Bringen mobile Klimaanlagen was oder ist das lediglich Strom Verschwendung?

7 Antworten

Natürlich bringt das ein klein wenig was - sonst würden zu viele Leute reklamieren.

Und natürlich ist diese Bauform eine große Stromverschwendung: Für jeden Liter heiße Luft, den das Gerät nach außen bläst:

  • geht ein Liter gekühlte Raumluft verloren, und
  • strömt ein Liter warme Außenluft in Dein Zimmer

Auch wenn Du keine Fehler machst (Heiße Abluft zurück ins Zimmer saugen), lässt sich das nicht vermeiden. Es sei denn, Du beziehst Deinen Luftnachschub aus einem kalten Kellergewölbe - aber dann brauchst Du keine Klimaanlage.

Man kann auch die Leitungen einer Split-Anlage durch eine Schiebetür oder -Fenster verlegen, mit weniger Undichtigkeit als bei einem Abluftschlauch. Optimal ist eine fest eingebaute Anlage.

Woher ich das weiß:Recherche

Klimaanlagen kosten nur Geld und man verschwendet elektrische Energie.

Natürlich bringen die Dinger was,aber man muß ja auch eine Kosten-Nutzen-Rechnung durchführen.

Je höher der Aufwand,um so höher sind auch die Kosten.

Deine Wohnung ist eine große Fläche,auf die die Sonne einstrahlt und dieser eingestrahlte Energie muß ja durch die Klimaanlage wieder abgeführt werden.

mögliche Maßnahmen.

1) Rolladen an den Fenstern anbringen.Das verhindert etwas an eingestrahlte Energie

2) Die Wände kannst du mit Kletterpflanzen ausstatten,weil dadurch auch eine Energiezufuhr durch die Sonne verhindert werden.

3) Man kann sich kalte Tücher um den Kopf wickeln,die mit Wasser getränkt sind.

4) Man könnte sich auch aus Holz einen Raum um einen Sessel bauen und diesen dann mit einen Kühlschrank verbinden.

Die kalte Luft aus dem Kühlschrank wird dann in den Holzraum geleitet,wo der Sessel steht.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – hab Maschinenbau an einer Fachhochschule studiert

Kreativ 😅

0
@Danje954

Wenn bei dir Geld keine Rolle spielt,dann kannst du ja bei einer Klimafirma nachfragen.

Unternehmer nehmen heute 80 bis 100 Euro/Std.

Da brauchst du nur unterzeichnen und die bauen dir dann eine Klimaanlage ein,die wohl etwas überdimensioniert ist.

Wartungsvertrag inklusive.

0

Bei solchen Geräten mußt Du halt leider immer beachten , daß abgesaugte Abluft aus einem geschlossenen Raum auch von irgendwo außen wieder in den Raum zurückströmen können muß , damit Du Dir keinen Unterdruck / theoretisches Vakuum in den Raum ziehen würdest .

Als abstrakter Vergleich :

Nimm' mal eine Limoflasche aus Glas und dünnem PET , und versuche sie mit fest umschlossenen Lippen luftdicht leer zu trinken . Aus der Glasbuddel bekommst Du dann z.B. bei kohlensäurefreien Getränken nur ein minimales Schlückchen , und die dünne PET faltet sich während des trinkens mangels Ausgleich 1:1 zusammen .

So in etwa ginge es auch Deinem Vorhaben , wenn Du nur ein einziges Zimmer während der Bruthitzentage ganz abgeschottet separat im reinen Umwälzbetrieb herunter kühlen wolltest .

Was abgesaugt wird an Luft , muß bei solchen Geräten wie von Dir verlinkt , auch irgend woher zurück in den Raum .

Mit Deinem verlinkten Einschlauch - System kannst Du lediglich dafür sorgen , daß das Gerät durch seine Arbeit den geschlossenen Raum nicht ad absurdum zusätzlich aufheizt . Da bekommst Du aus dem Gerät an ich mehr oder weniger nur direkt die kühle Brise , ohne den Raum und seine enthaltenes Luftvolumen wirklich effizient abkühlen zu können.

Du pumpst da nur Wärmeenergie ähnlich heraus , wie auf einer Hallig mit löcherigen Deichen , damit der Wasserstand ohne Pumpen gerade eben nicht innerhalb des Ringdeiches zu weit steigt . ( Don Quijote und sein Kampf gegen Windmühlen )

Wenn Du echt effizient die Raumluft in einem luftdicht abgegrenzten Zimmer herunterkühlen willst , müßtest Du auf ein echtes Zweikreis-System setzen .

Das bedeutet :

Kompressor und Kondensator müssen zwingend zu ihrer Rückkühlung einen Luftkühlungskreislauf außerhalb des geschlossenen Zimmers haben , damit der Verdampfer / Kühlteil der Anlage autark zur eingeschlossenen Raumluft im echten Umwälz-Kühlbetrieb arbeiten kann.

Dazu müßte solch ein Kompakt-Kühlgerät die Anschlußmöglichkeit für 2 Luftschläuche haben . ( von außerhalb des Zimmers ansaugen , den Hitzeteil des Gerätes runter kühlen , und die stark erhitzte Luft dann auch wieder aus dem Gerät ableiten )

Das geht auch ohne "Klima-Split" .

Hier mal eine ganz grobe Skizze , wie da in etwa ein "Monoblock-Gerät" mit Zweikreis - Rücklüftung funktioniert . ( Zweischlauch-System )

"Wand" besagt hier , daß die beiden Arbeitstrakte innerhalb des Gerätes selbst voneinander getrennt sind.

 - (Schule, Technik, Technologie)

Für einen Raum funktioniert so ein Gerät gut. Aber dadurch bedingt, dass nur ein Schlauch verwendet wird, sind diese Geräte alles andere als effizient. Deshalb sollte man möglichst eher eine Splitanlage einbauen (ist auch deutlich leiser da der Kompressor außerhalb ist).

Aber der Einbau kostet mehrere tausend Euro und der Vermieter muss auch zustimmen... Für die paar Wochen im Sommer..

0
@Danje954

Der Preis hält sich noch in Grenzen, habe bei mir eine Anlage mit zwei Invertern für ca. 2000 inklusive Einbau bekommen und mittlerweile sind es halt mehr als nur ein paar Wochen.

0
@Danje954

Nein, es reicht ein kleines Loch. Ein Inverter kühlt ein Zimmer.

0

Das hängt maßgeblich von der Raumgröße ab.

Ich hab einige Erfahrung damit und bin wenig begeistert davon.

Kernproblem ist, dass man - um den Abluftschlauch nach außen zu bringen - das Fenster/Türe einen Spalt offen halten muss und so Warmluft wieder nachfließt.

Wenn man durch die Wand eine Kernbohrung macht und den Schlauch so nach außen leitet, dass keine Warmluft nachrücken kann, dann ist die Technik um geschätzte 100% effektiver.

Wirklich effizient und genial sind aber nur Klimageräte auf Wärmepumpentechnik, Damit kannst du dein Wohnzimmer klimafreundicher und effektiv zum Kühlschrank machen. Solche Anlagen sind aber teuer.

Ganz besonders genial ist ein Split Klimagerät. Dafür wird keine Luf nach Außen abgeleitet, sondern ein Kühlschlauch transportiert die Wärme nach draußen.

Optimal sind Klimageräte mit Heizfunktion. Diese können im Sommer zum kühlen und in der ÜBergangszeit zum wärmen eingesetzt werden. Solch eine Anlage ist auf meinem Wunschzettel.

Es gibt dabei auch gegen Aufpreis die Möglicheit mehrere Räume an ein Außegerät anzuschließen.

Tipp:

  • Rolladen tagsüber schließen
  • nur nachts lüften

bringt sehr viel und ersetzt Klimageräte bisweilen komplett

0

Was möchtest Du wissen?