Eure Meinung zu Gott?

14 Antworten

Nein, ich glaube nicht an die Existenz von Göttern.

Götter wie Allah und JHWH sind humorlos. Da geht es um Sünde, Tod, Hölle, Unterwerfung und Bestrafung. Beide Götter erlauben Sklaverei: das gefällt mir ganz und gar nicht.

Ganesha hingegen ist lustig:

Ganesha wird als naschhafter, gnädiger, gütiger, freundlicher, humorvoller, jovialer, kluger, menschlicher und verspielter, schelmischer Gott vorgestellt, der oftmals Streiche spielt.

https://de.wikipedia.org/wiki/Ganesha

 - (Islam, Christentum, Gott)

Wenn also der Staatsanwalt völlig humorlos bemerkt, dass du die Menschenrechte nicht eingehalten hat, wirst du dann auch dessen Existenz anzweifeln? Und nur weil es falsche Polizisten gibt, bedeutet das nicht, dass es keine echten gibt.

0
@zahlenguide
die Menschenrechte nicht eingehalten hat

Menschenrechte haben wir trotz und nicht wegen der Bibel. Die Bibel ist misogyn und erlaubt Sklaverei.

Und nur weil es falsche Polizisten gibt, bedeutet das nicht, dass es keine echten gibt.

Ganesha ist echt.

1
@Mayahuel

Ich kann dir wieder die Videoreihe vorlegen, die klar zeigt, dass die Bibel PRO Frau ist, aber du wirst sie WIEDER nicht schauen. "Brot und Wein" - Videoreihe Frauen in der Bibel - Dauer 1,5 Stunden und man muss ja nicht mal alles schauen um einen Eindruck zu bekommen

Sklaverei ist im Neuen Testament ein geistiger Begriff. Es bedeutet, dass man seine eigenen Wünsche abgibt, damit man das Leben bekommt, dass Gott eigentlich für einen immer wollte. Ein Leben voller Wunder.

0
@zahlenguide
 Videoreihe

mich interessiert, was die Bibel sagt.

Und die Bibel sagt:

7 Verkauft jemand seine Tochter als Sklavin, so darf sie nicht freigelassen werden wie die Sklaven.

https://www.bibleserver.com/LUT/2.Mose21,7

Sklaverei ist im Neuen Testament ein geistiger Begriff.

Nicht nur.

Jesus und alle Autoren des Neuen Testaments lebten im Römischen Reich. Paulus war sogar römischer Bürger.

Im Römischen Reich war ein Sklave eine Sache, keine Person:

Der Sklave ist in Rom seinem rechtlichen Status nach eine Sache, nicht eine Person.

https://www.grin.com/document/105480

Was sagt Jesus dazu? Kein Wort.

Was sagt Paulus, ein römischer Bürger dazu?

Paulus meint, christliche Sklaven sollen ihren christlichen Herren besonders eifrig dienen, und ihnen nicht böse sein, dass sie Sklavenherren sind:

1 Alle, die als Sklaven unter dem Joch sind, sollen ihre Herren aller Ehre wert halten, damit nicht gegen den Namen Gottes und die Lehre gelästert werde.
2 Welche aber gläubige Herren haben, sollen diese nicht verachten, weil sie Brüder sind, sondern sollen ihnen umso mehr dienstbar sein, weil sie gläubig und geliebt sind und sich bemühen, Gutes zu tun.

https://www.bibleserver.com/LUT.ELB/1.Timotheus6%2C1

1
Götter wie Allah und JHWH sind humorlos. Da geht es um Sünde, Tod, Hölle, Unterwerfung und Bestrafung. Beide Götter erlauben Sklaverei: das gefällt mir ganz und gar nicht.

Kriege finde ich auch ganz hurmorlos. Soe gefallen mir auch ganz und gar nicht. Das heißt aber nicht, dass ich die Existenz von Kriegen ablehne.

0
@Great03

JHWH hat Kriege befohlen. Er ist ein Kriegsgott.

0

Hallo lisamarie777,

ich glaube in erster Linie deswegen an Gott, weil ich mich intensiv mit der Frage nach seiner Existenz beschäftigt habe und zu entsprechenden Schlussfolgerungen gelangt bin.

Mein Glaube an Gott wird durch vieles gestützt, was jeder sehen und beobachten kann: die Dinge, die wir Natur nennen. Wenn ich die vielfältigen Lebensformen betrachte, ist aus meiner Sicht sehr deutlich erkennbar, dass sich die Natur nicht quasi selbst hervorgebracht haben kann.

Da wäre zum Beispiel die Zellforschung. Heute kann man den Feinaufbau innerhalb der Zelle erkennen und versteht immer besser das Zusammenspiel der einzelnen Komponenten. Die Zelle kann mit einer ummauerten Stadt verglichen werden, die Ein-und Ausgänge, Kraftwerke, Produktionsanlagen, eine Kommandozentrale und etliches mehr besitzt. Sie ist also, obwohl mikroskopisch klein, ein hochkomplexes Gebilde!

Faszinierend finde ich auch die Konstruktionsmerkmale bestimmter Lebewesen. Diese haben auch die Aufmerksamkeit der Wissenschaft auf sich gezogen. Es gibt sogar einen Forschungszweig, die Biomimetik, der sich ausschließlich mit besonderen Konstruktionen und Leistungen aus der Tierwelt beschäftigt und diese auf die Verwertbarkeit und Anwendbarkeit in der Industrie prüft.

Es ist aber nicht nur die Natur, die Aussagekraft im Hinblick auf einen Schöpfer besitzt. Eines der wichtigsten und faszinierendsten Werke Gottes ist die Bibel, die auch als das geschriebene Wort Gottes bezeichnet wird. Zwar schrieben insgesamt etwa 40 Schreiber daran, doch standen sie, wie die Bibel selbst bezeugt, dabei unter göttlicher Anleitung.

Ein besonderer Aspekt der Bibel ist, dass ihre Leitlinien und Grundsätze zeitlos, d.h. auch in unserer Zeit noch immer sinnvoll und anwendbar sind. Zum anderen verfügt die Bibel über bestimmte Kenntnisse, die auf dem Hintergrund der Zeit, in der sie verfasst wurde, durchaus auf einen übermenschlichen Ursprung schließen lassen können.

Abschließend möchte ich noch einen sehr wichtigen Punkt nennen: Gott ist für mich in meinem persönlichen Leben erfahrbar. Die enge Verbundenheit mit ihm beruht nicht auf einer Illusion, sondern auf realen Erfahrungen, die ich im Laufe meines Lebens gemacht habe.

Das ist in in wenigen Worten nur einiges von dem, das mich davon überzeugt, dass es wirklich einen Gott gibt. Ich bin mir bewusst, dass viele meine persönliche Überzeugung nicht teilen und respektiere auch andere Auffassungen. Hier muss eben jeder seinen eigenen Platz finden!

LG Philipp

Ich bin römisch-katholisch und dennoch nicht besonders religiös. Ich gehe nicht in die Kirche. Und ich glaube auch nicht an Gott..

Und warum nicht?

Würde ein Gott tatsächlich Millionen von Menschen verhunger lassen..Kinder (generell menschen) an Krebs oder anderen Krankheitem erkranken lassen..würde er zu lassen das sich Länder bekriegen und somit tausend wenn nicht Millionen Menschen sterben..?

Ich glaube an Dinge die ich sehen, fühlen, hören oder riechen kann.

Sollte es einen Gott geben, dsnn sollte sich dieser auch auf irgendeine Art und Weise zeigen.

Dann bist du nicht römisch katholisch sondern ein Atheist.

Warum gibt man Gott die Schuld für alle dieses Dinge er hat Adam und Eva erschaffen mit mir Guten und einen freien Willen und sie entschieden sich, nicht auf Gott zu hören und das böse in die Welt zu lassen in dem sie auf die Schlange gehört haben und die Frucht gegessen haben

1

Es gibt - für mich - einfach viele Gründe (Belege, Beweise, Indizien oder wie man das nennen möchte) dafür, dass es einen Gott gibt, der uns erschaffen hat und dem es eben gerade gefallen hat, sich uns in der Bibel zu offenbaren (die Bibel selbst, die Historizität der Auferstehung Jesu, erfüllte biblische Prophetie, der rote Faden durch die Bibel, Gottes Heilsplan, dass wir die Ewigkeit "in unserem Herzen" haben (dass die Sehnsucht und das Wissen nach einer ewigen Existenz in uns verankert ist; wir merken und spüren, dass das Leben mit dem Tod nicht einfach vorbei ist), dass das Evangelium [= die "Frohe Botschaft" der Errettung durch den Glauben und Gottes Gnade, Liebe und Barmherzigkeit] die Präzision der Überlieferung der biblischen Bücher, die Schöpfung usw.).

5 Beispiele dafür:

Friedrich der Große fragte seinen gläubigen Reitergeneral von Zieten mal, wie er denn die Wahrheit der Bibel beweisen wolle. Von Zieten antwortete nur: "Die Juden, mein König, die Juden!"

Das ist erstaunlich, denn von Zieten konnte damals nur feststellen, dass die Juden, wie von der Bibel vorhergesagt, in viele Länder zerstreut wurden und ihre nationale Identität über so lange Zeit erhalten haben.

Heute können wir feststellen, dass noch viel mehr biblische Prophetie für das Volk Israel erfüllt wurde: Die Juden wurden wieder im angestammten Land gesammelt; diese Sammlung geschah aus vielen Ländern; die meisten nach Israel zurückkehrenden Juden glauben nicht an Jesus als ihren Herrn und Messias; die Staatsgründung erfolgt plötzlich und unter ständigen Konflikten mit den Nachbarstaaten; das Land beginnt nach der Ankunft der Juden aufzublühen.

All das beobachten wir direkt vor unseren Augen. Das sind weder Logikfehler noch ungenaue Prophezeiungen oder gar sich selbst erfüllende Prophezeiungen. Christen haben schon im 18. und 19. Jahrhundert gesagt, dass sich diese Dinge erfüllen würden, eben weil es in der Bibel steht.

Empfehlenswert ist auch dieser Artikel: Ist die Bibel wirklich Gottes Wort?

Zu welchem. ?

Zeus der Blitzeschleuderer ist eher langweilig, Hanuman der indische Affen - "Gott" ist schon interessanter da er General großer Heere ist und der Walvater Wotan als Lenker der Schlachten, Herr der Magie und der Runen, Gott der Dichter und Salden ist hochinteressant.

Wenn Du nach irgend einem "Gott" fragst mußte Du auch sagen welchen aus der Masse der abertausenden "Götter" die der Mensch erfand Du meinst.

So ein kleiner semitischer Einzel- "Gott" ist nur einer von vielen imaginären "Gott" - heiten die der Mensch sich ausdachte, das solltest Du doch wissen.

Alter raff dich, wenn ich Gott meine sollte klar sein das ich über jeden gott rede ….

0