Bin ich ein schlechter Mensch, wenn ich nicht faste?

... komplette Frage anzeigen

18 Antworten

Ein guter Mensch wirst du eh nichts durxh fasten das fasten soll dich ja selber reinigen und dich für die sensibilisieren die wenig oder gar nichts haben. Ein guter Mensch zeigt sich durch seine taten und seinen Umgang seinen Mitmenschen und seinem Umfeld gegenüber.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von capillus
15.06.2016, 23:04

Man kann aber besser werden durchs Fasten, da einem Dinge bewusst werde  können und man versucht besonders in diesem Monat ein besserer Muslim zu werden und achtet so mehr auf die Dinge die man macht und versucht schlechtes zu vermeiden.

0

Bin ich einfach ein dummer, schwacher und selbstsüchtiger Mensch, weil ich nicht faste oder kann man sich das sparen?

Warum solltest du dumm sein, weil du im 21. Jahrhundert infrage stellst, was arabische Wüstenstämme für ihre arabische Wüstenstammkultur von vor 1.400 Jahren als opportun ansahen?

Was hältst du vom Denkvermögen der Leute, die allen Ernstes annehmen, dass ein allmächtiger Gott darauf Wert legen könnte, dass ihm seine Geschöpfe huldigen und bedingungslose Unterwerfung demonstrieren? Als hätten sie keinen allmächtigen Gott, sondern einen altorientalischen Despoten als Adressaten, der auf Unterwerfung angewiesen ist.

Warum solltest du selbstsüchtig sein, wenn du nicht fastest? Was hat die Gemeinschaft davon, wenn du es tust?

Warum sollst du schwach sein, bloß weil du deine Kraft nicht an unnützen und latent schädlichen Verhaltensweisen vergeudest? Ist es nicht vielmehr ein Zeichen von Stärke, dem Gruppendruck zu widerstehen und nach gesundem Menschenverstand zu handeln?

Aus Rücksicht auf das Weltbild deiner Mutter nur während der Arbeit zu essen, wo sie es nicht selbst miterleben muss, ist ein Ausdruck hoher sozialer Kompetenz. Da tust du schon mehr, als du tun müsstest. Du bist o.k.!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sachsenbruch
16.06.2016, 12:11

Gott mit Dir!

6

Die Einschätzung, ob du ein schlechter Mensch bist oder nicht, kann nicht von der Einhaltung bestimmer Gebräuche abhängen, sondern nur davon, wie du zu Gott und deinen Mitmenschen bist.

Fasten ist aber grundsätzlich sinnvoll, und ich als Christ faste auch jedes Jahr 40 Tage, womit ich überprüfe, ob ich schon von irgendwelchen Dingen (z.B. Alkohol usw.) abhängig bin, und wodurch ich lerne, gesünder zu leben. Durchaus in Harmonie zu dem, was Gott mir wünscht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist deine Entscheidung, ob du fastest oder nicht. Allgemein in du deine Religion praktizieren möchtest oder nicht. Ebenso musst du selber wissen,ob du dich schlecht dabei fühlst,wenn du nicht fastest.
Es liegt alles an dir.
Mich würde interessieren : Betest du denn regelmäßig. Falls nicht ist das Fasten sowieso überflüssig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FatihBa
15.06.2016, 22:26

Das Fasten und beten sind 2 Sachen. Wenn man Fastet und noch betet ist nur 1 Sünde. Beides weglassen sind 2

1
Kommentar von FatihBa
15.06.2016, 22:26

Nicht *

0
Kommentar von FelinasDemons
16.06.2016, 00:06

Keine Ahnung was du meinst. Aber du hast recht.Fasten und Beten sind zwei Sachen.Jedoch gehören sie zusammen.Man muss beides machen, sonst hat das überhaupt keinen Sinn.Wer betet muss auch Fasten und umgekehrt. Immerhin gehören sie zu den fünf Säulen.

1
Kommentar von merve96blacksee
16.06.2016, 10:05

İst es nicht ao das das fasten nicht angenommen wird , weil der Monat ist ist ein Fastenmonat aber zum fasten gehört nicht nur 'nichtsessen' sondern auch auf verhalten Handlungen zU achten und Vorallem soviel Gottesdienste (ibadah) machen wie es nur geht

Wenn ich etwas falsches sag dann korrigieet mich 

0

Ganz abgesehen davon, dass die sunnitische Art des Fastens zu Ramadan in erheblichem Maße ungesund - und somit HARAM - ist, gibt es keinen Zwang im Glauben. Es ist ganz allein DIR überlassen, ob und wie du glaubst und Deine Religion auslebst.

  • Ungesund ist es erwiesenermaßen, da zum einen tagsüber nicht getrunken wird, was schon in kühlen Monaten ungesund ist, im Sommer so richtig riskant wird, zum anderen weil nachts das Essen nachgeholt wird. Dadurch fällt jeglicher denkbarer gesundheitsförderlicher Charakter eines Fastens unter den Tisch. Fasten kann gesund sein, wenn man VIEL Wasser oder Tee trinkt und wirklich nichts isst, auch nicht nachts. Dann könnte man auch tatsächlich von einer Entbehrung sprechen. Nächtliches Essen macht den Ramadan lächerlich.
  • Es ist eine Sache allein zwischen Dir und Allah, wie Du Deinen Glauben lebst. Niemand hat Dir vorzuschreiben, ob oder wie Du Dich an irgendwelche Regeln zu halten hast. Schon der mahnende Zeigefinger sog. rechtgeleiteter Sunniten ist anmaßend und haram. 

Bist Du ein schlechter Mensch? Ich weiss es nicht. Aber ganz sicher bist Du nicht schlecht, weil Du nicht fastest.

In schā'a llāh

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RipeClown
16.06.2016, 00:29

Jeder sagt ungesund hier ungesund da.

Bis heute habe ich nicht gehört das ein Mensch durchs fasten gestorben ist

1
Kommentar von RipeClown
16.06.2016, 00:30

Noch dazu :

Was soll das heißen die sunnitische Art ?

Sowohl die Shia als auch die Sunniten fasten gleich. Es ist eine Säule des Islam.

1
Kommentar von ProMaNu
16.06.2016, 05:10

geht doch dabei nicht um das Sterben, es schädigt deinen Körper - darum geht es ;-)

Religion ist nicht alles :)

0
Kommentar von shukriyaaa
16.06.2016, 06:19

As-Salamu Aleykum DottorePsycho,

Selbst wenn es für den Körper ungesund ist, so hilft es der Psyche eines Mu'min. Es stärkt seinen Iman und seine Selbstdisziplin. Da es wie du ja sagst keinen Zwang im Glauben gibt, muss das jeder für sich selbst entscheiden.

Bist du eigentlich Alevite?

0

Du musst nicht fasten, wenn du nicht willst, dadurch wirst du kein schlechter Mensch. Es stellt dich nicht über oder unter Menschen, die es tun oder eben nicht tun.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

nein Religion braucht kein Mensch

an Verboten erkennen die Religösen führer ob man gehörig ist.
Damit der Regelverstoßer sich selbst angezeigt und beichtet redet man den Sklaven ein schlechtes Gewissen ein wie "Das ist Sünde" oder "Du kommst nicht ins Paradie oder du kommst in die Hölle"... Religionen arbeiten immer
mit der erpressung onanibedingter Schuld und Sündengefühlen und wedeln
mit "belohnung" oder "bestrafung" damit der Sklave das tut was man will.

"Religion gilt dem gemeinen Manne als wahr, dem Weisen als falsch und dem Herrschenden als nützlich." Seneca

Richard Dawkins

"Gott existiert mit großer Wahrscheinlichkeit nicht"

Wozu brauchen aber so viele einen Gott?

Als Erklärung für ihre Existenz, auch wenn die durch Gott natürlich nicht erklärt wird. Als Trost für Menschen, die einen anderen verloren haben und nach dem Sinn des Ganzen suchen. Als Hilfe für die Ängstlichen, als Stütze für die Einsamen. Es ist nicht ganz und gar lächerlich, sich einen Freund
herbeizufantasieren, der einem hilft. Vielleicht hilft er nicht so sehr
wie ein echter. Aber ein eingebildeter Freund kann besser sein als gar
nichts.

http://www.stern.de/panorama/wissen/mensch/richard-dawkins--gott-existiert-mit-grosser-wahrscheinlichkeit-nicht--3274534.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Esselamu alejkum
Es ist deine Pflicht zu fasten solange du körperlich dazu in der Lage bist .
Wenn du trotz guter körperlicher Verfassung nicht fasten "kannst " zeigt das nur wie wenig Disziplin du hast und das ist aufkeinenfall eine Entschuldigung .
Das Fasten ist für jeden Muslim eine Pflicht wenn du also an Allah s.w.t und den Tag der Abrechnung glaubst dann solltest du deiner Pflicht nachkommen .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ArnoldBentheim
15.06.2016, 22:35

Was wird Allah am "Tag der Abrechnung" über die Menschen lachen, die, obwohl sie bösen Herzens waren, glauben, sich das Paradies damit verdient zu haben, dass sie in ihrem Leben immer alle rituellen Pflichten getreulich erfüllt haben. Aber sie werden in der Hölle schmoren, weil Allah sich nichts abhandeln lässt, sondern die Menschen nach ihrem guten oder bösen Wesen beurteilt.

Ins Paradies dagegen kommen alle Menschen, die guten Wesens ihr Leben geführt haben, ganz gleichgültig, ob sie alle rituellen Pflichten, die sich Menschen einst ausgedacht haben, immer getreulich erfüllt haben.

6
Kommentar von Sachsenbruch
16.06.2016, 10:54

"... wenn du also an Allah s.w.t und den Tag der Abrechnung glaubst dann solltest du deiner Pflicht nachkommen ..."
Klingt echt nützlich, euer Aberglaube. Da kann jeder Hansel daherkommen und einem mit Allah drohen. Rache ist angesagt. Daher hast du Mensch dich dem Dogma zu fügen, das saidJ hier verkündet.

Sag mal: Geht's noch?
Was ist das denn für ein Gott, der auf die erbärmlichen Drohungen aufgeplusterter Polizisten angewiesen ist?

3

Wa aleykum as salam 

Geliebte schwester erstmal zieh dich mit solch anschuldigungen nicht runter 

Bevor zu schnelle vorschlüsse ziehst 

Hast du dich mal belesen weshalb wir fasten 

Es ist nicht nur nicht einfach nichts essen es ist eine art seinen gelüsten ein strich durch die Rechnung zu machen sowie den eigenen Versuchungen 

Fasten ist nicht nur nichts essen sondern hat mit deinem kompletten körper was zu tun mit deinem verhalten mit deiner denkungsweise und deinen sogesehenen Gottesdienste also Ibada

Wenn du nicht fasten kannst wegen was auch immer dann nuss einem armen von dem speisen lassen wovon du auch speisen tust 

Also z.b statt dir pausenbrote zu macjen oder ähnliches machst du es gibst es einem obdachlosen oder wenn du weis das in deiner schule jemand nicht so das nötige geld hat dann geh hin und kauf diesem etwas von kiosk irgendetwas was dies gerecht fertigt 

Dies gilt eig für kranke oder ähnliches also die die nicht fasten können 

Belese dich aber erstmal 

Und glaub mir wie viele geschwister hätten mal lust wenigstens an einem tag satt zu sein statt täglich wie ein fastender drauf zu warten überhauot etwas in den Magen zu bekommen 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Fasten hat nichts aber auch garnichts mit Moral zu tun.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, Fasten macht dich nicht zu einem besseren Menschen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wir leben im 21. Jahrhundert, Religion ist nicht das wichtigste im Leben. Genieß dein Leben und tu was du für richtig hälst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Willkommen in der normalen Welt.

Kein Mensch muss fasten, nur weil es in einem Buch steht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

11 Monate gehört uns nur einer gehört Allah, in dem Monat ist der Koran offenbart worden, er möchte das du in diesem einem Monat für ihn fastest gute taten machst... Ja das ist egoistisch von dir. Deine Mutter kannst du veräppeln, Allah aber nicht! Du solltest ab morgen fasten, sonst gibt es die 61 Tage Strafe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von merve96blacksee
15.06.2016, 21:55

Barak Allahu feek etwas hart aber dennoch eine gute Antwort :)

0
Kommentar von halloschnuggi
16.06.2016, 05:16

Das ist die islamische Sich.

0
Kommentar von Sachsenbruch
16.06.2016, 08:40

Du machen, was halloschnuggi sagen, sonst 61 Tage Strafe.

2

Ja, du bist ein schlechter Mensch - und mir wird schlecht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, du bist klug, dass du dir mit diesem veralteten Mist deinen Stoffwechsel ruinierst, nur, weil es ein nicht existierender Gott angeblich so will und irgendwelche besoffenen Idioten sich das ausgedacht haben!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

allah ist großmütig und verzeiht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist doch sowieso nur ein religiöses Ding. Kommt drauf an, wie sehr du dich zur Religion verpflichtet fühlst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?