Wird die Welt jemals wieder so, wie sie mal war?

Ich habe nicht geschlafen, ich habe nachgedacht und ich bin sehr traurig. Über alles, wie sich die ganze Welt entwickelt hat. Ich bin enttäuscht über die heutige Zeit.

Gerade habe ich aus dem Fenster geschaut und der Himmel ist nicht schwarz, wie er es sein sollte. Nein, er ist heller, ein Blau mit rötlichem Schimmer. Durch die ganze Lichtverschmutzung kann ich nicht mehr die Sterne sehen, wenn ich im Bett liege und aus dem Fenster schaue. Früher konnte ich das. Früher war ich fasziniert vom Nachthimmel, heute fällt nachts Helligkeit in mein Zimmer. Das ist keine richtige Nacht mehr.

Schnee gab es früher noch, denke ich. Als ich noch in die Grundschule ging. Jetzt bin ich in einem halben Jahr fertig mit der Schule, habe mein Abitur geschafft. Aber Schnee gab es schon lange keinen mehr. Wenn es ihn gibt, nur ganz wenig und oft ist er schnell wieder weg. Früher konnte ich einen Schneemann bauen. Das kann ich heute nicht mehr. Diese Freude werde ich nicht noch einmal empfinden können. Das ist sehr schade.

Früher gab es ICQ-Spiele. Das hat Spaß gemacht. Heute gibt es nur noch diese ekligen Ballerspiele. Nein, danke. Foren gab es damals so viele, sie waren sehr belebt, sehr aktiv. Bei gutefrage konnten Antworten bis zu 1000 hilfreiche Bewertungen erhalten. Es wurde weniger getrollt, weniger nervige Kinder waren unterwegs, die hier alles versauen. Die Antworten waren besser. Und ich bin zu spät geboren, ich habe das alles nur noch kaum erlebt ich habe die beste Zeit verpasst.

Das Fernsehen war früher besser. Es gab Shows wie "Wetten, dass" oder "Schlag den R**b" (man, wie kann man seinen Namen schützen lassen?). Heute gibt es viel Müll. Es gab gute Moderatoren wie Frank Elstner. "Verstehen Sie Spaß" war früher besser. Die Filme waren besser. Sogar die kostenlose Programmzeitschrift war besser. Zwei Seiten pro Woche früher, heute alles eng auf eine Seite gequetscht, zusätzlich Werbung. "Das Supertalent" und erst recht "DSDS" ist nicht mehr das, was es mal war. Es macht keinen Spaß mehr, zuzuschauen. Es kommt nur noch Müll. Die guten alten SAT1-Shows wie "Die perfekte Minute" oder "Mein Mann kann" gibt es nicht mehr. "Knallerfrauen" und "Ladykracher" ist vorbei. Neue Formate werden abgesetzt, sind langweilig, nicht lustig.

YouTube besteht zu 95% aus Trash-Content. Diese "Pranks" gehen mir auf die Nerven. Wie schlecht muss denn der Humor sein, um das lustig zu finden? Ich kann es einfach nicht fassen. Ich habe mir alte, inaktive Channels angesehen. Die waren so gut. Ich habe das alles verpasst.

Die Musik war früher besser. Es gab noch Kassetten. An die erinnere ich mich noch. Es gab Bluetooth und keine Streaming-Apps. Wir haben coole Songs ausgetauscht, Handys hatten kein Internet. Man konnte lustige Spiele spielen. Snake, Tetris, Wer wird Millionär, Asphalt 4. Die heutigen Smartphones sind anders. Sie sind nicht so besonders, wie es die Handys früher waren.

Tut mir leid für den langen Text, es geht per Antwort weiter.

...zur Frage

Also, dass das Fernsehen oft schlecht ist, da stimme ich dir zu - aber der Rest ist Quatsch.

Schnee - Bayern bricht gerade vor Schnee zusammen. Es sind sogar schon Leute wegen dem Winter da gestorben. Auch andere Regionen melden Schnee. In einer Großstadt schneit es logischerweise seltener und nicht besonders lang anhaltend. Noch Ende der 70er Jahre gab es richtig schlimme Zustände mit Schneestürmen. Kannst dir mal die Bilder anschauen. In wenigen Stunden 4 Meter Schnee - das war nicht lustig sondern lebensgefährlich!

Vielleicht ist deine Nachbarschaft größer geworden. Du musst schon ins Dunkle gehen um Sterne zu sehen.

Programme - du kannst heute alte Programme schauen, neue Programme, tolle Kinofilme, extrem tolle Spiele - https://www.youtube.com/watch?v=sFuBHRO5DZA&list=PLGWGc5dfbzn-s7thrkpLX4LjceAFGNpOP

Die meisten Nintendo - Spiele sind super bund, kreativ und ohne Gewalt (außer du suchst dir explizit ein Horrorspiel, aber selbst die sind oft einzigartig)

Filme ohne Gewalt:

Die Brücke nach Terrabithia

Free Willy

https://www.youtube.com/watch?v=jjrtFvCcSLc

Animationsfilme ohne Ende

Bollywoodfilme sind oft lustig und gewaltfrei und teuer und bund

...zur Antwort

Also es kommt doch darauf an, welche Vorteile diese Religion selbst für dich hat. Hast du Kontakt mit deinem Gott/ deinen Göttern? Sind die Lehren, die dein Gott/ deine Götter dir vermitteln nicht interpretierbar? Gibt es den Gott/ die Götter für dich? Gibt es andere Menschen in deiner Religion, die auch Männer oder Frauen haben, welche nicht die gleiche oder keine Religion haben?

P.S. sollte dein Glauben das Christentum oder das Judentum sein, ist sowas interpretierbar. Ich werde als Christ auch eine Frau heiraten, die eine ganz andere Religion oder glauben hat - diese Religionen verlangen Ansprüche an mir und Toleranz gegenüber anderen. Toleranz bedeutet hier, dass man andere Menschen um sich herum nicht Zwangsbekehrt. Zwangsbekehrung ist generell mal ein Thema, welches du in deiner Religion prüfen solltest. Oft ist sie in Religionen verboten.

...zur Antwort

Es gibt Organisationen - in Berlin z.B. die HPA - an die du dich wenden solltest. Dies sind Profis, die dich jahrelang begleiten bis das Problem gelöst ist.

Informiere dich darüber... und sei Geduldig mit dir selbst!

...zur Antwort

Ein Fuckboy ist ein Mann, der Mädchen verliebt macht, diese Schwäche ausnutzt und diese Mädchen dann versucht auf den Strich zu schicken. Dies wäre eine strafbare Handlung und müsste der Polizei gemeldet werden.

Sollte dies nicht der Fall sein und es gibt Männer in deiner Gegend, die dich eben nur wegen deiner erotischen Reize mögen, solltest du darüber nach denken, dass dies legitim ist. Nicht jeder Mensch muss eine Beziehung mit dir anstreben und kann einfach nur Sex wollen. Jemanden deshalb mies zu behandeln, ist nicht zu rechtfertigen. Selbst wenn du dem jenigen unterstellst, dass er dich nur ins Bett will, handelt es sich dabei immer nur um Gerüchte und nicht um BEWEISE. Selbst, wenn der Mann selbst sagt: Ich will dich nur verliebt machen um mit dir zu schlafen. Kennst du seine wahren Gefühle und Einstellungen nicht.

Es mag dir nicht passen, aber Du handelst falsch, wenn du jemanden auf Grund seiner sexuellen Interessen mies behandelst.

Selbst, wenn derjenige pädophil wäre, wäre es wiederum deine Pflicht die Polizei zu rufen und nicht selbst Richterin zu spielen. Beweise entscheiden und nicht Vermutungen oder Gerüchte oder eigenen Bewertungen.

...zur Antwort

Denke, dass das kein weltbewegendes Thema ist und viel zu sehr - oft von Frauen - als "Beweis" männlicher Unterdrückung gesehen wird.

Habe sogar in meiner Frage meine Erfahrung mit Nacktheit mal zur Disposition gesetzt: https://www.gutefrage.net/frage/koennen-schamgefuehle-und-geilheit-nicht-durch-natuerlichen-umgang-mit-nacktheit-verhindert-werden

...zur Antwort

Sind die Regenwälder wirklich in Gefahr?

  • Wie viele Regenwaldbäume gibt es laut Universitäten eigentlich?
  • Welche Fläche nehmen Regenwälder ein? Kann man das in Relation z.B. zu Länderngrößen sehen?
  • Wie viel Regenwald haben wir bisher verloren? Wie viel Regenwald wurde in der Antike abgeholzt? Wie viel wurde in den letzten 100-200 Jahren abgeholzt?
  • Gibt es Länder, die gegen Steuern? Gibt es tolle Umweltprojekte weltweit?
  • Wird immer mehr oder immer weniger Regenwald abgeholzt?
  • Sagen verschiedene Quellen komplett etwas anderes?
  • Wie groß sind die übrigen Wälder/Forste und Steppen und sonstige Grünflächen (z.B. in den Meeren, Seen - Wasserpflanzen)?
  • Warum zerstören Menschen eigentlich Regenwälder? Warum verbrennen einige Menschen Regenwälder?
  • Wie verhalten sich Regenwaldbäume eigentlich, wenn man sie abholzt - genauso wie normale Bäume?
  • Was genau führt dazu, dass ein Regenwald für immer verschwindet?
  • Quellenbewertung: Warum sagen viele Quellen völlig verschiedene Dinge?
...zur Antwort

Über gemeinsame Hobbys

...zur Antwort

Da haben Unis verschiedene Regeln. Eigentlich sollte man den NC erreichen, aber an manchen Unis werden bis zu 1/3 der neuen Studenten auch mit schwächeren Leistungen genommen. Kommt halt stark auf die Uni an und sollte man sich bei der Uni informieren. Die haben oft Informationsstellen, wo man nachfragen kann, wie das genau geregelt ist.

...zur Antwort

Versuch es mal mit Schwarzen Johannisbeersaft. Vielleicht hilft es dir...

Logischerweise solltest du in medizinische Beratung gehen, damit man dich genau untersuchen kann und die Ursache findet.

Du solltest dir mal überlegen, welches Gedanke hinter deiner Magersucht steht (z.B. ich bin nicht gut genug). Frage dich dann, welche Ereignisse in deinem Leben diesen Gedanken ausgelöst haben.

Nimm dir dann mal einen Zettel und volle 45 Minuten Zeit. Schreib dir alle Gründe dafür auf, warum dein Grundgedanke FALSCH ist. Die ersten paar Minuten wird dir vielleicht viel einfallen, aber mit der Zeit wird dir wenig bis gar nichts mehr einfallen. Die wichtigste Zeit sind die letzten 15 Minuten - da sagt dir oft dein Unterbewusstsein noch viel interessantes über deine Stärken und darüber, warum du normal essen solltest.

Denk auch mal über das folgende nach: Ein normaler Mensch, der abnehmen will, versucht es oft, in dem er auf kalorienhaltige Nahrung verzichtet. Das funktioniert dann eine Weile. Aber plötzlich kommen immer und immer wieder Heißhungerattacken. Der Körper benötigt SOWOHL mineralienhaltige Nahrung (energiearm) als auch kalorische (Energiereiche) Nahrung. Bekommt er nicht beides (Salate, Gemüse, exotisches Obst - mineralisch; z.B. Nudeln, Kartoffeln, Fleisch, Fisch, Geflügel, Eier... - kalorisch), entstehen große Probleme in deinem Körper.

4 Dinge, die du dir vielleicht abgewöhnen solltest:

  • das was auf einer Waage steht - nimm es nicht ernst - selbst, wenn du 70 Kilo wiegen würdest, wärst du ein netter und besonderer Mensch - du wirst auch super nette Prominente finden, die sogar Übergewicht haben und damit voll zu frieden sind
  • versuche dir abzugewöhnen, deinen ganzen Körper nach "dicken" Stellen ab zu suchen
  • schaff deinen Spiegel ab - du bist mehr als dein Spiegelbild - ich kämme mich seit vielen Jahren überhaupt nicht und habe noch nie Stress dafür bekommen und den meisten ist es sowieso egal
  • Bekannte, die dir sagen, dass Aussehen soooo wichtig ist, brauchst du nicht wieder treffen

Und hier noch eine kurze schnelle Geschichte. Stell dir einen Jungen vor. Er ist in einem Supermarkt und findet ein Mädchen dort echt hübsch. Er möchte sie gern ansprechen, aber dann denkt er an seine Mobber, die ihm immer gesagt haben, dass er einfach langweilig sei und sich sowieso niemand für ihn interessieren werde.

Und nun drehen wir diese Geschichte um:

Das Mädchen will eigentlich schon lange einen Freund. Aber sie denkt, sie ist ein bisschen zu dick und niemand will eine Freundin mit dicken Beinen.

Und in Wirklichkeit haben ALLE Menschen mit Äußerlichkeiten zu kämpfen und machen sich selbst fertig wegen ihrem Aussehen. Kaum einer ist wirklich selbstbewusst. Man wird ja auf seine Unzulänglichkeiten ständig hingewiesen.

Beschäftige dich mit dir selbst - lerne dich selbst besser kennen - wie heißt es so schön:

TUE, WAS DU FÜRCHTEST UND DIE FURCHT WIRD DIR FREMD!

...zur Antwort

Also wenn ein Thema dich nicht interessiert, solltest du das Thema wechseln. Du kannst sogar sagen, dass das Thema langweilig ist und ob ihr nicht lieber was unternehmen wollt - kannst dir ja mal drei Dinge überlegen, die dir Spaß machen würden. z.B. Billiard spielen, Bowlen, mit Hund raus gehen, Karten spielen...

...zur Antwort

Leider macht man sich immer Vorwürfe. Vor etwas über einem Jahr starb der Freund meiner Mutter. Ich hatte viel Zeit mit ihm verbracht - das habe ich schon immer so gehalten, dass ich mit Menschen, die ich mag viel Zeit verbringe um mir später nicht vorwerfen zu müssen, dass ich nicht alles gegeben habe.

Jedenfalls hat mir auch diese Einstellung nicht geholfen, denn als er beerdigt wurde, brachte seine Tochter ein Fotobuch mit und in diesem Buch waren Fotos aus seiner Vergangenheit. Viele Dinge wusste ich über ihn gar nicht und hätte gerne gewusst, wie die Zeit damals für ihn war. Damals bereute ich, dass ich ihn nie nach seiner Vergangenheit präzise ausgefragt hatte. Ich habe aber selbst gemerkt, dass es IMMER etwas zu bereuen gibt. Du kannst noch so toll dich um einen Menschen kümmern und alles mögliche getan haben - du wirst immer Gründe finden, dir selbst die Schuld für die Situation zu geben.

Gefühle sind nicht immer nach zu vollziehen und auch nicht immer richtig. So kann ich mich an eine Szene erinnern, die ich ebenfalls bereue. Ich war auf dem Heimweg zu mir nach Hause in der S-Bahn. Etwa 3-4 Meter vor mir stand ein Mann mit einem Hund an der Leine. Plötzlich kommt ein Mann in die S-Bahn gestürmt und schreit, dass das sein Hund sei und zerrt an der Leine. Er will den Hund raus auf den Bahnhof zerren. Der andere Mann zerrt ebenfalls an der Leine und so zerren beide an der Leine und der Hund bekommt große Angst, fibt und bekommt kaum noch Luft. SOFORT stehen alle Leute (außer mir) wie ein Mann in der S-Bahn auf und versuchen die Leine selbst in die Hand zu bekommen, damit der Hund wieder atmen kann. Der wiederum schaut total ängstlich und seine ganze Körpersprache zeigt nur: Angst.

Letztlich wird der Mann, der hereingestürmt war aus dem Zug geworfen. Bis heute bereue ich, dass ich gar nichts getan habe. Aber was hätte ich tun können? Wäre ich alleine in der Situation gewesen, hätte ich dem Hund geholfen! Ich bin SEHR Hundelieb. Aber in dieser Situation? Es waren bestimmt 15 Personen, die sich eingemischt hatten und das schneller als du gucken kannst - alle haben durcheinander geschrien. Hätte es geholfen, wenn ich auch noch dazwischen gegangen wäre? Also mir fällt kein Grund ein, warum das geholfen hätte. Trotzdem bereue ich es. Für mich macht das Gefühl keinen Sinn. Übrigens andere hatten direkt die Polizei gerufen - also selbst das hätte ich nicht für den Hund tun können.

...zur Antwort

Contra:

In heutigen Schulen bestimmten Schulräte was "sinnvoll" ist zu lernen - dass auch diese Personen schlechte Entscheidungen treffen können, wird gern vergessen. Da hilft die Veränderung der Lernform gar nichts.

Pro: Andere Lernmethoden kennen zu lernen, kann Schülern helfen mit Spaß zu lernen.

Contra: Es gibt zu viele andere Faktoren, die das Lernen beeinflussen - z.B. persönliche Probleme, der körperliche und geistige Zustand des Schülers, die Eignung des Lehrers oder Schulmaterials etc. etc. etc.

...zur Antwort

Das kommt auf die Interpretation deiner Frage an. Wenn NUR Schönheit eine Rolle spielt, finde ich es schon bedenklich. Schon der Fokus nur auf Schönheit kann dir einen tollen Partner entgehen lassen. "Böse" ist ein inflationär verwendetes Wort.

...zur Antwort

Nein - ich glaube an die Philosophie, die von Jesus gelehrt wird.

Jesus lehrte, dass schon Beleidigungen schlimm sind - gegen sich selbst und andere. Habe letztens ein Video gesehen (keine Christin), die erklärt hat, dass es Menschen gibt, die stets unzufrieden sind und dies auch ihrer Umgebung an tun, weil sie von jeder Person mindestens 70 Prozent entgegen kommen erwarten. Jede Person müsste also seine eigenen Interessen so gut wie vergessen und tut sie das nicht, ist sie in den Augen so einer Person "böse", "unzuverlässig" etc. etc. - Solche Einstellungen verändern dein Leben und führen zu unguten Ausgangssituationen. Ein positiverer Mensch wird so eine Person oder Situation meiden und sich bessere Lehrmeister und Freunde suchen; und somit wiederum mehr Glück finden.

Ein weiterer Punkt, der zum Glück führen kann, ist seine Gefühle besser kontrollieren zu können und so unangenehme Situationen besser regeln zu können. Als Christ bete ich z.B., wenn ich in einer schwierigen Situation bin und bei mir Wut oder Traurigkeit aufkommt, schon am Anfang darum, dass dieses Gefühl von Jesus direkt beendet wird. Und es funktioniert. Auch Süchte kriegt man mit dieser Methode in den Griff.

"Der Heilige Geist" von Atheisten "Moralische Gedanken" genannt, SOLLTE für Christen eine große Bedeutung haben um wiederum sich zu verbessern. Oft setzt dieser Heilige Geist ganz woanders Schwerpunkte, wo man selbst gar nicht drauf gekommen wäre.

...zur Antwort

Nehmen wir mal Scientology. in den USA hat allein diese Sekte eine ganze Großstadt mit Kameras ausgestattet und hat die absolute Kontrolle über die Menschen dort. Andere Meinungen und Ansichten kommen nicht mehr vor. Und der Einfluss ist noch viel größer. Logischerweise gibt es auch noch andere Sekten und Gruppen dort und nun die Frage. Was wäre, wenn eines Tages herauskäme, dass hinter einem Großteil dieser Sekten, die selben Leute stecken? Also Leute, die diese Sekten nur betreiben um Reich zu sein und sich mächtig zu fühlen?

Ähnlich sieht es mit den Medien aus - wo sind die viel beschworenen verschiedenen Meinungen? Siehst du in den Medien viele Beiträge darüber, dass Deutsche Soldaten NICHT in Afghanistan sein sollten? Kennst du diese Position aus den Medien? Wie sieht es mit dem Thema Umweltschutz aus - siehst du Beiträge in den Medien, dass Solaranlagen, Wasserkraftwerke oder Windkraftwerke vielleicht doch schädlicher sein könnten als es in vielen Beiträgen heißt? Wo ist die Kritik der Medien daran, dass die Grünen sich als Umweltschutzpartei sehen und gleichzeitig diese Partei nicht dafür eintritt, dass auch nur ein Teich gesäubert wird? Deutschland hat überall schmutziges Wasser - erst vor ein paar Tagen wurde die Wasserqualität in der Ostsee extrem schlecht bewertet - hören wir von den Grünen konkrete Pläne, was sie dagegen tun wollen? - Und nein, liebe Leute, es geht hier nicht darum Plastik aus den Meeren zu holen - es geht bei diesen Beiträgen um eine CHEMISCHE Verseuchung der Ostsee.

Und wir könnten so weiter machen und so weiter machen und so weiter machen...

...zur Antwort

Anarchie gefolgt von einer direkten Demokratie (mit einigen zusätzlichen Bedingungen)

In einer Anarchie gibt es verschiedene Dörfer, wo die Menschen selbst eine Organisationsform suchen, die zu ihnen passt. So könnte es Dörfer geben, die total Gottesfürchtig sind, andere bei den Drogen erlaubt sind, wieder andere wo die Leute nur naturbelassen essen etc. - auch die Art der Polizei, Justiz wird in kleinen Gruppen von den Menschen selbst bestimmt.

Kritiker werden vielleicht sagen: Ja, aber da kann ja auch viel schief laufen. Du kannst z.B. den falschen Sheriff wählen und der ist dann ein Tyrann. Richtig! Dieser Tyrann hat aber viel weniger Macht als ein Tyrann in einem Staat. Ein Tyrann in einem Staat kann auf viel mehr Menschen Einfluss nehmen (z.B. auf eine ganze Stadt) und deren Leben zur Hölle machen.

Ganz oben im Text habe ich geschrieben, dass es zusätzliche Bedingungen geben sollte. - Ich finde, dass man nicht einfach nach Sympathie gehen sollte. Die Geschichte hat einfach gezeigt, dass oft Menschen den falschen Menschen vertrauen nur weil diese sympathisch seien. Am Ende waren diese Menschen aber z.B. sehr einseitig (haben nur eine Seite bevorzugt), waren Narzissten, Egomannen, Soziopathen, Sadisten etc. etc.- deshalb finde ich es generell sinnvoll, wenn - egal welches System man nun wählt - man durch verschiedene Tests herausfindet, wer in die oben genannten Kategorien fällt und diese Menschen von MACHTVOLLEN Positionen fernhält und sie auch jeder zeit von ihrem Amt entfernen kann. Dies sollte natürlich wissenschaftlich erfolgen.

...zur Antwort

Staatstreue - man glaubt in einem Staat zu leben, der im Grund "gut" ist.

Wenn morgen der Strom in Deutschland ausfallen würde, gäbe es Lebensmittelvorräte für 1 Prozent der Bevölkerung, die maximal 6 Wochen an halten würde. Es dürfte also keinesfalls ein größeres Problem in Deutschland auftreten oder gar in Europa auftreten. Alle verlassen sich ganz brav darauf, dass der Staat im Notfall schon alles regeln wird. Wird er auch: Er wird die Armee und die Polizei und die Spezialpolizei und und und auf die Straße schicken und alle möglichen Straßen absperren. Vielleicht - aber nur vielleicht - darf auch irgend eine soziale Organisation mal nach Wochen durch die Absperrungen. Kennen wir aus anderen Ländern, wo es Kriege, Krisen usw. gibt. Aber NEEEIIIN, wenn in Deutschland sowas passieren sollte, wird der Staat natürlich ganz anders reagieren, als in Libyen... ja, ist klar!

Kurze Frage: Was ist eigentlich daran so schwer sich mal an zu schauen, wo es Trinkwasserquellen in Deutschland gibt? Gibt es kein Google?

Was ist eigentlich daran so schwer, sich mal für 20-30 Euro leckere Schweizerbitterschokolade zu holen, die einen sofort sättigt, sich für nochmal 20 - 30 Euro Kisten Nüsse zu holen und für noch mal 20 - 30 Euro Kokosöl zu holen, welches man Essen und womit man sich waschen kann? Sind 90 Euro, die man Stück für Stück aus gibt, wirklich soooo viel Geld? Kann man das Geld wirklich nicht beschaffen? Ist es wirklich so schlimm, für 10 Euro sich ein Haufen Teelichter zu holen, damit man eine Wärmelampe bauen kann? Ist es wirklich unmöglich sich Survivalvideos wie dieses mal an zu schauen: https://www.youtube.com/watch?v=bzQyzCuszQg

Alle erzählen mir immer: Ja, die Deutschen werden sich unter einander helfen - ja, aber wie soll das gehen, wenn 98 Prozent aller Deutschen 0,0 vorbereitet sind?

Mal ein Beispiel aus den USA: Da gibt es eine Kleinstadt, die regelmäßig ihren Strom verliert, weil einmal im Jahr in der Nähe ein Hurrican die Stromkabel durchreisst. Und jedes Jahr muss die Polizei und die Feuerwehr sagen: Sorry, wir können nicht zu jedem kommen. Aber in Deutschland ist das natürlich alles anders - ja klar!

Es gibt über 100 000 Menschen, die die Gefahren sehen und von vielen als "Nazis" beschimpft werden. Okay, aber was werdet ihr euren Kindern erzählen, wenn sie verhungern nur weil ihr zum 1000 mal eure Lieblingssendung geschaut habt?

...zur Antwort

Nimm dir mal die Liste der 7 Todsünden.

Nun kreise mal ein, welche dieser Todsünden du erfüllst.

Und nun überlege dir mal, wie bist du dazu gekommen, dieser Todsünde zu folgen.

Wer hat dir was erzählt, dass du glaubst, diese Todsünde sei nicht so schlimm?

Wer hat dich verletzt, dass du dieser Todsünde folgst?

Hinzu kommt: Du sollst nicht stehlen - Du sollst nicht Ehe brechen - Du sollst nicht falsch gegen deinen Nächsten aussagen - Du sollst nicht Begehren deines Nächsten Frau - Du sollst nicht Begehren deines Nächsten Guts

...zur Antwort