Sollte technischer Fortschritt gebremst werden?

Ich hab neulich mal wieder gelesen, was es in Zukunft so neues geben soll und da hab ich Sachen gelesen wie ein Handy bei dem man den Bildschirm knicken kann oder viele so Sachen wo man z.B. per Handy einen Roboter steuern kann, der dann die Wäsche einräumt. Da hab ich mir gedacht, was das alles für ein Schwachsinn ist und dass die Menschheit oft nur noch so eine sinnlose Schß* erfindet, die oft viel Strom verbraucht und allg schlecht für den Klimawandel ist und das nur weil die Geld wollen und es faule Menschen gibt, die anscheinend gar nichts mehr selber machen wollen und solche Sachen dann kaufen. Ich mein, wenn wir so weiter machen dann haben die Menschen irgdwann gar nichts mehr zu tun und dann sitzen alle nur noch dumm da und steuern noch maximal irgdwas mit dem Handy. Wofür lebt man dann eigtl?! Klar ist es vlt irgdwo sinnvoll weiter an der Technik zu forschen aber dann doch eher für Sachen wie beispielsweise Nanobots, die in unseren Adern sind und Krankheiten gleich erkennen oder ähnliches. Allerdings muss ich sogar hier sagen, dass ich nicht weiß ob das das Richtige ist, weil ich mir oft denke dass Gott oder wer auch immer uns erschaffen hat das nicht gewollt hat, sonst hätte er es doch gleich selber erschaffen. Und Gott hat den Mensch auch eigtl so erschaffen, dass er maximal gute 40 Jahre oder so alt wird wenn wir keine Medizin etc hätten. Und man merkt ja auch durch den Klimawandel usw dass wir viel zu viele Menschen sind. Hinzu kommt dass wir gleichzeitig andere Lebewesen ausrotten weil wir Rohstoffe und Wohnraum brauchen.

Ich persönlich bin ein Mensch, der sich denkt, dass das Leben viel schöner wäre, wenn wir einfach nichts außer die Natur und ein kleines Holz- oder Strohhäuschen hätten mit ein paar wenigen wichtigen Sachen wie einem Messer und unser Essen selbst suchen müssten so wie ganz früher mal oder manche Menschen in Afrika. Wenn man mal diese Menschen in Dokus etc anschaut dann erkennt man oft, dass es ihnen besser geht als uns wenn sie nicht gerade eine Hungersnot oder so was haben. Wie seht ihr das und warum?

Handy, Medizin, Smartphone, Technik, Geschichte, Menschen, Politik, Klimawandel, Umfrage
14 Antworten
Wie Eltern sagen, dass ich glaube, dass ich ein Burnout habe?

BITTE GANZ DURCHLESEN!

Hey,

mir geht es seit längerem echt schlecht. Bin oft verwirrt, lustlos, will immer allein sein, tu mich beim Lernen wahrnsinnig schwer und suche nach dem Sinn des Lebens. Allerdings bin ich ein Mensch der eigtl nie über seine Gefühle redet mit niemandem und deshalb ist es glaub ich noch keinem aufgefallen, dass es mir schlecht geht. Doch langsam wird es zu schlimm und ich würde gern zu einem Arzt gehen, damit ich genau weiß, was mir fehlt. Allerdings funktioniert das ganze nicht ohne dass meine Eltern was davon mitbekommen, denn spätestens wenn sich rausstellt, dass ich ein Burnout oder ähnliches habe müssen sie es natürlich wissen. Ich weiß aber nicht wie ich es meinen Eltern sagen soll, denn ich kann nicht einfach sagen: "Ich glaube ich sollte mal zum Arzt gehen, weil mir aufgefallen ist, dass ich sämtliche Symptome eines Burnouts habe" oder so ähnlich. Hinzu kommt dass meine Mutter sowieso sehr sensibel ist und ich weiß, dass es ihr schrecklich gehen würde, wenn sich rausstellt, dass ich so eine Krankheit habe und das würde mir wiederum das Herz brechen. Wie könnte ich das also anstellen?

Es ist echt ernst und ich hoffe ihr gebt mir vernünftige Antworten. Danke im Voraus.

Gesundheit, krank, Familie, Freundschaft, Stress, Krankheit, Gehirn, Psychologie, Arzt, Burnout, Gesundheit und Medizin, Liebe und Beziehung
12 Antworten
Wie unterhalten?

Bitte durchlesen!

Hey,

ich habe so einige Probleme bei Unterhaltungen. Zum einen fällt mir oft kein Thema zum Reden ein. Ich bin jemand, dem es total schwer fällt, seine Gefühle zu beschreiben bzw überhaupt darüber zu reden. Deshalb fallen mir in einem Gespräch immer nur so Standardfragen ein, wie "Hast du schon den Führerschein geschafft" und Ähnliches. Dann kommt meist eine kurze Antwort wie "ja hab ihn schon seit..." und dann erzähle ich noch kurz über ein Ereignis, dass bei meiner Prüfung geschehen ist und das wars. Dann muss ich mir wieder verzweifelt was neues ausdenken. Vor allem wenn ich gerade jemand kennenlerne und ich mit der Person allein bin, dann stell ich so meine paar Fragen, die dann immer zu einem anderen Thema sind, weil ich es ja nie schaffe mich mit einer Person mal länger über das selbe Thema zu unterhalten und dann fällt mir nichts mehr ein und es herrscht peinliche Stille. Besonders schlimm ist es bei Mädchen, da die oft gar kein Thema anzubieten haben und immer nur kurz antworten. Außerdem komme ich mir oft dumm vor weil ich immer nur so Smalltalkfragen stelle, weil mir nichts Besseres einfällt und ich dann immer gleich denke, dass die Person mich langweilig / nervig findet und dann hab ich auch gar keine Lust mehr, mir ein neues Thema auszudenken. Ich komme mir beispielsweise auch dumm vor, wenn ich jetzt so random eine Frage wie "Wohin würdest du gerne in den Urlaub fliegen? " stelle, wenn wir davor noch nicht über Urlaub gesprochen haben. Das liegt vermutlich auch an meinem eher geringen Selbstbewusstsein, dass durch so unangenehme Gespräche dann nochmal geschwächt wird.

Könnt ihr mir irgdwelche Tipps geben für meine Probleme? Und bitte nicht schreiben, dass ich mein Selbstbewusstsein verbessern sollte.

Danke im Voraus

Schule, Freundschaft, Beziehung, Unterhaltung, Psychologie, Gespräch, Liebe und Beziehung
3 Antworten