Bin ich ein schlechter Mensch, wenn ich nicht faste?

19 Antworten

Die Einschätzung, ob du ein schlechter Mensch bist oder nicht, kann nicht von der Einhaltung bestimmer Gebräuche abhängen, sondern nur davon, wie du zu Gott und deinen Mitmenschen bist.

Fasten ist aber grundsätzlich sinnvoll, und ich als Christ faste auch jedes Jahr 40 Tage, womit ich überprüfe, ob ich schon von irgendwelchen Dingen (z.B. Alkohol usw.) abhängig bin, und wodurch ich lerne, gesünder zu leben. Durchaus in Harmonie zu dem, was Gott mir wünscht.

Wa aleykum as salam 

Geliebte schwester erstmal zieh dich mit solch anschuldigungen nicht runter 

Bevor zu schnelle vorschlüsse ziehst 

Hast du dich mal belesen weshalb wir fasten 

Es ist nicht nur nicht einfach nichts essen es ist eine art seinen gelüsten ein strich durch die Rechnung zu machen sowie den eigenen Versuchungen 

Fasten ist nicht nur nichts essen sondern hat mit deinem kompletten körper was zu tun mit deinem verhalten mit deiner denkungsweise und deinen sogesehenen Gottesdienste also Ibada

Wenn du nicht fasten kannst wegen was auch immer dann nuss einem armen von dem speisen lassen wovon du auch speisen tust 

Also z.b statt dir pausenbrote zu macjen oder ähnliches machst du es gibst es einem obdachlosen oder wenn du weis das in deiner schule jemand nicht so das nötige geld hat dann geh hin und kauf diesem etwas von kiosk irgendetwas was dies gerecht fertigt 

Dies gilt eig für kranke oder ähnliches also die die nicht fasten können 

Belese dich aber erstmal 

Und glaub mir wie viele geschwister hätten mal lust wenigstens an einem tag satt zu sein statt täglich wie ein fastender drauf zu warten überhauot etwas in den Magen zu bekommen 

Ganz abgesehen davon, dass die sunnitische Art des Fastens zu Ramadan in erheblichem Maße ungesund - und somit HARAM - ist, gibt es keinen Zwang im Glauben. Es ist ganz allein DIR überlassen, ob und wie du glaubst und Deine Religion auslebst.

  • Ungesund ist es erwiesenermaßen, da zum einen tagsüber nicht getrunken wird, was schon in kühlen Monaten ungesund ist, im Sommer so richtig riskant wird, zum anderen weil nachts das Essen nachgeholt wird. Dadurch fällt jeglicher denkbarer gesundheitsförderlicher Charakter eines Fastens unter den Tisch. Fasten kann gesund sein, wenn man VIEL Wasser oder Tee trinkt und wirklich nichts isst, auch nicht nachts. Dann könnte man auch tatsächlich von einer Entbehrung sprechen. Nächtliches Essen macht den Ramadan lächerlich.
  • Es ist eine Sache allein zwischen Dir und Allah, wie Du Deinen Glauben lebst. Niemand hat Dir vorzuschreiben, ob oder wie Du Dich an irgendwelche Regeln zu halten hast. Schon der mahnende Zeigefinger sog. rechtgeleiteter Sunniten ist anmaßend und haram. 

Bist Du ein schlechter Mensch? Ich weiss es nicht. Aber ganz sicher bist Du nicht schlecht, weil Du nicht fastest.

In schā'a llāh

Jeder sagt ungesund hier ungesund da.

Bis heute habe ich nicht gehört das ein Mensch durchs fasten gestorben ist

1
@RipeClown

Bis heute habe ich nicht gehört das ein Mensch durchs fasten gestorben ist

ungesund heisst nicht = tot

Ungesund heisst schädlich für gesundheit.

Gesundheit heisst:

Zustand oder bestimmtes Maß körperlichen, psychischen oder geistigen Wohlbefindens; Nichtbeeinträchtigung durch Krankheit

http://www.duden.de/rechtschreibung/Gesundheit

Krankheit muss nicht immer zum Tot führen... steht das nicht im Koran?

2
@RipeClown

Was Du nicht gehört hast, ist trotzdem passiert. Tausendfach.

Auf dem Totenschein steht dann zwar nicht "Todesursache: Ramadan", aber dafür z.B. "Todesursache: Hitzschlag" oder "Todesursache: Dehydrierung" oder "Todesursache: Kreislaufkollaps"

5
@RipeClown

Untd weiterhin: Wollte man Deiner Argumentationsweise folgen, könntest Du auch z.B. eine Zigarette am Tag rauchen. Da stirbt man auch nicht. Oder sich einen Joint reinziehen. Oder ein Glas Wein trinken. Oder oder ....

ich habe nichts gegen das Fasten, ich faste selbst auch. Aber doch bitte mit Verstand!!!!

4

Noch dazu :

Was soll das heißen die sunnitische Art ?

Sowohl die Shia als auch die Sunniten fasten gleich. Es ist eine Säule des Islam.

1
@RipeClown

"Sunnitische Art" soll heissen "sunnitische Art". Deine sogenannten "Säulen des Islam" sind eine Erfindung der Sunniten. An keiner einzigen Stelle im Quran finden die "Säulen des Islam" Erwähnung. Was tatsächlich erwähnt wird, ist das Beten, Fasten, Spenden, Pilgern und die Schahada. Aber dass das die "Säulen des islam" sein sollen, steht nicht geschrieben.

Auch wüsste ich nicht, wo geschrieben steht, dass man während des Ramadan tagsüber nichts trinken darf. Nur so als Beispiel für "sunnitische Art", da ich mir sicher bin, dass es mindestens ein Hadith gibt, das diese Vorschrift enthält.

4

geht doch dabei nicht um das Sterben, es schädigt deinen Körper - darum geht es ;-)

Religion ist nicht alles :)

0

As-Salamu Aleykum DottorePsycho,

Selbst wenn es für den Körper ungesund ist, so hilft es der Psyche eines Mu'min. Es stärkt seinen Iman und seine Selbstdisziplin. Da es wie du ja sagst keinen Zwang im Glauben gibt, muss das jeder für sich selbst entscheiden.

Bist du eigentlich Alevite?

0
@shukriyaaa

Mir als Psychotherapeuten erschließt es sich nicht, wie die Vorschrift des (ungesunden) Ramadan den Glauben oder die Selbstdisziplin stärken soll. Es ist ja doch eher umgekehrt, dass blinde Folgsamkeit im Glauben und Selbstdisziplin das Fasten erleichtern.

Und ist nicht haram, was dem Körper schadet? Es ist haram. Aber die Sunniten machen da großzügig eine Ausnahme. Mit welchem Recht? Diese Frage richtet sich nicht wirklich an die vielen Schafe, sondern vielmehr an die Schäfer, die sog. Rechtsgelehrten.

Viele Brüder und Schwestern, die hier in Deutschland leben und sunnitisch fasten, sind schlecht gelaunt, nicht leistungsfähig oder werden sogar krank - oder sie brechen ihr Fasten.

Dabei kann Fasten wirklich gesund sein, wenn man wirklich fastet und dabei viel trinkt.

4
@DottorePsycho

Du redest von deinem wohlstand geliebter Bruder , natürlich können wir so viel trinkem so viel wir lustig sind aber was ist das bringt es etwas das spüren von Hunger und Durst haben viele unserer Geschwister was willst du denen sagen das sie essen sollen genug trinken sollen 

Wenn du alles hast erkennst du nicht daas  du dankbar sein sollst wenn du mal einem anderenstandart beitrittst was weniger ist als was du gewohnt bist gedenkst du an die die noch weniger haben.  Und diese Zeit hat auch die Sahaba und unser geliebter Prophet Muhammad salalahu alei7 wa salam ertragen 

Wir fügen uns täglixh sovielzahl an schäden zu 

Das gift für unseren körper ist und alles 

Das ist alles in Ordnung doch wenn es um die Ergebenheit eines Dieners gegenüber seinem Schöpfer geht ist es verpöhnt 

Kann man nicht machen 

Der der seine absicht wahrhaftig im

HErzen trägt spürt kein hunger kein durst 

Und vergisst nicht 

allah azza wa jal sagt 

Das fasten ist für mich und ich belohne ihn .

Es ist ein gottesdienst über den tag hinaus eine unsichtbarer  für Allah 

Ob sunni shia  den Leid anderer geschwister zum spüren dankbarleit aufzuweisen und für sich seine Umma zu beten ist nicht verkehrt  

2
@merve96blacksee

Von meinem Wohlstand?

Es geht überhaupt nicht um mein Durstgefühl oder was ich gewohnt bin, sondern um den Schaden, den Dehydrierung verursachen kann. Das ist nachhaltig nicht gesund.

Leider gehst Du auch gar nicht darauf ein, dass das Trink-Verbot nicht im Quran geschrieben steht.

Zu guter letzt: Ich behaupte, dass ich mir auf gesundheitsverträgliche Art mehr Entsagungen zumute als Du Dir, wenn Du jeden Abend nach Sonnenuntergang essen und trinken gehst, während ich z.B. zwei Wochen lang wirklich gar nichts esse - auch nicht nachts.

4
@DottorePsycho

von unserem wohlstand , es ist für uns als selbstverständlich das genügend essen und trinken in unserer nähe ist

bei unserem wohlstand ist das verzichten auf etwas was zum leben gebraucht wird in manchen auge nahe schon unmöglich , aber betrachten wir doch die Sicht anderer die gerne genügend trinken wollen würden aber es nicht geht 

statt wie viele unter uns Israf zu machen also Völlerei  sollten wir bedacht mit Allahs willen die Nahrung sowie Flüssigkeit zu uns zu nehmen so nimmt man soviel wie man braucht 

statt berge voll essen kannn man seinen Bedarf an Wasser stillen 

wenn du der Meinung bist das deine Geschwister im Deen falsch fasten dann tue das was dunselbst für richtig hälst , wir alle sind hier nur in der bemühung Allahs Wohlgefallen zu erlangen

ich hinterfrage nichts was uns zu Pflicht gemacht wurde , wenn das verständnis über eine Sache nicht klar ist belese ich mich um zu verstehen wieso Allah azza wa jal es von uns verlangt 

ich selber weis nichtt in wieweit es im quran geschrieben steht , da ich es als Pflicht eines Mümins ansehe wenn dieser in der Lage dazu ist es zu tun 

hinterfrage ich es nicht ... iin dem punkt kann ich dir nichts zu sagen 

Allahu Alem 

der Tod wird jede Seele kosten , wenn sie aufgrund von Fasten sterben sollten 

dann sterben sie auf Allahs weg und ihnen ist das schönste Versprochen

wir sind hier auf dieser Dunya weil er Subhana wa taala uns erschaffen hat und wegen keinem anderen Grund , ist es nicht eher fragwürdig das wir Menschen Allahs azza wa jal nicht bedingungslos folgen und ihm gehorschen das richtige richtig sehen und vom falschen uns fernhalten 

wenn der Arbeitgeber etwas sagt und du dessen meinung bist das einige punkte ethisch nicht passen , du tust es dennoch weil er dein Chef ist 

wieso sind wir bestrebt darin in den Worten unseres Schöpfers Auswege zu suchen zu finden um ihm nicht das zu geben was er von uns verlangt, das geht nicht nur an dich es geht auch an mich und an den rest der Ummah

wahrlich zu undankbar wir sehen das verzicht auf Wasser für unseren Herrn als zu viel 

und doch ist es doch er der uns überhaupt atmen essen trinken denken lässt . er ist bedingungslos für uns da und wir sehen viele dinge zu hoch an als drauf verzichten zu können 

0
@merve96blacksee

Ich verstehe und ich verstehe nicht.

Du prangerst an, dass man nicht bereit sei, auf das Trinken zu verzichten. OBWOHL der Verzicht auf das Trinken im Quran nicht festgeschrieben ist. Aber Du tust so, als ob es unumstößliche Pflicht wäre. Dabei ist es haram als haram zu bezeichnen, was nicht haram ist.

In (2:185) steht geschrieben, dass Allah uns erleichtert, nicht beschwert wünscht. Es geht ihm also ganz offensichtlich auch beim Fasten um unsere Gesundheit.

Warum soll ich meiner Gesundheit durch Verzicht auf Wasser und der damit verbundenen Dehydration schaden? Warum dem niedergeschriebenen Gesundheits-Gebot Allahs durch ein NICHT niedergeschriebenes Trink-Verbot widersprechen?

Du folgst einem frei erfundenen Verbot, dass Du EINZIG dadurch unterfütterst, dass Du behauptest, wer nicht bereit sei, sich diesem Verbot zu beugen, lediglich zu bequem sei, zu verzichten. Mit dieser Rhetorik könntest Du dann aber wirklich ALLES begründen und "verbieten".

Du hinterfragst nichts, was uns zur Pflicht gemacht wurde? Bitte
hinterfrage doch wenigstens, WER es Dir zur Pflicht gemacht hat! Allah war es nicht. (Und somit ist es keine Pflicht)

Du weisst nicht, inwieweit es (das Trink-Verbot) im Quran steht, aber Du siehst es als Pflicht an? Woher weisst Du, dass es (angeblich) eine Pflicht ist?  Ist es nicht Deine Pflicht, den Quran zu lesen?

--------------------------------------------------

Du kannst das handhaben, wie auch immer Du möchtest.

Ich handhabe es, wie ich möchte.

Ich halte mich auch raus, wenn andere es anders handhaben. Wenn es aber wider die Gesundheit geht, gegen die Liebe, den Frieden, die Toleranz, die Gleichberechtigung, Menschenrechte, Selbstbestimmung des Einzelnen, dann wirst Du von mir lesen.

In schā'a llāh

4

Ein guter Mensch wirst du eh nichts durxh fasten das fasten soll dich ja selber reinigen und dich für die sensibilisieren die wenig oder gar nichts haben. Ein guter Mensch zeigt sich durch seine taten und seinen Umgang seinen Mitmenschen und seinem Umfeld gegenüber.

Man kann aber besser werden durchs Fasten, da einem Dinge bewusst werde  können und man versucht besonders in diesem Monat ein besserer Muslim zu werden und achtet so mehr auf die Dinge die man macht und versucht schlechtes zu vermeiden.

0
@capillus

man versucht besonders in diesem Monat ein besserer Muslim zu werden

Exakt.

Ein "guter Muslim" (oder etwas breiter: Ein guter Religiöser) ist aber nicht automatisch Deckungsgleich mit einem "guten Menschen"


0

Du musst nicht fasten, wenn du nicht willst, dadurch wirst du kein schlechter Mensch. Es stellt dich nicht über oder unter Menschen, die es tun oder eben nicht tun.

Was möchtest Du wissen?