Gibt es in Deutschland verbotene Bücher?

... komplette Frage anzeigen

12 Antworten

logisch, dass du nichts gefunden hast. der index ist nicht so einfach auffindbar gelistet.

mir fällt spontan eins ein. ich hab das vor langer zeit bei meiner grossmutter gelesen und wollte es mir dann selber bestellen - und stellte fest, es steht auf der schwarzen liste.

ich vermutle mal, weil die schilderungen darin zu realistisch waren und weil auch ein paar unangenehme fotos drin sind.

das buch heisst "der grosse treck" und handelt von der flucht 1945 aus den deutschen ostgebieten. es ist eine sammlung von berichten von augenzeugen., also von den flüchtenden selbst. was da geschehen ist, wirft kein gutes licht auf die siegermächte - und natürlich auch kein gutes licht auf hitlerdeutschland. der inhalt des buches ist tief verstörend.

scheinbar ist die wahrheit nicht so gut erträglich. was dort auf der flucht geschehen ist, ist um nichts weniger grauenhaft als der holocaust.

es wurde noch vor der deutschen wiedervereinigung verboten und steht in der ursprungsform immer noch auf dem index.

vor ein paar jahren ist eine sehr veränderte und "abgespeckte" version des buches unter dem titel "die grosse flucht" aufgelegt worden.

---------------------------

nun weisst du wenigstens von EINEM dieser bücher.

sonstiges verbotene literatur bezieht sich wohl in der hauptsache auf gewaltverherrlichende oder rechtspolitische literatur (oder sachbücher).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von IanGaepit
21.02.2017, 18:45

Das Buch von dem du sprichst heißt ebenfalls "Die Grosse Flucht", ist von 1979 und ist zumindest heute nicht mehr Indiziert.Ob es das mal war kann ich nicht sagen. Das erste Kapitel heißt soweit mir bekannt "Der grosse Treck", deshalb vermutlich eine Verwechselung.

2

Ein Verbot umgeht man,in dem man Autoren in Mißkredit bringt,sein Privatleben ausforscht,oder einige Dinge die er schreibt,aus dem Zusammenhang reisst,oder verfälscht darstellt.Man kann auch Thesen und Ansichten,die nur eine Nuance des Gesamtwerkes sind,als rassisstisch oder fremdenfeindlich oder obskur brandmarken.Das Beste Beispiel der jüngeren Geschichte: Deutschland schafft sich ab,Thilo Sarrazin. Niemals hat ein Autor mehr Wahrheiten komprimiert dargestellt,und so weitsichtig eine Vorschau gegeben,die 1:1 eingetreten ist.Und niemals wurde ein Mensch so vorverurteilt,verunglimpft.De facto "verbietet" man so nicht Bücher,sondern Meinungen.Denn wenn 60 Millionen Menschen das Buch gelesen hätten,es positiv begleitet worden wäre..eigentlich,vielleicht und hätte,Fahrradkette.^^ Grüßle

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Indexliste der verbotene Bücher könnte ich weder bestätigen noch verneinen. 

Was es aber gibt, ist eine merkwürdige Form der Bevormundung. Als ich vor etwa einem Jahr in Berlin einige Bücher kaufen wollte, standen auf meiner Liste Sahra Wagenknechts "Reichtum ohne Gier", und "Dieter Stein: Nachdenken über Deutschland", und noch einige. Ich lese Bücher aus dem linken, wie aus dem rechten Spektrum, da ich mir sonst keine ausgewogene Meinung bilden kann.

Die Buchhändlerin (Typ Öko, im Schlagerlook, Piercing und sonstiges Subkulturzubehör) weigerte sich das Buch von Dieter Stein zu bestellen, da der "rechts" sei. Ich fragte, ob sie das Buch gelesen hätte. Hatte sie nicht. Als ich erwiderte, dass sie ja Buchhändlerin sei, und es ihr gar nicht zustünde, mich zu bevormunden, beharrte sie auf ihre Meinung, dieser Author sei "rechts", und so etwas wollte sie nicht unter den Leuten bringen.

Daraufhin habe ich meine andere Bücher auch wieder abbestellt, und habe die Bücher im Internet bestellt.

Es gibt also keine "verbotene" Bücher, aber es gibt offensichtlich Buchläden, die durch das Nicht-Anbieten von Lektüre versuchen die öffentliche Meinung zu beeinflussen.

Zensur im Internet haben wir ja auch, aus Steuergelder bezahlt. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bethmannchen
22.02.2017, 03:59

Ich meine, das war blos eine blöde Tuse, die sich mal wichtig machen wollte. Die hat vergessen, dass ja von jedem Euro in der Kasse ein Cent für sie abfällt.

Darauf weise ich immer pampige Verkäuferinnen.

Ich kann mir ganz und gar nicht vorstellen, dass die Geschäftsleitung ebenfalls diese Meinung vertritt. Eine Beschwerde, und die fliegt.

0

Es gibt in der Bundesrepublik Deutschland keine verbotenen Bücher.

Die Verbreitung von Büchern kann aber eingeschränkt werden, wie andere Medien, wenn sie gegen Gesetze verstoßen,, zivilrechtlich per gerichtlicher Verfügung (z.B. wenn Persönlichkeitsrechte verletzt werden), oder strafrechtlich, hinzu kommen Verstöße gegen den Jugendschutz.

Maßgebend ist Art. 5 Grundgesetz.

Ein bekannter Fall war der Roman "Mephisto" von Klaus Mann. de.wikipedia.org/wiki/Mephisto_(Roman)#Das_Verbot

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

na klar gibts das, nur das funktioniert hier anders als in Nordkorea, Iran oder den Golfstaaten. Hier werden dann Bücher von mißliebigen, in Ungnade gefallene Autoren, mit der ganzen Auflage vom Markt gefegt, die Bibliotheken nehmen sie aus dem Verleih und senken sie in die Giftschränke im Keller, oder es sind Bücher, deren Verlage durch endlose Prozesse wirtschaftlich schließlich ruiniert werden.

Aktuelle Beispiele etwa:

Udo Ulfkotte - Der Krieg in unseren Städten.

(gibts nur noch in russischen Onlinebibliotheken, als PDF. Der Verlag, Eichborn, wurde durch Prozesse in den Ruin getrieben, da er nicht über die Kriegskasse seiner Gegner verfügte.)

anderes Beispiel: alle Krimis (Felidae) des türkischen Erfolgsautors Akif Pirincci, die gesamten Auflagen, wurden von seinem Verleger eingezogen, und zwar aus politischen Gründen, da er sich zu kritisch über das politische Establishment geäußert hatte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PatrickLassan
21.02.2017, 19:50

Wenn Verlage aus wirtschaftlichen oder anderen Gründen Bücher nicht mehr nachdrucken lassen bzw. nicht mehr vertreiben, dann ist kein Verbot.

3
Kommentar von Bethmannchen
22.02.2017, 04:30

Was du da vorbringst sind doch kein Bücherverbote.

Da wurde aus Gründen der "political correktess" ein Kleinkrieg geführt oder aus "Schiss vor Repressalien" ein "vorsuseilender Gehorsam" geleistet. 

Also nicht Äpfel mit Birnen vergleichen.

In Deutschland verbietet Artikel 5 Des Grundgesetzes jegliche Zensur.

1

Es gibt in Deutschland durchaus einen Index an Büchern und Schriften, die einem Verbreitungsverbot unterliegen.



"Von Verbreitungsverbot spricht man, wenn aufgrund strafrechtlicher Vorschriften bestimmte Inhalte nicht verbreitet werden dürfen.

Das Verbreitungsverbot erstreckt sich grundsätzlich auf alle Inhalte, die gegen einen Straftatbestand verstoßen. Vom Verbreitungsverbot erfasst werden:


Harte Pornografie (Gewaltpornografie, Tierpornografie)[1] und insbesondere Kinderpornografie (auch Besitzverbot)



[2] und Jugendpornografie Verletzungen der Menschenwürde, hier speziell die Darstellung von unmenschlichen Grausamkeiten, also auch die Verherrlichung und Verharmlosung von Gewalt (Gewaltdarstellung).

[3] Dieses Verbot bezieht sich auch auf die Darstellung von sterbenden und extremen körperlichen oder seelischen Leiden ausgesetzten Menschen. Ausnahmen gelten hier ggf. nach § 131 Abs. 3 StGB für „Berichterstattung über Vorgänge des Zeitgeschehens und der Geschichte“.Das Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen.

[4]Volksverhetzung, 

beispielsweise die Verharmlosung von Taten während der Zeit des Nationalsozialismus.[5]"
https://de.wikipedia.org/wiki/Verbreitungsverbot

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jedem das Seine von Trutz Hardo. Gilt nur für Deutschland.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gibt es, zuständig ist die http://www.bundespruefstelle.de/ die führt den Index.

Allerdings wird nicht mehr intensiv indexiert wie noch bis in die 1970er Jahre.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bethmannchen
22.02.2017, 04:16

Du wirfst da Äpfel und Birnen in einen Topf.

Der Prüfstelle geht es um Jugendgefährdung, nicht ein Verbot von Büchern. In Deutschland wird kein einziges Buch verboten. Das würde sogar gegen das Grundgesetz verstoßen.

Wenn für einen Film die Freiwillige Selbstkontrolle festlegt, dass er von Kindern und Jugendlichen nicht gesehen werden sollte, dann wird er freigegeben ab 18 usw. Der Film wird dann nicht verboten, sondern bekommt eine Altersbeschränkung.

Wegen ihrer Altersbeschränkiung liegen Publikationen mit jugendgefährdenden Inhalten nicht offen in Geschäften aus. Und das ist so auch ganz in Ordnung.

Alkohol und Zigaretten sind auch nicht verboten, sondern mit einer Altersbeschränkung belegt. Beides nur gegen Ausweis, und Verkäufer haben das einzuhalten.

Allerdings wird nicht mehr intensiv indexiert wie noch bis in die 1970er Jahre.

Und das war wohl ein Sockenschuss.

0

Meines Wissens gibt es in unserem Land keine oder kaum solche verbotenen Bücher, zumindest keine von größerer Bedeutung.

Nicht einmal "Mein Kampf" von Adolf Hitler, oder der Koran, eine nachweislich zu Gewalt, Krieg und Diskriminierung aufrufende religiöse Schrift sind verboten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gibt es, die Liste wird aber nicht freigegeben, um keine Werbung für diese Bücher zu machen! Google liefert zu dem Thema einen kaufen Treffer!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, die gibt es in jedem Land.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt zig verbotene Bücher

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PatrickLassan
21.02.2017, 19:45

Wie wäre es, wenn du ein einziges davon nennen würdest?

1
Kommentar von vitus64
21.02.2017, 20:41

"Mein Kampf" durfte deshalb bis vor zwei Jahren nicht erscheinen, weil der bayerische Staat nach dem zweiten Weltkrieg Hitlers Vermögen beschlagnahmt hat.

Hierzu gehörten auch die Rechte an "Mein Kampf".

Besitz von und Handel mit alten Ausgaben waren nie verboten.

Die Rechte an dem Buch sind Ende 2015 erloschen.

1

Was möchtest Du wissen?