Polizei rufen per Handy und dann ganz laut rufen: Jetzt kommt die Polizei! Dann hören die meisten Hitsköpfe auf!

...zur Antwort

Bildung der BRD 23.Mai1949 durch Verabschiedung des Grundgesetzes und Genehmigung durch die drei Westalliierten.

Gründung der DDR 7. Oktober 1949 durch die Provisorische Volkskammer der DDR

Den Rest muß du wohl oder ubel dir zusammensuchen und selbst kurzfassen.

Dein Lehrer will ja, daß du dich mit der Materie selbst auseinandersetzt und nicht wir hier.

...zur Antwort

Schwarze Strumpfhosen! Kurzer Rock! Stöckelschuhe! Lippenstift! Ohne Slip!

Da sabbern Männer vor Freude! Da wollen sie schön nah an dich ranrobben.

Männer haben Frauen gern im Griff (im Schritt). Frauen verdrehen dann die Augen, erhöhen die Stimme, werden feucht im Feuchtgebiet.

Dann dressiere ihn. Er flutscht vor dir! Sag: Braver Junge! sei ganz brav. Er Oh ja! Oh Ja!

Sie: Du hast aber sehr böse Finger! Ich? Ja. Machen das brave Jungs? Ich glaube ja.

So wie ich das sehe, machst du dich gleich feucht!

...zur Antwort

Das heißt: hey, du bist aber heute hübsch! Männer sind feige. Sie haben Angst, die falschen Worte zu benutzen und dann ist ja schnell wieder ein Streit mit der Frau ausgebrochen. dann sagen sie lieber, daß sie erkannt haben, daß du anders aussiehst.

Da freu dich mal ganz dolle. denn die meisten Männer übersehen, daß sich Frauen hübsch machen.

...zur Antwort

Es gibt nie keine Rückkehr. Frauen können auf Dauer keine Nähe zulassen. Sie sind genetisch immer auf "Veränderung" gepolt. Sie sind auch immmer die ersten, die es bemerken, wenn zumindest aus ihrer Sicht die Beziehung am Ende ist. Männner haben dagegen gewaltig damit zu kämpfen, denn sie haben in die Frau investiert - auch finanziell - und haben sich materiell und emotional mit ihr ein neues Leben aufgebaut.

Frauen sind von Natur aus narzistsich, lieben sich nur selber, sind gefühlskalt und nur durch den köpereigenen Drogen-Cocktail aus der Nebenniere sind sie überhaupt in der Lage, mit Männern zu verkehren. Dann jedoch sind sie verliebt, das hält jedoch nicht an. nach 6 Wochen bis 6 Monaten bleibt davon nichts übrig. Diese böse Wahrheit wird leider in den nur für Frauen produzierten Massenmedien des Boulevard nicht thematisiert.

Man kann also immer nur auf Zeit mit ihnen verbunden sein. Such dir also eine neue. Auch die Kirche, die die Ehe erfinden mußte, um Mittels Goldring die Frau an den Mann zu binden ist gescheitert - aus biologischen Gründen!

...zur Antwort

SS und SA haben aber auch gar nichts mit dem MfS zu tun. Dann eher der Sicherheitsdienst (SD) der SS und die Gestapo.

Das MfS war ein "sozialistisches Sicherheitsorgan". Es verstand sich selbst nicht als Geheimdienst, sondern als dessen Gegenstück zu den feindlichen imperialistischen Geheimdiensten westlicher Staaten. Erst 1990 gab dann der ehemalige Vizeminister Marcus Wolf diese ideologisch gefärbte Sichtweise auf und bezeichnte auch das MfS als ein Bündel mehrerer Geheimdienste (Politische Polizei, Auslandsnachrichtendienst,Inlandsgeheimdienst, Militäräraufklärungsdienst, militärischer Spionageabwehrdienst).

Es gab in der DDR noch einen zweiten Geheimdienst, die "Verwaltung Aufklärung des Ministeriums für Nationale Verteidigung" Das war ein militärischer Aufklärungsdienst, der in Richtung des Auslandes arbeitete, z.B. über die Botschaften der DDR.

Die SED hatte 2,3 Millionen Mitgleider, d.h., die Mehrheit trat 1989/90 aus. Heute hat die Linke ca. 40 000 Mitglieder. Mit "durchmischt" meinst du wahrscheinlich die Altgenossen, die in der PDS blieben und neue, junge Mitglieder.

...zur Antwort

Das ist unmöglich. Also sei ganz entspannt.Du bist nicht schwanger.

...zur Antwort

Der Irrglaube liegt darin, daß man "Anbaggern" quasi intus hat, also angeboren ist. Nein, das ist es nicht. Du mußt leider das "Anbaggern" erst erlernen. und dies geschieht wie alles im Leben mit dem ersten Schritt. Und der erste Schritt ist: Lerne Kontaktieren, lerne den Smalltalk. Lerne das Flirten. Der zweite Irrglaube ist, daß die anderen Jungs bei Mädchen Steine im Brett hätten. Nein, das ist nicht der Fall. Die beherrschen offensichtlich den Smalltalk, also das Flirten, aber der letzte Schritt, vor dem haben sie genauso Bammel wie du. Mädchen wissen, daß Jungs auf sie stehen. Das haben sie seit dem 12. Lebensjahr gelernt. Sie gehen Jungs um den Bart und spielen mit ihnen. Die Spiele dienen auch nur der Selbstfindung, das ist nichts weiter als "weibliches Anbaggern." Diese Spielchen siehst du von Ferne und interpretierst sie mangels eigener Erfahrung falsch. Ehe sich wirklich eine Bindung zwischen Jungs und Mädchen abzeichnet, braucht es immer eine längere Zeit und Mädchen sind die, die euch auswählen. Sie entscheiden, ob es zu einer Beziehung kommt, nicht die Jungs.

Also lerne auf Mädchen zuzugehen, erste Gespräche, sogenannte Smaltalks zu führen. Dazu denke dir vorher mehrere Themen aus, auf die du im Smalltalk dann zurückgreifen kannst. So lernst du Stück für Stück den Smaltalk. Und laß dich nicht entmutigen. Vorwärts und ran am den Speck! Dem Mutigen gehört die Welt!

...zur Antwort

Eher heißt der Satz, daß er zu dir freundschaftliche Gefühle hegt, aber keine Liebe empfindet. Wer wahrhaft liebt, der hat auch den Mut, ja sogar den unstillbaren Drang, dir zu sagen, daß er dich liebt. Typische Männerausrede.

...zur Antwort

Das ist ein Ammenmärchen. Ein gesunder Junge oder Mann kann 8 mal am Tag. Das hat nichts mit der Massage des Hodensacks zu tun. und wenn der Mann weniger will, dann liegt es daran, daß er mal keine Lust hat, was selten vorkommt.

...zur Antwort

Du hast Diabetis, das nennt man Nachfolgeerkrankung "Fußsymptomatik". Absterbende Nervenstränge.

...zur Antwort

Zu allererst muß deine Mutter zum Psychologen und dann eine Therapie in einer Tagesklinik machen. Sie ist paranoid. Dieses basiert auf eine genetisch vererbte Krankheit.

...zur Antwort

Paranoia ist 50% genetisch bedingt, also vererbt. die anderen 50% sind auf dieser Basis in der Babyzeit dazuerlernt. Also große Frau kann man das nicht mehr korrigieren. Sondern man muß durch eine Therapie auf der parallelen Autobahn l e r n e n, damit umzugehen.

...zur Antwort

Die Gefühle eumeln in der Pubertät umher wie Kreisel. Heute bin ich schwul, das ist aber cool. Morgen bin ich bi, ich weiß nicht wie wie wie. Am dritten Tag mach ich auf Lesbe, da stach mich wohl 'ne Wespe. Dann bin ich aber froh und rufe laut Hallo. Deine Freunde würde ich jetzt erstmal in Ruhe lassen, denn die drehen sonst durch.

Warte ab, wo sich der Zeiger einpendelt.

...zur Antwort

AC/DC nennen sich selber seit ihrer Gründung Rock'n Roll Band. Mit Heavy Metal oder Hard Rock wollen sie nicht in einen Topf geworfen werden.

Auch die Rolling Stones sind eine Rock'n Roll Band.

Das geht zurück auf John Lennon, der in einem Interview einmal sagte:

"Ich kann diesen Blood Sweat & Tears Mist nicht ausstehen. Rock'n Roll ist wie ein Stuhl. Ein Stuhl aus Holz zum Draufsetzen. Kein Stuhl mit Verzierungen oder Lederbezug. Kein Stuhl zum Schönfinden. Du sitzt auf dieser Musik."

Kiss dürfte aber dann eine Hardrockband sein.

...zur Antwort
Ich bin ein offener Menschen

Ein offener Mensch wird man nur, wenn man eine Persönlichkeit ist. Der Weg dorthin ist lang und steinig.

Bilde dich weiter, lerne positiv zu denken, lerne kontaktieren, Smalltalks zu absolvieren.

Denke daran Vorne mit dabeizusein und nicht sich hinten anzustellen.

...zur Antwort

"Alle" wollten überhaupt nicht in den Westen fliehen. Diese Lüge wird nur durch die westlichen Lügenmedien seit 1989 verbreitet. Nur ungebildete Dumpfbacken, Tagesfaulenzer, Abenteurer, selbsternannte Künstler, Ex-Knackis und noch-Häftlinge der allgemeinen Kriminalität, Tagediebe, politische Tiefflieger, soziale Landstreicher, Piesepampel mit roten Hosenträgern und Quer- und Meckerköppe und Brückenpenner wollten sich der Arbeitspflicht entziehen und sich der bundesdeutschen Hängematte überantworten. Die Westpolitiker machten sie zu Bürgerrechtlern und Widerständler

und handelten sich somit Eckensteher, Lumpen und Straßengauner ein sowie politische Großfressen und Maulhelden, die traurig waren, daß man sie aus der DDR weggejagd hatte.

...zur Antwort