Ich will nicht in gerecht und ungerecht einteilen.

Nur so viel: seine Taten rechtfertigen (die Provokation ist unerheblich, er hat die Eskalationsspirale die dazu geführt hat seit Jahren für seinen eigenen Vorteil befeuert), dass er ins Gefängnis geht und es ist ohnehin für alle, vermutlich auch ihn selbst das Beste wenn es so kommt.

...zur Antwort
Ja, Atheismus und Christentum sind vereinbar.

Ich würde es jetzt nicht als "christlichen Atheismus" bezeichnen. Aber auf individueller Basis ist es so wie du es beschreibst natürlich kompatibel. Gibt ja auch die Atheisten, die selbst zwar nicht an Gott glauben, aber der Meinung sind das nicht nur das christliche Wertekonstrukt, sondern das Christentum gesellschaftlich auch auf religiöser Basis gefördert werden muss, weil es "der beste Weg" für eben jene Gesellschaft sein solle.

...zur Antwort
Ja

Natürlich ist es das typische Imagebekentniss von großen Firmen. Mehr Bedeutung sollte man da nicht rein interpretieren.

Aber da du fragst ob ich das ok finde.

Klar, es könnte mich nicht weniger Interessieren ob ich auf solchen Bildern eine "diverse Personen", ein Männlein, ein Weiblein, oder sonst etwas sehe. Kind wäre etwas komisch. ^^

...zur Antwort

Ich betrachte es in erster Linie so.

Eine Gefängnisstrafe beruhigt einerseits die Situation in Altschauberg und anderseits hat Rainer im Gefängnis die Chance auf Therapie und sich wieder an ein mögliches normales Arbeitsumfeld zu gewöhnen.

Es war nun mal ein Faktum, auch wenn er es gern für sich selbst leugnete, dass seine komplette Youtube Existenz davon abhing, dass genug Leute ihn hassen.

Die Strafe ist vermutlich das Beste das passieren konnte.

...zur Antwort

Naja, sie spricht ggf. nicht zu unrecht einen gewissen Doppelstandard an. Ob dieser Doppelstandard tatsächlich existiert sei jetzt mal dahingestellt. Die Frage ist aber, was schließt den Trump daraus. Sollten die sicherlich fragwürdigen Taliban im Rahmen der "freien Rede" trotz ihrer Verbrechen das Recht haben zu twittern, oder fühlt er sich nur falsch behandelt, weil er sich als weniger verbrecherisch als die Taliban betrachtet.

...zur Antwort
Nein ich würde meiner Frau/Freundin die Schuld für alles geben

Sehe dazu keinen Grund. Selbst wenn er wusste, dass sie Vergeben ist, selbst wenn er wusste, dass sie "an mich" vergeben ist, wurde die konkrete Entscheidung die sich auf mich negativ auswirkt von ihr getroffen.

Alles andere wäre bezogen auf mich selbst, in meinem Fall auch Doppelmoral.

...zur Antwort

Naja, in seinem Manifest nehmen Aspekte wie Einwanderung von Muslimen in "weiße Staaten" schon ein deutlich größeren Platz ein, als irgendwelche tieferen ökologischen Aspekte. In erste Linie war ihm wichtig, dass "nicht weiße" Einwandere in etwa Europäische Staaten, oder auch sein Heimatland Neuseeland aus diesen entfernt werden müssen.

Tarrent legt sicherlich mehr Wert darauf, das "weiße Staaten" ethnisch rein bleiben sollen, als auf die Rettung der Erde aus ökologischer Sicht.

Denke nicht, dass man ihn dahingehend zu aller erst als "Umweltaktivisten" bezeichnen kann.

Es leben zuviele Menschen auf der Welt die alle Ressourcen verbrauchen und dabei würden eben Muslime sich zu stark vermehren.

Im Übrigen muss dies ja nicht dadurch bedingt sein, dass er tatsächlich den Planeten schützen will, sondern kann genau so gut, aus seiner Sicht dadurch bedingt sein, dass durch die Vermehrung von Moslems, Weiße zukünftig nicht mehr genug Ressourcen zu Verfügung stehen. Wie schon gesagt. Meiner Ansicht nach überwiegt eindeutig der "Ethnonationalismus" gegen über möglicher "Umweltinteressen" in Tarrents Denken.

...zur Antwort

Nicht wirklich seit Neuestem. Ich hab die MCC zwischen Oktober und Dezember 2020 gespielt und bereits zu dem Zeitpunkt waren Reach und ODST spielbar.

Also ja, es stimmt. Zumindest für die Steam PC Version. Aber ich schätze auf der XBox wird das auch nicht anderes sein.

...zur Antwort

Ich kann nicht übermäßig viel dazu, ob 2G nun konkret gegen das GG verstößt sagen.

Aber zu Diskriminierung kann ich mich äußern. Technisch gesehen trifft der Begriff zwar zu, aber auf die selbe Art, wie "wir" etwa Raucher diskriminieren, wenn diese nicht mehr im Gasthaus dem Glimmstängel (den ich dann und wann selbst gerne genieße) frönen dürfen. Der Vergleich passt meiner Meinung nach um einiges besser als der Vergleich zu Homos.

Dennoch halte ich 2G und 3G ohne kostenlosen Tests für "zu autoritär". Den "Impfverweigern" muss in einer liberalen Gesellschaft eine "Ausweg" gegeben werden, zumindest solange diese Ausweg andere nicht gefährdet. Die Test sollten im Rahmen der Maßnahmen dahingehen auch weiter durch den Staat (und damit Steuerzahler) getragen werden. Mit möglichen Anfeindungen als Schmarotzer oder Geldverschwender müssen sich die "Impfverweigerer" dann halt abfinden.

...zur Antwort

Müssen sie nicht, da hast du leider Pech.

Allgemein scheinst du wohl etwas ein Pechvogel zu sein. Hausdurchsuchen wegen "Filesharing" sind schon verdammt selten.

...zur Antwort

Ich bin kein Experte auf dem Gebiet. Es gibt Schengen-Visa für Touristen. Ein solches sollte in Österreich ausgestellt werden können und dein Verwandter kann sich dann im gesamten Schengenraum aufhalten. Die genauen Voraussetzungen wie etwa Reiseversicherung usw. müsste dein Verwandter aus Österreich halt erfragen.

Ansonsten könntest du dich auch um ein Visum für die Bundesrepublik kümmern und dein Verwandter übernimmt schlicht die kosten, oder sendet dir das nötige Geld einfach zu.

*************

Nachtrag/Verbesserung: Hab kurz nachgesehen. Touristenvisa (Aufenthalt von unter 90 Tagen) sind immer Schengen-Visa, gelten also unabhängig von Ausstellungsland für den kompletten Schengenraum. Dein Verwandter kann sich also mit dem in Österreich ausgestellten Vias in Deutschland aufhalten.

...zur Antwort

Ob das jetzt ein Fetisch ist, glaube ich eher nicht. Aber es gibt sicherlich Frauen die diesen Typen haben. Aber auch dann reden wir wahrscheinlich nicht von unbedingt 100 KG zu viel, sondern halt eher von 30-40 KG mit "breiter" Körperstruktur.

Kann mir gut vorstellen, dass es da gar nicht mal so wenig Frauen gibt, die das Anziehend finden.

...zur Antwort

Klingt für mich persönlich eher nach Machtausübung. Deswegen hat er sich vermutlich in dem Fall auch die schwächst jüngste von allen dreien ausgesucht.

Ist aber nur eine rein persönliche Meinung und keine adequate Analyse oder so. ^^

...zur Antwort

Publicity halt. Die Lufthansa kommt ins Gespräch. Für die einen weil sie sich drüber Aufregen wollen, für die anderen weil sie es befürworten.

Hat die Änderung Auswirkungen? Nein. Weder in die eine oder die andere Richtung. Ich hab aber persönlich nix dagegen. Ist ja nicht mal etwas so verruchtes wie "Damen, Herren und Diverse". ^^

...zur Antwort

Offen gesagt, ich kann das schwer konkret definieren. Sobald das Individuum als solches zu sehr durch staatliche Lenkungspolitik eingeschränkt wird.

Ein Beispiel wäre vielleicht die Enteignung eine "Kleinbauern" im Sinne einer staatlichen Kollektivierung. Eine Teilenteignung von "Industriebauern" auf der anderen Seite würde mir je nach Situation und Legitimation vielleicht noch nicht zu weit gehen.

...zur Antwort

Naja ich bin gewiss kein Experte auf dem Gebiet. Aber auf mich wirkt es so, als wäre die vollständige "Cannabis-Prohibition" nicht wirklich dazu geeignet den Konsum im richtigen Rahmen zu regulieren. Legal Freigabe aber unter strengen Regularien ist eben ein andere Versuch den Situation Herr zu werden.

Beim Tabak Konsum scheint aktuell der Kurs der stärker werdenden Regularien hingegen positive Ergebnisse zu erzielen.

Zwei Probleme die oberflächlich ähnlich zu sein scheinen, aber bei näherer Betrachtung gewisse Unterschiede aufweisen auf zwei verschiedenen Arten anzugehen ist nun nicht automatisch widersprüchlich.

Zumal Tabak damit Teilweise schlicht Cannabis angeglichen wurde, wie etwa in den Niederlanden. Oder noch immer einfacher zu bekommen ist. An der Verfügbarkeit ändert ja auch ein Tabakverbot in der Außengastro etwa nix.

...zur Antwort