ich 2 Std mit der Hundeschule unterwegs. Und dann kommt mindestens noch eine große Runde.

Nur Lauf ich die nicht im Ort oder mit anderen..die ganzen möchtegern Hundeprofis gehn mir auf den Keks.

Uuuund stell dir vor: meine 30kg+ Hundr laufen auch an einer Felx leine (gerade wenns dunkel ist)

4

Ähm woher weißt du, dass er nicht lange raus geht. Vllt war das nur kurz zwischendurch ein Gang, weil der Hund musste?

Oder stalkst du den Mann. Und warum willst du jemanden anschreien, weil sein Hund die Zähne fletscht?! Solang der Hund dir nicht zu nah kommt, kommt das eben vor!

Wir sehen ihn öfter mal,und er ist noch nie mit seinem Hund länger als 10 Minuten gelaufen. ( Den Weg,den der Mann läuft sieht man von unserem Fenster aus.) Und mich ärgert es nicht,dass der Hund die Zähne fletscht.Sondern,dass dem Besitzer egal ist,das sein Hund einfach zu unserem läuft (wir sind noch am Trainieren mit ihm) und dann ist es sehr ärgerlich wenn sowas passiert.

1

Der Hund war doch angeleint und wenn ihr keinen Kontakt zu anderen Hunden wollt, dann müsste ihr eben einen großen Bogen um sie machen.

Und ihr könnt ihn trotze nicht 24 Stunden am Tag beobachten. Also habt ihr keine Ahnung.

5
@NomiiAnn

Ja,der Hund ist an einer Flexi Leine (ca. 5 Meter lang)

Ja,natürlich Sitzen wir nicht den ganzen Tag lang am Fenster und warten,aber wir hätten den Mann ja mind.1x gesehen,wenn er lange gelaufen wäre,und lange laufen reicht einem Husky auch nicht.Und unsere Nachbarn haben den Mann auch nie lange laufen sehen.

0
@MaschaTheDog

Vlt geht er einfach wo anders lang, oder gibt es bei euch ein Gesetz, dass jeder Hundehalter bei euch vorm Fenster laufen muss?

4
@MaschaTheDog

Schon mal dran gedacht das nicht alle gleichzeitig gassi gehen . Oder gibts bei euch feste uhrzeiten ? Wohl kaum 

0

Ihr seid eine schreckliche Nachbarschaft. Alle hobbylose Klatschtanten, ganz offensichtlich.

Ihr wisst doch gar nicht, ob er nicht evtl auch mit dem Rad und dem Hund unterwegs ist oder mit dem Auto irgendwo hinfährt.

6
@NomiiAnn

Die haben einfach  nix zu tun  als  den ganzen Tag  aus dem Fenster zu schauen. Einfach  lächerlich 

3

@NomiiAnn

Das sehe ich genauso.

2
@brandon

Wir haben sehr wohl etwas zu tun,und eine schlechte Nachbarschaft sind wir auch nicht.Und es ist ja nicht verboten mal aus dem Fenster zu schauen wenn man etwas "seltsames" entdeckt.Und wenn man mal mit den Nachbarn und deren Hunden spazieren geht,redet man eben auch mal über sowas oder fragt mal nach. Das hat rein gar nichts mit einer schlechten Nachbarschaft zu tun.

0
@MaschaTheDog

Dann frag doch den Huskyhalter anstatt mit anderen zu lästern

Bevor man solche Behauptung aufstellt sollte man erst beide Seiten kennen und genug A rsch in der Hose haben und denjenigen ansprechen.

0

Hi :)

Ich kenne jemanden mit einem Husky und deswegen weiß ich wie du das meinst.

Ein Husky MUSS bewegt werden!! Da reicht auch keine Stunde laufen.
Vielleicht geht das mal ein paar Tage aber überleg mal:
Der Hund wurde gezüchtet, um den ganzen Tag im Schnee zu rennen. Wer einmal im Schnee gerannt ist, weiß wie anstrengend das ist.

Der Husky den ich kenne, bekommt fast täglich 2 bis 3 Stunden Fahrrad fahren und wenn er wieder zurück kommt schaut er einen an, von wegen, wie? Ist das jetzt alles?

Man erkennt einen gelangweilten Husky auch ganz gut.
Er hat oft traurige Augen und wie du beschrieben hast kann er aggressiv oder sehr zu Kontakt streben, weil er sich erhofft, irgendwie Aufmerksamkeit zu bekommen.

Ich weiß nicht genau, wem man soetwas melden kann, aber da gibt es bestimmt Infos aus den Internet :)

Lg.

Endlich mal jemand,der mir "zustimmt", dass ein Husky mehr braucht als 10 Minuten. :)

1

Auf jeden Fall :)

0

@mascha niemand behauptet das Gegenteil, das ein Husky keinen Auslauf brauch. Dennoch kannst du nicht daraus schließen, weil du den Mann 6 min beobachtet hast. Das er auch 6 min Auslauf bekommt.

Zudem ist der Hund erst 9 Monate alt, der ist viel zu jung für ellenlange Spaziergänge oder Zughundesport. Die meisten Hunde fangen damit an zwischen 2-3 Jahren. Altersgerechte Auslastung.

6

was aber Fakt ist: Man kann ihn nicht frei laufen lassen, sonst ist er erstmal ein paar Stunden weg, sich austoben, aber eine lange Leine tut es ja auch :)

0

Sorry.. Der Hund ist nicht ausgewachsen! Der darf keine 2-3 Std Rad fahren oder Zugsport betreiben.

Dazu sind die Beobachtung einfach nur Käse! 

3

Trotzdem haben die schon genug Energie um sehr lange draußen zu bleiben und beschäftigt werden zu müssen.. man erkennt sowas, wenn der Husky nicht genug bewegt wird

1
@LuMo96

Und woher weißt du nicht drinnen ausgelastet wird?

Ich klickere und mach Geruchsunterscheidung in der Wohnung.. 10Min Sniffledog mein Hund ist platt.

DeR fS streut einfach nur haltlose Gerüchte in die Welt ohne jegliche Beweise.

Der FS weiß nicht ob dee Hund eventuell krank ist. Meine hatte sich mit 4 Monaten das Bein gebrochen und durfte danach nur kruz laufen an der Leine. Vom Beinbruch haben außenstehende nichts mehr gesehen.

1

Selbst wenn es nur Denksport ist, dem Hund wird sonst sehr schnell langweilig

0
@LuMo96

Unser Hund wird 9 Monate alt und wir gehen pro Spaziergang auch mind. 1 Stunde. Später machen wir auch Agility aber erst wenn er so 1 1/2 Jahre alt ist.Und ich finde,selbst wenn der Hund 5 oder 8 oder 12 Monate alt ist,muss er auch körperlich ausgelastet werden.

0
@MaschaTheDog

Du kannst doch gar nicht sagen was der Typ macht. Du stehst hoffentlich nicht 24/7 vor seinem Haus.

Mich nerven so Leute wie du tierisch. Hängen sich rein wie Teebeutel und wissen nicht die ganze Story.

Je nachdem welche Rasse hast. Kann solch ein Umfang an Bewegung schädlich sein.

1
@MiraAnui

Danke @MiraAnui

geht mir genauso.

Auch dachte ich, Denunziantentum wäre ausgestorben....

2

Lass besser deine Nase aus den Angelegenheiten anderer, und fuehl dich einfach gut weil du okay bist.

Hallo, nun du musst das Ordnungsamt anrufen und dort etwas übertreiben. Sagen wir mal so ...der Hund hat auch andere Menschen angeknurrt. Ansonsten ist das Veterinäramt dafür zuständig. Dort wirst du sicher erfolg haben. Oft reicht schon ein Gespräch und diese Menschen geben ihren Hund ab.

Hallo, nun du musst das Ordnungsamt anrufen und dort etwas übertreiben.
Sagen wir mal so ...der Hund hat auch andere Menschen angeknurrt.
Ansonsten ist das Veterinäramt dafür zuständig. Dort wirst du sicher
erfolg haben.

Wenn der Tipp ernst gemeint ist, grenzt er an Rufmord.

Ich würde, ohne die Hintergründe zu kennen, nirgends anrufen. Meiner Meinung nach sollte hier (wenn überhaupt) das Gespräch mit dem Mann gesucht werden. Wahrscheinlich klärt sich dann schon alles auf.

8
@Berni74

Hallo, nein Rufmord ist das nicht! Ich habe hier auch so einen Fall, glaub mir mit Menschen zu sprechen und ihnen zu sagen das sie ihren Hund falsch halten ist Sinnlos! Das will wirklich niemand hören!

0
@Weisefrau

Man neigt bei solchen Fällen leider dazu, sowas schnell zu verallgemeinern. Geht mir ähnlich (siehe Kommentar weiter oben)

2

Ich hoffe, dass diese Antwort nur ironisch gemeint war.

5
@sukueh

Sorry, ich glaube an das was MaschatheDog geschrieben hat und will dem Hund helfen. Der Besitzer ist mir vollkommen Egal.

0
@Weisefrau

Und dem Hund wird geholfen, wenn man den Besitzer verleumdet? ich hoffe, du wohnst nicht in meiner Nachbarschaft...

3
@Bitterkraut

Hallo, ich gehe ja davon aus das es stimmt! Also der Hund ist nicht kontrollierbar und bekommt keinen Auslauf. Dann sollte alles gemacht werden damit der Hund von diesem Besitzer weg kommt.

In meiner Nachbarschaft wohnt eine sehr junge Frau 20 Harz4 mit einem Kind 2 Jahre. Die Frau ist Alleinerziehend. Sie hat sich eine Huskywelpen angeschaft. 

Ich habe sie wenn wir uns getroffen haben darauf hingewiesen das es fast unmöglich ist diese Rasse mit einem so kleinen Kind zu halten.

Vor ein paar Wochen beim Spazieren gehen ist der Hund jetzt 6 Monate Alt weggelaufen. Sie hatte ihr kleines Kind an der Hand. Da hat sie das kleine Kind losgelassen und ist ihrem Hund hinterher gelaufen! Das Kind stand da, alleine!! Es hat 10 Minuten gedauert bis der Hund wieder eingefangen war!

Wäre ich nicht zum dem vollkommen verstörten Kind gelaufen wäre es vielleicht überfahren worden! Die Mutter hat unverantwortlich gehandelt und war mit dem Husky vollkommen überfordert.

0
@Weisefrau

Aber das weiß man ja gar nicht. Man weiß nicht, ob der Hund nicht noch zu anderen Zeiten genügend Auslauf bekommt und, wenn nicht, warum das so ist.

Ich finde schon, bevor man irgendwelche Leute bei irgendwelchen Ämtern anschwärzt, sollte man erstmal das Gespräch mit ihnen suchen und belastbare Fakten haben.

2
@Weisefrau

Du schreibst so viel Schmarn...

Der FS hat keinerlei Stichhaltige Beweise. Es wurde angenommen weil er nur ab und an gesehen wurde das er nur kuru raus kam.

Nicht kontrollierbar? Weil er an der Leine dumm macht? Dann musst du 90% der Kleinhundehalter anschwärzen...

Und du schließt von deinen Erlebnisse auf andere..nur sind Nicht alle gleich

1
@adventuredog

Nun, immer schön wegschauen und bloß nichts sagen das Scheint die Geisteshaltung von den meisten hier zu sein. Das macht es zB auch Tierquälern immer leichter!

0

Was möchtest Du wissen?