Haben die Länder Afghanistan und Libanon ein schlechtes Verhältnis zueinander?

7 Antworten

Afghanen und Libanesen leben weit voneinander, es kann keine Probleme zwischen ihnen geben, das lassen schon die dazwischen liegenden Laender nicht zu.

Gemeinsamkeiten haben sie in so fern, staendige Kriege und die Fluechtlinge im Libanon druecken auf das Gefuege des Staates.

Afghanistan ist wieder einmal dabei, sich von Besatzungsmaechten zu befreien, sie kennen mittlerweile eine grosse Zahl von diesen Spezies.

Der Libanon galt früher als "Schweiz des Ostens"! Reiche Libanesen (Christen und liberale Muslime) haben in diversersen afrikanischen und asiatischen Ländern gerne *die Sau rausgelassen" - als Touristen oder langfristig im Land lebende! Deshalb waren in manchen Ländern etwa soo beliebt, wie Deutsche und Engländer auf Mallorca!

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Studium an div. Universitäten sowie Intereligiöser Dialog.

Es kommt drauf an über was sie gesprochen haben.

Naja ich will nicht verallgemeinern, aber viele Libanesen sind sehr nationalistisch (ich nenne gleich den Grund). Afghanen aber auch.

Das Problem von Libanon ist, dass das Land leider ein Verbündeter des Irans ist.

Kurze Zusammenfassung:

Der Führer vom Iran ist Khamenei. Es wird im Iran nichts ohne seine Erlaubnis und Zustimmung entschieden. Er behauptet, der Führer von allen Muslimen auf dieser Welt zu sein, und dass alle sich ihm anschließen sollten und eine Einheit bilden sollten.

Dieser Mann hat im Libanon eine Marionette namens Hasan Nasrullah. Nasrullah ist sozusagen der Khamenei von Libanon. Er ruft die Menschen auch dazu auf sich ihm und Khamenei anzuschließen. Khamenei hat Nasrullah finanziell unterstützt, und die beiden haben eine Truppe namens Hizbullah gegründet.

Diese Truppe hat die Aufgabe die Feinde des Irans im nahen Osten zu bekämpfen. Denn USA versucht seit vielen Jahren in den Iran einzumarschieren. Das gelang ihnen nicht, dank Hizbullah. Auch wenn die USA die Lage da unten immer wieder unsicher gemacht haben, durch Terrororganisationen wie IS usw. gelang ihnen das nicht..

Zurück zum Thema:

diese zwei Männer sind Diktatoren. Sie wollen die Völker Spalten und Radikalisieren. So wie Hitler damals. Deshalb ist Nationalismus was auch die Nazis damals nutzten, um mehr Schafe für sich zu gewinnen ein grosses, wirksames mittel für sie.

Außerdem reden diese Leute im Namen der Religion um die Gläubigen in die Irre zu führen und für ihre Interessen auszunutzen. Sie bezeichnen sich als Schiiten obwohl sie eigentlich nichts mit diesem glauben zu tun haben.

Afghanistan ein korruptes, sunnitisches Land, das jahrelang eigentlich von außen kontrolliert und geführt wird. Aufgrund der mangelnden Bildung der Menschen und langjährige Kriege leben sie sehr traditionell. Viele Menschen sind nicht zur Schule gegangen. Sondern sunnitisch erzogen und dann mussten sie einsehen zu arbeiten um zu überleben. Das hat dazu geführt dass sie gerade so leben wie sie leben: in Armut. Außerdem besitzen nur wenige Menschen Verstand: wie gesagt aufgrund der mangelnden Bildung.. Deshalb denken viele von ihnen sehr eingeschränkt.

Nein alles gut zwischen Afghanistan und Libanon als Länder. Es gibt aber überall auf der Welt einzeln Personen die mit sich selber auch Probleme haben. Das hat dann nicht mit dem Herkunft zu tun. Afghanistan und Libanon hatten nie Krieg oder Konflikte miteinander. Die Beide Länder sind auch weit entfernt von einander, und die beide haben genug Probleme im Land um sie zu baschäftigen.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

normal kommen die einen gar nicht in das Land des anderen und umgekehrt. das einzige was ich mir vorstellen kann sind IS Leute. so dass der Libanese dann alle Afghanen mit IS Leuten gleich setzt z.B. und umgekehrt.

Was möchtest Du wissen?