Futtermenge Welpe?

Leo1 - (Ernährung, Hund, Gewicht) Leo2 - (Ernährung, Hund, Gewicht) Leo3 - (Ernährung, Hund, Gewicht)

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Diese Kuhle an der Bauchseite finde ich persönlich nicht normal - bei den meisten Hunden die ich kenne deutet das auf Wurmbefall hin. Lass mal eine Kotprobe untersuchen.

Allgemein zu Schlank finde ich ihn nicht.

Da du Trockenfutter fütterst, kann ich dir nicht genau sagen wie viel der Wuff braucht. Jedes Trofu hat andere Dosierung - allerdings hat Royal Canin wahnsinnig viel Getreide drin, da ist dann eh nix gescheites gefüttert.

Warum gibst du nicht einfach nur Nassfutter - werde diesen blöden Futtermix niemals verstehen, warum die Leute unbedingt immer dieses Trockenzeug füttern wollen.

Rein im Nassfutterbereich braucht ein Hund mit 9 kg Gewicht momentan 640 g am Tag. Du fütterst aber schon 600 g Nafu und dann noch mal 200 g Trockenfutter, wo steckt der das alles hin? Bist du sicher das du richtig gewogen hast.

Deine Angaben sind ein viel zu viel m.M.n.

Ich barfe meine Hündin und habe sie ab der 9 ten Woche so gefüttert. Mit 9 kg hat meine 450 g Rohfutter am Tag bekommen insgesamt.

100 g Trockenfutter kann man in der Regel mit ca. 200 bis 250 g Nassfutter gleichsetzen.

Dein Hund bekommt also am Tag ca. 1 kg Nassfutter und das als 3 Monate alter Welpe, das der zu schnell wächst, ist kein wunder. Zu schnelles Wachstum geht auf die Gelenke und Knochen. Die wachsen immer eher schlaksig in die höhe oder warst du mit 13 körperlich so ausgereift wie mit 20?

Wieso ich gemischt füttern möchte, habe ich dir bei meiner letzten Frage bezüglich der Ernährung schon erklärt und hier auch schon.

Die Ernährung kann man aber eben nicht mit einem erwachsenen 9 Kilo-Hund vergleichen, da er ja im Wachstum ist und viel mehr Futter benötigt, als ein "fertiger" Hund. Das zu schnelle wachsen wird ja auch von dem zu hohen Proteingehalt im Futter ausgelöst. Das ist beim Nassfutter ja schon mal nicht gegeben und auch nicht in dem von mir ausgesuchtem Trockenfutter, da es eben nicht für Welpen extra ist.

Allein aber die Tatsache, dass er 14-19 Kilo eigentlich in seinem Alter wiegen sollte, gibt mir halt ein klein wenig zu denken. Wir reden ja nicht von 1-2 Kilo mehr oder weniger, sondern er hat ja jetzt schon 5 Kilo weniger, als ein Welpe der gerade im Normalbereich ist. Zu eng sollte man sowas natürlich nie sehen, aber ich will halt sichergehen, dass er im Wachstum alles bekommt was er braucht. Es ist ja auch niemanden damit geholfen, wenn man ihn unterfüttert, aus Angst, man könnte ihn überfüttern.

Ich denke trotzdem, dass ich ihm dann etwas weniger Trockenfutter, dafür mehr Nassfutter gebe.

Ich habe nur Sorge, dass da der Proteingehalt wieder zu niedrig ist. Im Nassfutter beträgt der ja gerade mal rund 10 %. Im Trockenfutter welches ich ausgesucht habe für ihn 23% und im herkömmlichen Welpenfutter so um die 38%.

0
@Jana88

Ich lese nicht immer alle Antworten und Kommentare durch, bevor ich Antworte.

Du hast aber schon gelesen, das ich die Angaben für einen Welpen gemacht habe? Warum kommst du so von oben herab?

Mein Hund letztes Jahr noch Welpe wurde bei 9 kg mit 450 g Barf gefüttert - progression nach oben mit jedem Monat - ich habe 5 % vom Gewicht gefüttert. Bei dir hab ich sogar schon 6 % veranschlagt. Ich habe also durchaus für Welpe gerechnet.

Eine Unterfütterung kommt damit ja auch nicht zu stande und eine übermäßige Eiweissfütterung ist nicht die Ursache des schnellen wachstums sondern die Gesamtmenge der Nährstoffe die zugeführt werden in dem Fall auch die Menge - in mehr Futter ist auch logischerweise mehr Eiweiss enthalten, mehr Fett, mehr alles.

Ob du ein Steak isst oder 2 macht schon einen unterschied in deinem Eiweißkonsum.

Der Züchter (sofern es ein ordentlicher ist) sollte dir genau sagen können was der Hund wiegen darf bzw. soll in dem Alter. Wo hast du die Angaben von 14 bis 19 kg her? Wenn der Züchter dir sagt, das seine weniger wiegen.

Dein Futter kann auch schlicht und einfach zu wenig Fett für den Hund enthalten. Hunde funktionieren auf Fett so wie wir auf Kohlehydrate. Das ist deren Energiequelle und erfahrungsgemäß haben die meisten Fertigfutter nicht genügend tierisches Fett drin.

Ich persönlich halte von Mac s Futter nichts.

Wenn du z.B. so etwas Fütterst:

http://www.macs-tiernahrung.de/MACs-Nass/Fuer-Hunde/MACs-Dog-Huehnchen-und-Cranberry-6x200g

dann wundert mich gar nichts - guck mal wieviel Fett da drin ist, das ist viel zu wenig. Auch die Angaben über Fütterungsmenge ist da für dich vollkommen falsch, weil du ja für Welpie ganz andere Zahlen hast. Du kannst den Hund auch nicht mit nur 10 % Eiweißanteil in diesem Futter füttern, das ist wieder viel zu wenig.

Das Trofu, das jemand anderes hier erwähnt hast wäre vom Fettwert her weit aus besser. Allerdings bin ich mittlerweile so gut wie anti jedem Trockenfutter gegenüber, weil es einfach nicht artgerecht ist - wenn man das Zeug aber unbedingt verfüttern will, dann müssen 14 bis 16 % Fett schon drin sein.

Da wäre dann das Rinti Trockenfutter mit zu nennen.

Eine Unterernährung ist immer weit besser als eine Überversorgung, der Mangel gleicht sich immer irgendwann wieder aus, die Überversorgung macht in ein paar Jahren den großen unterschied, wenn Gelenke und Knochen nicht mehr so wollen.

2
@friesennarr

"Rein im Nassfutterbereich braucht ein Hund mit 9 kg Gewicht momentan 640
g am Tag. Du fütterst aber schon 600 g Nafu und dann noch mal 200 g
Trockenfutter, wo steckt der das alles hin? Bist du sicher das du
richtig gewogen hast."

Das hörte sich für mich nach einer Rechnung für einen erwachsenen Hund an, nicht für einen Welpen. Ich weiß aber nicht, wieso du es "von oben herab" empfunden hast, so sollte es nicht rüberkommen.

Es ist beim Schweizer nicht so einfach rauszubekommen, was sie wiegen sollten, weil die Rasse eben realtiv selten ist. Die Tabelle habe ich von einer anderen Züchterin, die allerdings auch die etwas wuchtigeren Exemplare hat.

Der Züchter meines Welpen hat seine Hunde sehr schlank gehalten, was ich teilweise einfach zu dünn fand. Auch teile ich nicht ganz seine Ansichten was die Bewegung der Hunde angeht. Er bewegt seine Junghunde meiner Meinung nach zu wenig. Es gibt eben den Mittelweg, den ich suche.

Ist der Mangel an Fett im Mac's mit 40 % Quark auszugleichen? Den bekommt er nämlich auch. ca. 1-2 Esslöffel am Tag. Hat er beim Züchter schon so bekommen und sollte ich beibehalten.

0
@Jana88

Mein erwachsener Hund mit 22 kg frisst jetzt weniger (400 g) als sie mit 9 kg gefressen hat - Welpe frisst bis zum 6 ten Monat sehr viel, dann wird das wachstum sehr viel langsamer.

Nein - der Mangel an Fett ist nur mit richtigem Fleischfett auszugleichen (Rinder/Lamm), der Quark ist eher ein Eiweißlieferant, Magnesium, Calzium.

Mit Eiern kann man auch bissl Fett ausgleichen.

Wie wäre es mit Lammrippen die sind schön fettig und natürlich Rindersuppenfleisch. Ich weis du willst nicht barfen, aber Knochen dürfen doch sicherlich roh mit in die Ration, oder nicht?

Wenn du Angst hast bei Knochen kannst du Hühnerhälse und Hühnerflügel mit Haut füttern.

Ich habe bei meiner Rechnung nur auf Welpe gerechnet. Genau so habe ich meine aufgezogen letztes Jahr.

Man nimmt auch bei deinem Welpen bei der Barffütterung 5 % vom momentanen Körpergewicht an und bei Nafu 6 bis 7 % je nach Fleischgehalt.

Wenn ich dir heute einen Plan schreiben müsste würde der so aussehen:

Bei Barf (auf 10 Kg): 440 g Fleisch und Innereien, 20 g Karotte oder anderes Gemüse, 20 bis 30 g Hüttenkäse, ein halbes Eigelb, die zermalene Schale eines Hühnereis. 2 Hühnerhälse oder einen Hühnerflügel, einen halben teel. Bierhefe, 1 Eßl Lebertran (kein Fischöl).

Bei Nafu (auf 10 kg): 550 g Reinfleischdose (in deinem Fall Mac), 2 Eßl. Rinderfettpulver oder eine Macdose die mindestens 12 % Fett enthält - gibt es aber nicht, ein halbes Eigelb  täglich oder alle 2 Tage ein Eigelb, zermalene Eierschale, Bierhefe ist glaube ich schon drin im Futter. Lebertran ist immer gut.

Wenn du später auf Trofu umstellen willst geht das da auch noch.

Allerdings solltest du eines aussuchen, das erstens ca. 15 % Fett enthält - auch für später den erwachsenen Hund, sonst füttert man Mengen, die gar nicht sein müssen. Rinti oder das Macs hören sich da nicht mal so schlecht an. Und einen mindestanteil von 70 % an echtem Fleisch und keine Hydrolysate und Extrakte.

Später ist es auch einfacher Morgens eines und Abends das andere zu füttern. Ich füttere nur noch ein mal am Tag.

0

Danke für die ausführliche Antwort.
Muss ich denn trotzdem für mehr Fett sorgen, wenn der Hund zusätzlich noch Trockenfutter bekommt mit 15% fett?

Das Nassfutter hat da ja scheinbar zu wenig Fett, aber wenn ich 50% vom MAC's Nassfutter fütter und 50% Trockenfutter von GranataPets mit 15% Fett, würde das dann nicht ausreichen?

Zum Thema Bierhefe: kann ich dem Hund einfach so täglich Bierhefetabletten geben? Ich kaufe die von Rossmann für meine Katzen. Die bekommen täglich Ca. 2 Stück. Mal nur eine und manchmal gar keine.
Kann ich das bei dem Hund auch so füttern?

Und wieso kein Fischöl? Die meisten Barfer tun doch ständig Lachsöl mit ins Futter.
Habs bei meinen Katzen auch mal versucht, allerdings rührten die das Fressen dann nicht mehr an. Die Flasche ist leider im Müll gelandet.

0
@Jana88

Im gesamten Futter muß ein Fettanteil von 15 % sein. Man kann da nicht ein Futtermittel rauspicken, das den richtigen Anteil hat, die anderen aber nicht. z.B. wenn du 2/3 Nassfutter mit 8 % Fettanteil fütterst und 1/3 Trofu mit 15 % Fettanteil, dann kommt leider nur ein Fettanteil von 10,3 dabei heraus. Dann müsstest du um auf 15 % Fettanteil zu kommen noch mindestens 5 % der Ration mit reinem Fett auffüllen.

Wenn du nicht genügend Fett fütterst, dann wird die gesamtmenge enorm Hoch, weil du dann mehr füttern mußt (von niedrigem Fettgehalt) bis der Fettgehalt erreicht ist, den dein Hund braucht.

Ich würde dir wirklich gerne ein Buch über Hundeernährung empfehlen. Du scheinst dich dafür zu interessieren und man sollte schon wissen was man alles so in den Futternapf schmeist.

Ich müsste dir hier sonst ein ganzes Buch schreiben.

Thema Bierhefe - dein Hund wird mal sehr groß und schwer werden 2 Bierhefetabletten sind da ein Tropfen auf den heißen Stein, dein Hund braucht schon jetzt 1 Teelöffel - das entspricht ca 25 Tabletten täglich. Bei Aniforte und auch bei anderen Händlern im Internet gibt es Reine Bierhefe als Pulver - zwar immer noch heillos überbezahlt, aber da bekommst du das kg schon für 9 Euro.

Ich zahle für den 25 kg Sack bei den Pferden 34 Euro und nehme davon immer ein Kilo mit nach Hause für Hund und Katze.

Fischöl hat Omega 3 Fettsäuren und das war es eigendlich schon - Paar Vitamine noch. Lebertran offeriert noch Massenhaft Vitamin D und auch E und A und obendrein noch die wichtigen Fettsäuren.

Oder aber du fütterst ein mal die Woche fetten Fisch. Ich mach auch nicht in jede Futterportion Lebertran mit rein.

Es ist immer eine gewohnheitssache - mein Kater frisst den Lebertran immer mit, weil er den von klein auf gewohnt ist. Man fängt halt klein an und steigert das.

1
@friesennarr

Ich hab gerade mal beim Junior Nassfutter von Lukullus geguckt. Das ist ja sogar nur 6,8 % drin. Das ist natürlich eine Sache, auf die ich nicht geachtet habe, als ich MAC's ausgesucht habe. Ich habe aber gerade noch mal ein paar Nassfuttersorten duchgeguckt wie Rinti, Grau, Herrmanns und was es da so gibt. Ich habe keins gefunden, was auch nur annähernd an die 15% kommt. Wieso ist das so? Darum bin ich beim Vergleich auch nicht drauf gekommen, dass es zu wenig Fett sein könnte.

0
@Jana88

Die machen das über die Menge - von einem weniger fetthaltigen Futter brauchst du weit mehr, als von einem fetten.

Dann wird halt 300 g Nassfutter gefüttert, anstatt 220 mit viel Fett.

0

Hi,

Als kleiner Tipp, die gemischte Fütterung ist nicht immer billiger und gesünder, es sind eigentlich eher Zusatzverkäufe die den Händler freuen. 

Ich finde es besser sich für eine Fütterung zu entscheiden, damit hat der Hund dann auch weniger Probleme und kann seine Verdauung auch drauf trimmen so das es besser umgesetzt wird. 

Bei den Macs Feuchtfutter würde ich das füttern was drauf steht. 

Kannst du evtl mal den ganzen Hund fotografieren? Evtl mit etwas als Größenvergleich dazu? Auf den Bildern sieht der Hund stark tiefer gelegt aus, was beim Schweizer Sennen so nicht aussehen sollte, aber das kann halt täuschen weil der Vergleich fehlt und die Perspektive von oben auch nicht so hilfreich ist.

Übertrieben dürr sieht er mir nicht aus. 

Wir lassen immer genug Zeit zwischen dem Nass- und Trockenfutter, so dass die Verdauung da keine Probleme bekommt. Etwas Trockenfutter muss halt sein, weil wir oft mal unterwegs sind und ich dann kein Nassfutter für so nen großen Hund mitschleppen kann.

Ich kann hier nachträglich leider keine Bilder mehr einfügen, sonst hätte ich ihn noch mal im ganzen gezeigt.

0
@Jana88

Nun ja will da jetzt auch keine Diskussion zum Trockenfutter entfachen, ich denke das kommt eh noch. Aber die beiden grundverschiedenen Verdauungsvorgänge sind auf Dauer nicht gut, war ja nur als Tipp gemeint ;) 

Wenn du dir selber hier eine Antwort schreibst dann geht das mit den Fotos hochladen ;) ich glaube das die Züchter evtl nicht alle Generationen vor ihren Zuchttieren kannten und das da mal was kleineres, athletischeres bei war ;) ist aber kein Beinbruch und bei der Rasse nicht verkehrt, weil ja sonst sehr schwer werden was auf die Gelenke und manchmal auch Herz geht.

4
@jww28

Ah super, danke. Werd mal ein Fotos von ihm machen wenn er wieder wach ist und es hochladen.

Dass Trocken- und Nassfutter nicht gut zusammen gehen, ist mir auch bekannt. Würde ich auch nicht machen, wenn da nicht genügend Zeit zwischen liegt.

Der Züchter hat mir sogar dazu geraten, das Trockenfutter zu dem Barf zu packen. Das finde ich aber auch unsinnig und macht für mich gar keinen Sinn.

Ich glaube, das kommt auch immer sehr auf das Tier an. Bei Katzen ist es ja das selbe, aber meine drei haben auch nie Durchfall bekommen, wenn sie mal Trocken- und Nassfutter kurz nacheinander gefressen haben. Kommt allerdings auch nicht oft vor, weil sie eigentlich nur Nassfutter bekommen. Kenne aber auch Katzen und Hunde, die da sofort drauf reagieren.

Da mein Hund es aber scheinbar eigentlich gut verträgt, würde ich das eben gerne beibehalten, weil es einfach praktischer für uns ist :)

1
@Jana88

Hi ja gut das ihr das mit den Barf +Trofu wusstet, denke auch das das auf Dauer echt schlecht wäre. :)

Macs hat übrigens auch Trockenfutter darunter ist eins das ist semimoist, also Halbtrocken, da muss weniger Quellen im Magen und  die Zusammensetzung liest sich auch vernünftig, vielleicht wäre das ja eine Alternative zu Granatapet, was ja aktuell noch im Durchfall endet. 

http://www.macs-tiernahrung.de/Macs-Soft?product_id=369

1
@jww28

Betreffen Fütterung bin ich absolut deiner Meinung....entweder Nassfutter oder Trockenfutter.

Viele vermenschlichen den Hund, und denken, dass er Abwechslung braucht. Dies irritiert aber die Verdauung des Hundes.

die Abwechslung kriegt er ja durch Leckerli...Kausachen, wie z.B Schweinsohren etc.

Ich selber füttere alle meine Hunde seit Jahren mit hochwertigem TroFu ( Lamm und Reis ) mit hohem Fleischanteil.

Meine Hunde wurden alle sehr alt und hatten nie Nieren oder Leberprobleme sowie fast kein Zahnstein...auch nicht mit 15 Jahren.

2
@jww28

Neue Fotos sind hochgeladen.

Das "Trockenfutter" von Mac's hatte ich auch im Auge. Werde ich dann vielleicht auch mal probieren. Danke :)

1
@xttenere

Es gibt aber auch noch andere Gründe, wieso man teilweise Trockenfutter füttern möchte. Ich kann und möchte wie gesagt nicht das Nassfutter für einen so großen Hund durch die Berge schleppen. Er muss daher Trockenfutter kennen und vertragen.

0

Also mein 16 Wochen alter Welpe ist ein Australian Shepherd gemischt mit Blue Heeler/Deutsches Kurzhaar und von der Größe her wird er auf jeden Fall das deutsche Kurzhaar.

Momentan geb ich ihm morgens, mittags und abends 2 volle Hände Trockenfutter. Zwischendurch bekommt er auch Leckerlis wenn wir trainieren oder mal ne Karotte. Er wiegt jetzt momentan 9 Kilogramm.

Allerdings sind das komplett verschiedene Rassen.

Bdkoebebeh - (Ernährung, Hund, Gewicht)

Stimmt, sind sehr verschieden von der Rasse her. Aber ich finde, dein Hund hat die perfekte Statur.

0

Also mir hat der Tierarzt empfohlen auf den Hund zu achten wenn sein Magen knurrt wars zu wenig :)

0
@Prettylilthing

Das kommt aber wohl auch sehr auf den Hund an. Es gibt ja Hunde, die Fressen wie die Spatzen und die, die niemals satt werden. Mir ist auch lieber, dass meiner lieber etwas zu dünn, als zu dick ist, eben wegen den Gelenken, aber das ist halt für mich nicht immer leicht nachzuvollziehen. Es gibt halt auch nicht soo viel über Schweizer Sennenhunde. Da hat man es etwas schwerer, als mit nem Schäferhund zum Beispiel.

0

Verständlich allerdings wie du schon sagst muss man eben gut aufpassen weil Hunde von alleine nicht aufhören zu fressen. Meiner würde auch viel mehr fressen, den ganzen Tag wenn er könnte 😅 ich werde mal sehen ob ich etwas mehr über das Füttern der Rasse herausfinde ;)

1

Wenn du gut englisch kannst dann schau mal hier, wenn nicht helf ich dir gerne beim Übersetzen.

http://www.bmdinfo.org/bernerpedia/Dog_Food_Feeding_Berner_Puppies_and_adults.php

1
@Prettylilthing

Das ist lieb, aber da geht's um Berner Sennenhunde. Leo ist ein Schweizer Sennenhund. Bestimmt ist da aber vieles ähnlich. Auf die Rasse weiche ich dann auch immer aus. Der Schweizer wird aber größer, schwerer und hat ne höhere Lebenserwartung.

1

Dann schau ich nochmal! 😁 So leicht geb ich jetzt nicht auf 😜

1

Ich hab es ihr hauptsächlich wegen der Mengenangabe zeigen wollen, nicht wegen dem Futter.

1
@Prettylilthing

Man kann die Mengenangaben von keinem Futter in ein anderes Futter übernehmen, da man ja die pyhsiologische Zusammensetzung nicht weis.

Bei einem sehr Fleischhaltigen Produkt braucht das Tier meist weit weniger an Menge, als bei einem Produkt, das Getreide enthält.

Genauso ist ein sehr fetthaltiges Futter in der Regel in weit kleineren Mengen zu füttern, als eines, das nur 8 % Fettanteil hat.

1

Welches Futter für Großen Schweizer Sennenhund Welpen?

Hallo!

Mein Freund und ich bekommen in 10 Tagen endlich unseren langersehnten Scheizer Sennenhund Welpen. Der Kleine soll Leo heissen und ist bei Abgabe knapp 10 Wochen alt.

Wir haben schon alles vorbereitet, allerdings kann ich mich bei dem Trockenfutter nicht recht entscheiden, gerade weil die Meinungen da sehr stark auseinandergehen.

Ich würde gerne 50 % Nassfutter und 50 % Trockenfutter füttern. Als Nassfutter möchte wir MAC's füttern. Eignet sich das auch gleich jetzt zu Anfang? Oder benötigt ein Welpe da doch lieber noch ein Welpenfutter? Hier einmal die Zusammensetzung vom Nassfutter:

Kopffleisch & Karotten: Fleisch (min. 70% Rind, davon 30% Kopffleisch) und tierische Nebenerzeugnisse (Rinderherz, Rinderpansen, Rinderleber, Rinderlunge), Karotten (5%), Seealgen, Mineralstoffe. Rind & Kürbis: Fleisch (min. 70% Rind) und tierische Nebenerzeugnisse (Rinderherzen, Rinderlunge, Rinderpansen, Rinderleber), Kürbis (5%), Mineralstoffe, Leinöl (0,2%), Rosmarin (0,1%), Grünlipp-Muschel (0,1%).

Zusatzstoffe: Vitamin D3 (200 IE/kg), Vitamin E (30 mg/kg), Zink [als Zinksulfat, Monohydrat] (15 mg/kg), Mangan [als Mangan-II-sulfat, Monohydrat] (3 mg/kg), Jod [als Calciumjodat, wasserfrei] (0,75 mg/kg), Selen [als Natriumselenit] (0,03 mg/kg).

Rohprotein 10.5 % Rohfett 7.0 % Rohfaser 0.5 % Rohasche 2.5 % Feuchtigkeit 76.0 %

Beim Trockenfutter hatte ich viele im Auge, die gut waren, allerdings war der Proteingehalt immer sehr hoch. Am besten gefällt mir nun das Rinti Max-i-mum. Hier die Zusammensetzung:

Zusammensetzung Frisches Rind (min. 35%), frisches Huhn (min. 30%), Kartoffelstärke, Fleischhydrolysat (3%), Geflügelfleischmehl (2%), Erbsen (getrocknet), Kartoffeleiweiß, Flohsamenschalen (Psyllium), Fischöl, Bierhefe (getrocknet), Karotten (getrocknet). Zusatzstoffe: Ernährungsphysiologische Zusatzstoffe: Vitamin A (15.000 IE/kg), Vitamin D3 (1.200 IE/kg), Vitamin E (als all-rac-alpha-Tocopherylacetat) (150 mg/kg), Kupfer (als Kupfer-II-Sulfat, Pentahydrat) (10 mg/kg), Zink (als Zinkoxid) (90 mg/kg), Zink (als Aminosäure Zinkchelat, Hydrat) (45 mg/kg), Jod (als Calciumjodat, wasserfrei) (2 mg/kg), Selen (als Natriumselenit) (0,2 mg/kg). Technologische Zusatzstoffe: Antioxidationsmittel.

Analytische Bestandteile Rohprotein 23.0 % Rohfett 16.5 % Rohfaser 1.2 % Rohasche 6.5 %

Meint Ihr, ich kann ihm das nach der Entwöhnung seines gewohnten Futter geben? Momentan bekommt er beim Züchter Barf und Trockenfutter von Royal Canin Maxi Junior.

Vielen Dank schon mal für's lesen :)

...zur Frage

Welpen-/ Juniorfutter?

Hallo ihr Lieben,

ich hole in 2 Wochen meinen kleinen Welpen ab. Sie ist dann 8 Wochen alt und ein Golden Retriever.

Letzte Woche habe ich mit der Züchterin gesprochen, die meinte sie gibt für 3 Tage Futter mit und dann können wir sie an unser Futter gewöhnen. Nun bin ich dabei im Internet nach Futter zu schauen.

Meine Frage nun: Was ist eigentlich der Unterschied zwischen Welpenfutter und Juniorfutter? Habe auf Amazon mal die Beschreibung eines Juniorfutters gelesen, da stand nichts anderes als bei dem Welpenfutter.

Und wo bestellt ihr euer Futter immer?

Könnt ihr vielleicht sogar Futter empfehlen?

Und eine ganz wichtige Frage: Wie lange bekommt der Hund Welpenfutter bzw. Juniorfutter? Ich habe mal gelesen ab einem Jahr bekommt sie Futter für ausgewachsene Hunde. Eine andere Seite sagt, dass das zu lange ist, da der Hund zu schnell wächst und man es nur bis 6 Monate geben soll.

...zur Frage

Beagle-Welpe rührt plötzlich sein Trockenfutter nicht mehr an. Wie kann das sein?

Hallo Hundefreunde. Meine Eltern haben seit knapp 3 Wochen eine 2,5 Monate alte Beagledame. Die kleine ist total vergnügt und entwickelt sich wunderbar. Der Züchter hat uns ihr Trockenfutter für die erste Zeit mitgegeben. Nun ist der Vorrat langsam aufgebraucht und sie rührt die neu gekaufte Packung des gleichen Futters nicht mal an. Maximal mit Joghurt oder Wasser gemischt. Das alte Futter vom Züchter frisst sie anstandslos. Also kann es nicht an Zahnschmerzen o.ä. liegen. Hat jemand von Euch dieses Phänomen schon erlebt? Irgendwelche Tipps? Vielen Dank schon mal!

...zur Frage

Welpenfutter empfehlung

Hallo...

Könnt ihr mir ein gutes Welpenfutter empfehlen. Habe für ihn royal Canin und Select Gold Trockenfutter das er aber nicht frisst. Beim Nassfutter hatte er auch Royal Canin, Real Nature, jetzt Terra Canis was er aber auch nicht mag".. Ich weiss echt nicht was ich da noch kaufen kann....

...zur Frage

Kann es zukünftig dem Hund Schaden wenn man oft das Essen wechselt?

Ich habe seit ca 3 Monaten schon meinen junghund. Er soll ein russiky Toy terrier mix sein.

Momentan teste ich noch was das beste für meinen ist... er verträgt zwar Alles jedoch will ich was hochwertiges kaufen bzw einen guten nassfutter der auch viel Fleisch Anteil hat. Nur ich habe Angst das dieses testarei dem Hund Schäden kann auch wenn man keine Nebenwirkung sieht. Was meint ihr stimmt das?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?