Ab welcher Außentemperatur (Kälte) kann ein Mensch sterben?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Kann man so nicht sagen, erfrieren bedeutet ja daß der Körper sich nicht mehr warmhalten kann.

Theoretisch kann man also auch bei 20 Grad Zimmertemperatur erfrieren, wenn man unbekleidet ist, sich nicht bewegt/bewegen kann und der Körper seine Temperatur nicht halten kann.

Ansonsten, also um mal realistisch zu bleiben, wer im Winter bei -10 Grad stürzt und nicht gerettet wird kann durchaus erfrieren, das kommt schonmal vor.

Aber einfach so erfriert niemand, wenn man gesund ist kann man auch bei -30 Grad rausgehen. Warme Kleidung natürlich vorausgesetzt. Das muß jeder selbst abschätzen mit welchen Temperaturen er zurecht kommt.

Das Kälteste was ich mal erlebte waren -32 Grad, das war im Winter in Thüringen. Und ich lebe noch ;)

Unser Winter ist ja auch nicht gerade der leichteste :) Das ist noch gar nicht lange her mit den -32°C

0

Wichtiger als die Umgebungstemperatur scheint das Körperzittern zu sein, mit dem sich der Organismus schützt (Wärme-Erzeugung). Ich erinnere mich an einen Bericht über Polarforscher, deren Vorräte zur Neige gingen. Einer von Ihnen verließ nachts in Unterwäsche das Zelt. Er wollte schnell erfrieren, statt langsam zu verhungern. Am nächsten Morgen kam Hilfe. Der Halbnackte im Eis war der einzige Überlebende. Die Kollegen im Zelt waren erfroren, weil sie nicht kräftig zitterten.

Der Knackpunkt ist doch weniger die Außentemperatur, sondern wie lange man ihr ausgesetzt ist und wie stark dadurch der eigene Körper abgekühlt wird, bis dieser dann schließlich nicht mehr ausreichend versorgt wird.

Was möchtest Du wissen?