Gleichstrommotor mit Wechselstromnetzteil Betreiben?

7 Antworten

Hm...die Antworten hier sind sehr verschieden.

Natürlich geht das!

(Ein PC bekommt sogar 230V AC rein und bringt diesen Lüfter zum laufen, also wird es ja Möglichkeiten für nur 12V AC geben...)

Was du brauchst, ist ein Brückengleichrichter mit Siebung, der die Wechselspannung zu Gleichspannung umwandelt.

Eine gleichgerichtete und gesiebte Spannung ist höher als die ursprüngliche Wechselspannung. Letztere ist nämlich im Effektivwert (=Durchschnittswert) angegeben. Der Spitzenwert ist nämlich höher:

12V * Wurzel(2) = ca 17V! (minus 1-2V, die an den Dioden des Gleichrichters verloren gehen)

Hinterm gesiebten Gleichrichter hast du dann 17V DC.

Das ist vermutlich zu viel, zudem unstabilisiert und lastabhängig!

Was du jetzt noch brauchst, ist ein Spannungsregler, der daraus konstante 12V DC macht. Das ist ein Dreibeiner-Bauteil von ca. 20ct, das nochmal dazwischen kommt.

Und dann hat dein Motor, was er will. :-)

Zur Not und wenn der Lüfter nicht wertvoll ist kannste dir auch mit einem plain old Spannungsteiler behelfen.

Oder du kaufst dir für nen Euro vom Flohmarkt einfach ein Netzteil mit stabilisierten 12V DC.

PS: Dein Motor funktioniert nur deshalb, weil das ein PC-Lüfter ist, der intern mit einem Verpolungsschutz versehen ist und die positiven Halbwellen durchlässt. Der Strom fließt sozusagen häppchenweise durch. Empfehlenswert ist das nicht.

PPS: Ein PC-Lüfter ist kein klassischer Motor. Soweit ich weiß, ist das ein Schrittmotor mit bisschen Elektronik drin. Vermutlich unempfindlich gegen AC, dafür aber pingeliger bei zu viel Spannung :-).

Woher ich das weiß:Hobby

Schrittmotoren sind ein ganz anderes Thema und haben mit PC-Lüftern so garnichts zu tun. In dem Bereich bin ich mit meinem Halbwissen vielleicht weiter, als Du. :)

Ansonsten finde ich deine Antwort sehr aufschlussreich.

0
@RubberDuck1972

Ich habe extra geschrieben "soweit ich weiß", was soviel heißt, wie "nicht ganz sicher, kann falsch sein", weil den, den ich vor einigen zig Jahren mal zerlegt hatte, hatte einen mitsamt Schrittsteuerung zur Drehzahlregelung. Mag sein, dass sich da was geändert hat (weil heutzutage werden die mit PWM gesteuert) oder ich irgend nen Sondertyp hatte.....

Wenn du meinst, mehr zu wissen als ich, brauchst du keine Hilfe mehr von mir und ich werde dir auch keine mehr geben...

0

Nur mal kurze Info: Ja ein Computer bekommt "230V AC rein" Aber diese Spannung wird als erstes in einen Tranformator/Gleichrichter auf 12V, 5V und 3,3V Gleichspannung transformiert/gleichgerichtet. Dementsprechend werden die Lüfter mit 12V DC betrieben und haben keinen Kontakt zur Netzspannung.

LG :)

0

Ein Gleichstrommotor wird mit Wechselstrom nicht laufen; also er wird sich nicht drehen.

Du brauchst wenigstens einen Gleichrichter. Im Idealfall noch einen Kondensator, um die gleichgerichtete Spannung etwas glatt zu bügeln.

Er dreht sich doch, ich will nur wissen obs ungefährlich ist

0
@MicroUSBsoftDE

Wie ein DC-Motor mit AC sich drehen kann...

...evtl. hat er eine eingebaute Diode. Dann nutzt er allerdings nur eine Halbwelle vom Wechselstrom (ineffizient). Im "schlimmsten" Fall kannst du - wenn du mehrere Lüfter anschließen würdest - dem Netzteil nur die halbe Leistung abverlangen. Also nicht 1,5 A, sondern 0,75 Ampere.

Ich würd´s nicht tun. Wie sich ein AC-Trafo verhält, wenn man ihn asymmetrisch belastet, weiß ich nicht.

0

Denke daran, dass die gleichgerichtete Spannung höher als die AC-Spannung ist (Scheitel- und Effektivwert) :-)

0
@Franky12345678

Ganz ehrlich: Diese Aspekte überschreiten mein breites aber begrenztes Grundwissen. :)

Vielleicht kannst du mich aufklären, denn das interessiert mich immer.

Kannst du mir ungefähr sagen, welche Spannung aus dem 12 Volt AC Trafo heraus kommt, wenn man einen Gleichrichter verwendet? - Mal angenommen bei z.B. 12,00 Volt und 0,75 Ampere (quasi 50% Last)? Ist die Frage so beantwortbar?

0

Meine persönliche Meinung:

Definitiv NEIN.

Reine Gleichstrommotoren brauchen kein lamelliertes Blechpaket im Stator außer direkt an den Polen (genauer eigentlich nur an je 1 Polrand je nach Drehrichtung), da darin keine Wechselfelder vorkommen und somit auch keine Wirbelströme zu befürchten sind.

Wirklich große Gleichstrommaschinen haben oft nur den Polschuh oder sogar nur das Eckerl des Polschuhes lamelliert; der Rest des Stators ist aus Vollmaterial z.B. Gußeisen.

Eine Gleichstrommaschine wird zwar mit Wechselstrom laufen, aber dabei unweigerlich thermisch geschrottet. (Die Polschuhkante von großen Gleichstrommaschinen ist sogar oft nach Normalbetrieb ausgeglüht!)

EIn Netzteil ist imme rein AC-Netzteil, weil es auf der Primärseite mit Wechselstrom betrieben wird. Auf der Sekundärseite wird wohl doch DC gelifert, denn sonst würde der DC-Elektromotor nicht laufen.

Wenn er sich einwandfrei dreht dann wird er auch höchstwahrscheinlich halten, das wird ein Motor mit eingebauter Elektronik sein, ein bürstenloser Gleichstrommotor. Trotzdem solltest du überprüfen, ob nichts heiss wird, am Motor und auch am Netzteil.

Wenn er so geschaltet ist wie im Link dann geht das: http://bldcfan.100webspace.net/

Was möchtest Du wissen?