Davon lese ich hier zum ersten mal. Hast du eine Quelle für mich zum nachlesen von Details?

...zur Antwort

Auch Unsinn. Nie besaßen mehr Menschen Wohneigentum als heute.

Und ja, in den 1980ern waren die Gehälter um mehr als 50% geringer als heute. Aber man war auch etwas anspruchsloser und leistungsbereiter.

Ihr könnt euch heute nahezu jeden Beruf einfach aussuchen. In den 80ern gab es weder Arbeitsplätze noch Ausbildungsplätze. Auch studieren war eine ganz andere Hausnummer, sehr viele haben nebenher gearbeitet. Heute ist vor allem Party.

...zur Antwort

Nein umgekehrt. Die heutigen jüngeren leben von den Leistungen der in den 1950er bis Ende 1970er geborenen.

Ich weiß nicht, ob jemandem heute bewusst ist, unter welchen schwierigen Bedingungen man in den 1970ern und 1980ern ins Berufsleben kam. Massenarbeitslosigkeit, Terror von links (RAF) und rechts (Anschläge wie am Oktoberfest 1980).

Heute haben wir die meckernden totalverwöhnten.

...zur Antwort

Ja, könnte. In Feuchträumen verwendet man auch nicht die gleichen Baustoffe wie im Wohnzimmer, damit genau das nicht passiert.

...zur Antwort

Das Zeugnis ist nicht berauschend. Kernaussage: Sie war da. Mehr nicht. Also eher ein knappes Ausreichend (4-)

Allerdings ist der Text auch nicht gut geschrieben.

...zur Antwort

Ich wünsche dir gute Besserung.

...zur Antwort

Ich wüsste nicht, was mich dort interessieren könnte , hätte definitiv ein sehr unsicheres Gefühl und am Ende unterstützt das ja auch noch das russische Verbrecherregime.

Nein, so eine Reise käme für mich definitiv nicht in Frage.

...zur Antwort

Der Zusammenhang ist doch arg konstruiert. Mit einfachen Industrieprodukten ist kein Staat mehr zu machen und genau da liegt der Hase im Pfeffer. In Deutschland fehlen Innovationen und die Bevölkerung ist satt und wenig motiviert. Freizeit steht an erster Stelle und Ressourcen werden für Mumpitz verschleudert.

...zur Antwort

Viel zu gering, versteuert bleibt da kaum etwas übrig.

Ich kenne da Werte ab 20€/Stunde

...zur Antwort