Hatten DDR-Bürger eine Vorstellung, wie Bananen schmecken?

Das Ergebnis basiert auf 3 Abstimmungen

Ich kannte schon den Geschmack von Bananen (Westverwandte etc.) 66%
Ich war positiv überrascht vom Geschmack 33%
Ich war enttäuscht, dachte sie schmecken besser 0%
Nicht besser oder schlechter, als ich dachte 0%

20 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bananen waren zwar teuer und eher selten in der DDR, aber wenn es sie gab, dann waren sie viel besser und schmackhafter als die westlichen. Im Westen gab (und gibt es) nur die von amerikanischen Großkonzernen auf Plantagen mit viel Kunstdünger und giftigen Spritzmitteln hochgezüchteten großen und schönen Bananen, in der DDR gab es die kleinen, fleckigen Bananen aus sozialistischen Bruderländern, die zehn Mal besser schmeckten.

??? In welchem sozialistischen Bruderland der DDR wurden denn Bananen angebaut???

0
Ich kannte schon den Geschmack von Bananen (Westverwandte etc.)

Natürlich gab es in der DDR Bananen, allerdings selten und dann auf Zuteilung (1 kg pro Person Preis 4.- Mark pro Kilogramm), damit es für viele reichte. Abgesehen davon, dass die Westverwandtschaft bzw. - bekanntschaft auch welche mitbrachte oder schickte. Keiner lernte den Geschmack von Bananen erst nach dem Mauerfall kennen.


Kennst du den alten Witz? 

Eine Ehefrau liegt mit einem anderen Mann im Bett. Kommt ihr Ehemann herein und sagt: "Ihr macht da rum - und in der HO gibt's Bananen!" 

Beantwortet das deine Frage?

(Auch wenn die Ossis nicht auf den Bäumen hockten, Bananen kannte diese seltsame Spezies. Diese Info nur für den Fall, daß die Frage tatsächlich ernst gemeint sein sollte ...)


Nachtrag: 

Wenn ich mir andere deiner bohrenden Fragen ansehe, Nasenbohrer, dann kann ich mich des Eindrucks nicht erwehren, es mit einem Scherzbold zu tun zu haben.

Möchtest du vielleicht eine Banane?

5

Wie lange musste man in der DDR auf ne Bohrmaschine warten? Gab es das dort überhaupt?

Also ich lernte jemand kennen der aus dem Osten kommt, und der hatte erzählt wie er sich ne neue Makita gekauft hat und dass das ein super Teil wäre. Jetzt wollte ich ihn da nicht fragen (bevor ich ein Trauma oder so auslöse), wie lange man in der DDR auf sowas gewartet hätte?

Auf Autos hat man dort ja 18 Jahre gewartet und Bananen gab es nur zu besonderen Anlässen, aber wie war es mit Werkzeugen? Allgemein jetzt? Durfte überhaupt jeder DDR-Bürger sowas besitzen (man könnte es ja auch für Flucht oder so zweckentfremden) oder wie sah das da aus? Musste ein Antrag gestellt werden und begründet werden, wofür man Werkzeuge benutzen will?

Wollte den Kollegen nicht persönlich fragen, ich weiss es war ne schwere Zeit dort und wollte da keine Wunden aufreissen.

...zur Frage

Warum sank die Zufriedenheit der DDR-Bürger nach dem Mauerfall?

Siehe Frage,

habe in einer Statistik gesehen, dass nach 1990 die Zufriedenheit seeeeeeeeeeehr sank (nur seitens DDR-Bürgern).. Warum?

...zur Frage

Warum hat die BRD damals nicht für DDR Bürger, die fliehen wollten, Pässe ausgestellt?

Man hätte doch BRD Pässe in die DDR schmuggeln können, damit DDR Bürger ohne Flucht damit in die BRD ausreisen konnten. Meine zweite Frage ist: Bekamen DDR Bürger, denen eine Flucht in den Westen geglückt ist einen BRD Pass im Westen?

...zur Frage

Haben DDR-Bürger die Zeitung "Neues Deutschland" ernst genommen?

Eine Frage, die sich insbesondere (aber nicht ausschließlich) an ehemalige DDR-Bürger richtet. Wurde "Neues Deutschland" mit dem Anspruch gelesen, fundierte Nachrichten zu erfahren oder hat man sie eher als Sprachrohr der Regierung betrachtet? Wie war die Verteilung zwischen denen die sie ernst genommen und denen die sie nicht ernst genommen haben?

...zur Frage

Warum gab es in der DDR keine Bananen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?