Besteht die Chance, dass wir uns in Zukunft zum Wohle der Gemeinschaft absolut altruistisch verhalten werden?

10 Antworten

Es gibt eine Balance zwischen Altruismus und Egoismus. Gibt es in einer Gruppe altruistisches Verhalten, ist diese Gruppe erfolgreicher als andere Gruppen. Es gibt einen Wettbewerb nicht nur innerhalb einer Gruppe, sondern auch gegenüber anderen Gruppen. Selektion findet auf mehreren Ebenen statt. Altruismus gehört zur Evolution, aber nicht in absoluter Form. George Price hat sich mit dem Thema beschäftigt.

Einzelne, wie bisher, ja. Alle, wie in "ganze Gesellschaft" eher nein. Altruismus ist zwar eine Erfolgsstrategie, aber nicht die einzige. Kurzzeitig kann auch eine andere "Strategie" funktionieren: Egoismus. Solange beide - im gewissen Rahmen - mehr oder weniger funktionieren, wird auch keine davon vollständig verschwinden.

Natürlich wird das so sein, weil wir es ja auch schon tag täglich in kleineren und größeren Dosierungen erleben.

Für mich ist der Mensch ein Fortsetzung der Evolution, jeder Mensch ist eine individual Evolution die sich selbst in seiner Wesenhaftigkeit bestimmen kann, wenn der Mensch lernt sich selbst als dieses zu erkennen indem er sich und die Welt durch das denken erkennt, dann kann er sich selbst im anderen und der andere sich in dir wiederfinden.

Weil Das denken selbst eine Lebendiger Ideen Organismus ist indem alle Menschen die denken können sich treffen, weil alle begriffe ja den selben Inhalt haben müssen weil sonst reden wir ja aneinander vorbei, das geht halt nur wenn man eben seine Gedanken, seine begriffe nicht richtig durchdenkt und ordnet.

Weil aber Alle Gedanken auch Gefühls Inhalt haben können weil diese ja lebendig sind dann wirken diese Ideen auf und bringen uns dazu dieses oder jenes zu tun.

die ganze Welt wirkt ja auf uns, jede Nahrung, Atemzug , Sonnenstrahl jede Schwingung, Gedanke, Gefühle, alle Wahrnehmungen die es eben so gibt, die wir durch all unsere sinne erfahren.

weil alle ideen lebendig sind, WIRKEN diese sonst könnten wir sie ja nicht erfahren und beschreiben, eben weil wir uns selbst und die welt geistig durchdringen lernen werden wir einander iwan wirklich erkennen und lieben lernen, aber das kann nur jeder für sich, weil das eben ein Prozess ist den jeder für sich selbst durchmachen muss, aber dann wenn jeder schmerz und leid überwindet und sich selbst Moralisch erhebt und ins gute führt werden wir vertrauen weil jeder wird jedem anderen einfach gönnen, weil, wenn jeder das beste für jeden will will jeder das beste für dich.

klar wird das noch ne zeit dauern, weil der Mensch eben tief sinken kann moralisch gesehen aber man kann ja auch umkehren, vielleicht nicht in diesem leben aber in einen zukünftigen und alles wiedergutmachen was man an unmoralischen geleistet hat und so werden wir alle durch immer klarer werdung unseres Bewusstseins uns Bewusstsein das wir alle eine Wirklichkeit sind die das recht zu SEIN hat und das recht sich zu entfalten und die Welt in liebe zu bereichern...

alles zu seiner zeit.

Altruismus verstößt gegen die Natur. So ein Lebewesen würde sich nicht durchsetzen. Dem Mensch ist nichts ferner als Altruismus. Reine Träumerei.


WanTanSuppe 
Beitragsersteller
 20.06.2023, 09:26

Wenn du Recht hättest, dann würdest du gar nicht existieren

0
botanicus  21.06.2023, 13:26

Altruismus ist in der Natur (auch beim Menschen!) ganz alltäglich und evolutionär eine wichtige Strategie.

0
MyMiniMedie6th  21.06.2023, 22:08
@botanicus

Nicht da wo es essentiell ist um eine Veränderung hervorrufen. Aber träumen darf man ja.

0
botanicus  22.06.2023, 05:54
@MyMiniMedie6th

Lass gut sein, ich bin Biologe – habe aber keine Lust auf ein weiteres kindisches "ja – nein – ja – nein".

0
MyMiniMedie6th  22.06.2023, 06:51
@botanicus

Dann kannst du ja bestimmt Argumente dalegen, warum der Mensch das Potenzial hat den Weltfrieden herbeizuführen.

Ich stürze meine Aussage auf die Quelle aus dem Buch "Wie der Mensch zum Mensch wurde" von Richard E.Leakey und Roger Lewin Kapitel 9 Aggression, Rollenverteilung und menschliche Natur.

0
botanicus  22.06.2023, 13:59
@MyMiniMedie6th

Das hat mit der Ausgangsfrage nicht das Mindeste zu tun. Es ging um Altruismus. Das ist etwas meilenweit anderes als die Frage, ob jemand den Weltfrieden herstellen könnte.

0

Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass eine völlig altruistische Gesellschaft funktionieren würde.

Alles was wir tun, tun wir im Kern aus egoistischen Gründen, auch wenn viele das nicht wahrhaben wollen oder sich schön reden.

Das ist nunmal die Natur des Menschen und wenn man es genau nimmt, aller Lebewesen auf der Erde. Daran ist auch nichts verwerfliches. Viele Menschen können nur Egozentrik nicht von Egoismus unterscheiden.

LG.