Hätte Eva damals die Schlange anstatt den Apfel gegessen, wären wir dann jetzt alle im Paradies?

24 Antworten

Eigentlich steht da nur das (hebräische) Wort für "Frucht".

Der Apfel kam erst durch die lateinische Bibelübersetzung hinein (die "Vulgata"). Auf Latein heißt Apfel "malum". Das Wort hat aber eine Doppelbedeutung. "malum" kann auch das Schlechte/das Böse bedeuten, und so kam es, dass aus der Frucht ein "böser" Apfel wurde.

Dieses Bild kommt später in verschiedenen Märchen vor: Schneewittchen wird mit einem Apfel vergiftet.

Dieser "Apfel", wobei eher unwahrscheinlich ist, dass es sich tatsächlich um einen Apfel gehandelt hat, war die Frucht vom Baum der Erkenntnis von Gut und Böse. 

Ohne Erkenntnis hätten sich Adam und Eva nicht als Mann und Frau erkannt, sondern wären wie unschuldige kleine Kinder gewesen, ohne jedes Interesse an Sexualität, und ohne jedes diesbezügliche Wissen.

Womöglich wären Adam und Eva dann immer noch im Garten von Eden, aber sie hätten dann immer noch keine Nachkommen. Ergo würden auch wir nicht existieren, sofern wir von ihnen abstammen.

19

Das ist Falsch. Gott hat von Anfang an vorgesehen, das die Menschen sich vermehren. 

Was er nicht vorgesehen hat, ist das die Menschen sich gegen ihn stellen würden.

2
45
@Pflanzentanzen2

Wenn das so falsch ist, warum haben dann Adam und Eva erst Kinder gehabt, ja sich sogar erst "erkannt", als sie bereits aus dem Garten von Eden ausgestoßen worden waren? Die logische Konsequenz ist, dass nicht falsch ist, was ich geschrieben habe, sondern dass die Möglichkeit vom der Frucht Baum des Lebens zu essen, nur so lange gegeben ist, wie sie nicht von der Frucht vom Baum der Erkenntnis von Gut und Böse essen würden.

Dies kann man auch mit einer Bernoulli-Kette vergleichen. Solange Adam und Eva nicht von der Frucht vom Baum der Erkenntnis Gut und Böse gegessen hätten, hätten sie Zugang zum Baum des Lebens gehabt. Sie hätten zwar einander noch nicht als Partner erkannt und daher auch noch keine Kinder bekommen, aber sie hätten durch regelmäßigen Verzehr von der Frucht vom Baum des Lebens praktisch ewig leben können, doch sobald sie ein einziges Mal von der Frucht vom Baum der Erkenntnis von Gut und Böse gegessen hatten, wurde ihnen der Zugang zum Baum des Lebens und zum Garten von Eden im Allgemeinen verweigert, und stattdessen konnten sie Kinder bekommen. 

Hätten sie dennoch ewig leben können, und ebenso auch ihre Nachfahren, hätte es kein Gleichgewicht geben können, sondern innerhalb einer einzigen Generation wäre die Welt überbevölkert gewesen. Wenn man also das bedenkt, was in der Bibel steht was soll dann an meiner Schlussfolgerung falsch sein? Doch wohl eher Deine Annahme, dass meine Schlussfolgerung falsch sei.

0
43
@Pflanzentanzen2

Was soll heißen "was er nicht vorgesehen hat"?

Ich dachte, Gott sei allwissend. Also musste er es so vorausgesehen haben, wie es auch kam. Die Menschen brauchten damals eine Erklärung (warum es so ist, wie es ist: der Mann muss arbeiten, die Frau bekommt Kinder, und am Ende ist jeder sterblich). Die Schöpfungsgeschichte liefert eine Erklärung für all das.

Sie passt nicht in das Konzept der Allgüte/Allwissenheit/Allmacht.

 

0
45
@OlliBjoern

Es gibt verschiedene Möglichkeiten von Allwissenheit. Allwissenheit ist mit Entscheidungsfreiheit nur dann vereinbar, wenn man zwar alle Möglichkeiten kennt, aber nicht im Voraus weiß, wann welche Möglichkeit durch eine entsprechende Entscheidung gewählt wird. Ein gutes Beispiel ist die Allwissenheit von "Griffin" in "Men in Black 3". Auch er kennt in dem Film alle Möglichkeiten, weiß aber nicht im Voraus, welche Möglichkeit wann eintritt.

0
19
@JTKirk2000

Zu OlliBjoern: 

Würde Gott zu 100% wissen, für was sich die Menschen entscheiden würden, hätten sie keine Willensfreiheit mehr.

Gott kann auch nicht Sterben.

100% Vorhersage und Willensfreiheit schließen sich aus, genauso wie sich der Tod und das Leben ausschließen.

Zu JTkirk2000:

Und Gott ging daran, den Menschen in seinem Bilde zu erschaffen, im Bilde Gottes erschuf er ihn;+ männlich und weiblich erschuf er sie.+ 28  Auch segnete+ Gott sie, und Gott sprach zu ihnen: „Seid fruchtbar,+ und werdet viele, und füllt die Erde, und unterwerft+ sie [euch], und haltet [euch] die Fische des Meeres und die fliegenden Geschöpfe der Himmel untertan+ und jedes lebende Geschöpf, das sich auf der Erde regt (1.Mose 1: 27)

Also bevor sie von der verbotenen Frucht aßen.

0

Welchen "Apfel" sollte Eva gegessen haben (1.Mose 3,6) ?

"Schlangen sind "unrein" und dienten auch Eva nicht der Speise (3.Mose 11,20).

Keine Angst, auch du kannst in das "Paradies" kommen (Offb.20,5) oder auch nicht (Offb.20,15).

Kinderlied gesucht: Adam und Eva war`n die ersten auf der Welt (Rap)

Hallo, ich suche einen Liedtext. Die CD dazu hatte meine Tochter und ich hätte es so gerne. Teilweise kann ich mich an den Text erinnern, es war ein Rap, gesungen von KIndern. Vielleicht kann mir jemand weiterhelfen???? Das wäre supertoll.

Hier der Text:

Adam war der erste Mensch, den Gott geschaffen hat er lebte gut im Paradies, aß sich mit Früchten satt Er gab den Tieren Namen, von jedem gab es zwei Doch Adam war allein, kein Mensch war mit dabei Da sagte Gott, das ist nicht gut, als Mann so ganz allein Ab morgen früh soll eine Frau an Adams Seite sein

Refrain: Adam und Eva war`n die ersten auf der WElt Sie kannten keine Arbeit und brauchten auch kein Geld Adam und Eva lebten gut im Paradies, bis Eva eine Schlange traf - und die war wirklich fies

Jetzt ist die Tür vom Paradies für alle Zeiten zu kein Mensch wird es je wiedersehn, kein Mensch und auch nicht du

Das war so das an Text, an das ich mich erinnere, vielleicht kennt jemand das LIed?????

...zur Frage

Hätte mich Jesus trotzdem geschaffen...?

Ich wollte euch Christen (Gläubige) fragen, die wirklich eins mit Jesus und der Bibel sind, was wäre wenn Eva nicht den Apfel gegessen hätte? Kurz gefasst dann gebe es keine Sünde mehr, alles wäre friedlich und nach Gottesplan und genau so hätten sich die Pläne der Menschen anders entwickelt. Es gibt aber auch Kinder die in der Sünde geboren sind ... (one night stands etc., sex vor der Ehe, Vergewaltigung ...) was es nicht geben würde wenn Eva nicht vom Apfel gegessen hätte. Das heisst dann ja wiederrum das Kind wäre nicht geboren. D.h dann hätten sich meine Eltern höchst wahrscheinlich bestimmt nicht kennengelernt, aber trotzdem steht in der Bibel, Jesus wollte mich erschaffen bevor es die Welt überhaupt gab... Wäre ich dann immer noch ich oder eine andere Person oder wie kann man das verstehen? Ich hoffe ihr versteht was ich meine. Kurgefasst .. wären WIR noch WIR wenn der Plan von Jesus anders verlaufen wäre?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?