Anti-Bell-Halsband?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Hallo,

ich kann verstehen das ihr in einer absolut misslichen Lage seid. Zum Anti-Bell-Halsband (gibht es ja in verschiedenen Ausführungen). Ich denke nicht dass es euer Problem löst, der Hund bellt ja nicht in einer Situation wo er mit einem "drüberbügeln" von abgehalten wird. Der Hund bellt aus Verlassensangst. Stell dir bitte vor der Hund trägt das Halsband, ihr geht und euer Hund bekommt Angst. Er tut das was er dann immer macht, er "ruft" euch. In dem Moment sprüht das Halsband los, und die Situation des Alleinebleibens wird noch unangenehmer. Es ist nicht gesagt, dass der Hund die Sprühimpulse des Halsbandes mit dem Bellen verknüpft, genauso gut kann es sein, dass er sie mit eurem weggehen verbindet und erst recht Panik schiebt und im Zweifelsfall noch versucht euch die Wohnung auseinanderzunehmen.

Wochenlang ist zu kurz, und halte dir vor Augen, dass jeder Misserfolg (sprich jede neue Angstattacke eures hundes) euer Training auf Null zurückwewrfen kann. Am Anfang könnt ihr vllt. nur wenige Sekunden draussen bleiben und kehrt dann zurück, wichtig während der Zeit des Trainings ist, dass der Hund nicht wieder in eine "notsituation" gerät.

Viel Glück, Geduld und erfolg

Hallo! Ich dachte ich bringe jetzt auch etwas zur Diskussion bei, da ich selbst Erfahrung mit einem Anti- Bell- Halsband habe. Mein Hund ist ein Puli, also ein ungarischer Hütehund. Ist nicht der erste Puli in der Familie, aber der erste, der einfach nicht aufhören will zu bellen, selbst nach einem Jahr konnte man ihm nicht abgewöhnen aufzuhören. Wenn er einem Hund begegnet ist hat er gebellt, wenn er im Garten war und jemanden vorbei gelaufen ist hat er gebellt und wenn er alleine war. Gut ist eigentlich normal für einen Hütehund, aber da er für mich eigentlich nicht hüten soll und ich nicht wollte, dass sich die Nachbarn beschweren, was ein paar schon getan haben, musste das eben aufhören. Ich möchte auch unbedingt gleicg dazu sagen, dass es am Hund liegt ob das Halsband wirkt oder nicht! Ich habe schließlich eins bestellt mit vibrationsfunktion oder ton. Ich habe zuerst den Ton probiert und der hat absolut nicht genützt. Vibration jedoch fand mein Hund gar nicht gut. Er hat sofort aufgehört und sich geschüttelt weil es ihm unangenehm war. Ich musste dann warten ob er versteht dass es am Bellen liegt und das hat er nach einem Tag verstanden. Hab ihn natürlich gelobt wenn er nicht gebellt hat bzw aufgehört hat und jetzt bellt er nur noch ganz selten. Ich lass es immernoch dran wenn er alleine ist und ansonsten brauch ich es nicht mehr. Wie gesagt denke ich, dass es am Hund liegt und ob er merkt, dass das Halsband auf das Bellen reagiert. Ob Ton oder Vibration ist wahrscheinlich auch von Hund zu Hund unterschiedlich, da jeder etwas anderes für sich als unangenehm empfindet. Ihr solltet beim Kauf auch drauf achten, dass es nicht durch Unweltgeräusche ausgelöst wird, sondern wirklich nur duch das Bellen. Also mir hat es sehr geholfen und ich hoffe ich konnte euch weiterhelfen! LG Morgan

Hallo FaceDH,

ich verstehe eure Notlage. Und im Moment könnt ihr wirklich nur das kleinere Übel wählen. Wohnung weg, oder Hund, oder ein Antibell-Halsband.

Ich muss sagen, ich mag diese Halsbänder auch nicht. Denn sie lösen nur Symptome und nicht die Ursache. Das weißt du aber vermutlich selber. Und darüber wurde hier jetzt mehr als genug diskutiert.

Ich weiß niht... wenn ihr noch ein kleines bisschen Geld über habt, würde ich noch mal mit einem wirklich professionellem Hundetrainer reden. Vielleicht könnt ihr es beim Erstgespräch belassen. Nur, damit ihr euch professionelle Tipps geben lassen könnt und noch eine Meinung einholen wegen dem Haldband oder den Hund abzugeben. Wenn jemand vor Ort ist und den Hund live in seiner Alltagssituation beobachten kann, kann er eure Situation vermutlich wesentlich besser einschätzen als wir nach diesen paar Sätzen.

Die Entscheidung liegt aber natürlich letztendlich bei euch.

P.S. Eine Alternative wären vielleicht auch die Bach-Rescue-Tropfen (wirken beruhigend). Die schaden dem Hund jedenfalls definitiv nicht (richtige Anwendung vorausgesetzt. Aber Infos zur Dosierung gibt's im Netz). Wenn er erst mal entspannter in solchen Situationen ist, (durch die Tropfen) lernt er vielleicht, dass sie gar nicht so schlimm sind und bleibt auch ohne die Tropfen etwas entspannter.

1

Vorab: Es gibt 3 verschiedene Sorten von Antibell-Halsbändern:

  • Solche, welche mit Strom ("Impuls") arbeiten.Das Wirkprinzip ist Schmerz und sie sind in Deutschland verboten. Sie sind in keinem Fall akzeptabel.

  • Solche, welche mit einem Vibrations- und/ oder Tonsignal arbeiten. Sie gehören zur neusten Generation der Bänder. Das Wirkprinzip ist Ablenkung. Wenn der Hund bellt, registriert ein Sensor die Vibration des Kehlkopfs des Hundes und gibt eine Vibration (KEINEN Stromschlag!) und/ oder einen Ton ab. Bei manchen Bändern kann man selbst ein Kommando aufsprechen. Das ist bei Hunden hilfreich, welche auf Kommando das Bellen beenden.

  • Solche, welche mit einem Sprühstoß (Gasgemisch) arbeiten. Das Wirkprinzip ist ein Schreckreiz. Es gibt das Gasgemisch wahlweise geruchsneutral oder mit Beimischungen wie Citronella oder Lavendel. Von diesen sollte man unbedingt absehen, da der Geruch auch dann in der Luft bleibt, wenn der Hund das Bellen eingestellt hat. Das kann zu Fehlverknüpfungen führen.

Es kann sein, dass ein Antibell-Halsband dein Problem löst. Es kann ebenfalls sein, dass es den Stress des Hundes erhöht und bei Fehlauslösern Fehlverknüpfungen entstehen lässt.

Ich werde dir die Vor- und Nachteile auflisten, um dir eine Entscheidungshilfe zu geben, ebenso das, worauf du unbedingt achten musst.

  • Einige Marken haben hohe Fehlerquoten beim Auslösen. Bevor du ein Band kaufst, mach' dir die Mühe und lies Test- und Erfahrungsberichte.

  • Wenn du ein Band mit Gasgemisch und Mikrofon wählst, teste es zunächst in Abwesenheit deines Hundes. Er sollte den Zischlaut nicht vorher hören. Am besten ist es, das Band in der Wohnung auszuprobieren, wenn der Hund nicht da ist. Dabei kannst du nämlich ausprobieren, ob das Mikrofon auf Außengeräusche anspricht, was sehr schlecht wäre. Lege es dazu eingeschaltet an den Ort in der Wohnung, der am lautesten ist.

  • Den ersten Test am Hund musst du in deiner Anwesenheit machen. Nur dann kannst du nämlich erkennen, ob das Band korrekt auslöst. Es gibt Bänder, die schon auf das Schütteln des Hundes reagieren, was natürlich übel wäre. In einem solchen Fall hilft es, das Mikrofon mit Leukoplast abzukleben, um die Empfindlichkeit zu reduzieren.

Zudem hast du bei einem solchen Test gleichzeitig die Möglichkeit, einer positiven Gegenkonditionierung: Wenn der Hund das Bellen einstellt, kannst du sofort loben und Futter geben.

Risiken:

  • Ein Band, das falsch auslöst, führt beim Hund dazu, dass er zutiefst verunsichert werden kann. Er wird für etwas bestraft, was er nicht beeinflussen kann (z.B. sich zu schütteln oder das Knallen einer Tür im Treppenhaus). Da das Ganze in der Abwesenheit des Menschen passiert, kriegt dieser das nicht mit und hat unter Umständen einen völlig verunsicherten Hund erzeugt.

Aus diesem Grund sollten die Trainingseinheiten IMMER nur mit äußerst kurzen Abwesenheitszeiten stattfinden, um das Risiko zu minimieren. Das Mitlaufenlassen einer Videokamera hilft bei der Überprüfung der Reaktion des Hundes.

  • Schreckreize unterliegen der Gewöhnung. Wenn das Band nicht nach einigen wenigen Einsätzen nachhaltige Wirkung zeigt, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass der Hund sich davon nicht mehr beeindrucken lässt.

  • Auch aus diesem Grund darf man einen Schreckreiz immer nur für eine Sache benutzen. Wenn das Einstellen des Bellens erfolgreich funktioniert haben sollte, darf man sich auf keinen Fall dazu verleiten lassen, auch andere Verhaltensweisen (wie z.B. Klauen vom Tisch) damit zu sanktionieren.

  • Hunde stellen schnell den Zusammenhang zwischen dem Tragen des Halsbandes und der Wirkung her. Aus diesem Grund kann es notwendig werden, den Hund das Band immer (ausgeschaltet) tragen zu lassen, wenn er alleine ist, auch wenn er es nicht mehr "braucht". Auch wenn es ausgeschaltet ist, verknüpft der Hund das Halsband mit dem möglichen Schreckreiz.

- Es ist grundsätzlich nie eine gute Idee, Einwirkungen auf einen Hund auszuüben, die man nicht selbst steuern und kontrollieren kann. Deshalb muss dir klar sein, dass du immer ein Risiko eingehst, dass der Hund fehlverknüpft, wenn du eine solche Situation schaffst.

Es gibt nicht wenige Hunde - welche beim Sprüh-Halsband den Mechanismus "austricksen" = Leer bellen und dabei den Kopf zu Seite halten - und danach wird weiter gebellt.

Aber: Solche Hunde entwickeln "Übersprungverhalten" wenn andere Hunde bellen !!

Auch "Elektroreizstromhalsbänder" - derzeit habe ich einen Hund welcher auf jedes "Kästchen oder Kastenform" in der Hand eines Menschen (und sei es nur aus dem Augenwinkel erblickt) mit Panik - und Übersprungverhalten sowie Extremstressverhalten - bis hin zum Schreien vor Angst reagierte!!!

Der Mechanismus - was da "wirkt, einwirkt" ird durchaus erkannt.

Dass Angstverhalten auf Strüh und Zischgeräusche entstehen kann brauche ich erst gar nicht erwähnen.

Finger weg von solchen "Hilfsmitteln"

5
@YarlungTsangpo

Es gibt nicht wenige Hunde - welche beim Sprüh-Halsband den Mechanismus "austricksen" = Leer bellen und dabei den Kopf zu Seite halten - und danach wird weiter gebellt.

Das ist ein Beispiel dafür, was passiert, wenn der Schreckreiz verbraucht ist.

Aber: Solche Hunde entwickeln "Übersprungverhalten" wenn andere Hunde bellen

Das passiert nach meiner Erfahrung dann, wenn das Band auf andere Hunde reagiert und auf deren Bellen hin auslöst. Ein Hund, der den Kopf zur Seite nimmt, weiß, dass er der Auslöser ist. Es ist unlogisch, dass er hinsichtlich anderer Hunde reagiert.

Dass Angstverhalten auf Strüh und Zischgeräusche entstehen kann brauche ich erst gar nicht erwähnen.

Selbstverständlich kann es das. Das ist der Sinn eines Schreckreizes: Der Hund meidet Verhaltensweisen, die ihn auslösen. Problematisch wird es immer bei Fehlverknüpfungen. Und die sind leider in diesem Fall nicht selten.

Finger weg von solchen "Hilfsmitteln"

Dazu würde ich auch raten. Bevor man aber eine Entscheidung treffen kann, muss man Wissen haben.

3

Hallo Face DH

dieses Problem, wenn Hunde nicht alleine bleiben und warten können - führt tatsächlich oft zur Abgabe von Hunden.

Aber - wenn Du einmal ehrlich bist - Dein Hund versucht mit allen verzweifelten Mitteln seine Leute - die ihn verloren haben = zurückzurufen! Sei froh, dass er nicht auch versucht diesen nachzufolgen - denn dann würde er bis zur Selbstverstümmelung versuchen euch nachzukommen und auszubrechen.

Glaubst Du wenn Du den Hund noch weiter traumatisierst, dann würde dass dann funktionieren? Anti- Bell Halsband, meinst Du Hunde sind so dumm, dass so etwas funktionieren könnte - Hund erzieht sich selbstätig durch = Bellen.....

Merkst Du was? Wenn das Halsband "leer gebellt ist" wird sich das Bellen noch verstärken.

Die bisherigen Hundeschulen kannst Du vergessen wenn sie bei diesem "Problem" nichts geholfen haben. Du benötigst einen Hundeverhaltensspezialisten welcher auch mit im Hundeverhalten spezialisierten Tierärzten zusammen arbeitet!!

Zuerst aber brauchst Du ganz dringend einen Hundesitter oder eine Hundetagespflegestelle!!!

Ruf bitte bei deinem örtlichen Tierheim an und lass Dir Kontakte für Hundesitter nennen!

http://www.doginform.de/

....dann rufst Du hier an und schilderst dein Problem. Mit Sicherheit wird dir dort ein extra für dein Problem geeigneter Hundetrainer genannt = der das wirklich kann!

Viel Glück & Erfolg welcher dem Hund sein Zuhause sichern kann.

ihr schildert alle genau das was ich schon probiert habe und ich kann mir einfach finianzell nicht nochmal eine hundeschule leisten und nmochmal 300-500 euro dafür hinlegen ich kann das einfach nicht. wir haben schon unsere ganzen ersparnisse in dem hund investiertauch sehr gerne oder hundesitter bezahlen usw schließlich soll die miete essen hundefutter leckerlis auch noch irgendwie finanziert werden oder? der hund ist alles was wir haben wir haben dieses jahr unsere 2 kinder verloren jetzt wollen wir nicht auch noch unseren hund verlieren könnt ihr das nicht verstehen? und es ist eine frage das heist nicht das ich das gleich mit dem halsband mache

1
@FaceDH

Hallo Face DH,

sorry, ich mische mich da mal rein. Weißt Du es tut mir sehr leid, dass Du Deine Kinder verloren hast das ist total grausam. Mein Beileid.....♥

Es ist mega toll, dass Ihr so viel für den Hund tut. Aber guck mal es ist doch so...........wenn der Hund nicht gelernt hat alleine zu sein, er Angst hat Unsicher ist, Kontrollverlust hat was auch immer.Dann bringt es nix, wenn Du Problemlösung A ( Bellen) einfach so behebst. Dann sucht sich der Hund einfach Problemlösung B aus und die könnte sein alles zernagen alles zerkauen..............

Der Hund braucht Sicherheit er kann nicht alleine bleiben das ist das Grundprolem. Nun ist es löblich, dass Ihr schon in der Hundeschule wart, aber da wurde das Kernproblem nicht gelöst. Es wurden warscheinlich einfach nur die Symptome wie Bellen Kratzen heulen und so weiter versucht ab zu stellen.Aber das ist nicht das Kernproblem, deshalb hat es nicht geholfen.

Nun bring irgendeine Lösung finden einfach nichts. Ihr müsste an den Kern ran. Dafür braucht ihr Zeit und sehr viel Mühe und dafür braucht ihr eine Sitter oder einen Freund oder einen Verwandten und einen guten Trainier. Du kannst Dich absolut auf das verlassen was Yarlung Dir empfiehlt.

Weißt Du ich habe über ein Jahr gebraucht bis unsere Hündin alleine blieb.Wir haben sie aus dem TH und wie ich nun durch einen Zufall erfahren habe, wurde sie vom Vorbesitzter als Welpe gekauft und sofort am selben Tag für Stunden alleine gelassen. Und das dann in den Nächsten Tagen immer wieder. Sie wurde bestraft fürs Kaputt machen von Dingen fürs rein machen.......und das als Welpe.

Das alles habe ich vor kurzen erst Erfahren. Aber trotzdem war mir bewusst wir haben einen Hund mit Trennungstrauma. Und wir haben es auch geschafft es ging. Was glaubst Du wie schlimm das am Anfang war unser Sofa ist kaputt, Teppich zernagt, Gegenstände zerkaut das gesamte Haus also jeder Ram total verwüstet. Es war grausam. Wir haben auch ein gutes Hundetraining gemacht und es geschafft. Weil wir an dem Kern gearbeitet haben und den Hund nie nie bestraft haben. Nimm noch einmal allen Mut und alles Geld was Du aufbringen kannst und versuche es mit einem guten Trainer aus dem Link von Yarlung.

Mensch Du, es lohnt sich soooo........... Dir alles Liebe und sorry füs einmischen Yarlung. :-)

7
@FaceDH

Genau deswegen @ FaceDH - spar dir das Geld für so ein Halsband - es wird dein Problem noch weiter verschlimmern, was dann letztendlich zum Verlust deines Hundes führen kann!

Hundebetreuung durch den Tierschutzverein/Tierheim vor Ort empfehlen lassen !!!!!!

Lesen:

Mit dem Hund auf Du - Zum Verständnis seines Wesens und Verhaltens, Autor: Eberhardt Trumler

Das kostet einen Bruchteil von dem Halsband und du wirst anschliessend genau wissen was du zur Vertrauensbildung deines Hundes unternehmen musst.

Viel Glück & Daumendrück!

7

Hallo FaceDH,

hier hab ich noch ein Video für Dich.

Guck es genau an und denke über die - Aussage (neben der Werbeaussage) nach....

http://www.animal-learn.de/tipps-rund-um-den-hund/spruehhalsbaender.html

Diesen Link zum Durchlesen und Nachdenken möchte ich auch noch mit anfügen. Du kannst es auch ohne derartiges Risiko schaffen, dass dein Hund - ruhig werden und auch einmal kurz warten kann.

klasse!

3

Ich halte rein gar nichts von Anti-Bell-Halsbändern, in meinen Augen ist das Tierquälerei.

Wenn der Hund dauerhaft bellt, dann kann er wohl nicht so lange alleine bleiben. Entweder nehmt Ihr Euch jetzt wirklich die Zeit, die er zum lernen braucht (und das kann viele Monate dauern) oder Ihr tut Euch und dem Hund einen Gefallen und gebt ihn dort hin, wo er nicht so viel alleine sein muss und man ausreichend Zeit für ihn hat.

der Hund ist nicht viel alleine es reicht wenn wir 5 Minuten weggehen und warum soll ein Anti Bell Halsband Tierquälerei sein giebt ja nur ein leichten spritzer auf die schnautze das tut den hund ja nicht weh oder? und wir geben unseren süßen zu 100 % genug zeit immer wenn wir gehen wird er ganz nervös und hecktisch ich weis nicht vieleicht hat er in der vorrigen familie eine schlechte erfahrung gemacht?

1
@FaceDH

Jetzt mal ganz logisch: Wie soll ein Hund etwas aus dem Anti-Bell-Halsband lernen, wenn es nicht unangenehm für ihn ist? Und wieso ist es keine Tierquälerei, wenn man mit voller Absicht dem Hund etwas Unangenehmes antut?

Und nein, wenn er nicht alleine sein kann, dann gebt Ihr ihm nicht genug Zeit.

5
@ErsterSchnee

sag mal solche kommentare kannst dir sparen ich werde es wohl besser wissen ob ich meinen hund genug zeit geben wir gehen am tag alleine schon ca 4-6 stunden spazieren 1 - 2 stunden in der früh 1 stunde mittags und 2-3 stunden am abend der hund hat und kriegt alles was er braucht ich bitte um kein weiteren kommentar von ihnen DANKE...

0
@ErsterSchnee

@ FaceDH

Ich halte auch nichts von solchen Bändern.

Wie lange habt ihr den jetzt vom Vorbesitzer in eurem Besitz?

ich lese hier bei deinen ganzen Zeilen etwas anderes heraus, das du selber bereits angesprochen hast =

wir geben unseren süßen zu 100 % genug zeit immer wenn wir gehen wird er ganz nervös und hecktisch

Ein Hund spürt das, wenn Herrchen / Frauchen geht und wenn die hektisch und nervös sind, dann ist der Hund das auch. Wenn vom Besitzer alles ohne Hektik abläuft, dann bleibt der Hund auch ruhig.

Sorry, dann läuft hier von eurer Seite aus schon etwas schief. Das muss euch gar nicht mal bewusst sein und ist auch nicht böse von mir gemeint.

Aber bei anderen Hundebesitzer geht das auch ohne Hektik, wenn man geht.

Nochmal zu den Bändern: das löst das Grundproblem doch nicht das ihr habt, wenn ihr aus dem Haus geht. Hier wird der Hund nur stillgehalten, aber er sollte doch das lernen, dass er alleine bleibt, wenn ihr weg geht.

Würde man einem Baby das schreit, auch so ein Anti-Schrei-Band anlegen? Ich glaube nicht, da würd man alles tun um erst mal herauszufinden: was hat mein Baby und warum schreit es.

5
@FaceDH

Du schreibst, du interessierst dich nur für ernst gemeinte Antworten, aber antwortet man dir ernst, bist du richtig "zickig".

Ihr habt euren Hund wohl nicht richtig erzogen und jetzt habt ihr halt den Salat. Entweder ihr kümmert euch eben richtig um den Hund - das heißt nicht, dass ihr stundenlang draußen seid, sondern ihn richtig beschäftigt - oder ihr lasst es sein.

Ein Anti-Bell-Halsband ist keine Lösung für das Problem. Würde man es bei Kindern machen, könnten die einen anzeigen. Nur weil ein Hund nicht so geschützt ist, wollt ihr das jetzt an dem Hund auslassen, was ihr bei der Erziehung vermasselt habt. Traurig!

8
@FaceDH

das mit dem Zeit geben bezieht sich an dieser Stelle darauf dem Hund zeit zum lernen geben, nicht dem Hund mehr Zeit widmen. Du wolltest antworten auch wenn sie dir nicht gefallen solltest du richtig lesen und bestimmt nicht so reagieren

6
@bianchaneunzehn

erziehung vermasselt? wie schon oben im text erwähnt wenn wir da sind folgt unsere süße aufs sie geht perfekt fuß ohne leine bellt nicht kommt aufs wort alles wir haben nur das problem das sie nicht alleine sein will deswegen haben wir alles verbockt?

sag mal bianca woher kommst du denn ?

0
@Liedoe

ich meinte auch bloß damit mit dem gassi gehen das wir den hund auch beschäftigen auspowern und unterm gassi gehen wird natürlich auch trainiert und wir geben ihn auch die zeit dazu daheim es zu trainieren

0
@FaceDH

Nur, weil euer Hund ein paar Tricks kann, ist er noch lange nicht erzogen. Unser Hund kann Sitz, Platz, Spiel Tot und Jag die Katze bitte vom Koi-Teich weg, aber er hat trotzdem noch einige Macken in der Erziehung.

Und die Hündin, die wir als Pflegehündin erstmal übernommen haben, kann perfekt ohne Leine laufen, ist aber alles andere als erzogen.

Zur Erziehung gehört ja nicht nur, dass man sein Kind in die Schule bringt und es dann mit einem 1er Zeugnis nach Hause kommt. Dazu gehört auch, dass es bei fremden Leuten seine Schuhe in der Wohnung auszieht, Danke und Bitte sagt und höflich ist.

Und ihr habt dem Hund jetzt im übertragenen Sinne schon Mathe und Deutsch beigebracht, aber wie der Hund sich im Leben benehmen soll, weiß er nicht.

Also frage ich dich: Warum schaffst du dir einen Hund an, ohne Ahnung zu haben, wie man mit ihm umgehen soll?

5
@bianchaneunzehn

du bist 19 und Pfelgehunde bist du dir da ganz sicher? verstehe nicht was dein problem ist das du so auf mir rumhackst der hund bellt keine anderen leute an er rennt nicht auf straßen spring nicht hoch ist das keine erziehung oder? sind das auch tricks für dich ? du bist 19 und hast pfelgehunde? dann jetzt hier meine frage was machst du beruflich?

0
@FaceDH

jetzt wollen wir nicht auch noch unseren hund verlieren könnt ihr das nicht verstehen?

Geht es Dir um Euch oder geht es Dir um den Hund? Wenn es Euch wirklich um den Hund geht, dann solltet Ihr eine hundegerechte Lösung finden. Und wenn Ihr dafür nicht das Geld, die Zeit, den Platz oder was auch immer habt, dann ist es für den Hund das beste, dort hin zu kommen, wo ihm alles das gegeben werden kann, was er braucht.

Andere Familien könnten den Hund genauso lieben wie Ihr - und ihm aber zusätzlich noch die Hilfe geben, die er braucht, um ein wirklich ausgeglichener, zufriedener und nicht-gestresster Hund zu werden - sozusagem rundum glücklich!

6
@FaceDH

Sorry, ich bin nicht 19. Das 19 bezieht sich auf das 20. Jahrhundert ;-)

Und nein, ich habe nur eine einzige Pflegehündin. Das war damals so:

Ich habe 3 Semester lang an der Universität Passau studiert und bin danach mit meinem langjährigen Freund übereingekommen, dass ich die Universität wechsle, weil wir zusammenziehen wollen. Jetzt studiere ich an der Universität München im 5. Semester (Jura, falls es dich interessiert).

Auf meinem täglichen Weg von der Uni zurück zur Wohnung bin ich einem Mann begegnet, der zwei Hunde bei sich hatte. Ein Hund, das war so ein Terrier, der liebte es, wenn man ihm einen Stein warf, den er einem dann vor die Füße kotzte - aber ich bin da nicht empfindlich - das andere war meine liebe Julia, eine gelähmte Dackelhündin im Rollstuhl. Ich (bzw. meine Familie) habe bereits einen Dackel, der wohnt allerdings bei meinen Eltern und wir haben ihn schon seit 7 Jahren. Da ich Hunde liebe, habe ich mich angefangen mit dem Mann zu unterhalten. Er hat mir erzählt, dass er ins Krankenhaus muss, deswegen braucht er jemanden, der auf seine Hunde aufpasst. Für den Terrier hat er schon wen, aber die gelähmte (und inkontinente) Hündin will leider niemand. Also habe ich mit meinem Freund und meinen Eltern geredet und wir sind übereingekommen, dass ich mir das neben dem Studium noch aufbürden kann.

Die Hündin hat aber nicht ihm gehört, er war auch nur Pfleger, sondern einer Russin, die Ärztin hier ist ist, und die Hündin weder ins Krankenhaus nehmen kann noch 14 Stunden alleine lassen. Mittlerweile bin ich mit dieser Russin sehr gut befreundet und sie gibt mir Russischunterricht.

Der Mann ist ins Krankenhaus gekommen und im Juni diesen Jahres im Krankenhaus verstorben (schau dir meine Frage zur MRSA an, da siehst du, wie tragisch das Ableben war). Seitdem habe ich die Dackelhündin dauerhaft, sie wohnt bei mir und ist in der Uni mit dabei, auch meine Familie und unser erster Hund hat sie gut aufgenommen, sie war dieses Jahr bei uns im Urlaub dabei und wir haben sie sogar auf einen Berg mit 2000 Höhenmetern hinaufgeschleppt, weil das eben unsere Art von Urlaub ist.

Und jetzt frage ich dich, was gibt ausgerechnet dir das Recht solche Vermutungen über mich anzustellen?

9
@FaceDH

Aber findest du nicht, dass du bei deinen Antworten etwas freundlicher sein könntest? Dein Umgangston ist furchtbar,

5
@FaceDH

diese Art der Halsbänder kann einen Hund, gerade wenn er sensibel und unsicher ist in Panik versetzten. Zischlaute sind für Hunde bedrohlich und ausserdem passiert es bei diesen Halsbändern oft, das sie auch auslösen, wenn der Hund z.B niest. Ich denke ihr habt die falschen Trainer im Haus gehabt und bisher nicht die richtige Trainingsmethodef ür euren Hund gefunden. Normalerweise tritt mit dem richigen Training ein Erfolg ein. Investiert nochmals in einen kompetenten Trainer, anstatt dieses Halsband zu kaufen.

4
@FaceDH

warum soll ein Anti Bell Halsband Tierquälerei sein giebt ja nur ein leichten spritzer auf die schnautze das tut den hund ja nicht weh oder? >

frei nach dem motto --- man gibt einem kind doch auch nur einen leichten klapps auf die finger -- das tut dem doch auch nicht weh und es lernt was daraus--( aber es ist trotzdem schlagen körperliche züchtigung , krass ausgedrückt aber letzlich ist es so )

tut mir leid ,aber genau solche äußerungen zeigen , dass ihr so garkeine ahnung von hunden und ihren bedürfnissen und anforderungen sowie ihrem verhalten habt . DAAAAA müßt ihr ansetzen IHR müßtet in die HUNDESCHULE nicht der hund -- denn alles was IHR nicht wißt, darunter muß das tier letzendlich leiden !!!

aber das ist ja genau DAS, was duu NICHT hören willst. ihr vemenschlicht euren hund -- er soll euch kinder ersetzen --- so geht da aber nicht schon garnicht mit einem border -münsterländer mix .

5

So ein Halsband ist bestimmt nicht die Lösung. Auch wenn es ihm nicht weh tut wird er trotzdem total verunsichert. Gerade anfangs weiß der Hund nicht woher das kommt und wieso es kommt (luftstrahl, wasserstrahl, geräusch wie auch immer). Das bedeutet enormen psychischen Stress und dann auchnoch in dem Moment in dem er ohnehin leidet weil sein Rudel ihn allein gelassen hat. Das ist keine gute Kombination und wird vermutlich mehr Schaden als nutzen. Probiert es bitte weiter auf dem herkömmlichen Weg und probiert eine 3. Hundeschule aus. Kleine Schritte, bei Minuten Angefangen. Kein großes TamTam beim gehen und kommen. Für jede Sekunde die er allein ist Loben und nie nie niemals Schimpfen oder schreien. Ich denke euer Hund bellt weil er verunsichert ist und Angst hat allein zu sein. Da kann Bestrafung nicht die Lösung sein. Das ist sie meist sowieso nicht. Arbeitet mit positiver Verstärkung und gebt ihm das vertrauen, dass er nie allein bleibt sondern dass ihr zurück kommt. Übt das oft mehrmals täglich damit er lernt dass ihr immer wiederkommt. ich wünsch euch viel Glück

ihr schildert alle genau das was ich schon probiert habe und ich kann mir einfach finianzell nicht nochmal eine hundeschule leisten und nmochmal 300-500 euro dafür hinlegen ich kann das einfach nicht. wir haben schon unsere ganzen ersparnisse in dem hund investiertauch sehr gerne oder hundesitter bezahlen usw schließlich soll die miete essen hundefutter leckerlis auch noch irgendwie finanziert werden oder? der hund ist alles was wir haben wir haben dieses jahr unsere 2 kinder verloren jetzt wollen wir nicht auch noch unseren hund verlieren könnt ihr das nicht verstehen? und es ist eine frage das heist nicht das ich das gleich mit dem halsband mache

0
@FaceDH

Du hast nach Antworten gesucht und hier ist meine. Es tut mir wirklich leid was euch widerfahren ist, aber ein Antibell Halsband ist in meinen Augen nicht die Lösung. Wenn ihr euren Hund so liebt müsst ihr es anders probieren oder ihn aufgeben. Ihr tut dem Hund wirklich nichts gutes damit

4
@Liedoe

ja wie gesagt wir haben es ja nicht deswegen habe ich die frage hier ja gestellt befor ich mir soetwas zulege und ich bin auch schon lange zum entschulss gekommen das ich es nicht holen werde weil ich meinen hund nicht quelen möchte

2
@FaceDH

Dann freu dich doch, dass wir versuchen, Lösungen für dich zu finden, die ohne das Halsband auskommen. Anstatt uns alle zu vergraulen. Wir wollen dir ja nichts tun, wir wollen dir (und vor allem dem Hund) helfen!

3
@bianchaneunzehn

das freut mich auch wircklich sehr aber so wie baincah da oben schreibt muss nicht sein !!!!!!!

0
@FaceDH

Ich habe dir da oben schon geantwortet. Und wenn du einfach so pampig kommst, dann musst du mit solchen Antworten rechnen. Ich versuche in der Regel hier sehr freundlich zu sein, aber wenn ich sehe, wie du mit anderen Menschen so redest, dann kann ich mich nicht zurückhalten. Du könntest es Einmischung nennen, ist es wahrscheinlich auch, aber ich sehe nicht ein, was dir das Recht gibt, so mit anderen Menschen zu reden!

6

Versuch es eventuell mal mit D.A.P. bzw. Adaptil-Spray.

Bitte KEIN Adaptil-Stecker oder Halsband da hiermit mit der Zeit ein Gewöhnungseffekt eintritt. Die genaue Wirkungsweise des Sprays kannst du im Internet selbst nachlesen.

Zum Antibell-Halsband kann ich nur sagen. NEIN!

Die Gründe wurden hier schon ausreichend genannt aber werden ja so oder so nicht akzeptiert.

Das alleine bleiben kann man auf jeden Fall (an)trainieren aber das kostet vor allem Zeit - sehr viel Zeit - und ohne fachliche Unterstützung macht man meist mehr kaputt.

Übrigens: Eine GUTE Hundeschule bzw. ein GUTER Hundetrainer ist meist sehr schwer zu finden.

Hunde sind Rudeltiere und fühlen sich alleine gelassen, wenn Herrchen bzw. Frauchen nicht anwesend sind. Ergo, sie bellen. Ich kenne dieses Anti-Bell-Halsband nicht und die Funktionsweise. Ich weiß auch nicht, was die Hundeschulen Euch für Tipps gegeben haben. Das Beste ist natürlich, wenn immer Jemand zu Hause ist. Aus dem Bauch heraus würde ich immer wieder für kurze Sequenzen die Wohnung verlassen und gucken was passiert. Wenn das dann klappt, die Abwesenheitszeiten verlängern. Laßt das Radio an. Vieleicht funktioniert das. Ich wünsche Euch viel Glück.

LG Atacama

genau das haben wir gemacht Monate lang wircklich aber hat reingar nichts gebracht leider haben mit 2 minuten angefangen wenn er brav war feste gelobt dann mal 5 minuten und immer ab 5 minuten gehts los selbst wenn wir ihn ein riesen knochen zu beschäftigung hinlegen

0
@FaceDH

Guckt im Internet mal nach einem Hundeprofi oder fragt Euren TA nach einem Hundetherapeuten.

LG Atacama

0
@FaceDH

wenn er brav war feste gelobt dann mal 5 minuten und >

ich wußt es -- IHR habt NICHT richtig trainiert. ihr gebt dem tier einfach zu viel aufmerksamkeit und dadurch hat er imensen stress.

ihr fangt bitte mit 30 sekunden an und das gesammmte loben fällt absolut weg -- wofür loben , ermacht etwas ,was normal ist. wenn ihr mit 2 minuten anfangt und habt keinen erfolg , dann setzt das üben eben mit 1/2 minute an -- dann habt ihr erfolg und vor allem hat de rhund erfolg . 1/2 minute allein bleiben in seinem körbchen ,DAS ist sehr viel für so einen hund. das übt mal 2 tage lang 10-15 mal am tag ohne die zeit zu steigern und vor allem OHNE ZU LOBEN es ist vollkommen normal das zimmer zu verlassen die tür zu schießen und dann wieder rein zu kommen ,OHNE den hund zu loben oder auchnur zu beachten -- wofür ? es ist das normalste der wlet sich so zu verhalten ,da müßt ihr auchnicht aufgeregt sein . und dan wird gesteigert LANGSAM sauf 1 hanze minute für die nchsten 2 tage ( auch wieder 1ß -15 x am tag) .. IMMMER DIE UHR kontrollieren .!!!

3
@FaceDH

genau dieses "feste Loben" zeigt, das ihr viel zu unsicher und aufgeregt an die Sache heran geht. So neutral wie möglich trainieren, ohne großes aufheben beim weggehen und wiederkommen. Die Schlüsselreize wie Schuhe /Jacke anziehen scheint schon eine Menge Stress beim Hund auszulösen, deshalb so oft wie möglich den Ablauf des Weggehens abspulen aber nicht die Wohnung verlassen sondern sich wieder hinsetzten, Haushalt erledigen etc. Wenn der Hund dann enspannt ist kann der Trainingsschritt erweitert werden mit kommentarlosem! weggehen und nach einigen Minuten wiederkommen. So immer mehr die Zeiten steigern. so habe ich mit vielen Hunden und auch mit meiner übernommenen Hündin trainiert. Meine hatte schlimme Probleme mit dem alleine bleiben, hinpinkeln /koten, Haus zusammen schreien, Pfoten blutig beissen, . In kürzester Zeit hatte sie dann keine Probleme mehr, aber dies beinhaltet ein konsequentes Training.

4

Radio anlassen ist nicht so gut, denn es spielt oft hohe Frequenzen, die ein Hund nicht hören mag. Lieber Schnuffel-Reize setzen.

0

,,,,acht mir bitte nicht gleich Vorwürfe oder sonstiges,,,,,

Warum sollte ich das tun? In deinem Falle ist so ein Halsband die richtige Wahl. Sie kosten so um die 50 Euro, und haben eine kleine Luftpumpe eingebaut, die jedesmal einen kurzen Luftstrahl ausbläst, wenn der Hund bellt. Das ist für den Hund unangenehm, und weil er nichts anderes will, als seine Ruhe und ein angenehmes Leben, wird er sehr schnell aufhören mit der Bellerei. Abstand nehmen würde ich von Halsbändern, die einen elektrischen Schlag erzeugen.

Später kannst du ihm das Halsband dann wieder abnehmen. Er wird erfahrungsgemäß nicht in sein altes Verhalten zurückkehren.

danke für die super antwort ich brauche irgendeine lösung das wir den hund nicht weggeben müssen und wir nicht aus der Wohnung fliegen und leider ist das halsband die letzte Methode wir haben alles probiert haben insgesamt ca knappe 800 euro für hundeschule ausgegeben und wir sind leider auch noch jung und unsere finanzen haben auch irgendwann ein ende

1
@FaceDH

"danke für die super Antwort", diese Aussage zeigt mir sehr deutlich das du hier abgegebene Kommentar nicht akzeptierst und die einfachste Art , nämlich Hundeerziehung per Knopfdruck" bevorzugst. Es ist natürlich immer eine Katastrophe für die Tiere, der Willkür der Besitzer ausgeliefert zu sein. 800 Euro für Hundeschulen, wer soll dies glauben. Da war dann aber keine gescheite dabei, euch mit diesem Problem kompetent zu helfen.

4

es ist traurig derartige Aussagen zu treffen welche das Problem des Fragestellers - nachweislich nur noch verstärken werden.

6
@YarlungTsangpo

@ YarlungTsangpo es ist traurig derartige Aussagen zu treffen welche das Problem des Fragestellers - nachweislich nur noch verstärken werden.

  • genau, aber FS hat eine Antwort, die passt. :-(
4

Schon mal gesehen, wie sehr sensible Hunde auf diese Sprühstöße reagieren?. Vielleicht solltest du auch wissen, da deine Unwissenheit ja hier sichtbar ist, das Halsbänder, die mit Stromstrafreize arbeiten, verboten sind.

4

FAceDH tut mir leid --- spazieren gehen und wenn es noch so lange ist -- DAS reicht für diese msichung absolut nicht aus.. ihr verausgabt euch total in diesem hund , wollt alles richtig machen und macht doch so ziemlich viel verkehrt.

so eine mischung border münsterländer , das ist power pur-- die müssen ARBEITEN , die müssen ihren kopf anstrengen müssen -- fährtenlesen -- das wäre was- anstrengende suchspielemachen., damit er geistig ausgepowert ist.

wegen dem allein bleiben. hab t ihr wirklch versucht ihm das im MINUTENTAKT mit blick auf die uhr beizubringen . also hund auf in sein körbchen schicken-- zimmerür auf - raus gehen- zimmertür zu -und dann ca 30 SEKUNDEN ( UHR) draussen bleiben und dann wieder rein kommen OHNE den hund dabei zu beachten- OHNE ihn zu loben - einfach nur so- GANZ NORMAL -- habt ihr das sooo gemacht ?? so bring t man das welpen bei . und dann langsam steigern - so ein training kann 1/ 2 jahr dauern und nicht nur einige wochen, vor allem wo er jezt schon soooo negative erfarungen gemacht hat. durch ein sprayhalsband würde er wieder nur neagtive erfahrungen machen.

noch etwas - ihr habt eure kinder verloren. hunde sind nun mal sehr sensiebel, eskann durchaus sein dass er auf euch aufpasst und euch ienfachnicht zutraut , dass ihr allein irgendwo hingeht , er will euch ständig beschützen ( border sind ja hütehunde wollen ständig direkt am menschen sein). könnte es auch daran liegen,dass ihr ihn einfach nich trichtig erzogen habt? nich tklar macht , hallo wirk können das allein , du kannst beruhigt in deinem korb liegen bleiben . diese aufpassen bedeutet für einen hund stress pur und wenn ihr danna uchnoch ausser sicht seid , dreht er auf .

dazu gibt es tatsächlich tiere , die einfachnicht allein bleiben können. das muß man dann akzeptieren und es entsprechend anders regeln.

Hey, tut mir leid, das du auch ein Opfer der üblen Kritik wurdest. Durfte auch schon die Bekanntschaft machen. Man wird verurteilt, ohne das sie einen und den Hund kennen. Schön erstmal, dass du dir Gedanken machst wie du dein Hund am besten behandelst. Mach dir keine Vorwürfe. Du liebst deinen Hund so sehr, das du schon Geld und Zeit investiert hast, damit er sich wohl fühlt.

Tierquälerei würde ich das nicht bezeichnen. Schlagen, schreien, einsperren uvm. würde ich als Quälen bezeichnen.

Erfahrungen habe ich keine gemacht. Aber eine Freundin von mir arbeitet bei Fressnapf, die Teile sollen wohl schnell den Geist aufgeben, zumindest die Billigen. Dennoch meinte sie, dass der Hund ihrer Chefin, dadurch aufgehört hat.

Du musst für dich selbst entscheiden, ob du es damit versuchen willst.

Ein Tipp von mir wäre noch eine Kamera anzubringen. Vielleicht bekommt dein Hund irgendwelche Reize, die ihn zum Bellen bringen.

Lass dich nicht unterkriegen. Nochmal mein Lob, dass du deinen Hund nicht aufgibst.

Viel Glück

du willst doch nicht behaupten , dass menschen die im fressnapf arbeiten , sich mit hunden auskennen???

ein hund bellt aus panik und verzweiflung, wenn er alleine gelassen wird und das nicht ertragen kann.

durch ein antibell halsband wird das nicht geloest -und es ist grausam so zu handeln!

5
@inicio

also DAS wäre mir neu,.... das sich fressnapf mitarbeiter mit TIEREN auskennen,.....

5

@ NrwBunny

Ehrliche Kritik ist nunmal wichtig.

Man kann natürlich auch als Ja-Sager hier mitschreiben, nur um als hilfreichste Antwort ausgezeichnet zu werden. Toll und besonders hilfreich.

Den meisten hier ist helfen halt wichtiger als das Sternchen.

3
@wotan0000

XD genial.

Ich sch**ß auf "Sterne". Finde es nur asozial, wenn Leute auf Fragen keine Antwort geben. Sondern Kritik, Hass und Vorurteile los werden. Elektronische Halsbänder sind verboten (gut so). Sprühhalsbänder nicht.

Die Person wollte Erfahrungen hören. Nicht die Meinung von Leuten die angeblich alles über Hunde wissen,wegen ein oder zwei Psycho Bücher. Genau solche Leute schimpfen sich Hundetrainer, versagen dann aber an Gebell.

Wenn ihr doch alle eure Hunde so perfekt erzieht heißt das also ihr riecht denen am Hintern, lässt euch durchs Gesicht lecken und beim Spielen beissen?

Es war eine Frage aus Verzweiflung und Liebe. Wie würde es euch gehen wenn euer Hund so ein verhalten entwickelt und jeder toller Tipp, Trainer und Hundeschule versagt? Jeder Hund ist ein Individuum, da läuft nicht immer alles so wie es in Büchern und H-Schule erklärt wird.

Und die vom Fressnapf haben Seminare, bei Hundetrainern usw. Erst mit der Fortbildung dürfen sie beraten. Also sind die mindestens genau so schlau :-p

0
@wotan0000

XD genial.

Ich pfeiff auf "Sterne". Finde es nur asozial, wenn Leute auf Fragen keine Antwort geben. Sondern Kritik, Hass und Vorurteile los werden. Elektronische Halsbänder sind verboten (gut so). Sprühhalsbänder nicht.

Die Person wollte Erfahrungen hören. Nicht die Meinung von Leuten die angeblich alles über Hunde wissen,wegen ein oder zwei Psycho Bücher. Genau solche Leute schimpfen sich Hundetrainer, versagen dann aber an Gebell.

Wenn ihr doch alle eure Hunde so perfekt erzieht heißt das also ihr riecht denen am Hintern, lässt euch durchs Gesicht lecken und beim Spielen beissen?

Es war eine Frage aus Verzweiflung und Liebe. Wie würde es euch gehen wenn euer Hund so ein verhalten entwickelt und jeder toller Tipp, Trainer und Hundeschule versagt? Jeder Hund ist ein Individuum, da läuft nicht immer alles so wie es in Büchern und H-Schule erklärt wird.

Und die vom Fressnapf haben Seminare, bei Hundetrainern usw. Erst mit der Fortbildung dürfen sie beraten. Also sind die mindestens genau so schlau .....

Ihr habt so viel Mitgefühl für den Hund, aber ihr scheint wohl euer Einfühlungsvermögen gegenüber den Menschen verloren zu haben

0
@wotan0000

XD genial.

Ich pfeiff auf "Sterne". Finde es nur übelst gemein, wenn Leute auf Fragen keine Antwort geben. Sondern Kritik, Hass und Vorurteile los werden. Elektronische Halsbänder sind verboten (gut so). Sprühhalsbänder nicht.

Die Person wollte Erfahrungen hören. Nicht die Meinung von Leuten die angeblich alles über Hunde wissen,wegen ein oder zwei Psycho Bücher. Genau solche Leute schimpfen sich Hundetrainer, versagen dann aber an Gebell.

Wenn ihr doch alle eure Hunde so perfekt erzieht heißt das also ihr riecht denen am Hintern, lässt euch durchs Gesicht lecken und beim Spielen beissen?

Es war eine Frage aus Verzweiflung und Liebe. Wie würde es euch gehen wenn euer Hund so ein verhalten entwickelt und jeder toller Tipp, Trainer und Hundeschule versagt? Jeder Hund ist ein Individuum, da läuft nicht immer alles so wie es in Büchern und H-Schule erklärt wird.

Und die vom Fressnapf haben Seminare, bei Hundetrainern usw. Erst mit der Fortbildung dürfen sie beraten. Also sind die mindestens genau so schlau .....

Ihr habt so viel Mitgefühl für den Hund, aber ihr scheint wohl euer Einfühlungsvermögen gegenüber den Menschen verloren zu haben

0
@NrwBunny

Die Person wollte Erfahrungen hören.

genau das hat er gehört. nichts anderes. die fortbildung bei fressnapf ist nichts anderes als ein verkaufsgespräch!

1
@NrwBunny

@ NrwBunny

bei uns bei Fressnapf arbeitet eine Dame, die vor einer Woche noch beim Discounter an der Kasse sass und will Tierhaltern zum Beispiel gutes Hundefutter empfehlen. Ist doch wohl ein übler Scherz.

Wenn FS meint ein Anti-Bell-Halsband ist toll, dann soll sie doch einfach eins kaufen und den Hund total irre machen. Dann kann sie sich die Frage sparen, denn die 99 richtigen Antworten passen nicht in ihr Konzept und die eine falsche sagt doch genau was sie will.

Wenn wir mal vom Mitleid zum Tier Abstand nehmen, kann uns allen doch egal sein, was sie macht. Wir müssen doch mit dem armen Hund nicht leben und ehrlich, ob sie aus der Wohnung fliegt kann uns auch egal sein. Sie will keinen Rat, der Geld und Zeit kostet!

1

Die Leute von den Zooläden sind darauf aus, diese Dinger zu verkaufen Ich. habe ein Gespräch von einer Verkäuferin und einer älteren Dame mitbekommen, dessen Welpe!!! wenn er alleine bleiben muss, das Haus zusammenbellt. Die Verkäuferin machte dieser Halterin das Halsband schmackhaft , da konnte ich nicht anders, als mich einzumischen.

5
@spikecoco

und das war gut so -- ich kann mich in solchen situationen auch nich t zurück halten , stoße dabei oft auf widerstand und unverständnis,aber ich sage mir -- lieber einmal zuviel als zu wenig auf ein missverhalten aufmerksam machen.

3

Was möchtest Du wissen?