Vermutlich hat das Teilen sie empfindlich gemacht. Meine alte Aloe habe ich ertränkt. Ich habe jetzt neue Ableger bekommen und es sieht ungefähr so aus wie bei dir. Ich gebe ihr lieber alle paar Tage nur wenig Wasser. Sie steht allerdings bei mir im Bad am Fenster, bester Platz!

Ist das eine Zier-Aloe? Meine alte war nämlich eine echte, jetzt habe ich auch Zier-Ableger.

...zur Antwort

Richtig, wenn ihr heiratet, bist du bei ihm familienversichert.

Ich würde aber alles daran setzen, gesundheitlich auf die Füße zu kommen, denn eure Zukunft finde ich nicht verlockend.

Insofern also um Reha-Maßnahmen kümmern!

...zur Antwort

Wie soll ich es in dieser Situation anstellen?

Hey :)

Ich werde dieses Jahr 23 und bin der Älteste von vier Geschwister. Die beiden Mittleren - 21 und 17 - haben jede(r) jeweils schon eine Freund(in). Ich leider nicht und ich hatte auch noch nie eine ... ich weis ist nichts schlimmes, aber ich muss so anfangen. Meine Mama hat in der Arbeit seit ca. 1,5 Jahren eine Arbeitskollegin, die so alt ist wie ich. Sie ist - genau wie ich - auch Single und daher ist es seitdem bei uns zu Hause so der Running Gack, dass ich doch mit ihr was anfangen soll. Das sind dann meistens so Anmerkungen wie: "Ich glaub jetzt muss ich die XY doch mal einladen" oder "Ihr zwei würdet schon zusammen passen", etc. Ich hab es immer als Witz gesehen, weil ich beim ersten Mal, als ich gesagt habe "Ja, dann bring sie halt mal mit", da war der Aufschrei dann plötzlich riesig, weil sie ist die Arbeitskollegin meiner Mama und geht gar nicht ... mit der ganzen Momentanen Situation ist des ja eh etwas schwierig. Allerdings, basierend darauf was mir so von ihr erzählt wird, würde ich sie schon gerne kennenlernen, was dann daraus wird, wird sich dann zeigen oder eben nicht. Ich hab sie bisher nur ein einziges Mal flüchtig gesehen. Seit dem meine Mama aber im Homeoffice ist und ich auch von zu Hause aus studiere - und hin und wieder mitbekomme wie sie mit Marie telefoniert - das klingt vielleicht etwas blöd, aber irgendwie sind wir "näher" an einander. Aber ich habe mich bisher immer zurück gehalten, weil sie die Arbeitskollegin ist und ich da sowieso etwas ... naja, ich geh da eher ungern offensiv vor und stell mich meistens auch recht doof an.

Letzten Donnerstag hat sich dann folgende Situation ergeben. Es waren wieder die bekannten Sprücke und Scherze, aber dann kam von meiner Mama: "Also die XY fragt schon öfters nach dir" und auch irgendwie dieses Tabu, weil sie die Arbeitskollegin ist, war irgendwie nicht mehr so da. Wie gesagt, ich würde sie schon gerne kennenlernen, aber weis halt nicht wie ich es einfädeln kann. Am liebsten wäre es mir, wenn sie uns wirklich mal besuchen kommt und dann kann man gucken, weil mir perönliches immer lieber ist als Online schreiben. Wenn sie wegen meiner Mama zu uns kommt, dann bin ich haltt "zufällig" auch da ... versteht ihr ... anders wie wenn ich sie einfach so random anschreibe.

...zur Frage

Ich bin ungerne Spielverderberin, aber wenn es nicht funktioniert, dann hat deine Mutter einen traurigen Sohn und eine traurige Kollegin.

...zur Antwort

Es besteht in der Region eine erhöhte Empfindlichkeit. Das bedeutet aber nicht, dass du das lustfördernd nutzen sollst, sondern Ruhe angesagt ist. Das ist wie Kopfweh: Da legst du dich doch auch eher eine Runde hin, als noch schwere Denkaufgaben zu lösen, oder?

...zur Antwort

Psychologisch ist das ein Vorwegnehmen möglicher Kritik. "Ich strecke dir die Zunge raus, mir ist eh egal, was du von mir hältst!"

Im Grunde traut sich dieser Mensch nicht, sich einfach normal zu zeigen. Das Selbstwertgefühl reicht für normal nicht aus, drum diese Verhaltensauffälligkeit.

Das Ego schreit nach Aufmerksamkeit.

...zur Antwort

Die kleinen weißen Flecken können Sonnenschäden oder ein Hautpilz gewesen sein. Beides hat definitiv nichts mit deiner Haarpracht zu tun.

Und dein Bauchgefühl ist sehr trügerisch. Guck mal Dr. Raphael Bonelli bei YT, dann lernst du, was es damit auf sich hat.

Dein Haarausfall könnte auch eine Generation übersprungen haben.

...zur Antwort

Da fällt mir nur etwas aus dem Bereich der guten Selbstfürsorge und Bewusstheit/Achtsamkeit ein. Vielleicht sogar ein Spiel, in das die ganze Familie eingebunden werden kann.

https://smile.amazon.de/s?k=spiel+achtsamkeit&__mk_de_DE=ÅMÅŽÕÑ&crid=K1QR3QX3AEAO&sprefix=spiel+acht%2Caps%2C170&ref=nb_sb_ss_ts-doa-p_2_10

...zur Antwort
Andere Antwort, nämlich..

Ich glaube, ich bin nicht up to date: Wo kann ein Jugendlicher Sexspielzeug bestellen? Darf man unter 18 online kaufen?

Mich würde also erstmal das interessieren.

Nachtrag: Alles, was in einer Drogerie gekauft werden kann, interessiert mich nicht. Über Onlinekäufe würden wir reden.

...zur Antwort

Ich bin ja modisch jetzt nicht so up to date, aber wenn du Socken anhast, ist das wohl nicht so der Hit. Sneaker brauchen Sneaker-Socken. Es sind wohl jetzt auch andere Schuhe angesagt.

Finde DEINEN Style! Der muss nicht der coolen Mode entsprechen, sondern einfach nur zu dir passen. Diese Hochwasser-Hosen benötigen aber den perfekten Style!

...zur Antwort

Mich sofort trennen!

Ich sage es dir gleich: Du kannst ihn nicht retten!

Nachtrag: Kennst du das Muster der Suchtproblematik aus deiner Familie? Wenn ja, dann wäre Hilfe für dich meine Empfehlung.

...zur Antwort

Wieso fühle ich mich so leer, was fehlt mir?

Ich bin w/19 und habe seit 5 Jahren psychische Probleme.

War mit 16-18 Jahren wegen Depressionen und Panikattacken in Behandlung (Therapie, Antidepressiva, Psychiatrie). Ich wurde entlassen, weil es mit besser ging.

Mir geht es auch besser. Ich habe mein Leben umstrukturiert. Ich schlafe jetzt mehr, ich esse genug, ich mache Sport und setze mich nicht so unter Druck. Ich hatte ein ganzes Jahr lang keine einzige Panikattacke.

Im November 2020 hatte ich Corona. Die Quarantäne tat mir nicht so gut und ich hab mich monatelang nur schwach und müde gefühlt. Es war schwer da wieder raus zu kommen, es hat mich gestresst. Durch den Lockdown sind irgendwie auch meine positiven Routinen kaputt gegangen. Ich hatte nach so langer Zeit wieder Angstzustände.

Die letzten 3 Monate habe ich alles verbessert und war endlich wieder etwas besser drauf.

Doch letzte Woche wurde ich wieder positiv getestet. Diesmal bin ich sogar noch kränker als beim ersten Mal. Es ist eine Woche her und ich fühle mich immer noch schwach und antriebslos.

Was fehlt mir? In meinem ganzen Leben suche ich nach irgendetwas das mich glücklich macht und ich finde nichts.

Ich ziehe meine Routinen streng durch, habe Hobbys die ich liebe, versuche alles zu perfektionieren und zu optimieren (was vllt ein Problem ist) und bin trotzdem so unglücklich.

Oft sagen mir Leute sie wünschen sich mein Leben, weil ich alles so gut im Griff habe. Aber ehrlichgesagt habe ich einfach nur so große Versagensängste, dass ich alles perfekt machen muss. Ich fühle mich gefangen.

Ich habe angefangen minimalistisch zu leben, weil ich sowieso nur Dinge kaufe um mich kurzzeitig glücklich zu machen. Ich spare mein Geld. Ich verbringe meine Zeit damit zu lesen und mich zu bilden, was ich liebe. Ich möchte Vegan werden und nachhaltig leben. Ich schlafe mit einem Schlafsack auf dem Boden. Ich habe alles weggegeben und ich fühle mich besser. Aber ich bin nicht glücklich, warum?

Ich will mein Handy weggeben, aber ich schaffe es nicht. Ich glaube ich bin abhängig und habe Angst etwas zu verpassen.

...zur Frage

Weil es dir nur um dich geht!

Du wirst krank, damit du viel Zeit zum In-dich-gehen hast.

...zur Antwort

Du glaubst, nur liebenswert zu sein, wenn du so funktionierst, wie andere das von dir erwarten.

Es zeigt, dass dir kein sicheres Bindungsgefühl in den ersten Lebensjahren vermittelt worden ist.

Ohne Therapie wird das eher nichts.

...zur Antwort

Niemand hier wird ergründen können, warum du dich nicht gut fühlst. Es ist auch niemand für deine Gefühle verantwortlich, außer du selbst!

Deine Gedanken kommen von deiner Angst. Ergründe, wovor du wirklich Angst hast.

Geht es wirklich um ihn? Oder ist es eher die Angst vor Nähe, vor dem, dass dich jemand "erkennt"?

...zur Antwort

Hat meine Therapeutin was gegen mich?

Hey als ich in der Klinik war hatte ich eine Therapeutin in die ich mich leicht verliebt habe, als ich die Therapie verlassen hatte weil ich einen anderen Arzt das gesagt habe und er mit ihr darüber reden wollte, überkam mich ein Schamgefühl. Später schrieb ich meiner Therapeutin eine Email dass ich gerne noch die Therapie fortsetzen möchte, da ich nicht denke dass ich mich verliebt habe, sondern lediglich jemanden habe dem ich vertrauen kann und somit das Gefühl nicht richtig einordnen kann. Eine Woche später hatten wir ein gutes Telefonat und sie half mir noch bei paar Problemen und meinte dass sie sich für mich einsetzt einen neuen Therapeuten zu finden, weil sie die Klinik bald verlässt. Am Ende sagte sie noch höflich dass sie mir alles gute wünscht und meinte: „vielleicht läuft man sich ja nochmal über den Weg“. Heute bin ich an der Klinik vorbeigelaufen und sie Stande da, als ich ihr gewinkt habe erwiderte sie das. Danach lief ich ein paar Schritte weiter und wieder zurück und erzählte ihr dass ich eine Ausbildungsplatz gefunden habe. Sie nickte nur und sagte leicht emotionslos „super“. Ich bin dann einfach weitergelaufen...anscheinend mag sie mich doch nicht so wie ich denke (nicht in sexueller Sicht) 

Irgendwie hat mich das total verletzt, weil wir eigentlich ein sehr gutes Verhältnis hatten und ich sowas echt nicht von ihr erwartet habe, mir war diese Situation auch total peinlich, denn irgendwie denke ich mir dass ich einfach hätte weitergehen soll. Ich bin jetzt schon ein wenig geknickt...habt ihr Tipps?

...zur Frage

Was erwartest du? Sie hat jede Menge neue Patienten und zu Patienten wahrt man Distanz.

...zur Antwort

Vermindert sich bei manchen Menschen in persönlichen Krisenphasen der Intellekt?

Ich kenne jemanden seit Jahren und unterhalte mich seit Jahren sehr viel mit ihm. Jetzt ist mir etwas aufgefallen. Normalerweise wirkt er sehr intelligent. Aber momentan gibt er sehr dumme Dinge von sich. - Er befindet sich momentan, bedingt durch Corona in einer sehr schweren Phase, da er zur Zeit kaum etwas verdient. Er sieht auch momentan keine Perspektive dass sich bald für ihn was verbessert.

Die letzten Jahre liefen sehr gut für ihn und da wirkte er immer sehr clever !

Jetzt ist mir aufgefallen : Vor Jahren war er schon mal in einer ganz ähnlichen kritischen Phase und auch zu der Zeit kam er mir sehr begriffs-stutzig vor und schätze alles mögliche komplett falsch ein. - Aber in den guten Jahren eben nicht.

Er trifft auch momentan ganz falsche Entscheidungen für seine Zukunft.

Deshalb meine Frage : kennt ihr auch solche Leute bzw. gibt es Menschen, bei denen sich während einer schweren Zeit der Intellekt herabsetzt ?

(Er kann auch während der oft stundenlangen Gespräche (zurzeit am Telefon) nicht alkoholisiert sein oder unter Drogen stehen, weil er da sehr schnell und konzentriert auf alles eingeht, was man sagt. - Er redet auch kein "wirres Zeug" nur wichtige Einschätzungen sind falsch.

Er redet wie einer, der gebildet ist und schlau sein will aber überhaupt keine Lebenserfahrung hat obwohl er schon reifer ist. - Ob er außerhalb der Gespräche Alkohol oder Drogen konsumiert, weiß ich nicht. Er wirkt immer absolut klar).

Danke.

...zur Frage

Das ist ganz normal. Wenn man entspannt ist, kann man die Dinge gemütlich von allen Seiten betrachten und abwägen. Steht das Wasser bis zum Hals, läuft das Notfallprogramm, was wir in frühester Kindheit gelernt haben.

...zur Antwort

Dein Ego braucht die alle.

Liebst du dich selbst?

...zur Antwort