Darf eine Hartz4 Frau einen reichen Freund haben?


26.12.2019, 15:53

Beide sind unverheiratet

Das Ergebnis basiert auf 24 Abstimmungen

Ja das geht klar 71%
Nein das gibt Probleme 29%
Keine Ahnung 0%

15 Antworten

Nein das gibt Probleme

Das dürfte Probleme geben. Neben den getrennten Bedarfsgemeinschaften, die ja vorhanden sind, sind die Zugänge der Beschenken zu melden. Und damit sollten meines Wissens nach die Einkünfte steigen, die zur Berechnung des Bedarfs herangezogen werden. SGBII ist schon Recht streng.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Seit 1984 befasse ich mich mit Kunststoffen

Wie soll das in der Praxis bitte aussehen? Stell ich mir sehr unrealistisch vor.

0
@nenntmichclaasi

Andererseits sehr ich nicht ein, warum mit meinen Geld neben Bedürftigen auch vielen Schmarotzern ein lockeres Leben finanziert werden soll.

0
@Muminpapa

Was du willst ist völlig irrelevant, relevant ist was der gesetzesgeber sagt, und der sagt auch das Sanktionen nur bis 30% sein dürfen

1
Nein das gibt Probleme

Den Freund darf sie haben. Geldwerte Geschenke wie Kühlschrank, IPhone usw muss sie eigentlich beim Amt angeben, wenn der Wert mehr als 50€ übersteigt.

Macht doch keiner, unrealistisch

1

hmm, und wie viele machen das?

Vor H4 hat es auch SozialhilfeEmpfänger gegeben, die ein PKW und Handy zur Verfügung hatten, weil die unter anderem Namen liefen.

Ich würde nicht unterstellen, dass das der Standard ist, bezweifele aber, dass es sonderlich auffällt!

2
@Spikeman197

Das es keiner macht, ist logisch. Man muss sogar (rechtlich) Geschenke zum Geburtstag angeben. Macht kein klar denkender Mensch. Problematiach würde es nur werden, wenn der Aussendienst vorbei käme, zu erklären wo alles herkommt.

0
@Ma10ddin

So lange sich das in einem normalen Bereich abspielt, empfinde ich das auch nicht so als Problem! Wenn sich aber jemand, wie im konstruierten Fall, eigentlich ein flottes Leben mit Wohnung, Auto, Urlaub, Essen gehen, Klamotten, von seinem Partner finanzieren lässt und den Staat für einen privaten 'RückzugsOrt', Taschengeld und Krankenversicherung aufkommen lässt, ist das quasi Betrug an der Gesellschaft!

1
@Spikeman197

Wenn es überhand nimmt, bin ich voll und ganz bei dir. Aber bei Geschenken zB den Kindern zum Geburtstag oder ein Essen gehen vom Partner bezahlt oder ähnliches, finde ich persönlich, nicht schlimm.

0
@Ma10ddin

Soso und die Kreuzfahrt die müsstw man auch abgeben .. nur habe ich solche Fälle erlebt .. (nicht nur einen) und offenbar hat das Amt da kaum Möglichkeiten das festzustellen.

0

Die übertreiben in meinen Augen als ob diese Menschen Sklaven wären, was sie auch sogsehen sind für die

0

Und was passiert, wenn man es angibt?

0
@Muminpapa

Lesen, verstehen, kommentieren.

Ich häng mich an garnichts auf, sondern der Gesetzgeber. Und mehr hab ich nicht wiedergegeben.

0
@Ma10ddin

Ich bin mit nicht sicher, wie gut du SGB II wirklich kennst.

0

Ha ha ha, weil das jeder der Abgeordneten, welche solche Vorschriften erlassen, das auch so machen würde.

Über diese Gesetzgeber kann man sich nur totlachen. Als ob die alle angeben würden, von welcher Seite sie "kleine" Geschenke erhalten.

0
Nein das gibt Probleme

Sie darf, nur hat sie dann keinen Anspruch mehr auf Hartz 4 wenn eine Bedarfsgemeinschaft besteht. Was kompliziert nachzuweisen ist, wenn Sie nicht beim Freund wohnt.

Es gibt genügend Fälle, wo sie mit auf Luxusreisen geht, seinen Zweitwagen fährt und gar nicht dran denkt Arbeit zu suchen. Und das Geld vom Amt als Taschengeld verbucht, weil unser Staat ja so grosszügig ist. Vielleicht spenden solchen Leute ja mal 10 Euro an die SPD und die Linke, weil die ihnen die lästigen Sanktion bei Nicht-Arbeitssuche verweigern.

Irgend jemand muss doch den Urlaub in die Karibik planen und buchen oder den Porsche zum TÜV fahren... dafür geht auch Zeit drauf wofür der reiche Freund keine Zeit hat. Der ist bestimmt sehr dankbar wenn es seine Freundin macht.

2
Ja das geht klar

Solange sie nicht bei dir wohnt geht das klar, ich würde aber an ihre Stelle nix sagen, da die Typen immer es falsch verstehen und sie sogsehen beschuldigen werden. Besonders würde ich ihr es persöhnlich geben. Ich hoffe ihr werdet weiterhin glücklich sein.

Ja das geht klar

Warum sollte das nicht klar gehen? Das ist doch allein seine Sache, was er mit seinem Geld macht. Wenn er es für sie ausgeben will, lass ihn doch.

Wenn sie so teure Geschenke abfasst, zählt das als Einkommen. Das muss sie beim Amt angeben.

0

Was möchtest Du wissen?