Mein Großvater hatte ein großer Obstgarten mit Streuobst. Dahinter ein riesiger Gemüsegarten, und vor dem Haus blühten Blumen. Ich wollte immer so gerne helfen, auch wenn es nur Wasserschleppen war. Es wurde mir immer verboten. Erst war ich "zu klein", dann hieß es, ich würde die Pflanzen ausrupfen und das Unkraut stehen lassen. Auch hatten sie ständig Angst, dass ich das Pflanzenschutzmittel trinken würde, oder von der Pflückleiter fallen würde. Ich musste außen vor bleiben.

Erst jetzt habe ich endlich den großen Garten wie ich es von zu Hause kenne. Anfangs ging alles schief: die Kartoffeln waren mickrig, die Bohnen faulten am Busch, die Himbeeren hatten Läusen etc. Ich habe meine Eltern verflucht, weil sie mir das Gärtnern nicht beigebracht haben.

Inzwischen habe ich viel dazu gelernt, und ich bin fast Selbstversorger. Das spart sehr viel Geld, ist gesund und macht Spaß.

Sei dein Vater lieber dankbar, denn er bringt dir nützliches Wissen bei.

...zur Antwort
Absolut falsch vom Veranstalter

Wenn bei der "Christopher Street Day"-Parade die Hälfte der Anwesenden keine Maske trägt, und dicht gedrängt feiert ist das OK. Das sind ja die Guten, die -ach jé- ohnehin so schrecklich diskriminiert werden.

Wenn Nena sich kritisch über die Maskenpflicht und die Abstandsregelung äußert ist das Regierungskritik, halbe Anarchie, und die ist unerwünscht.

Es wird in Deutschland schon lange nicht mehr mit gleichem Maß gemessen.

...zur Antwort

Das erlebe ich öfter. Fragen zu stellen hilft manchmal. Z.B:

"Die Erde ist flach". Du kannst natürlich sagen, dass das Blödsinn ist und die Erde rund ist. Dann gibt es eine Pattsituation. Du kannst auch sagen:

"OK, deiner Meinung nach ist die Erde flach. Aber wohin gehen die Schiffe, wenn die den Rand erreicht haben?

Mit Fragen kann man Menschen die keine Ahnung haben ganz schnell entlarven.

Bei Themen wie Klimaerwärmung und Corona ist das sehr einfach. Es gibt auch schwierigere Themata, aber das musst du selber beurteilen.

...zur Antwort

Ich tippe, dass das Ergebnis des Referendums eine haushohe Zustimmung für Orban belegen wird.

Der Gesetzesentwurf ist kein Machwerk von Orban, sondern entstammt dem Familienministerium, was von Katalin Novak geleitet wird. Sie ist verheiratet, dreifache Mutter und extrem beliebt im Land.

Die Ungarn werden das Gesetz annehmen, wobei ich auf eine Zustimmung von über 75% tippe, weil nicht nur Fideszanhänger das Gesetz befürworten, sondern auch viele Jobbikwähler.

...zur Antwort

Was will dieser Viktor Orban eigentlich xD?

Der ist so besessen mit dem Schwulen und Transen Thema das ich mir langsam echt Gedabken mache das er vl nicht selbst Schwul ist! Wieso sollte sich ein Heterosexueller Mann bitte mit dem Thema Schwul und Trans so sehr befassen? XD

Er will kein Geld von der EU nehmen für Corona-Hilfen usw... bis die europäische Union seinen Willen nicht nachkommt xDD

Wieso tretet er nicht einfach aus der EU aus? Ich denke die EU braucht Ungarn nicht wirklich... die sind sowieso keine Hilfe... die haben ja nicht mal für sich selber was xD die sind die einzigen in Ost Europa die nicht slawisch sind und eigentlich ein Mischvolk sind (Türke/Rumäne) etc... Ungarn hat nicht wirklich eine eigende Identität! Es war seeehr lange Zeit ein Teil Österreichs! XD

Die können doch liebend gerne austreten wenn der Orban so oder so kein Geld von der EU will.. ich versteh auch nicht warum die EU dennen so in de Hintern kriecht und die nicht einfach aus der EU verbannt! Da sind Leute vorallem was das Transen und Schwuleb Gesetz angeht in Mazedonien viel Toleranter! Und die dürfen leider nichtr in die EU wegen den Griechen weil die ein Geschichts-Strwit führen über den Makedonischen Helden "Alexander den Grossen"

Ich bin dafür Ungarn aus der EU zu streichen etwa 90 % der Bevölkerung dort passt einfach nicht in die EU war schon oft dort vorallem in Balaton! Und glaubt mir Rassismus steht dort an der Tages Ordnung genauso wie Homophobie und Islamophobie was komisch ist weil ich die ungarischen Damen jedes mal in ein arabischen Lokal sitzen sehe oder in irgendwelcheb Flüchtlingsheimen 🙄😂

Kann man Ungarb nicht aus der EU werfen? Soll Orban und sein Volk dann tun was die wollen!

...zur Frage

Die EU kann kein Mitgliedsstaat "streichen". Ungarn müsste aktiv austreten. Ich gehe davon aus, dass Ungarn das in absehbarer Zeit auch beantragen wird, aber nicht alleine, sondern zusammen mit den anderen 3 Visegradstaten.

...zur Antwort

Das passt prima. Viele meiner eingebürgerte Freunde, die aus der ganzen Welt stammen, wählen die AfD: voran die Russen, Polen, Ungarn. Dann die Iraner und Franzosen, die Süd-Afrikaner, Armenier und Dänen. Die Beweggründe sind nicht immer die gleiche, aber sie unterstützen die Ziele der AfD.

...zur Antwort

Für den Ladendetektiv ist das ein "klauendes Pärchen" und du wirst als Mittäterin erfasst.

Wie der Jugendrichter dann entscheidet steht in den Sternen.

Am besten suchst du dir andere Freunde. Wer mit 14 Whiskey stiehlt hat keine gute Zukunft vor sich.

...zur Antwort

Ja. Die nennt man Geschichtsbücher und sind in jeder Bibliothek oder Buchladen erhältlich.

Ich habe ein altes Buch, in dem wirklich unglaubliche Geschichten stehen: "Unbekannte Helden der Weltgeschichte" von Helge Hesse.

...zur Antwort

Alle deine Überlegungen sind gut nachvollziehbar. Einige davon teile ich.

Ich handle immer nach einem einfachen Prinzip: ich mache das, was ich als rational richtig erkenne.

Ich lasse mich deswegen nicht impfen.

Der moralische Druck ("denke mal an die anderen.....") weise ich von mir, denn die Geimpften können nachwievor andere Menschen anstecken.

Die meiste meine Freunde haben sich mit Corona infiziert und waren kaum krank. Viele dieser Bekannten sind Mediziner/Pharmakologen, oder im Gesundheirsbereich tätig. Bis auf einer (Hautarzt) lassen sich nicht impfen.

Deren Argumente sind vielschichtig und decken sich teilweise mit deinen.

Ich weiß nicht, was dein Immunsystem beeinträchtigt. Meine einzige Gegenmaßnahme gegen Corona ist die Stärkung meines Immunsystems. Ich bin viel draußen, treibe Sport, rauche nicht, trinke keinen Alkohol, schlafe genug und nehme Viramin C und Zink.

Corona hat eine vergleichbare Lethalität wie Influenza. Ich lasse mir keine Angst machen und lasse mir nichts injizieren von dem die Langzeitwirkungen unbekannt sind.

Viel Glück!

...zur Antwort

Das ist aber sehr vereinfacht dargestellt. Auch ich finde Wirtschaft, Finanzen, Arbeitsplätze, Steuern extrem wichtig. Es gibt aber noch: innere Sicherheit, Landwirtschaft (Betriebe stützen, artgerechte Tierhaltung), Renten, Einschränkungen des Grundgesetzes, Infrastruktur, Bildung und Forschung, die Industrie mit ihrem Energiebedarf, Rüstungsexporte, Beziehungen zu Russland, Naturschutz, und unendlich vieles mehr.

Da hilft nur eines: Ließ die Programme aller Parteien und mache dir eine Prioritätenliste.

Der Wahlomat ist nicht geeignet. Wenn ich -AfD-sympathisant- alle Fragen wahrheitsgemäß beantworte, ist das Ergenis Bündnis 90/Grünen. Das ist eindeutig falsch, und liegt wohl daran, dass ich den Klimawandel nicht verneine. (Die AfD sagt ja lediglich, dass es keinen Einfluss auf das Klima hat, wenn Deutschland seine Industrie abbaut oder das Land mit Photovoltaik zupflastert).

Also solltest du das selber machen und nach bestem Gewissen wählen.

Dabei ist es extrem wichtig, in die Vergangenheit zu schauen: Welke Partei hat am öftesten Wahlversprechen oder Koalitionsabsprachen gebrochen?

Und wo sitzen die Abgeordneten mit der beste Ausbildung, das umfassendste Studium und das größte Wissen?

PS: Die AfD will kein EU -Austritt, aber würde das in Kauf nehmen, wenn die zu erwartende wirtschaftliche Folgen des ungehemmte Geldvermehrens dazu Anlass geben. Ein Ziel ist das nicht.

...zur Antwort

Die Waschkultur war nicht überall gleich. Am Oberrhein tauchte ein ganzes Dorf einmal im Jahr in den Fluss. Die restliche Zeit rieben sie sich mit nassem Heu oder Leinentücher ab.

Auch Trockenbürsten war eine Form der Körperhygiene.

Man hatte längst nicht immer sauberes Wasser zu Verfügung. An den Flüssen arbeiteten die Gerber, das Abwasser der Städte floss rein, die Brauereien und viele Gewerbetriebenden verunreinigten das Wasser. Das saubere Brunnenwasser wurde nur als Trinkwasser verwendet.

In Skandinavien kannte man schon früh das Dampfbad, indem man Wasser auf einem heißen Stein goss.

...zur Antwort
Natürliche Ursache

"Schuldig" ist das falsche Wort. Es geht hier um Ursache und Wirkung.

1) Das Klima erwärmt sich. Dadurch verändert sich die Geschwindigkeit mit denen Hochs und Tiefs ziehen. Auch trägt die Warmluft mehr Wasser mit sich, und heftige Niederschläge sind die Folge.

2) In den zurückliegenden Jahrzehnten haben die Kommunen Flächen versiegelt und Überflutungswiesen als Bauland verkauft. Es hatte länger kein Hochwasser gegeben, und die Menschen wurden sorgloser. Das Wasser konnte nirgendwo hin, also riss es die Häuser am Fluss mit.

3) Der deutsche Wetterdienst hatte Starkregen angekündigt. Die Warnungen von Seiten der Kommunen kam viel zu spät, und hat nur wenigen Bewohner erreicht.

Das Klima kann man nicht ändern, aber es gibt viele altbewährte Möglichkeiten Wassermassen um zu leiten und auf Felder, in Auen und Staubecken auf zu fangen. Das hätten die Verantwortlichen wissen können, aber sie haben alle Warnungen ignoriert.

...zur Antwort

Ich habe zwei Pässe, einen niederländischen und einen Deutschen. Ich benutze "Ausländer" als Sammelbegriff regelmäßig. Auch meine ausländische Freunde, die alle schon lange hier sind, hier studiert haben und durch die Bank sehr wohlhabend und erfolgreich sind, reden von "Ausländern". Keiner davon nutzt den Zungenbrecher "Menschen mit Migrationshintergrund" oder "Geflüchteten mit zeitlich begrenztes Aufenthaltsrecht" etc.

Wir sind eben alle Ausländer, sprechen aktzentfrei Deutsch und ärgern uns an dem Verfall der deutschen Kultur, denn das war eine der Punkte, weswegen wir nach Deutschland gekommen sind, und nicht nur des Geldes wegen.

Lediglich meine Iranische Freunde kamen 1979 als Flüchtlinge hierher. Alle andere als Student, und wir sind hier hängen geblieben, heimisch geworden (zumindest meine Freunde, ich lebe in mehreren Ländern).

Meine ausländische Freunde wählen mehrheitlich die AfD, weil sie sich an das Verhalten der "Ausländern" (damit meinen sie die Intergrationsunwilligen, die nigerianische Drogendealer in den Berliner Parks, die Kleinunternehmer die Sozialbetrug betreiben etc.) extrem stören.

Auch viele Türken der ersten Generation hier in Berlin schimpfen sehr über die "Ausländern" was indiziert, dass sie sich selber nicht mehr dazu zählen.

...zur Antwort